Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schiller, Friedrich: Dom Karlos, Infant von Spanien. Leipzig, 1787.

Bild:
<< vorherige Seite
Erster Akt.
Die Hofhaltung der Königinn in
Aranjuez
.

Eine einfache ländliche Gegend, von einer
Allee durchschnitten, vom Landhause der
Königinn begränzt.
Dritter Auftritt.
Die Königinn. Die Herzoginn von Oli-
varez
. Die Prinzessinn von Eboli und
die Marquisinn von Mondekar, welche die
Allee heraufkommen.
Königinn
zur Marquisinn.
Sie will ich um mich haben, Mondekar.
Die muntern Augen der Prinzessinn quälen
mich schon den ganzen Morgen. Sehen Sie,
kaum weiß sie ihre Freude zu verbergen,
weil sie vom Lande Abschied nimmt.
Eboli.
Ich will es
nicht läugnen, meine Königinn, daß ich
Madrid mit Freuden wieder sehe.
Erſter Akt.
Die Hofhaltung der Königinn in
Aranjuez
.

Eine einfache ländliche Gegend, von einer
Allee durchſchnitten, vom Landhauſe der
Königinn begränzt.
Dritter Auftritt.
Die Königinn. Die Herzoginn von Oli-
varez
. Die Prinzeſſinn von Eboli und
die Marquiſinn von Mondekar, welche die
Allee heraufkommen.
Königinn
zur Marquiſinn.
Sie will ich um mich haben, Mondekar.
Die muntern Augen der Prinzeſſinn quälen
mich ſchon den ganzen Morgen. Sehen Sie,
kaum weiß ſie ihre Freude zu verbergen,
weil ſie vom Lande Abſchied nimmt.
Eboli.
Ich will es
nicht läugnen, meine Königinn, daß ich
Madrid mit Freuden wieder ſehe.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <sp who="#MAR">
              <pb facs="#f0039" n="29"/>
              <fw place="top" type="header"><hi rendition="#g">Er&#x017F;ter Akt</hi>.</fw><lb/>
              <stage><hi rendition="#g">Die Hofhaltung der Königinn in<lb/>
Aranjuez</hi>.</stage><lb/>
              <stage>Eine einfache ländliche Gegend, von einer<lb/>
Allee durch&#x017F;chnitten, vom Landhau&#x017F;e der<lb/>
Königinn begränzt.</stage>
            </sp>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head><hi rendition="#g">Dritter Auftritt</hi>.</head><lb/>
            <stage>Die <hi rendition="#g">Königinn</hi>. Die Herzoginn von <hi rendition="#g">Oli-<lb/>
varez</hi>. Die Prinze&#x017F;&#x017F;inn von <hi rendition="#g">Eboli</hi> und<lb/>
die Marqui&#x017F;inn von <hi rendition="#g">Mondekar,</hi> welche die<lb/>
Allee heraufkommen.</stage><lb/>
            <sp who="#KOENIGI">
              <speaker> <hi rendition="#g">Königinn</hi> </speaker><lb/>
              <stage>zur Marqui&#x017F;inn.</stage><lb/>
              <p><hi rendition="#g">Sie</hi> will ich um mich haben, Mondekar.<lb/>
Die muntern Augen der Prinze&#x017F;&#x017F;inn quälen<lb/>
mich &#x017F;chon den ganzen Morgen. Sehen Sie,<lb/>
kaum weiß &#x017F;ie ihre Freude zu verbergen,<lb/>
weil &#x017F;ie vom Lande Ab&#x017F;chied nimmt.</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#EBO">
              <speaker><hi rendition="#g">Eboli</hi>.</speaker><lb/>
              <p><hi rendition="#right">Ich will es</hi><lb/>
nicht läugnen, meine Königinn, daß ich<lb/>
Madrid mit Freuden wieder &#x017F;ehe.</p>
            </sp><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[29/0039] Erſter Akt. Die Hofhaltung der Königinn in Aranjuez. Eine einfache ländliche Gegend, von einer Allee durchſchnitten, vom Landhauſe der Königinn begränzt. Dritter Auftritt. Die Königinn. Die Herzoginn von Oli- varez. Die Prinzeſſinn von Eboli und die Marquiſinn von Mondekar, welche die Allee heraufkommen. Königinn zur Marquiſinn. Sie will ich um mich haben, Mondekar. Die muntern Augen der Prinzeſſinn quälen mich ſchon den ganzen Morgen. Sehen Sie, kaum weiß ſie ihre Freude zu verbergen, weil ſie vom Lande Abſchied nimmt. Eboli. Ich will es nicht läugnen, meine Königinn, daß ich Madrid mit Freuden wieder ſehe.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/schiller_domkarlos_1787
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/schiller_domkarlos_1787/39
Zitationshilfe: Schiller, Friedrich: Dom Karlos, Infant von Spanien. Leipzig, 1787, S. 29. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/schiller_domkarlos_1787/39>, abgerufen am 14.05.2021.