Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Thomasius, Christian: Einleitung zu der Vernunfft-Lehre. Halle (Saale), 1691.

Bild:
<< vorherige Seite

Vorrede.
sondern habe allbereit einen vortrefflichen
Schatz durch sein Collegium MSS. erhalten/
den man so dann gemeiniglich biß auff bedürf-
fenden Fall hinleget/ und nicht weiter ansiehet.
Andere aber/ die nicht selbst nachschreiben/ son-
dern entweder andern die Abschrifft des discur-
ses
bezahlen/ oder von denen/ die fleißig heissen/
denselben selbst abcopiren/ nehmen dadurch
zum öfftern Gelegenheit/ auch wohl wenn die
nöhtigsten doctrinen fürkommen/ das colle-
gium
aus Faulheit/ oder allzugrosser Gesel-
ligkeit zu versäumen/ indem Sie sich bereden/
es werde ihnen diese Versäumnüß wenig scha-
den/ weil sie doch den discurs von andern er-
halten könten. Und bedencken also nicht/ daß
sie nicht nur sich den grösten Schaden hiedurch
erweisen/ sondern auch wieder ihrer Eltern gut-
gemeinte intention gröblich sündigen/ die/
wenn es damit genung wäre/ daß man colle-
gia MSC.
in der Lade hätte/ oder dieselbige
durch lesen sich in den Kopff zu bringen trach-
tete/ warhafftig nicht so grosse Sorge und Ko-
sten über sich nehmen würden/ sondern würden
vielmehr die Collegia MSC. mit geringen
Gelde an sich handeln/ und ihren Kindern zur
Messe oder heiligen Christ verehren. Mit ei-

nem

Vorrede.
ſondern habe allbereit einen vortrefflichen
Schatz durch ſein Collegium MSS. erhalten/
den man ſo dann gemeiniglich biß auff beduͤrf-
fenden Fall hinleget/ und nicht weiter anſiehet.
Andere aber/ die nicht ſelbſt nachſchreiben/ ſon-
dern entweder andern die Abſchrifft des diſcur-
ſes
bezahlen/ oder von denen/ die fleißig heiſſen/
denſelben ſelbſt abcopiren/ nehmen dadurch
zum oͤfftern Gelegenheit/ auch wohl wenn die
noͤhtigſten doctrinen fuͤrkommen/ das colle-
gium
aus Faulheit/ oder allzugroſſer Geſel-
ligkeit zu verſaͤumen/ indem Sie ſich bereden/
es werde ihnen dieſe Verſaͤumnuͤß wenig ſcha-
den/ weil ſie doch den diſcurs von andern er-
halten koͤnten. Und bedencken alſo nicht/ daß
ſie nicht nur ſich den groͤſten Schaden hiedurch
erweiſen/ ſondern auch wieder ihrer Eltern gut-
gemeinte intention groͤblich ſuͤndigen/ die/
wenn es damit genung waͤre/ daß man colle-
gia MSC.
in der Lade haͤtte/ oder dieſelbige
durch leſen ſich in den Kopff zu bringen trach-
tete/ warhafftig nicht ſo groſſe Sorge und Ko-
ſten uͤber ſich nehmen wuͤrden/ ſondern wuͤrden
vielmehr die Collegia MSC. mit geringen
Gelde an ſich handeln/ und ihren Kindern zur
Meſſe oder heiligen Chriſt verehren. Mit ei-

