Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Thomasius, Christian: Einleitung zu der Vernunfft-Lehre. Halle (Saale), 1691.

Bild:
<< vorherige Seite

Vorrede.
was uns vordiesen zweiffelhafft geschienen/ o-
der uns unbekand gewesen/ damit wir demsel-
bigen hernach destobesser nachzudencken Anlei-
tung überkämen. Zum Exempel/ wie viel
mahl findet man in einem Collegio MSS. fol-
gende formulas. Hesterna lectione disse-
ruimus de &c. nunc vero pergendum
ad &c. Autoris praesens Caput habet sex
paragraphos, in qvorum primo proponit
definitionem --- quae ita sona &c. Haec
de definitione sufficiant, pergimus ad di-
visionem &c. Crastina die ob hoc vel il-
lud impedimentum non potero pergere.

u. s. w. Aber dieses möchte noch endlich hin-
gehen/ wenn nur nicht bey der gleichen nachge-
schriebenen Collegiis ein noch viel grösserer
Mißbrauch pflegte gemein zu werden/ man
setzt gemeiniglich zu einem sandigten Grunde/
daß/ wenn man das verstehe/ was der Lehrer
bey Erklährung dieser oder jener disciplin vor-
gesagt/ man auch gelehrt genung seyn/ und sich
umb nichts mehr werde bekümmern dürffen.
Und wenn man dannenhero einmahl den dis-
curs
nachgeschrieben/ und/ wenn es hoch kömmt/
einmahl wieder überlesen/ so meinet man/ man
dörffe der Sache nun weiter nicht nachdencken/

son-
A 5

Vorrede.
was uns vordieſen zweiffelhafft geſchienen/ o-
der uns unbekand geweſen/ damit wir demſel-
bigen hernach deſtobeſſer nachzudencken Anlei-
tung uͤberkaͤmen. Zum Exempel/ wie viel
mahl findet man in einem Collegio MSS. fol-
gende formulas. Heſternâ lectione diſſe-
ruimus de &c. nunc vero pergendum
ad &c. Autoris præſens Caput habet ſex
paragraphos, in qvorum primo proponit
definitionem --- quæ ita ſona &c. Hæc
de definitione ſufficiant, pergimus ad di-
viſionem &c. Craſtina die ob hoc vel il-
lud impedimentum non potero pergere.

u. ſ. w. Aber dieſes moͤchte noch endlich hin-
gehen/ wenn nur nicht bey der gleichen nachge-
ſchriebenen Collegiis ein noch viel groͤſſerer
Mißbrauch pflegte gemein zu werden/ man
ſetzt gemeiniglich zu einem ſandigten Grunde/
daß/ wenn man das verſtehe/ was der Lehrer
bey Erklaͤhrung dieſer oder jener diſciplin vor-
geſagt/ man auch gelehrt genung ſeyn/ und ſich
umb nichts mehr werde bekuͤmmern duͤrffen.
Und wenn man dannenhero einmahl den diſ-
curs
nachgeſchrieben/ und/ wenn es hoch koͤm̃t/
einmahl wieder uͤberleſen/ ſo meinet man/ man
doͤrffe der Sache nun weiter nicht nachdencken/

