Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Zeiller, Martin: Centvria III. Variarvm Quæstionvm. Bd. 3. Ulm, 1659.

Bild:
<< vorherige Seite
Jtem/ was gut sey wider das flüssige Nasen-
schweissen/ oder bluten? 259.
Jtem/ daß theils den Rosen Geruch nicht ley-
den können? 258.
56.
Was ist bey den Ohren zubetrachten? Vnd
was haben dieselben für Anligen? Wie ist jhnen zu-
helffen? 260.
57.
Was hat man bey dem Hertzen zubedencken?
268.
Dabey die erörterung der Frag/ von deß Men-
schen Lebens Ziel/ wider die Stoicos, vnd die den-
selben folgen/ mit einkommet. 269.
Jtem/ ob man das Leben erlängern könne' 271.
Wann man eine Vnverdaulichkeit im Magen
verspürt/ solle man nicht Brandten- vnd gewürtz-
ten Wein hinein schütten. 271.
Was das Hertz
stärcke. 272.
Woher die Ohnmacht entstehe? Vnd
was hierinn zugebrauchen seye? 274.
Jtem/ wider das Hertzklopffen/ vnd zittern.
276.
58.
Was leidet die Leber für Anstösse? Vnd was
tauget wider dieselben? 277. seqq.
59.
Was dienet wider deß Magens Gebresten? 285.
60.
Warumb können den Hunger theils länger ley-
den/ als Andere? Vnd woher entstehet der Hunds-
hunger? 301.
Da-
Jtem/ was gut ſey wider das fluͤſſige Naſen-
ſchweiſſen/ oder bluten? 259.
Jtem/ daß theils den Roſen Geruch nicht ley-
den koͤnnen? 258.
56.
Was iſt bey den Ohren zubetrachten? Vnd
was haben dieſelben fuͤr Anligen? Wie iſt jhnen zu-
helffen? 260.
57.
Was hat man bey dem Hertzen zubedencken?
268.
Dabey die eroͤrterung der Frag/ von deß Men-
ſchen Lebens Ziel/ wider die Stoicos, vnd die den-
ſelben folgen/ mit einkommet. 269.
Jtem/ ob man das Leben erlaͤngern koͤnne’ 271.
Wann man eine Vnverdaulichkeit im Magen
verſpuͤrt/ ſolle man nicht Brandten- vnd gewuͤrtz-
ten Wein hinein ſchuͤtten. 271.
Was das Hertz
ſtaͤrcke. 272.
Woher die Ohnmacht entſtehe? Vnd
was hierinn zugebrauchen ſeye? 274.
Jtem/ wider das Hertzklopffen/ vnd zittern.
276.
58.
Was leidet die Leber für Anſtoͤſſe? Vnd was
tauget wider dieſelben? 277. ſeqq.
59.
Was dienet wider deß Magens Gebreſten? 285.
60.
Warumb koͤnnen den Hunger theils laͤnger ley-
den/ als Andere? Vnd woher entſtehet der Hunds-
hunger? 301.
