Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Sailer, Johann Michael: Kurzgefaßte Erinnerungen an junge Prediger. München, 1791.

Bild:
<< vorherige Seite

mit Petrus alle Gaben als ein Darlehen von Gott ansehen
lehren, womit einer dem andern dienen solle, und
zugleich das Ziel aller guten Haushaltung mit Gottes
Gaben, nicht ausser Acht kommen lassen: damit Gott in al-
len Dingen verherrlicht werde durch Jesum Christum
(I. Pet.
IV. 8-11.); wird mit Petrus alle Sorge auf den werfen
lehren, der für uns alle sorget, und zugleich wach-
sam seyn gegen den, der wie ein brüllender Löwe um-
hergeht und auf den Raub lauert (I. Pet. V. 7. 8.); wird
mit Petrus die allerschönste Tugendlehre vortragen, dass
wir mit dem Glauben den standhaften Muth, mit dem
standhaften Muth die Erkenntniss, mit der Erkenntniss
die Enthaltsamkeit, mit der Enthaltsamkeit die Geduld,
mit der Geduld die Gottesfurcht, mit der Gottesfurcht
die Bruderliebe, mit der Bruderliebe die allgemeine
Menschenliebe verbinden sollten, und zugleich die
göttliche Kraft zu diesem göttlichen Sinn und göttlichen
Leben in Gott und Jesus Christus suchen und finden leh-
ren (II. Pet. I. 4-8.); wird mit Petrus das Zunehmen in
der Erkenntniss unsers Herrn fördern, und zugleich
der Täuschung oder Ueberredung, als wenn die ver-
heissne Wiederkunst des Herrn ein frommer Traum
wäre, als einem schädlichen Irrthum entgegenarbeiten.
(II. Pet. III. 1-18.)

Wer Gottes Wort lehrt, wird mit Jakobus die
Menschen aufmerksam machen auf die Lust, die sie
reizt, Sünde gebiert, und durch die vollendete Sünde
den Tod, ohne doch zu vergessen, dass man dem
Teufel widerstehen müsse, um ihn fliehen zu machen
(Jak. I. 13-15. IV. 7.); wird mit Jakobus das Glauben

ohne

mit Petrus alle Gaben als ein Darlehen von Gott anſehen
lehren, womit einer dem andern dienen ſolle, und
zugleich das Ziel aller guten Haushaltung mit Gottes
Gaben, nicht auſſer Acht kommen laſſen: damit Gott in al-
len Dingen verherrlicht werde durch Jeſum Chriſtum
(I. Pet.
IV. 8-11.); wird mit Petrus alle Sorge auf den werfen
lehren, der für uns alle ſorget, und zugleich wach-
ſam ſeyn gegen den, der wie ein brüllender Löwe um-
hergeht und auf den Raub lauert (I. Pet. V. 7. 8.); wird
mit Petrus die allerſchönſte Tugendlehre vortragen, daſs
wir mit dem Glauben den ſtandhaften Muth, mit dem
ſtandhaften Muth die Erkenntniſs, mit der Erkenntniſs
die Enthaltſamkeit, mit der Enthaltſamkeit die Geduld,
mit der Geduld die Gottesfurcht, mit der Gottesfurcht
die Bruderliebe, mit der Bruderliebe die allgemeine
Menſchenliebe verbinden ſollten, und zugleich die
göttliche Kraft zu dieſem göttlichen Sinn und göttlichen
Leben in Gott und Jeſus Chriſtus ſuchen und finden leh-
ren (II. Pet. I. 4-8.); wird mit Petrus das Zunehmen in
der Erkenntniſs unſers Herrn fördern, und zugleich
der Täuſchung oder Ueberredung, als wenn die ver-
heiſsne Wiederkunſt des Herrn ein frommer Traum
wäre, als einem ſchädlichen Irrthum entgegenarbeiten.
(II. Pet. III. 1-18.)

Wer Gottes Wort lehrt, wird mit Jakobus die
Menſchen aufmerkſam machen auf die Luſt, die ſie
reizt, Sünde gebiert, und durch die vollendete Sünde
den Tod, ohne doch zu vergeſſen, daſs man dem
Teufel widerſtehen müſſe, um ihn fliehen zu machen
(Jak. I. 13-15. IV. 7.); wird mit Jakobus das Glauben

