Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Reichardt, Christian: Land- u. Garten-Schatzes. Bd. 1. Erfurt, 1753.

Bild:
<< vorherige Seite

Vorrede.
Vorgebens gewiesen, daß man an dem einge-
grabenen Kohle oder Kraute wahrhaften Cap-
pes-Samen finde und auf solche Art hervor-
bringen könne. Von dem Blumen-Kohl-Sa-
men, weil er sehr delicat und schwer zu erziehen
ist, habe insbesondere zu reden für nöthig erach-
tet, und einige zur Cultur desselben nüzliche An-
merkungen beygefügt. Und da dieses Werkgen
nicht nur denen Oeconomis und Gärtnern, son-
dern auch denen Samen-Händlern zum besten
geschrieben; so habe an diese insbesondere einige
Erinnerungen ergehen lassen, welche in dem 5ten
Capitel enthalten, wobey aber zu erinnern, daß
die volkommene Ausführung desselben bey dem
Abdruck aus Versehen weggeblieben, und da-
her am Ende mit angehängt worden. Wer al-
so das 5te Capitel lieset, der muß alsobald die am
Ende befindliche Zugabe damit verbinden.

Bey Ausführung dieser gedachten Mate-
rien und vieler andern Dinge, welche beyläufig
mit eingeflossen, bin ich keinesweges andern öco-
nomischen Büchern blindlings gefolget, sondern
habe alles aus eigener langwierigen Erfahrung
aufrichtig beschrieben und abgehandelt. Was
die Ordnung derer Capitel betrift, so leugne zwar
nicht, daß solche etwas anders und besser hätte
können eingerichtet werden; allein man bedenke,
daß ich dieses Tractätlein bey sehr vielen Ge-
schäften und unter mancherley Verhinderungen
verfertiget, und die mehresten Capitel, nachdem
die Nachricht von dem Samen-Cabinet be-

reits

Vorrede.
Vorgebens gewieſen, daß man an dem einge-
grabenen Kohle oder Kraute wahrhaften Cap-
pes-Samen finde und auf ſolche Art hervor-
bringen koͤnne. Von dem Blumen-Kohl-Sa-
men, weil er ſehr delicat und ſchwer zu erziehen
iſt, habe insbeſondere zu reden fuͤr noͤthig erach-
tet, und einige zur Cultur deſſelben nuͤzliche An-
merkungen beygefuͤgt. Und da dieſes Werkgen
nicht nur denen Oeconomis und Gaͤrtnern, ſon-
dern auch denen Samen-Haͤndlern zum beſten
geſchrieben; ſo habe an dieſe insbeſondere einige
Erinnerungen ergehen laſſen, welche in dem 5ten
Capitel enthalten, wobey aber zu erinnern, daß
die volkommene Ausfuͤhrung deſſelben bey dem
Abdruck aus Verſehen weggeblieben, und da-
her am Ende mit angehaͤngt worden. Wer al-
ſo das 5te Capitel lieſet, der muß alſobald die am
Ende befindliche Zugabe damit verbinden.

Bey Ausfuͤhrung dieſer gedachten Mate-
rien und vieler andern Dinge, welche beylaͤufig
mit eingefloſſen, bin ich keinesweges andern oͤco-
nomiſchen Buͤchern blindlings gefolget, ſondern
habe alles aus eigener langwierigen Erfahrung
aufrichtig beſchrieben und abgehandelt. Was
die Ordnung derer Capitel betrift, ſo leugne zwar
nicht, daß ſolche etwas anders und beſſer haͤtte
koͤnnen eingerichtet werden; allein man bedenke,
daß ich dieſes Tractaͤtlein bey ſehr vielen Ge-
ſchaͤften und unter mancherley Verhinderungen
verfertiget, und die mehreſten Capitel, nachdem
die Nachricht von dem Samen-Cabinet be-

