Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Zinzendorf, Nikolaus Ludwig von: Gewisser Grund christlicher Lehre. Leipzig, 1725.

Bild:
<< vorherige Seite

Zuschrifft.
theuren Hertzen vorlängst die Bahn ge-
brochen hätte. Dieser seelige Zug der
glorwürdigen Liebe, dieses freundliche
Locken des Fürsten der Könige, dieses
sanffte Sausen des Geistes der Herrlich-
keit, wodurch Euer Königl. Hoheit
geleitet, herzugeruffen und durchdrun-
gen worden, die sind es, Allergnä-
digster Herr,
welche mich so behertzt
gemacht, Euer Hoheit diesen Ver-
such einer Theologie, mit dem unter-
thänigsten Respect, zu überreichen; Die
sind es auch, die mir Hoffnung machen,
es werde DERO einfältiges Auge,
so der Ursprung eines erleuchteten
Geistes ist, oerselbige nicht wenig ver-
gnügen. Denn hier ist der lauterste
Geist desjenigen grossen Mannes, dem
auch der Neid nicht absprechen kan, daß
er die dickeste Finsternüssen des Aber-

glau-

Zuſchrifft.
theuren Hertzen vorlaͤngſt die Bahn ge-
brochen haͤtte. Dieſer ſeelige Zug der
glorwuͤrdigen Liebe, dieſes freundliche
Locken des Fuͤrſten der Koͤnige, dieſes
ſanffte Sauſen des Geiſtes der Herrlich-
keit, wodurch Euer Koͤnigl. Hoheit
geleitet, herzugeruffen und durchdrun-
gen worden, die ſind es, Allergnaͤ-
digſter Herr,
welche mich ſo behertzt
gemacht, Euer Hoheit dieſen Ver-
ſuch einer Theologie, mit dem unter-
thaͤnigſten Reſpect, zu uͤberreichen; Die
ſind es auch, die mir Hoffnung machen,
es werde DERO einfaͤltiges Auge,
ſo der Urſprung eines erleuchteten
Geiſtes iſt, oerſelbige nicht wenig ver-
gnuͤgen. Denn hier iſt der lauterſte
Geiſt desjenigen groſſen Mannes, dem
auch der Neid nicht abſprechen kan, daß
er die dickeſte Finſternuͤſſen des Aber-

glau-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="dedication">
        <p><pb facs="#f0009"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Zu&#x017F;chrifft.</hi></fw><lb/>
theuren Hertzen vorla&#x0364;ng&#x017F;t die Bahn ge-<lb/>
brochen ha&#x0364;tte. Die&#x017F;er &#x017F;eelige Zug der<lb/>
glorwu&#x0364;rdigen Liebe, die&#x017F;es freundliche<lb/>
Locken des Fu&#x0364;r&#x017F;ten der Ko&#x0364;nige, die&#x017F;es<lb/>
&#x017F;anffte Sau&#x017F;en des Gei&#x017F;tes der Herrlich-<lb/>
keit, wodurch <hi rendition="#b">Euer Ko&#x0364;nigl. Hoheit</hi><lb/>
geleitet, herzugeruffen und durchdrun-<lb/>
gen worden, die &#x017F;ind es, <hi rendition="#b">Allergna&#x0364;-<lb/>
dig&#x017F;ter Herr,</hi> welche mich &#x017F;o behertzt<lb/>
gemacht, <hi rendition="#b">Euer Hoheit</hi> die&#x017F;en Ver-<lb/>
&#x017F;uch einer Theologie, mit dem unter-<lb/>
tha&#x0364;nig&#x017F;ten Re&#x017F;pect, zu u&#x0364;berreichen; Die<lb/>
&#x017F;ind es auch, die mir Hoffnung machen,<lb/>
es werde DERO einfa&#x0364;ltiges Auge,<lb/>
&#x017F;o der Ur&#x017F;prung eines erleuchteten<lb/>
Gei&#x017F;tes i&#x017F;t, oer&#x017F;elbige nicht wenig ver-<lb/>
gnu&#x0364;gen. Denn hier i&#x017F;t der lauter&#x017F;te<lb/>
Gei&#x017F;t desjenigen gro&#x017F;&#x017F;en Mannes, dem<lb/>
auch der Neid nicht ab&#x017F;prechen kan, daß<lb/>
er die dicke&#x017F;te Fin&#x017F;ternu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en des Aber-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">glau-</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0009] Zuſchrifft. theuren Hertzen vorlaͤngſt die Bahn ge- brochen haͤtte. Dieſer ſeelige Zug der glorwuͤrdigen Liebe, dieſes freundliche Locken des Fuͤrſten der Koͤnige, dieſes ſanffte Sauſen des Geiſtes der Herrlich- keit, wodurch Euer Koͤnigl. Hoheit geleitet, herzugeruffen und durchdrun- gen worden, die ſind es, Allergnaͤ- digſter Herr, welche mich ſo behertzt gemacht, Euer Hoheit dieſen Ver- ſuch einer Theologie, mit dem unter- thaͤnigſten Reſpect, zu uͤberreichen; Die ſind es auch, die mir Hoffnung machen, es werde DERO einfaͤltiges Auge, ſo der Urſprung eines erleuchteten Geiſtes iſt, oerſelbige nicht wenig ver- gnuͤgen. Denn hier iſt der lauterſte Geiſt desjenigen groſſen Mannes, dem auch der Neid nicht abſprechen kan, daß er die dickeſte Finſternuͤſſen des Aber- glau-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/zinzendorf_christlichelehre_1725
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/zinzendorf_christlichelehre_1725/9
Zitationshilfe: Zinzendorf, Nikolaus Ludwig von: Gewisser Grund christlicher Lehre. Leipzig, 1725, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/zinzendorf_christlichelehre_1725/9>, abgerufen am 13.05.2021.