Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Reineck, Johann: Zwei Predigten: Gehalten in der Bischöflichen hohen Stifts-Kirchen zu Halberstadt. Halberstadt, 1613.

Bild:
<< vorherige Seite

Alhie könte man nun sagen / in was Tugenden fürnemlich ein junger Regent zu erziehen sey: Dieweil aber dieselbe hernach im dritten Theil bey dem formular eines guten Regiments werden erzehlet werden / so wollen wir alhie abbrechen / vnd den ersten theil hiemit beschliessen.

II.

Im andern Theil wird nun angezeiget / vnnd nach der längeII. Reformatio cultaus divini. erzehlet / wie es der König Josias gefunden im Tempel vnd GOttes dienste; vnd wie er denselben im gantzen Königreich reformiret habe. Die summa solcher reformation beruhet in diesen nachfolgenden Puncten:

1. Im zwölfften Jahr seines Königreichs / im1. Abrogatio Idololatriae. zwantzigsten aber seines Alters / fengt er an zu reinigen Juda vnd Jerusalem von den Höhen vnnd Haynen / Götzen vnd gegossen Bildern. Vnnd weil insonderheit der Baalitische Götzendienst das gantze Land erfüllet hatte / zerstöret / zerbricht vnnd zermalmet er nicht allein dieselbe Altar / vnd gegossene Götzenbilder / sondern er verbrent auch die Baalitische Priester selbst auff den Altaren / in massen von jhm geweissaget war / wol drey hundert Jahr zuvor / durch einen Propheten aus Juda / wie in 1. Buch der Könige am 13. zu lesen. Vnnd dasselbe1. Reg. 13, 2. verrichtet er nicht allein in Juda vnd Jerusalem / sondern auch in den andern Stämmen / in den Stätten Manasse, Ephraim, Simeon, Naphthali, vnd im gantzen Lande Israel.

Diese erste reinigung vnd abschaffung des Götzendienstes hat sechs Jahr gewehret.

2. Im achtzehenden Jahr aber seines Königreichs / das ist im2. Reparatio Templi. sechs vnd zwantzigsten seines Alters / sendet er etliche seiner Räthe / als den Cantzler / Stadvogt vnd Schreiber oder Secretarium, zu dem Hohenpriester Hilkia, lesset demselben anzeigen / wie der König gnädiglich gemeinet / den Baw des Tempels / welcher etwas

Alhie könte man nun sagen / in was Tugenden fürnemlich ein junger Regent zu erziehen sey: Dieweil aber dieselbe hernach im dritten Theil bey dem formular eines guten Regiments werden erzehlet werden / so wollen wir alhie abbrechen / vnd den ersten theil hiemit beschliessen.

II.

Im andern Theil wird nun angezeiget / vnnd nach der längeII. Reformatio cultûs divini. erzehlet / wie es der König Josias gefunden im Tempel vnd GOttes dienste; vnd wie er denselben im gantzen Königreich reformiret habe. Die summa solcher reformation beruhet in diesen nachfolgenden Puncten:

1. Im zwölfften Jahr seines Königreichs / im1. Abrogatio Idololatriae. zwantzigsten aber seines Alters / fengt er an zu reinigen Juda vnd Jerusalem von den Höhen vnnd Haynen / Götzen vnd gegossen Bildern. Vnnd weil insonderheit der Baalitische Götzendienst das gantze Land erfüllet hatte / zerstöret / zerbricht vnnd zermalmet er nicht allein dieselbe Altar / vnd gegossene Götzenbilder / sondern er verbrent auch die Baalitische Priester selbst auff den Altaren / in massen von jhm geweissaget war / wol drey hundert Jahr zuvor / durch einen Propheten aus Juda / wie in 1. Buch der Könige am 13. zu lesen. Vnnd dasselbe1. Reg. 13, 2. verrichtet er nicht allein in Juda vnd Jerusalem / sondern auch in den andern Stämmen / in den Stätten Manasse, Ephraim, Simeon, Naphthali, vnd im gantzen Lande Israël.

Diese erste reinigung vnd abschaffung des Götzendienstes hat sechs Jahr gewehret.

2. Im achtzehenden Jahr aber seines Königreichs / das ist im2. Reparatio Templi. sechs vnd zwantzigsten seines Alters / sendet er etliche seiner Räthe / als den Cantzler / Stadvogt vnd Schreiber oder Secretarium, zu dem Hohenpriester Hilkia, lesset demselben anzeigen / wie der König gnädiglich gemeinet / den Baw des Tempels / welcher etwas