Da-
<TEI>
  <text>
    <front>
      <div type="contents">
        <list>
          <item>
            <list>
              <pb facs="#f0016"/>
              <item>Jtem/ was gut &#x017F;ey wider das flu&#x0364;&#x017F;&#x017F;ige Na&#x017F;en-<lb/>
&#x017F;chwei&#x017F;&#x017F;en/ oder bluten? 259.</item><lb/>
              <item>Jtem/ daß theils den Ro&#x017F;en Geruch nicht ley-<lb/>
den ko&#x0364;nnen? 258.</item>
            </list>
          </item><lb/>
          <item><hi rendition="#c">56.</hi><lb/>
Was i&#x017F;t bey den Ohren zubetrachten? Vnd<lb/>
was haben die&#x017F;elben fu&#x0364;r Anligen? Wie i&#x017F;t jhnen zu-<lb/>
helffen? 260.</item><lb/>
          <item> <hi rendition="#c">57.</hi><lb/>
            <list>
              <item>Was hat man bey dem Hertzen zubedencken?<lb/>
268.</item><lb/>
              <item>Dabey die ero&#x0364;rterung der Frag/ von deß Men-<lb/>
&#x017F;chen Lebens Ziel/ wider die <hi rendition="#aq">Stoicos,</hi> vnd die den-<lb/>
&#x017F;elben folgen/ mit einkommet. 269.</item><lb/>
              <item>Jtem/ ob man das Leben erla&#x0364;ngern ko&#x0364;nne&#x2019; 271.</item><lb/>
              <item>Wann man eine Vnverdaulichkeit im Magen<lb/>
ver&#x017F;pu&#x0364;rt/ &#x017F;olle man nicht Brandten- vnd gewu&#x0364;rtz-<lb/>
ten Wein hinein &#x017F;chu&#x0364;tten. 271.</item>
              <item> Was das Hertz<lb/>
&#x017F;ta&#x0364;rcke. 272.</item>
              <item> Woher die Ohnmacht ent&#x017F;tehe? Vnd<lb/>
was hierinn zugebrauchen &#x017F;eye? 274.</item><lb/>
              <item>Jtem/ wider das Hertzklopffen/ vnd zittern.<lb/>
276.</item>
            </list>
          </item><lb/>
          <item><hi rendition="#c">58.</hi><lb/>
Was leidet die Leber für An&#x017F;to&#x0364;&#x017F;&#x017F;e? Vnd was<lb/>
tauget wider die&#x017F;elben? 277. <hi rendition="#aq">&#x017F;eqq.</hi></item><lb/>
          <item><hi rendition="#c">59.</hi><lb/>
Was dienet wider deß Magens Gebre&#x017F;ten? 285.</item><lb/>
          <item> <hi rendition="#c">60.</hi><lb/>
            <list>
              <item>Warumb ko&#x0364;nnen den Hunger theils la&#x0364;nger ley-<lb/>
den/ als Andere? Vnd woher ent&#x017F;tehet der Hunds-<lb/>
hunger? 301.</item><lb/>
              <fw place="bottom" type="catch">Da-</fw><lb/>
            </list>
          </item>
        </list>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[0016] Jtem/ was gut ſey wider das fluͤſſige Naſen- ſchweiſſen/ oder bluten? 259. Jtem/ daß theils den Roſen Geruch nicht ley- den koͤnnen? 258. 56. Was iſt bey den Ohren zubetrachten? Vnd was haben dieſelben fuͤr Anligen? Wie iſt jhnen zu- helffen? 260. 57. Was hat man bey dem Hertzen zubedencken? 268. Dabey die eroͤrterung der Frag/ von deß Men- ſchen Lebens Ziel/ wider die Stoicos, vnd die den- ſelben folgen/ mit einkommet. 269. Jtem/ ob man das Leben erlaͤngern koͤnne’ 271. Wann man eine Vnverdaulichkeit im Magen verſpuͤrt/ ſolle man nicht Brandten- vnd gewuͤrtz- ten Wein hinein ſchuͤtten. 271. Was das Hertz ſtaͤrcke. 272. Woher die Ohnmacht entſtehe? Vnd was hierinn zugebrauchen ſeye? 274. Jtem/ wider das Hertzklopffen/ vnd zittern. 276. 58. Was leidet die Leber für Anſtoͤſſe? Vnd was tauget wider dieſelben? 277. ſeqq. 59. Was dienet wider deß Magens Gebreſten? 285. 60. Warumb koͤnnen den Hunger theils laͤnger ley- den/ als Andere? Vnd woher entſtehet der Hunds- hunger? 301. Da-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/zeiller_centuria03_1659
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/zeiller_centuria03_1659/16
Zitationshilfe: Zeiller, Martin: Centvria III. Variarvm Quæstionvm. Bd. 3. Ulm, 1659, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/zeiller_centuria03_1659/16>, abgerufen am 11.05.2021.