Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Thaer, Albrecht: Grundsätze der rationellen Landwirthschaft. Bd. 1. Berlin, 1809.

Bild:
<< vorherige Seite
Inhalt.
Die Erbpacht. 87.
Erbstandsgeld. 88.
Fehlerhaftes Verfahren machte die Sache verhaßt. 88.
Bestimmung des Canon nach dem Durchschnittspreise des Getreides. 89.
Vortheile der Erbpacht. 90.
Ob große oder kleine Erbpachtungen zu errichten? 91.
Vortheile der Privatgrundbesitzer. 93.
Vortheile bei den Domainen. 94.
Zweites Hauptstück.
Oekonomie, oder die Lehre von den Verhältnissen,
von der Einrichtung und Direktion der
Wirthschaft
. 95.
Bedeutung des Worts Oekonomie. 97.
Die Arbeit im Allgemeinen. 99.
Arbeit, die Quelle aller Güter. 99.
In wiefern jedoch der Grund und Boden Antheil daran habe. 99.
Erst durch die Arbeit erhält der Boden einen Werth. 100.
Verhältniß zwischen dem Preise der Arbeit, des Bodens und der Produkte. 100.
Hierauf gründet sich der Vorzug des extensiven und intensiven Betriebes 100.
Nähere Bestimmungen der Verhältnisse, wo der eine oder der andere zu wählen
ist. 101.
Ob der Arbeitslohn gestiegen sey. 102.
Wodurch der Arbeitslohn steige und falle. 103.
Erste Ursach: Veränderung des Geldwerths. 103.
Annahme einer idealischen Münze oder eines andern Maaßstabes des Werths der
Dinge 104.
Zweite Ursach: Vermehrung oder Verminderung der Gewerbe. 105.
Dritte Ursach: Durch Kalamitäten entstandener Mangel an Arbeitern. 106.
Preis des Lohns und Preis der Arbeit sind zu unterscheiden. 107.
Ersparung der Arbeit durch richtige Anwendung derselben. 107.
Diese ist in der Landwirthschaft schwieriger, als bei anderen Gewerben. 107.
Regeln bei Theilung der Arbeit im Allgemeinen. 108.
In wiefern Theilung der Arbeit auch in der Landwirthschaft vortheilhaft anzuwen-
den. 111.
Landwirthschaftskalender. 112.
Arbeitsvoranschlag. 112.
Arbeit des Gespanns. 113.
Pferde und Ochsen.
Streit über den Vorzug der Pferde und der Ochsen. 113.
Vortheile der Pferde. 113.
der Ochsen. 114.

b 2
Inhalt.
Die Erbpacht. 87.
Erbſtandsgeld. 88.
Fehlerhaftes Verfahren machte die Sache verhaßt. 88.
Beſtimmung des Canon nach dem Durchſchnittspreiſe des Getreides. 89.
Vortheile der Erbpacht. 90.
Ob große oder kleine Erbpachtungen zu errichten? 91.
Vortheile der Privatgrundbeſitzer. 93.
Vortheile bei den Domainen. 94.
Zweites Hauptſtuͤck.
Oekonomie, oder die Lehre von den Verhaͤltniſſen,
von der Einrichtung und Direktion der
Wirthſchaft
. 95.
Bedeutung des Worts Oekonomie. 97.
Die Arbeit im Allgemeinen. 99.
Arbeit, die Quelle aller Guͤter. 99.
In wiefern jedoch der Grund und Boden Antheil daran habe. 99.
Erſt durch die Arbeit erhaͤlt der Boden einen Werth. 100.
Verhaͤltniß zwiſchen dem Preiſe der Arbeit, des Bodens und der Produkte. 100.
Hierauf gruͤndet ſich der Vorzug des extenſiven und intenſiven Betriebes 100.
Naͤhere Beſtimmungen der Verhaͤltniſſe, wo der eine oder der andere zu waͤhlen
iſt. 101.
Ob der Arbeitslohn geſtiegen ſey. 102.
Wodurch der Arbeitslohn ſteige und falle. 103.
Erſte Urſach: Veraͤnderung des Geldwerths. 103.
Annahme einer idealiſchen Muͤnze oder eines andern Maaßſtabes des Werths der
Dinge 104.
Zweite Urſach: Vermehrung oder Verminderung der Gewerbe. 105.
Dritte Urſach: Durch Kalamitaͤten entſtandener Mangel an Arbeitern. 106.
Preis des Lohns und Preis der Arbeit ſind zu unterſcheiden. 107.
Erſparung der Arbeit durch richtige Anwendung derſelben. 107.