ohne
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0024" n="10"/>
mit Petrus alle Gaben als ein Darlehen von Gott an&#x017F;ehen<lb/>
lehren, womit einer dem andern dienen &#x017F;olle, und<lb/><hi rendition="#i"><hi rendition="#g">zugleich</hi></hi> das Ziel aller guten Haushaltung mit Gottes<lb/>
Gaben, nicht au&#x017F;&#x017F;er Acht kommen la&#x017F;&#x017F;en: <hi rendition="#i">damit Gott in al-<lb/>
len Dingen verherrlicht werde durch Je&#x017F;um Chri&#x017F;tum</hi> (I. Pet.<lb/>
IV. 8-11.); wird mit Petrus alle Sorge auf den werfen<lb/>
lehren, der für uns alle &#x017F;orget, und <hi rendition="#i"><hi rendition="#g">zugleich</hi></hi> wach-<lb/>
&#x017F;am &#x017F;eyn gegen den, der wie ein brüllender Löwe um-<lb/>
hergeht und auf den Raub lauert (I. Pet. V. 7. 8.); wird<lb/>
mit Petrus die <hi rendition="#i">aller&#x017F;chön&#x017F;te Tugendlehre</hi> vortragen, da&#x017F;s<lb/>
wir mit dem Glauben den &#x017F;tandhaften Muth, mit dem<lb/>
&#x017F;tandhaften Muth die Erkenntni&#x017F;s, mit der Erkenntni&#x017F;s<lb/>
die Enthalt&#x017F;amkeit, mit der Enthalt&#x017F;amkeit die Geduld,<lb/>
mit der Geduld die Gottesfurcht, mit der Gottesfurcht<lb/>
die Bruderliebe, mit der Bruderliebe die allgemeine<lb/>
Men&#x017F;chenliebe verbinden &#x017F;ollten, und <hi rendition="#i"><hi rendition="#g">zugleich</hi></hi> die<lb/>
göttliche Kraft zu die&#x017F;em göttlichen Sinn und göttlichen<lb/>
Leben in Gott und Je&#x017F;us Chri&#x017F;tus &#x017F;uchen und finden leh-<lb/>
ren (II. Pet. I. 4-8.); wird mit Petrus das Zunehmen in<lb/>
der Erkenntni&#x017F;s un&#x017F;ers Herrn fördern, und <hi rendition="#i"><hi rendition="#g">zugleich</hi></hi><lb/>
der Täu&#x017F;chung oder Ueberredung, als wenn die ver-<lb/>
hei&#x017F;sne Wiederkun&#x017F;t des Herrn ein frommer Traum<lb/>
wäre, als einem &#x017F;chädlichen Irrthum entgegenarbeiten.<lb/>
(II. Pet. III. 1-18.)</p><lb/>
          <p>Wer Gottes Wort lehrt, wird mit <hi rendition="#i"><hi rendition="#g">Jakobus</hi></hi> die<lb/>
Men&#x017F;chen aufmerk&#x017F;am machen auf die <hi rendition="#i">Lu&#x017F;t</hi>, die &#x017F;ie<lb/>
reizt, Sünde gebiert, und durch die vollendete Sünde<lb/>
den Tod, <hi rendition="#i"><hi rendition="#g">ohne doch zu verge&#x017F;&#x017F;en</hi></hi>, da&#x017F;s man dem<lb/>
Teufel wider&#x017F;tehen mü&#x017F;&#x017F;e, um ihn fliehen zu machen<lb/>
(Jak. I. 13-15. IV. 7.); wird mit Jakobus das Glauben<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">ohne</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[10/0024] mit Petrus alle Gaben als ein Darlehen von Gott anſehen lehren, womit einer dem andern dienen ſolle, und zugleich das Ziel aller guten Haushaltung mit Gottes Gaben, nicht auſſer Acht kommen laſſen: damit Gott in al- len Dingen verherrlicht werde durch Jeſum Chriſtum (I. Pet. IV. 8-11.); wird mit Petrus alle Sorge auf den werfen lehren, der für uns alle ſorget, und zugleich wach- ſam ſeyn gegen den, der wie ein brüllender Löwe um- hergeht und auf den Raub lauert (I. Pet. V. 7. 8.); wird mit Petrus die allerſchönſte Tugendlehre vortragen, daſs wir mit dem Glauben den ſtandhaften Muth, mit dem ſtandhaften Muth die Erkenntniſs, mit der Erkenntniſs die Enthaltſamkeit, mit der Enthaltſamkeit die Geduld, mit der Geduld die Gottesfurcht, mit der Gottesfurcht die Bruderliebe, mit der Bruderliebe die allgemeine Menſchenliebe verbinden ſollten, und zugleich die göttliche Kraft zu dieſem göttlichen Sinn und göttlichen Leben in Gott und Jeſus Chriſtus ſuchen und finden leh- ren (II. Pet. I. 4-8.); wird mit Petrus das Zunehmen in der Erkenntniſs unſers Herrn fördern, und zugleich der Täuſchung oder Ueberredung, als wenn die ver- heiſsne Wiederkunſt des Herrn ein frommer Traum wäre, als einem ſchädlichen Irrthum entgegenarbeiten. (II. Pet. III. 1-18.) Wer Gottes Wort lehrt, wird mit Jakobus die Menſchen aufmerkſam machen auf die Luſt, die ſie reizt, Sünde gebiert, und durch die vollendete Sünde den Tod, ohne doch zu vergeſſen, daſs man dem Teufel widerſtehen müſſe, um ihn fliehen zu machen (Jak. I. 13-15. IV. 7.); wird mit Jakobus das Glauben ohne

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/sailer_prediger_1791
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/sailer_prediger_1791/24
Zitationshilfe: Sailer, Johann Michael: Kurzgefaßte Erinnerungen an junge Prediger. München, 1791, S. 10. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/sailer_prediger_1791/24>, abgerufen am 07.05.2021.