ſon-
A 5
<TEI>
  <text>
    <front>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0027" n="9"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Vorrede.</hi></fw><lb/>
was uns vordie&#x017F;en zweiffelhafft ge&#x017F;chienen/ o-<lb/>
der uns unbekand gewe&#x017F;en/ damit wir dem&#x017F;el-<lb/>
bigen hernach de&#x017F;tobe&#x017F;&#x017F;er nachzudencken Anlei-<lb/>
tung u&#x0364;berka&#x0364;men. Zum Exempel/ wie viel<lb/>
mahl findet man in einem <hi rendition="#aq">Collegio MSS.</hi> fol-<lb/>
gende <hi rendition="#aq">formulas. He&#x017F;ternâ lectione di&#x017F;&#x017F;e-<lb/>
ruimus de &amp;c. nunc vero pergendum<lb/>
ad &amp;c. Autoris præ&#x017F;ens Caput habet &#x017F;ex<lb/>
paragraphos, in qvorum primo proponit<lb/>
definitionem --- quæ ita &#x017F;ona &amp;c. Hæc<lb/>
de definitione &#x017F;ufficiant, pergimus ad di-<lb/>
vi&#x017F;ionem &amp;c. Cra&#x017F;tina die ob hoc vel il-<lb/>
lud impedimentum non potero pergere.</hi><lb/>
u. &#x017F;. w. Aber die&#x017F;es mo&#x0364;chte noch endlich hin-<lb/>
gehen/ wenn nur nicht bey der gleichen nachge-<lb/>
&#x017F;chriebenen <hi rendition="#aq">Collegiis</hi> ein noch viel gro&#x0364;&#x017F;&#x017F;erer<lb/>
Mißbrauch pflegte gemein zu werden/ man<lb/>
&#x017F;etzt gemeiniglich zu einem &#x017F;andigten Grunde/<lb/>
daß/ wenn man das ver&#x017F;tehe/ was der Lehrer<lb/>
bey Erkla&#x0364;hrung die&#x017F;er oder jener <hi rendition="#aq">di&#x017F;ciplin</hi> vor-<lb/>
ge&#x017F;agt/ man auch gelehrt genung &#x017F;eyn/ und &#x017F;ich<lb/>
umb nichts mehr werde beku&#x0364;mmern du&#x0364;rffen.<lb/>
Und wenn man dannenhero einmahl den <hi rendition="#aq">di&#x017F;-<lb/>
curs</hi> nachge&#x017F;chrieben/ und/ wenn es hoch ko&#x0364;m&#x0303;t/<lb/>
einmahl wieder u&#x0364;berle&#x017F;en/ &#x017F;o meinet man/ man<lb/>
do&#x0364;rffe der Sache nun weiter nicht nachdencken/<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">A 5</fw><fw place="bottom" type="catch">&#x017F;on-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[9/0027] Vorrede. was uns vordieſen zweiffelhafft geſchienen/ o- der uns unbekand geweſen/ damit wir demſel- bigen hernach deſtobeſſer nachzudencken Anlei- tung uͤberkaͤmen. Zum Exempel/ wie viel mahl findet man in einem Collegio MSS. fol- gende formulas. Heſternâ lectione diſſe- ruimus de &c. nunc vero pergendum ad &c. Autoris præſens Caput habet ſex paragraphos, in qvorum primo proponit definitionem --- quæ ita ſona &c. Hæc de definitione ſufficiant, pergimus ad di- viſionem &c. Craſtina die ob hoc vel il- lud impedimentum non potero pergere. u. ſ. w. Aber dieſes moͤchte noch endlich hin- gehen/ wenn nur nicht bey der gleichen nachge- ſchriebenen Collegiis ein noch viel groͤſſerer Mißbrauch pflegte gemein zu werden/ man ſetzt gemeiniglich zu einem ſandigten Grunde/ daß/ wenn man das verſtehe/ was der Lehrer bey Erklaͤhrung dieſer oder jener diſciplin vor- geſagt/ man auch gelehrt genung ſeyn/ und ſich umb nichts mehr werde bekuͤmmern duͤrffen. Und wenn man dannenhero einmahl den diſ- curs nachgeſchrieben/ und/ wenn es hoch koͤm̃t/ einmahl wieder uͤberleſen/ ſo meinet man/ man doͤrffe der Sache nun weiter nicht nachdencken/ ſon- A 5

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/thomasius_einleitungvernufftlehre_1691
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/thomasius_einleitungvernufftlehre_1691/27
Zitationshilfe: Thomasius, Christian: Einleitung zu der Vernunfft-Lehre. Halle (Saale), 1691, S. 9. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/thomasius_einleitungvernufftlehre_1691/27>, abgerufen am 23.02.2024.