Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schiller, Friedrich: Dom Karlos, Infant von Spanien. Leipzig, 1787.

Bild:
<< vorherige Seite
Dom Karlos.
von der Regentinn Mutter übergeben
zu dürfen.
Königinn.
Und das ist erlaubt?
Olivarez bedenklich.
In meiner Vorschrift
ist des besondern Falles nicht gedacht,
wenn ein Kastilian'scher Grande Briefe
von einem fremden Hof der Königinn
von Spanien in ihrem Garten
zu überreichen kommt.
Königinn.
So will ich denn auf meine
Gefahr es wagen --
Olivarez
Wenigstens erbitt' ich
von Ihro Majestät die Gnade mir,
mich so lang' zu entfernen --
Königinn.
Halten Sie
das, wie Sie wollen, Herzoginn.

Die Oberhofmeisterinn geht ab, und die Königinn gibt
dem Pagen einen Wink, welcher sogleich hinaus geht.
Dom Karlos.
von der Regentinn Mutter übergeben
zu dürfen.
Königinn.
Und das iſt erlaubt?
Olivarez bedenklich.
In meiner Vorſchrift
iſt des beſondern Falles nicht gedacht,
wenn ein Kaſtilian’ſcher Grande Briefe
von einem fremden Hof der Königinn
von Spanien in ihrem Garten
zu überreichen kommt.
Königinn.
So will ich denn auf meine
Gefahr es wagen —
Olivarez
Wenigſtens erbitt’ ich
von Ihro Majeſtät die Gnade mir,
mich ſo lang’ zu entfernen —
Königinn.
Halten Sie
das, wie Sie wollen, Herzoginn.

Die Oberhofmeiſterinn geht ab, und die Königinn gibt
dem Pagen einen Wink, welcher ſogleich hinaus geht.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <sp who="#OLI">
              <p><pb facs="#f0046" n="36"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#g">Dom Karlos</hi>.</fw><lb/>
von der Regentinn Mutter übergeben<lb/>
zu dürfen.</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#KOENIGI">
              <speaker><hi rendition="#g">Königinn</hi>.</speaker><lb/>
              <p>Und das i&#x017F;t erlaubt?</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#OLI">
              <speaker> <hi rendition="#g">Olivarez</hi> </speaker>
              <stage>bedenklich.</stage><lb/>
              <p><hi rendition="#et">In meiner Vor&#x017F;chrift</hi><lb/>
i&#x017F;t des be&#x017F;ondern Falles nicht gedacht,<lb/>
wenn ein Ka&#x017F;tilian&#x2019;&#x017F;cher Grande Briefe<lb/>
von einem fremden Hof der Königinn<lb/>
von Spanien in ihrem Garten<lb/>
zu überreichen kommt.</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#KOENIGI">
              <speaker><hi rendition="#g">Königinn</hi>.</speaker><lb/>
              <p><hi rendition="#et">So will ich denn auf meine</hi><lb/>
Gefahr es wagen &#x2014;</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#OLI">
              <speaker> <hi rendition="#g">Olivarez</hi> </speaker><lb/>
              <p><hi rendition="#et">Wenig&#x017F;tens erbitt&#x2019; ich</hi><lb/>
von Ihro Maje&#x017F;tät die Gnade mir,<lb/>
mich &#x017F;o lang&#x2019; zu entfernen     &#x2014;</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#KOENIGI">
              <speaker><hi rendition="#g">Königinn</hi>.</speaker><lb/>
              <p><hi rendition="#et">Halten Sie</hi><lb/>
das, wie Sie wollen, Herzoginn.</p><lb/>
              <stage>Die Oberhofmei&#x017F;terinn geht ab, und die Königinn gibt<lb/>
dem Pagen einen Wink, welcher &#x017F;ogleich hinaus geht.</stage>
            </sp>
          </div><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[36/0046] Dom Karlos. von der Regentinn Mutter übergeben zu dürfen. Königinn. Und das iſt erlaubt? Olivarez bedenklich. In meiner Vorſchrift iſt des beſondern Falles nicht gedacht, wenn ein Kaſtilian’ſcher Grande Briefe von einem fremden Hof der Königinn von Spanien in ihrem Garten zu überreichen kommt. Königinn. So will ich denn auf meine Gefahr es wagen — Olivarez Wenigſtens erbitt’ ich von Ihro Majeſtät die Gnade mir, mich ſo lang’ zu entfernen — Königinn. Halten Sie das, wie Sie wollen, Herzoginn. Die Oberhofmeiſterinn geht ab, und die Königinn gibt dem Pagen einen Wink, welcher ſogleich hinaus geht.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/schiller_domkarlos_1787
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/schiller_domkarlos_1787/46
Zitationshilfe: Schiller, Friedrich: Dom Karlos, Infant von Spanien. Leipzig, 1787, S. 36. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/schiller_domkarlos_1787/46>, abgerufen am 12.05.2021.