Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Frölich, Henriette: Virginia oder die Kolonie von Kentucky. Bd. 1. Hrsg. v. Jerta. Berlin, 1820.

Bild:
<< vorherige Seite

geber dar, und gewann alle Herzen. Jeder-
mann griff muthig zur Arbeit, und die entwor-
fene Verbesserung rückte mit Riesenschritten vor.
Der Weinbau wurde ganz auf die Hügel be-
schränkt, dort aber um so sorgfältiger betrieben.
Es wurden für die Kelter nur gleichzeitig rei-
fende Gewächse von verwandten Eigenschaften
gepflanzt. Der Oelbaum wurde nur sparsam
zwischen den Reben geduldet, und bekränzte
meist nur den Rücken der Höhen und die
nördliche Seite. Die Ebenen wurden mit Wei-
zen besäet, und sorgfältig von den schattenden
Bäumen und dem wuchernden Gesträuche gerei-
nigt. Die sumpfigen Wiesen und Triften, längs
dem Flusse, wurden durch zweckmäßige Gräben
trocken gelegt und, durch Ausrottungen ein sehr
großer Theil Acker für den fast unbekannten
Kartoffelbau gewonnen. Auf dem magersten
Theil des Landes wurden Maulbeer-Pflanzungen
angelegt, und Pommeranzen, Zitronen und alle
übrigen Obstarten in den Gärten mit großer
Sorgfalt gezogen. So wurde durch kluge Son-
derung dieses mannigfaltigen, sonst durch ein-
ander geworfenen Anbaues derselben Grund-

geber dar, und gewann alle Herzen. Jeder-
mann griff muthig zur Arbeit, und die entwor-
fene Verbeſſerung ruͤckte mit Rieſenſchritten vor.
Der Weinbau wurde ganz auf die Huͤgel be-
ſchraͤnkt, dort aber um ſo ſorgfaͤltiger betrieben.
Es wurden fuͤr die Kelter nur gleichzeitig rei-
fende Gewaͤchſe von verwandten Eigenſchaften
gepflanzt. Der Oelbaum wurde nur ſparſam
zwiſchen den Reben geduldet, und bekraͤnzte
meiſt nur den Ruͤcken der Hoͤhen und die
noͤrdliche Seite. Die Ebenen wurden mit Wei-
zen beſaͤet, und ſorgfaͤltig von den ſchattenden
Baͤumen und dem wuchernden Geſtraͤuche gerei-
nigt. Die ſumpfigen Wieſen und Triften, laͤngs
dem Fluſſe, wurden durch zweckmaͤßige Graͤben
trocken gelegt und, durch Ausrottungen ein ſehr
großer Theil Acker fuͤr den faſt unbekannten
Kartoffelbau gewonnen. Auf dem magerſten
Theil des Landes wurden Maulbeer-Pflanzungen
angelegt, und Pommeranzen, Zitronen und alle
uͤbrigen Obſtarten in den Gaͤrten mit großer
Sorgfalt gezogen. So wurde durch kluge Son-
derung dieſes mannigfaltigen, ſonſt durch ein-
ander geworfenen Anbaues derſelben Grund-

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0033" n="25"/>
geber dar, und gewann alle Herzen. Jeder-<lb/>
mann griff muthig zur Arbeit, und die entwor-<lb/>
fene Verbe&#x017F;&#x017F;erung ru&#x0364;ckte mit Rie&#x017F;en&#x017F;chritten vor.<lb/>
Der Weinbau wurde ganz auf die Hu&#x0364;gel be-<lb/>
&#x017F;chra&#x0364;nkt, dort aber um &#x017F;o &#x017F;orgfa&#x0364;ltiger betrieben.<lb/>
Es wurden fu&#x0364;r die Kelter nur gleichzeitig rei-<lb/>
fende Gewa&#x0364;ch&#x017F;e von verwandten Eigen&#x017F;chaften<lb/>
gepflanzt. Der Oelbaum wurde nur &#x017F;par&#x017F;am<lb/>
zwi&#x017F;chen den Reben geduldet, und bekra&#x0364;nzte<lb/>
mei&#x017F;t nur den Ru&#x0364;cken der Ho&#x0364;hen und die<lb/>
no&#x0364;rdliche Seite. Die Ebenen wurden mit Wei-<lb/>
zen be&#x017F;a&#x0364;et, und &#x017F;orgfa&#x0364;ltig von den &#x017F;chattenden<lb/>
Ba&#x0364;umen und dem wuchernden Ge&#x017F;tra&#x0364;uche gerei-<lb/>
nigt. Die &#x017F;umpfigen Wie&#x017F;en und Triften, la&#x0364;ngs<lb/>
dem Flu&#x017F;&#x017F;e, wurden durch zweckma&#x0364;ßige Gra&#x0364;ben<lb/>
trocken gelegt und, durch Ausrottungen ein &#x017F;ehr<lb/>
großer Theil Acker fu&#x0364;r den fa&#x017F;t unbekannten<lb/>
Kartoffelbau gewonnen. Auf dem mager&#x017F;ten<lb/>
Theil des Landes wurden Maulbeer-Pflanzungen<lb/>
angelegt, und Pommeranzen, Zitronen und alle<lb/>
u&#x0364;brigen Ob&#x017F;tarten in den Ga&#x0364;rten mit großer<lb/>
Sorgfalt gezogen. So wurde durch kluge Son-<lb/>
derung die&#x017F;es mannigfaltigen, &#x017F;on&#x017F;t durch ein-<lb/>
ander geworfenen Anbaues der&#x017F;elben Grund-<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[25/0033] geber dar, und gewann alle Herzen. Jeder- mann griff muthig zur Arbeit, und die entwor- fene Verbeſſerung ruͤckte mit Rieſenſchritten vor. Der Weinbau wurde ganz auf die Huͤgel be- ſchraͤnkt, dort aber um ſo ſorgfaͤltiger betrieben. Es wurden fuͤr die Kelter nur gleichzeitig rei- fende Gewaͤchſe von verwandten Eigenſchaften gepflanzt. Der Oelbaum wurde nur ſparſam zwiſchen den Reben geduldet, und bekraͤnzte meiſt nur den Ruͤcken der Hoͤhen und die noͤrdliche Seite. Die Ebenen wurden mit Wei- zen beſaͤet, und ſorgfaͤltig von den ſchattenden Baͤumen und dem wuchernden Geſtraͤuche gerei- nigt. Die ſumpfigen Wieſen und Triften, laͤngs dem Fluſſe, wurden durch zweckmaͤßige Graͤben trocken gelegt und, durch Ausrottungen ein ſehr großer Theil Acker fuͤr den faſt unbekannten Kartoffelbau gewonnen. Auf dem magerſten Theil des Landes wurden Maulbeer-Pflanzungen angelegt, und Pommeranzen, Zitronen und alle uͤbrigen Obſtarten in den Gaͤrten mit großer Sorgfalt gezogen. So wurde durch kluge Son- derung dieſes mannigfaltigen, ſonſt durch ein- ander geworfenen Anbaues derſelben Grund-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/froelich_virginia01_1820
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/froelich_virginia01_1820/33
Zitationshilfe: Frölich, Henriette: Virginia oder die Kolonie von Kentucky. Bd. 1. Hrsg. v. Jerta. Berlin, 1820, S. 25. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/froelich_virginia01_1820/33>, abgerufen am 17.04.2024.