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div>
        <pb facs="#f0023"/>
        <p>Alhie könte man nun sagen / in was Tugenden fürnemlich ein junger Regent zu erziehen sey:            Dieweil aber dieselbe hernach im dritten Theil bey dem formular eines guten Regiments            werden erzehlet werden / so wollen wir alhie abbrechen / vnd den ersten theil hiemit            beschliessen.</p>
      </div>
      <div>
        <head>II.<lb/></head>
        <p>Im andern Theil wird nun angezeiget / vnnd nach der länge<note place="right">II.              Reformatio cultûs divini.</note> erzehlet / wie es der König Josias gefunden im Tempel            vnd GOttes dienste; vnd wie er denselben im gantzen Königreich reformiret habe. Die summa            solcher reformation beruhet in diesen nachfolgenden Puncten:</p>
        <p>1. Im zwölfften Jahr seines Königreichs / im<note place="right">1. Abrogatio              Idololatriae.</note> zwantzigsten aber seines Alters / fengt er an zu reinigen Juda vnd            Jerusalem von den Höhen vnnd Haynen / Götzen vnd gegossen Bildern. Vnnd weil insonderheit            der Baalitische Götzendienst das gantze Land erfüllet hatte / zerstöret / zerbricht vnnd            zermalmet er nicht allein dieselbe Altar / vnd gegossene Götzenbilder / sondern er            verbrent auch die Baalitische Priester selbst auff den Altaren / in massen von jhm            geweissaget war / wol drey hundert Jahr zuvor / durch einen Propheten aus Juda / wie in 1.            Buch der Könige am 13. zu lesen. Vnnd dasselbe<note place="right"><hi rendition="#i">1.                Reg. 13, 2.</hi></note> verrichtet er nicht allein in Juda vnd Jerusalem / sondern            auch in den andern Stämmen / in den Stätten Manasse, Ephraim, Simeon, Naphthali, vnd im            gantzen Lande Israël.</p>
        <p>Diese erste reinigung vnd abschaffung des Götzendienstes hat sechs Jahr gewehret.</p>
        <p>2. Im achtzehenden Jahr aber seines Königreichs / das ist im<note place="right"><hi rendition="#i">2.</hi> Reparatio <hi rendition="#i">T</hi>empli.</note> sechs vnd            zwantzigsten seines Alters / sendet er etliche seiner Räthe / als den Cantzler / Stadvogt            vnd Schreiber oder Secretarium, zu dem Hohenpriester Hilkia, lesset demselben anzeigen /            wie der König gnädiglich gemeinet / den Baw des Tempels / welcher etwas
</p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0023] Alhie könte man nun sagen / in was Tugenden fürnemlich ein junger Regent zu erziehen sey: Dieweil aber dieselbe hernach im dritten Theil bey dem formular eines guten Regiments werden erzehlet werden / so wollen wir alhie abbrechen / vnd den ersten theil hiemit beschliessen. II. Im andern Theil wird nun angezeiget / vnnd nach der länge erzehlet / wie es der König Josias gefunden im Tempel vnd GOttes dienste; vnd wie er denselben im gantzen Königreich reformiret habe. Die summa solcher reformation beruhet in diesen nachfolgenden Puncten: II. Reformatio cultûs divini. 1. Im zwölfften Jahr seines Königreichs / im zwantzigsten aber seines Alters / fengt er an zu reinigen Juda vnd Jerusalem von den Höhen vnnd Haynen / Götzen vnd gegossen Bildern. Vnnd weil insonderheit der Baalitische Götzendienst das gantze Land erfüllet hatte / zerstöret / zerbricht vnnd zermalmet er nicht allein dieselbe Altar / vnd gegossene Götzenbilder / sondern er verbrent auch die Baalitische Priester selbst auff den Altaren / in massen von jhm geweissaget war / wol drey hundert Jahr zuvor / durch einen Propheten aus Juda / wie in 1. Buch der Könige am 13. zu lesen. Vnnd dasselbe verrichtet er nicht allein in Juda vnd Jerusalem / sondern auch in den andern Stämmen / in den Stätten Manasse, Ephraim, Simeon, Naphthali, vnd im gantzen Lande Israël. 1. Abrogatio Idololatriae. 1. Reg. 13, 2. Diese erste reinigung vnd abschaffung des Götzendienstes hat sechs Jahr gewehret. 2. Im achtzehenden Jahr aber seines Königreichs / das ist im sechs vnd zwantzigsten seines Alters / sendet er etliche seiner Räthe / als den Cantzler / Stadvogt vnd Schreiber oder Secretarium, zu dem Hohenpriester Hilkia, lesset demselben anzeigen / wie der König gnädiglich gemeinet / den Baw des Tempels / welcher etwas 2. Reparatio Templi.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Obrigkeitskritik und Fürstenberatung: Die Oberhofprediger in Braunschweig-Wolfenbüttel 1568-1714: Bereitstellung der Texttranskription und Auszeichnung in XML/TEI. (2013-02-15T13:54:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme entsprechen muss.
Wolfenbütteler Digitale Bibliothek: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-02-15T13:54:31Z)
Marcus Baumgarten, Frederike Neuber, Frank Wiegand: Konvertierung nach XML gemäß DTA-Basisformat, Tagging der Titelblätter, Korrekturen der Transkription. (2013-02-15T13:54:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) wiedergegeben.
  • Rundes r (ꝛ) wird als normales r (r) wiedergegeben bzw. in der Kombination ꝛc. als et (etc.) aufgelöst.
  • Die Majuskel J im Frakturdruck wird in der Transkription je nach Lautwert als I bzw. J wiedergegeben.
  • Übergeschriebenes „e“ über „a“, „o“ und „u“ wird als „ä“, „ö“, „ü“ transkribiert.
  • Ligaturen werden aufgelöst.
  • Silbentrennungen über Zeilengrenzen hinweg werden aufgelöst.
  • Silbentrennungen über Seitengrenzen hinweg werden beibehalten.
  • Kolumnentitel, Bogensignaturen und Kustoden werden nicht erfasst.
  • Griechische Schrift wird nicht transkribiert, sondern im XML mit <foreign xml:lang="el"><gap reason="fm"/></foreign> vermerkt.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/reinecker_predigten_1613
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/reinecker_predigten_1613/23
Zitationshilfe: Reineck, Johann: Zwei Predigten: Gehalten in der Bischöflichen hohen Stifts-Kirchen zu Halberstadt. Halberstadt, 1613, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/reinecker_predigten_1613/23>, abgerufen am 21.02.2024.