Dieſe iſt in der Landwirthſchaft ſchwieriger, als bei anderen Gewerben. 107.
Regeln bei Theilung der Arbeit im Allgemeinen. 108.
In wiefern Theilung der Arbeit auch in der Landwirthſchaft vortheilhaft anzuwen-
den. 111.
Landwirthſchaftskalender. 112.
Arbeitsvoranſchlag. 112.
Arbeit des Geſpanns. 113.
Pferde und Ochſen.
Streit uͤber den Vorzug der Pferde und der Ochſen. 113.
Vortheile der Pferde. 113.
der Ochſen. 114.

b 2
<TEI>
  <text>
    <front>
      <div type="contents">
        <list>
          <pb facs="#f0017" n="XI"/>
          <fw place="top" type="header"><hi rendition="#g">Inhalt</hi>.</fw><lb/>
          <item> <hi rendition="#c"><hi rendition="#g">Die Erbpacht</hi>. <ref>87</ref>.</hi> </item><lb/>
          <item>Erb&#x017F;tandsgeld. <ref>88</ref>.</item><lb/>
          <item>Fehlerhaftes Verfahren machte die Sache verhaßt. <ref>88</ref>.</item><lb/>
          <item>Be&#x017F;timmung des Canon nach dem Durch&#x017F;chnittsprei&#x017F;e des Getreides. <ref>89</ref>.</item><lb/>
          <item>Vortheile der Erbpacht. <ref>90</ref>.</item><lb/>
          <item>Ob große oder kleine Erbpachtungen zu errichten? <ref>91</ref>.</item><lb/>
          <item>Vortheile der Privatgrundbe&#x017F;itzer. <ref>93</ref>.</item><lb/>
          <item>Vortheile bei den Domainen. <ref>94</ref>.</item><lb/>
          <item> <hi rendition="#c"><hi rendition="#g">Zweites Haupt&#x017F;tu&#x0364;ck.<lb/>
Oekonomie, oder die Lehre von den Verha&#x0364;ltni&#x017F;&#x017F;en,<lb/>
von der Einrichtung und Direktion der<lb/>
Wirth&#x017F;chaft</hi>. <ref>95</ref>.</hi> </item><lb/>
          <item>Bedeutung des Worts Oekonomie. <ref>97</ref>.</item><lb/>
          <item> <hi rendition="#c"><hi rendition="#g">Die Arbeit im Allgemeinen</hi>. <ref>99</ref>.</hi> </item><lb/>
          <item>Arbeit, die Quelle aller Gu&#x0364;ter. <ref>99</ref>.</item><lb/>
          <item>In wiefern jedoch der Grund und Boden Antheil daran habe. <ref>99</ref>.</item><lb/>
          <item>Er&#x017F;t durch die Arbeit erha&#x0364;lt der Boden einen Werth. <ref>100</ref>.</item><lb/>
          <item>Verha&#x0364;ltniß zwi&#x017F;chen dem Prei&#x017F;e der Arbeit, des Bodens und der Produkte. <ref>100</ref>.</item><lb/>
          <item>Hierauf gru&#x0364;ndet &#x017F;ich der Vorzug des exten&#x017F;iven und inten&#x017F;iven Betriebes <ref>100</ref>.</item><lb/>
          <item>Na&#x0364;here Be&#x017F;timmungen der Verha&#x0364;ltni&#x017F;&#x017F;e, wo der eine oder der andere zu wa&#x0364;hlen<lb/>
i&#x017F;t. <ref>101</ref>.</item><lb/>
          <item>Ob der Arbeitslohn ge&#x017F;tiegen &#x017F;ey. <ref>102</ref>.</item><lb/>
          <item>Wodurch der Arbeitslohn &#x017F;teige und falle. <ref>103</ref>.</item><lb/>
          <item>Er&#x017F;te Ur&#x017F;ach: Vera&#x0364;nderung des Geldwerths. <ref>103</ref>.</item><lb/>
          <item>Annahme einer ideali&#x017F;chen Mu&#x0364;nze oder eines andern Maaß&#x017F;tabes des Werths der<lb/>
Dinge <ref>104</ref>.</item><lb/>
          <item>Zweite Ur&#x017F;ach: Vermehrung oder Verminderung der Gewerbe. <ref>105</ref>.</item><lb/>
          <item>Dritte Ur&#x017F;ach: Durch Kalamita&#x0364;ten ent&#x017F;tandener Mangel an Arbeitern. <ref>106</ref>.</item><lb/>
          <item>Preis des Lohns und Preis der Arbeit &#x017F;ind zu unter&#x017F;cheiden. <ref>107</ref>.</item><lb/>
