Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Zeiller, Martin: Centvria III. Variarvm Quæstionvm. Bd. 3. Ulm, 1659.

Bild:
<< vorherige Seite
90.
Solle man zu Friedenszeiten/ das Trillen/ oder
das Abrichten in den Waffen/ anstellen? 442.
und
den jüngen Leuten das Reiten zulassen? 442.
91.
Machet ein berümter Ort/ alda Einer geboren
worden/ denselben auch berümt? 444.
Vnd
Von welcher Wollust hat Epicurus geredet?
446.
92.
Warumb machet das zu allen Dingen ja sagen
Freunde; die Warheit aber Feinde? 447.
93.
Wie haben die berümteste/ und fürtrefflichste
Völcker jhre Zeit: und Jahrs Rechnungen ge-
macht? 448. Sihe Isa. Vossium de vera aetato
Mundi.
94.
Hast du nichts von sonderbaren Kunststücken
gelesen? 454.
Da auch von H. J. Wiesels weitern
Erfindungen/ und sonderlich den Microscop-
(so theils Macroscopia, und Smicroscopia.
nennen) gesagt wird. 475. seqq.
95.
Hastu nichts verwunderliches von theils Leu-
[t]en verrichtet/ auffgezeichnet? 463.
Vnd woher
komt das Wort Strützel? Jtem Marcipan? 466.
96.
Wie pflegen die Reichs-Stätte auff den
Reichs-Tägen/ der Ordnung nach/ zu sitzen? 467.
Dabey
90.
Solle man zu Friedenszeiten/ das Trillen/ oder
das Abrichten in den Waffen/ anſtellen? 442.
und
den jüngen Leuten das Reiten zulaſſen? 442.
91.
Machet ein beruͤmter Ort/ alda Einer geboren
worden/ denſelben auch beruͤmt? 444.
Vnd
Von welcher Wolluſt hat Epicurus geredet?
446.
92.
Warumb machet das zu allen Dingen ja ſagen
Freunde; die Warheit aber Feinde? 447.
93.
Wie haben die beruͤmteſte/ und fuͤrtrefflichſte
Voͤlcker jhre Zeit: und Jahrs Rechnungen ge-
macht? 448. Sihe Iſa. Voſſium de vera ætato
Mundi.
94.
Haſt du nichts von ſonderbaren Kunſtſtuͤcken
geleſen? 454.
Da auch von H. J. Wieſels weitern
Erfindungen/ und ſonderlich den Microſcop-
(ſo theils Macroſcopia, und Smicroſcopia.
nennen) geſagt wird. 475. ſeqq.
95.
Haſtu nichts verwunderliches von theils Leu-
[t]en verꝛichtet/ auffgezeichnet? 463.
Vnd woher
komt das Wort Struͤtzel? Jtem Marcipan? 466.
96.
Wie pflegen die Reichs-Staͤtte auff den
Reichs-Taͤgen/ der Ordnung nach/ zu ſitzen? 467.