reits
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0017"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Vorrede.</hi></fw><lb/>
Vorgebens gewie&#x017F;en, daß man an dem einge-<lb/>
grabenen Kohle oder Kraute wahrhaften Cap-<lb/>
pes-Samen finde und auf &#x017F;olche Art hervor-<lb/>
bringen ko&#x0364;nne. Von dem Blumen-Kohl-Sa-<lb/>
men, weil er &#x017F;ehr delicat und &#x017F;chwer zu erziehen<lb/>
i&#x017F;t, habe insbe&#x017F;ondere zu reden fu&#x0364;r no&#x0364;thig erach-<lb/>
tet, und einige zur Cultur de&#x017F;&#x017F;elben nu&#x0364;zliche An-<lb/>
merkungen beygefu&#x0364;gt. Und da die&#x017F;es Werkgen<lb/>
nicht nur denen <hi rendition="#aq">Oeconomis</hi> und Ga&#x0364;rtnern, &#x017F;on-<lb/>
dern auch denen Samen-Ha&#x0364;ndlern zum be&#x017F;ten<lb/>
ge&#x017F;chrieben; &#x017F;o habe an die&#x017F;e insbe&#x017F;ondere einige<lb/>
Erinnerungen ergehen la&#x017F;&#x017F;en, welche in dem 5ten<lb/>
Capitel enthalten, wobey aber zu erinnern, daß<lb/>
die volkommene Ausfu&#x0364;hrung de&#x017F;&#x017F;elben bey dem<lb/>
Abdruck aus Ver&#x017F;ehen weggeblieben, und da-<lb/>
her am Ende mit angeha&#x0364;ngt worden. Wer al-<lb/>
&#x017F;o das 5te Capitel lie&#x017F;et, der muß al&#x017F;obald die am<lb/>
Ende befindliche Zugabe damit verbinden.</p><lb/>
        <p>Bey Ausfu&#x0364;hrung die&#x017F;er gedachten Mate-<lb/>
rien und vieler andern Dinge, welche beyla&#x0364;ufig<lb/>
mit eingeflo&#x017F;&#x017F;en, bin ich keinesweges andern o&#x0364;co-<lb/>
nomi&#x017F;chen Bu&#x0364;chern blindlings gefolget, &#x017F;ondern<lb/>
habe alles aus eigener langwierigen Erfahrung<lb/>
aufrichtig be&#x017F;chrieben und abgehandelt. Was<lb/>
die Ordnung derer Capitel betrift, &#x017F;o leugne zwar<lb/>
nicht, daß &#x017F;olche etwas anders und be&#x017F;&#x017F;er ha&#x0364;tte<lb/>
ko&#x0364;nnen eingerichtet werden; allein man bedenke,<lb/>
daß ich die&#x017F;es Tracta&#x0364;tlein bey &#x017F;ehr vielen Ge-<lb/>
&#x017F;cha&#x0364;ften und unter mancherley Verhinderungen<lb/>
verfertiget, und die mehre&#x017F;ten Capitel, nachdem<lb/>
die Nachricht von dem Samen-Cabinet be-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">reits</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0017] Vorrede. Vorgebens gewieſen, daß man an dem einge- grabenen Kohle oder Kraute wahrhaften Cap- pes-Samen finde und auf ſolche Art hervor- bringen koͤnne. Von dem Blumen-Kohl-Sa- men, weil er ſehr delicat und ſchwer zu erziehen iſt, habe insbeſondere zu reden fuͤr noͤthig erach- tet, und einige zur Cultur deſſelben nuͤzliche An- merkungen beygefuͤgt. Und da dieſes Werkgen nicht nur denen Oeconomis und Gaͤrtnern, ſon- dern auch denen Samen-Haͤndlern zum beſten geſchrieben; ſo habe an dieſe insbeſondere einige Erinnerungen ergehen laſſen, welche in dem 5ten Capitel enthalten, wobey aber zu erinnern, daß die volkommene Ausfuͤhrung deſſelben bey dem Abdruck aus Verſehen weggeblieben, und da- her am Ende mit angehaͤngt worden. Wer al- ſo das 5te Capitel lieſet, der muß alſobald die am Ende befindliche Zugabe damit verbinden. Bey Ausfuͤhrung dieſer gedachten Mate- rien und vieler andern Dinge, welche beylaͤufig mit eingefloſſen, bin ich keinesweges andern oͤco- nomiſchen Buͤchern blindlings gefolget, ſondern habe alles aus eigener langwierigen Erfahrung aufrichtig beſchrieben und abgehandelt. Was die Ordnung derer Capitel betrift, ſo leugne zwar nicht, daß ſolche etwas anders und beſſer haͤtte koͤnnen eingerichtet werden; allein man bedenke, daß ich dieſes Tractaͤtlein bey ſehr vielen Ge- ſchaͤften und unter mancherley Verhinderungen verfertiget, und die mehreſten Capitel, nachdem die Nachricht von dem Samen-Cabinet be- reits

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/reichart_landschatz01_1753
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/reichart_landschatz01_1753/17
Zitationshilfe: Reichardt, Christian: Land- u. Garten-Schatzes. Bd. 1. Erfurt, 1753, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/reichart_landschatz01_1753/17>, abgerufen am 18.04.2024.