Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Thaer, Albrecht: Grundsätze der rationellen Landwirthschaft. Bd. 1. Berlin, 1809.

Bild:
<< vorherige Seite
Inhalt.
Wodurch der Vorzug der einen vor den andern in verschiedenen Wirthschaften be-
dingt werde. 115.
Wechselochsengespann. 116.
Winterarbeit der Ochsen. 117.
Auswahl und Anschaffung der Pferde. 117.
Eigenschaften eines guten Ackerpferdes. 118.
Vorzug der selbst aufgezogenen Pferde. 119.
Rücksicht bei der Aufzucht für den Landwirth. 119.
Ankauf von Füllen. 120.
Eigenschaften eines guten Zugochsen. 120.
Aufzucht der Ochsen. 121.
Kosten der Pferde. 122.
der Ochsen. 124.
der Werkzeuge zur Gespannarbeit. 126.
Werden auf die Kopfzahl des Viehes vertheilt. 127.
Menschen, die mit dem Gespanne arbeiten: Knechte. 128.
Wie stark ein Gespann einzurichten. 129.
Vergleich der Kosten zwischen Ochsen und Pferden. 130.
Gespannarbeiten. 131.
Pflügen. 131.
Eggen. 134.
Walzen. 134.
Arbeiten des verfeinerten Feldbaues. 134.
Düngerausfuhr. 135.
Erntefuhren. 136.
Verfahren der Produkte. 136.
Brennmaterialfuhren. 137.
Baufuhren. 137.
Nebenfuhren. 137.
Nebenbetriebsfuhren. 137.
Meliorationsarbeiten. 138.
Berechnung des nöthigen Gespanns. 138.
Nach den Jahreszeiten. 138.
Allgemeiner Ueberschlag. 140.
Die Handarbeiter. §. 141.
Gesinde und Löhner. 141.
Welche sind vortheilhafter. 141.
Personal des Gesindes. 142.
Speisung auf dem Hofe oder Deputat. 143.
Speisung des Gesindes. 144.
Kosten desselben. 145.
Tage-, Stück- oder Quotenlohn anderer Arbeiten. 145.
Ansetzung arbeitender Familien. 147.
Handarbeiter. 147.
Frohnden. 151.
Arbeitsberechnungen. 152.

Inhalt.
Wodurch der Vorzug der einen vor den andern in verſchiedenen Wirthſchaften be-
dingt werde. 115.
Wechſelochſengeſpann. 116.
Winterarbeit der Ochſen. 117.
Auswahl und Anſchaffung der Pferde. 117.
Eigenſchaften eines guten Ackerpferdes. 118.
Vorzug der ſelbſt aufgezogenen Pferde. 119.
Ruͤckſicht bei der Aufzucht fuͤr den Landwirth. 119.
Ankauf von Fuͤllen. 120.
Eigenſchaften eines guten Zugochſen. 120.
Aufzucht der Ochſen. 121.
Koſten der Pferde. 122.
der Ochſen. 124.
der Werkzeuge zur Geſpannarbeit. 126.
Werden auf die Kopfzahl des Viehes vertheilt. 127.
Menſchen, die mit dem Geſpanne arbeiten: Knechte. 128.
Wie ſtark ein Geſpann einzurichten. 129.
Vergleich der Koſten zwiſchen Ochſen und Pferden. 130.
Geſpannarbeiten. 131.
Pfluͤgen. 131.
Eggen. 134.
Walzen. 134.
Arbeiten des verfeinerten Feldbaues. 134.
Duͤngerausfuhr. 135.
Erntefuhren. 136.
Verfahren der Produkte. 136.
Brennmaterialfuhren. 137.
Baufuhren. 137.
Nebenfuhren. 137.
Nebenbetriebsfuhren. 137.
Meliorationsarbeiten. 138.
Berechnung des noͤthigen Geſpanns. 138.
Nach den Jahreszeiten. 138.
Allgemeiner Ueberſchlag. 140.
Die Handarbeiter. §. 141.
Geſinde und Loͤhner. 141.