Dabey
<TEI>
  <text>
    <front>
      <div type="contents">
        <list>
          <pb facs="#f0023"/>
          <item> <hi rendition="#c">90.</hi><lb/>
            <list>
              <item>Solle man zu Friedenszeiten/ das Trillen/ oder<lb/>
das Abrichten in den Waffen/ an&#x017F;tellen? 442.</item>
              <item> und<lb/>
den jüngen Leuten das Reiten zula&#x017F;&#x017F;en? 442.</item>
            </list>
          </item><lb/>
          <item> <hi rendition="#c">91.</hi><lb/>
            <list>
              <item>Machet ein beru&#x0364;mter Ort/ alda Einer geboren<lb/>
worden/ den&#x017F;elben auch beru&#x0364;mt? 444.</item><lb/>
              <item> Vnd<lb/>
Von welcher Wollu&#x017F;t hat <hi rendition="#aq">Epicurus</hi> geredet?<lb/>
446.</item>
            </list>
          </item><lb/>
          <item><hi rendition="#c">92.</hi><lb/>
Warumb machet das zu allen Dingen ja &#x017F;agen<lb/>
Freunde; die Warheit aber Feinde? 447.</item><lb/>
          <item><hi rendition="#c">93.</hi><lb/>
Wie haben die beru&#x0364;mte&#x017F;te/ und fu&#x0364;rtrefflich&#x017F;te<lb/>
Vo&#x0364;lcker jhre Zeit: und Jahrs Rechnungen ge-<lb/>
macht? 448. Sihe <hi rendition="#aq">I&#x017F;a. Vo&#x017F;&#x017F;ium de vera ætato<lb/>
Mundi.</hi></item><lb/>
          <item> <hi rendition="#c">94.</hi><lb/>
            <list>
              <item>Ha&#x017F;t du nichts von &#x017F;onderbaren Kun&#x017F;t&#x017F;tu&#x0364;cken<lb/>
gele&#x017F;en? 454.</item>
              <item> Da auch von H. J. Wie&#x017F;els weitern<lb/>
Erfindungen/ und &#x017F;onderlich den <hi rendition="#aq">Micro&#x017F;cop-</hi><lb/>
(&#x017F;o theils <hi rendition="#aq">Macro&#x017F;copia,</hi> und <hi rendition="#aq">Smicro&#x017F;copia.</hi><lb/>
nennen) ge&#x017F;agt wird. 475. <hi rendition="#aq">&#x017F;eqq.</hi></item>
            </list>
          </item><lb/>
          <item> <hi rendition="#c">95.</hi><lb/>
            <list>
              <item>Ha&#x017F;tu nichts verwunderliches von theils Leu-<lb/><supplied>t</supplied>en ver&#xA75B;ichtet/ auffgezeichnet? 463.</item><lb/>
              <item> Vnd woher<lb/>
komt das Wort Stru&#x0364;tzel? Jtem <hi rendition="#aq">Marcipan?</hi> 466.</item>
            </list>
          </item><lb/>
          <item> <hi rendition="#c">96.</hi><lb/>
            <list>
              <item>Wie pflegen die Reichs-Sta&#x0364;tte auff den<lb/>
Reichs-Ta&#x0364;gen/ der Ordnung nach/ zu &#x017F;itzen? 467.</item><lb/>
              <fw place="bottom" type="catch">Dabey</fw><lb/>
            </list>
          </item>
        </list>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[0023] 90. Solle man zu Friedenszeiten/ das Trillen/ oder das Abrichten in den Waffen/ anſtellen? 442. und den jüngen Leuten das Reiten zulaſſen? 442. 91. Machet ein beruͤmter Ort/ alda Einer geboren worden/ denſelben auch beruͤmt? 444. Vnd Von welcher Wolluſt hat Epicurus geredet? 446. 92. Warumb machet das zu allen Dingen ja ſagen Freunde; die Warheit aber Feinde? 447. 93. Wie haben die beruͤmteſte/ und fuͤrtrefflichſte Voͤlcker jhre Zeit: und Jahrs Rechnungen ge- macht? 448. Sihe Iſa. Voſſium de vera ætato Mundi. 94. Haſt du nichts von ſonderbaren Kunſtſtuͤcken geleſen? 454. Da auch von H. J. Wieſels weitern Erfindungen/ und ſonderlich den Microſcop- (ſo theils Macroſcopia, und Smicroſcopia. nennen) geſagt wird. 475. ſeqq. 95. Haſtu nichts verwunderliches von theils Leu- ten verꝛichtet/ auffgezeichnet? 463. Vnd woher komt das Wort Struͤtzel? Jtem Marcipan? 466. 96. Wie pflegen die Reichs-Staͤtte auff den Reichs-Taͤgen/ der Ordnung nach/ zu ſitzen? 467. Dabey

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/zeiller_centuria03_1659
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/zeiller_centuria03_1659/23
Zitationshilfe: Zeiller, Martin: Centvria III. Variarvm Quæstionvm. Bd. 3. Ulm, 1659, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/zeiller_centuria03_1659/23>, abgerufen am 18.05.2021.