nem
<TEI>
  <text>
    <front>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0028" n="10"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Vorrede.</hi></fw><lb/>
&#x017F;ondern habe allbereit einen vortrefflichen<lb/>
Schatz durch &#x017F;ein <hi rendition="#aq">Collegium MSS.</hi> erhalten/<lb/>
den man &#x017F;o dann gemeiniglich biß auff bedu&#x0364;rf-<lb/>
fenden Fall hinleget/ und nicht weiter an&#x017F;iehet.<lb/>
Andere aber/ die nicht &#x017F;elb&#x017F;t nach&#x017F;chreiben/ &#x017F;on-<lb/>
dern entweder andern die Ab&#x017F;chrifft des <hi rendition="#aq">di&#x017F;cur-<lb/>
&#x017F;es</hi> bezahlen/ oder von denen/ die fleißig hei&#x017F;&#x017F;en/<lb/>
den&#x017F;elben &#x017F;elb&#x017F;t <hi rendition="#aq">abcopi</hi>ren/ nehmen dadurch<lb/>
zum o&#x0364;fftern Gelegenheit/ auch wohl wenn die<lb/>
no&#x0364;htig&#x017F;ten <hi rendition="#aq">doctrinen</hi> fu&#x0364;rkommen/ das <hi rendition="#aq">colle-<lb/>
gium</hi> aus Faulheit/ oder allzugro&#x017F;&#x017F;er Ge&#x017F;el-<lb/>
ligkeit zu ver&#x017F;a&#x0364;umen/ indem Sie &#x017F;ich bereden/<lb/>
es werde ihnen die&#x017F;e Ver&#x017F;a&#x0364;umnu&#x0364;ß wenig &#x017F;cha-<lb/>
den/ weil &#x017F;ie doch den <hi rendition="#aq">di&#x017F;curs</hi> von andern er-<lb/>
halten ko&#x0364;nten. Und bedencken al&#x017F;o nicht/ daß<lb/>
&#x017F;ie nicht nur &#x017F;ich den gro&#x0364;&#x017F;ten Schaden hiedurch<lb/>
erwei&#x017F;en/ &#x017F;ondern auch wieder ihrer Eltern gut-<lb/>
gemeinte <hi rendition="#aq">intention</hi> gro&#x0364;blich &#x017F;u&#x0364;ndigen/ die/<lb/>
wenn es damit genung wa&#x0364;re/ daß man <hi rendition="#aq">colle-<lb/>
gia MSC.</hi> in der Lade ha&#x0364;tte/ oder die&#x017F;elbige<lb/>
durch le&#x017F;en &#x017F;ich in den Kopff zu bringen trach-<lb/>
tete/ warhafftig nicht &#x017F;o gro&#x017F;&#x017F;e Sorge und Ko-<lb/>
&#x017F;ten u&#x0364;ber &#x017F;ich nehmen wu&#x0364;rden/ &#x017F;ondern wu&#x0364;rden<lb/>
vielmehr die <hi rendition="#aq">Collegia MSC.</hi> mit geringen<lb/>
Gelde an &#x017F;ich handeln/ und ihren Kindern zur<lb/>
Me&#x017F;&#x017F;e oder heiligen Chri&#x017F;t verehren. Mit ei-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">nem</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[10/0028] Vorrede. ſondern habe allbereit einen vortrefflichen Schatz durch ſein Collegium MSS. erhalten/ den man ſo dann gemeiniglich biß auff beduͤrf- fenden Fall hinleget/ und nicht weiter anſiehet. Andere aber/ die nicht ſelbſt nachſchreiben/ ſon- dern entweder andern die Abſchrifft des diſcur- ſes bezahlen/ oder von denen/ die fleißig heiſſen/ denſelben ſelbſt abcopiren/ nehmen dadurch zum oͤfftern Gelegenheit/ auch wohl wenn die noͤhtigſten doctrinen fuͤrkommen/ das colle- gium aus Faulheit/ oder allzugroſſer Geſel- ligkeit zu verſaͤumen/ indem Sie ſich bereden/ es werde ihnen dieſe Verſaͤumnuͤß wenig ſcha- den/ weil ſie doch den diſcurs von andern er- halten koͤnten. Und bedencken alſo nicht/ daß ſie nicht nur ſich den groͤſten Schaden hiedurch erweiſen/ ſondern auch wieder ihrer Eltern gut- gemeinte intention groͤblich ſuͤndigen/ die/ wenn es damit genung waͤre/ daß man colle- gia MSC. in der Lade haͤtte/ oder dieſelbige durch leſen ſich in den Kopff zu bringen trach- tete/ warhafftig nicht ſo groſſe Sorge und Ko- ſten uͤber ſich nehmen wuͤrden/ ſondern wuͤrden vielmehr die Collegia MSC. mit geringen Gelde an ſich handeln/ und ihren Kindern zur Meſſe oder heiligen Chriſt verehren. Mit ei- nem

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/thomasius_einleitungvernufftlehre_1691
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/thomasius_einleitungvernufftlehre_1691/28
Zitationshilfe: Thomasius, Christian: Einleitung zu der Vernunfft-Lehre. Halle (Saale), 1691, S. 10. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/thomasius_einleitungvernufftlehre_1691/28>, abgerufen am 27.02.2024.