Welche ſind vortheilhafter. 141.
Perſonal des Geſindes. 142.
Speiſung auf dem Hofe oder Deputat. 143.
Speiſung des Geſindes. 144.
Koſten deſſelben. 145.
Tage-, Stuͤck- oder Quotenlohn anderer Arbeiten. 145.
Anſetzung arbeitender Familien. 147.
Handarbeiter. 147.
Frohnden. 151.
Arbeitsberechnungen. 152.

<TEI>
  <text>
    <front>
      <div type="contents">
        <list>
          <pb facs="#f0018" n="XII"/>
          <fw place="top" type="header"><hi rendition="#g">Inhalt</hi>.</fw><lb/>
          <item>Wodurch der Vorzug der einen vor den andern in ver&#x017F;chiedenen Wirth&#x017F;chaften be-<lb/>
dingt werde. <ref>115</ref>.</item><lb/>
          <item>Wech&#x017F;eloch&#x017F;enge&#x017F;pann. <ref>116</ref>.</item><lb/>
          <item>Winterarbeit der Och&#x017F;en. <ref>117</ref>.</item><lb/>
          <item>Auswahl und An&#x017F;chaffung der Pferde. <ref>117</ref>.</item><lb/>
          <item>Eigen&#x017F;chaften eines guten Ackerpferdes. <ref>118</ref>.</item><lb/>
          <item>Vorzug der &#x017F;elb&#x017F;t aufgezogenen Pferde. <ref>119</ref>.</item><lb/>
          <item>Ru&#x0364;ck&#x017F;icht bei der Aufzucht fu&#x0364;r den Landwirth. <ref>119</ref>.</item><lb/>
          <item>Ankauf von Fu&#x0364;llen. <ref>120</ref>.</item><lb/>
          <item>Eigen&#x017F;chaften eines guten Zugoch&#x017F;en. <ref>120</ref>.</item><lb/>
          <item>Aufzucht der Och&#x017F;en. <ref>121</ref>.</item><lb/>
          <item>Ko&#x017F;ten der Pferde. <ref>122</ref>.</item><lb/>
          <item>der Och&#x017F;en. <ref>124</ref>.</item><lb/>
          <item>der Werkzeuge zur Ge&#x017F;pannarbeit. <ref>126</ref>.</item><lb/>
          <item>Werden auf die Kopfzahl des Viehes vertheilt. <ref>127</ref>.</item><lb/>
          <item>Men&#x017F;chen, die mit dem Ge&#x017F;panne arbeiten: Knechte. <ref>128</ref>.</item><lb/>
          <item>Wie &#x017F;tark ein Ge&#x017F;pann einzurichten. <ref>129</ref>.</item><lb/>
          <item>Vergleich der Ko&#x017F;ten zwi&#x017F;chen Och&#x017F;en und Pferden. <ref>130</ref>.</item><lb/>
          <item>Ge&#x017F;pannarbeiten. <ref>131</ref>.</item><lb/>
          <item>Pflu&#x0364;gen. <ref>131</ref>.</item><lb/>
          <item>Eggen. <ref>134</ref>.</item><lb/>
          <item>Walzen. <ref>134</ref>.</item><lb/>
          <item>Arbeiten des verfeinerten Feldbaues. <ref>134</ref>.</item><lb/>
          <item>Du&#x0364;ngerausfuhr. <ref>135</ref>.</item><lb/>
          <item>Erntefuhren. <ref>136</ref>.</item><lb/>
          <item>Verfahren der Produkte. <ref>136</ref>.</item><lb/>
          <item>Brennmaterialfuhren. <ref>137</ref>.</item><lb/>
          <item>Baufuhren. <ref>137</ref>.</item><lb/>
          <item>Nebenfuhren. <ref>137</ref>.</item><lb/>
          <item>Nebenbetriebsfuhren. <ref>137</ref>.</item><lb/>
          <item>Meliorationsarbeiten. <ref>138</ref>.</item><lb/>
          <item>Berechnung des no&#x0364;thigen Ge&#x017F;panns. <ref>138</ref>.</item><lb/>
