Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schiller, Friedrich: Dom Karlos, Infant von Spanien. Leipzig, 1787.

Bild:
<< vorherige Seite
Dom Karlos.
Zum Glücke stehn jetzt alle still. Wenn Du
ein Mittel findest, diese einzige
Fontaine zu eröffnen, springen alle
Kaskaden in Aranjuez -- und ich
weiß meine Losung.
Marquis.
Glücklicher Gedanke!
Ich will nun keinen Augenblick verlieren.
Dort also, Prinz, auf Wiedersehn.

Beide gehen ab zu verschiednen Seiten.

Dom Karlos.
Zum Glücke ſtehn jetzt alle ſtill. Wenn Du
ein Mittel findeſt, dieſe einzige
Fontaine zu eröffnen, ſpringen alle
Kaskaden in Aranjuez — und ich
weiß meine Loſung.
Marquis.
Glücklicher Gedanke!
Ich will nun keinen Augenblick verlieren.
Dort alſo, Prinz, auf Wiederſehn.

Beide gehen ab zu verſchiednen Seiten.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <sp who="#KAR">
              <p><pb facs="#f0038" n="28"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#g">Dom Karlos</hi>.</fw><lb/>
Zum Glücke &#x017F;tehn jetzt alle &#x017F;till. Wenn Du<lb/>
ein Mittel finde&#x017F;t, die&#x017F;e einzige<lb/>
Fontaine zu eröffnen, &#x017F;pringen alle<lb/>
Kaskaden in Aranjuez &#x2014; und ich<lb/>
weiß meine Lo&#x017F;ung.</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#MAR">
              <speaker><hi rendition="#g">Marquis</hi>.</speaker><lb/>
              <p><hi rendition="#et">Glücklicher Gedanke!</hi><lb/>
Ich will nun keinen Augenblick verlieren.<lb/>
Dort al&#x017F;o, Prinz, auf Wieder&#x017F;ehn.</p><lb/>
              <stage>Beide gehen ab zu ver&#x017F;chiednen Seiten.</stage><lb/>
              <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
            </sp>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[28/0038] Dom Karlos. Zum Glücke ſtehn jetzt alle ſtill. Wenn Du ein Mittel findeſt, dieſe einzige Fontaine zu eröffnen, ſpringen alle Kaskaden in Aranjuez — und ich weiß meine Loſung. Marquis. Glücklicher Gedanke! Ich will nun keinen Augenblick verlieren. Dort alſo, Prinz, auf Wiederſehn. Beide gehen ab zu verſchiednen Seiten.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/schiller_domkarlos_1787
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/schiller_domkarlos_1787/38
Zitationshilfe: Schiller, Friedrich: Dom Karlos, Infant von Spanien. Leipzig, 1787, S. 28. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/schiller_domkarlos_1787/38>, abgerufen am 12.05.2021.