Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schiller, Friedrich: Dom Karlos, Infant von Spanien. Leipzig, 1787.

Bild:
<< vorherige Seite
Erster Akt.
Domingo stutzt.
Prinz?
Karlos.
O Himmel, gib, daß ich es dem vergesse,
der sie zu meiner Mutter machte!
Domingo.
Prinz?
Karlos
besinnt sich und fährt mit der Hand über die Stirne.
Hochwürd'ger Herr -- ich habe sehr viel Unglück
mit meinen Müttern. Meine erste Handlung,
als ich das Licht der Welt erblickte, war
ein Muttermord.
Domingo.
Ist's möglich, gnäd'ger Prinz?
Kann dieser Vorwurf Ihr Gewissen drücken?
Karlos.
Und meine Neue Mutter -- hat sie mir
nicht meines Vaters Liebe schon gekostet?
Mein Vater hat mich kaum geliebt. Mein
ganzes
Verdienst war noch, sein Einziger zu seyn.
Erſter Akt.
Domingo ſtutzt.
Prinz?
Karlos.
O Himmel, gib, daß ich es dem vergeſſe,
der ſie zu meiner Mutter machte!
Domingo.
Prinz?
Karlos
beſinnt ſich und fährt mit der Hand über die Stirne.
Hochwürd’ger Herr — ich habe ſehr viel Unglück
mit meinen Müttern. Meine erſte Handlung,
als ich das Licht der Welt erblickte, war
ein Muttermord.
Domingo.
Iſt’s möglich, gnäd’ger Prinz?
Kann dieſer Vorwurf Ihr Gewiſſen drücken?
Karlos.
Und meine Neue Mutter — hat ſie mir
nicht meines Vaters Liebe ſchon gekoſtet?
Mein Vater hat mich kaum geliebt. Mein
ganzes
Verdienſt war noch, ſein Einziger zu ſeyn.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0015" n="5"/>
            <fw place="top" type="header"><hi rendition="#g">Er&#x017F;ter Akt</hi>.</fw><lb/>
            <sp who="#DOMI">
              <speaker> <hi rendition="#g">Domingo</hi> </speaker>
              <stage>&#x017F;tutzt.</stage><lb/>
              <p> <hi rendition="#et">Prinz?</hi> </p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#KAR">
              <speaker><hi rendition="#g">Karlos</hi>.</speaker><lb/>
              <p>O Himmel, gib, daß ich es dem verge&#x017F;&#x017F;e,<lb/>
der &#x017F;ie zu meiner Mutter machte!</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#DOMI">
              <speaker><hi rendition="#g">Domingo</hi>.</speaker><lb/>
              <p> <hi rendition="#et">Prinz?</hi> </p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#KAR">
              <speaker> <hi rendition="#g">Karlos</hi> </speaker><lb/>
              <stage>be&#x017F;innt &#x017F;ich und fährt mit der Hand über die Stirne.</stage><lb/>
              <p>Hochwürd&#x2019;ger Herr &#x2014; ich habe &#x017F;ehr viel Unglück<lb/>
mit meinen Müttern. Meine er&#x017F;te Handlung,<lb/>
als ich das Licht der Welt erblickte, war<lb/>
ein Muttermord.</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#DOMI">
              <speaker><hi rendition="#g">Domingo</hi>.</speaker><lb/>
              <p><hi rendition="#et">I&#x017F;t&#x2019;s möglich, gnäd&#x2019;ger Prinz?</hi><lb/>
Kann die&#x017F;er Vorwurf Ihr Gewi&#x017F;&#x017F;en drücken?</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#KAR">
              <speaker><hi rendition="#g">Karlos</hi>.</speaker><lb/>
              <p>Und meine Neue Mutter &#x2014; hat &#x017F;ie mir<lb/>
nicht meines Vaters Liebe &#x017F;chon geko&#x017F;tet?<lb/>
Mein Vater hat mich kaum geliebt. Mein<lb/>
ganzes<lb/>
Verdien&#x017F;t war noch, &#x017F;ein Einziger zu &#x017F;eyn.<lb/></p>
            </sp>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[5/0015] Erſter Akt. Domingo ſtutzt. Prinz? Karlos. O Himmel, gib, daß ich es dem vergeſſe, der ſie zu meiner Mutter machte! Domingo. Prinz? Karlos beſinnt ſich und fährt mit der Hand über die Stirne. Hochwürd’ger Herr — ich habe ſehr viel Unglück mit meinen Müttern. Meine erſte Handlung, als ich das Licht der Welt erblickte, war ein Muttermord. Domingo. Iſt’s möglich, gnäd’ger Prinz? Kann dieſer Vorwurf Ihr Gewiſſen drücken? Karlos. Und meine Neue Mutter — hat ſie mir nicht meines Vaters Liebe ſchon gekoſtet? Mein Vater hat mich kaum geliebt. Mein ganzes Verdienſt war noch, ſein Einziger zu ſeyn.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/schiller_domkarlos_1787
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/schiller_domkarlos_1787/15
Zitationshilfe: Schiller, Friedrich: Dom Karlos, Infant von Spanien. Leipzig, 1787, S. 5. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/schiller_domkarlos_1787/15>, abgerufen am 10.05.2021.