          <item>Nach den Jahreszeiten. <ref>138</ref>.</item><lb/>
          <item>Allgemeiner Ueber&#x017F;chlag. <ref>140</ref>.</item><lb/>
          <item> <hi rendition="#c"><hi rendition="#g">Die Handarbeiter</hi>. §. <ref>141</ref>.</hi> </item><lb/>
          <item>Ge&#x017F;inde und Lo&#x0364;hner. <ref>141</ref>.</item><lb/>
          <item>Welche &#x017F;ind vortheilhafter. <ref>141</ref>.</item><lb/>
          <item>Per&#x017F;onal des Ge&#x017F;indes. <ref>142</ref>.</item><lb/>
          <item>Spei&#x017F;ung auf dem Hofe oder Deputat. <ref>143</ref>.</item><lb/>
          <item>Spei&#x017F;ung des Ge&#x017F;indes. <ref>144</ref>.</item><lb/>
          <item>Ko&#x017F;ten de&#x017F;&#x017F;elben. <ref>145</ref>.</item><lb/>
          <item>Tage-, Stu&#x0364;ck- oder Quotenlohn anderer Arbeiten. <ref>145</ref>.</item><lb/>
          <item>An&#x017F;etzung arbeitender Familien. <ref>147</ref>.</item><lb/>
          <item>Handarbeiter. <ref>147</ref>.</item><lb/>
          <item>Frohnden. <ref>151</ref>.</item><lb/>
          <item>Arbeitsberechnungen. <ref>152</ref>.</item><lb/>
        </list>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[XII/0018] Inhalt. Wodurch der Vorzug der einen vor den andern in verſchiedenen Wirthſchaften be- dingt werde. 115. Wechſelochſengeſpann. 116. Winterarbeit der Ochſen. 117. Auswahl und Anſchaffung der Pferde. 117. Eigenſchaften eines guten Ackerpferdes. 118. Vorzug der ſelbſt aufgezogenen Pferde. 119. Ruͤckſicht bei der Aufzucht fuͤr den Landwirth. 119. Ankauf von Fuͤllen. 120. Eigenſchaften eines guten Zugochſen. 120. Aufzucht der Ochſen. 121. Koſten der Pferde. 122. der Ochſen. 124. der Werkzeuge zur Geſpannarbeit. 126. Werden auf die Kopfzahl des Viehes vertheilt. 127. Menſchen, die mit dem Geſpanne arbeiten: Knechte. 128. Wie ſtark ein Geſpann einzurichten. 129. Vergleich der Koſten zwiſchen Ochſen und Pferden. 130. Geſpannarbeiten. 131. Pfluͤgen. 131. Eggen. 134. Walzen. 134. Arbeiten des verfeinerten Feldbaues. 134. Duͤngerausfuhr. 135. Erntefuhren. 136. Verfahren der Produkte. 136. Brennmaterialfuhren. 137. Baufuhren. 137. Nebenfuhren. 137. Nebenbetriebsfuhren. 137. Meliorationsarbeiten. 138. Berechnung des noͤthigen Geſpanns. 138. Nach den Jahreszeiten. 138. Allgemeiner Ueberſchlag. 140. Die Handarbeiter. §. 141. Geſinde und Loͤhner. 141. Welche ſind vortheilhafter. 141. Perſonal des Geſindes. 142. Speiſung auf dem Hofe oder Deputat. 143. Speiſung des Geſindes. 144. Koſten deſſelben. 145. Tage-, Stuͤck- oder Quotenlohn anderer Arbeiten. 145. Anſetzung arbeitender Familien. 147. Handarbeiter. 147. Frohnden. 151. Arbeitsberechnungen. 152.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/thaer_landwirthschaft01_1809
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/thaer_landwirthschaft01_1809/18
Zitationshilfe: Thaer, Albrecht: Grundsätze der rationellen Landwirthschaft. Bd. 1. Berlin, 1809, S. XII. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/thaer_landwirthschaft01_1809/18>, abgerufen am 28.06.2022.