          <item>Er&#x017F;parung der Arbeit durch richtige Anwendung der&#x017F;elben. <ref>107</ref>.</item><lb/>
          <item>Die&#x017F;e i&#x017F;t in der Landwirth&#x017F;chaft &#x017F;chwieriger, als bei anderen Gewerben. <ref>107</ref>.</item><lb/>
          <item>Regeln bei Theilung der Arbeit im Allgemeinen. <ref>108</ref>.</item><lb/>
          <item>In wiefern Theilung der Arbeit auch in der Landwirth&#x017F;chaft vortheilhaft anzuwen-<lb/>
den. <ref>111</ref>.</item><lb/>
          <item>Landwirth&#x017F;chaftskalender. <ref>112</ref>.</item><lb/>
          <item>Arbeitsvoran&#x017F;chlag. <ref>112</ref>.</item><lb/>
          <item> <hi rendition="#c"><hi rendition="#g">Arbeit des Ge&#x017F;panns</hi>. <ref>113</ref>.</hi><lb/>
          </item>
          <item> <hi rendition="#c"><hi rendition="#g">Pferde und Och&#x017F;en</hi>.</hi> </item><lb/>
          <item>Streit u&#x0364;ber den Vorzug der Pferde und der Och&#x017F;en. <ref>113</ref>.</item><lb/>
          <item>Vortheile der Pferde. <ref>113</ref>.</item><lb/>
          <item>der Och&#x017F;en. <ref>114</ref>.</item><lb/>
          <fw place="bottom" type="sig">b 2</fw><lb/>
        </list>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[XI/0017] Inhalt. Die Erbpacht. 87. Erbſtandsgeld. 88. Fehlerhaftes Verfahren machte die Sache verhaßt. 88. Beſtimmung des Canon nach dem Durchſchnittspreiſe des Getreides. 89. Vortheile der Erbpacht. 90. Ob große oder kleine Erbpachtungen zu errichten? 91. Vortheile der Privatgrundbeſitzer. 93. Vortheile bei den Domainen. 94. Zweites Hauptſtuͤck. Oekonomie, oder die Lehre von den Verhaͤltniſſen, von der Einrichtung und Direktion der Wirthſchaft. 95. Bedeutung des Worts Oekonomie. 97. Die Arbeit im Allgemeinen. 99. Arbeit, die Quelle aller Guͤter. 99. In wiefern jedoch der Grund und Boden Antheil daran habe. 99. Erſt durch die Arbeit erhaͤlt der Boden einen Werth. 100. Verhaͤltniß zwiſchen dem Preiſe der Arbeit, des Bodens und der Produkte. 100. Hierauf gruͤndet ſich der Vorzug des extenſiven und intenſiven Betriebes 100. Naͤhere Beſtimmungen der Verhaͤltniſſe, wo der eine oder der andere zu waͤhlen iſt. 101. Ob der Arbeitslohn geſtiegen ſey. 102. Wodurch der Arbeitslohn ſteige und falle. 103. Erſte Urſach: Veraͤnderung des Geldwerths. 103. Annahme einer idealiſchen Muͤnze oder eines andern Maaßſtabes des Werths der Dinge 104. Zweite Urſach: Vermehrung oder Verminderung der Gewerbe. 105. Dritte Urſach: Durch Kalamitaͤten entſtandener Mangel an Arbeitern. 106. Preis des Lohns und Preis der Arbeit ſind zu unterſcheiden. 107. Erſparung der Arbeit durch richtige Anwendung derſelben. 107. Dieſe iſt in der Landwirthſchaft ſchwieriger, als bei anderen Gewerben. 107. Regeln bei Theilung der Arbeit im Allgemeinen. 108. In wiefern Theilung der Arbeit auch in der Landwirthſchaft vortheilhaft anzuwen- den. 111. Landwirthſchaftskalender. 112. Arbeitsvoranſchlag. 112. Arbeit des Geſpanns. 113. Pferde und Ochſen. Streit uͤber den Vorzug der Pferde und der Ochſen. 113. Vortheile der Pferde. 113. der Ochſen. 114. b 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/thaer_landwirthschaft01_1809
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/thaer_landwirthschaft01_1809/17
Zitationshilfe: Thaer, Albrecht: Grundsätze der rationellen Landwirthschaft. Bd. 1. Berlin, 1809, S. XI. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/thaer_landwirthschaft01_1809/17>, abgerufen am 28.06.2022.