Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Reichardt, Christian: Land- u. Garten-Schatzes. Bd. 1. Erfurt, 1753.

Bild:
<< vorherige Seite

Vorrede.
Verkaufen allen Betrug vermeiden, und durch
Aussäung verlegenen Samens keinen Scha-
den leiden möge. Es ist auch eine Tabelle bey-
gefügt, worinne von den mehresten Feld- und
Garten-Samen angezeiget wird, wie viel Jah-
re sie gut bleiben und zum Säen zu brauchen
sind. Deßgleichen habe ich in einigen Schrei-
ben gehandelt von Ausartung derer Samen.
Nicht weniger habe ich die Materie von Jm-
prägnation derer Samen untersucht, und an-
dere zur Begattung dererselben nöthige Dinge
ausgeführt. E. g. Was für Samen in Anse-
hung der Jahre oder seines Alters zum säen zu er-
wehlen? zu welcher Jahres-Zeit die meisten und
nöthigsten Samen zu säen, welches in einer Ta-
belle enthalten: Wieviel von allerhand Samen
an Gemäß oder Gewicht auf einen Acker zu säen,
welches ebenfals in einer Tabelle angegeben
worden. Deßgleichen habe ich gewiesen, auf was
Art und Weise die Samen recht auszustreuen
und hernach unter die Erde zu bringen seyn, und
wie das Aufgehen derselben, wenn es durch eine
von heftigem Regen verursachte Ruft verhin-
dert worden, durch eine hierzu erfundene Wal-
ze gar schöne könne befördert werden. Bey
dieser Gelegenheit habe auch zur Curiosität un-
tersuchet, ob man, wie in einigen Garten-Bü-
chern fälschlich vorgegeben wird, binnen 2 bis
3 Stunden den Sallat-Samen zum Aufgehen
bringen könne, daß er zum Essen zu gebrauchen.
Eben so habe ich auch die Falschheit desjenigen

Vor-
)( 2

Vorrede.
Verkaufen allen Betrug vermeiden, und durch
Ausſaͤung verlegenen Samens keinen Scha-
den leiden moͤge. Es iſt auch eine Tabelle bey-
gefuͤgt, worinne von den mehreſten Feld- und
Garten-Samen angezeiget wird, wie viel Jah-
re ſie gut bleiben und zum Saͤen zu brauchen
ſind. Deßgleichen habe ich in einigen Schrei-
ben gehandelt von Ausartung derer Samen.
Nicht weniger habe ich die Materie von Jm-
praͤgnation derer Samen unterſucht, und an-
dere zur Begattung dererſelben noͤthige Dinge
ausgefuͤhrt. E. g. Was fuͤr Samen in Anſe-
hung der Jahre oder ſeines Alters zum ſaͤen zu er-
wehlen? zu welcher Jahres-Zeit die meiſten und
noͤthigſten Samen zu ſaͤen, welches in einer Ta-
belle enthalten: Wieviel von allerhand Samen
an Gemaͤß oder Gewicht auf einen Acker zu ſaͤen,
welches ebenfals in einer Tabelle angegeben
worden. Deßgleichen habe ich gewieſen, auf was
Art und Weiſe die Samen recht auszuſtreuen
und hernach unter die Erde zu bringen ſeyn, und
wie das Aufgehen derſelben, wenn es durch eine
von heftigem Regen verurſachte Ruft verhin-
dert worden, durch eine hierzu erfundene Wal-
ze gar ſchoͤne koͤnne befoͤrdert werden. Bey
dieſer Gelegenheit habe auch zur Curioſitaͤt un-
terſuchet, ob man, wie in einigen Garten-Buͤ-
chern faͤlſchlich vorgegeben wird, binnen 2 bis
3 Stunden den Sallat-Samen zum Aufgehen
bringen koͤnne, daß er zum Eſſen zu gebrauchen.
Eben ſo habe ich auch die Falſchheit desjenigen

Vor-
)( 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0016"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Vorrede.</hi></fw><lb/>
Verkaufen allen Betrug vermeiden, und durch<lb/>
Aus&#x017F;a&#x0364;ung verlegenen Samens keinen Scha-<lb/>
den leiden mo&#x0364;ge. Es i&#x017F;t auch eine Tabelle bey-<lb/>
gefu&#x0364;gt, worinne von den mehre&#x017F;ten Feld- und<lb/>
Garten-Samen angezeiget wird, wie viel Jah-<lb/>
re &#x017F;ie gut bleiben und zum Sa&#x0364;en zu brauchen<lb/>
&#x017F;ind. Deßgleichen habe ich in einigen Schrei-<lb/>
ben gehandelt von Ausartung derer Samen.<lb/>
Nicht weniger habe ich die Materie von Jm-<lb/>
pra&#x0364;gnation derer Samen unter&#x017F;ucht, und an-<lb/>
dere zur Begattung derer&#x017F;elben no&#x0364;thige Dinge<lb/>
ausgefu&#x0364;hrt. <hi rendition="#aq">E. g.</hi> Was fu&#x0364;r Samen in An&#x017F;e-<lb/>
hung der Jahre oder &#x017F;eines Alters zum &#x017F;a&#x0364;en zu er-<lb/>
wehlen? zu welcher Jahres-Zeit die mei&#x017F;ten und<lb/>
no&#x0364;thig&#x017F;ten Samen zu &#x017F;a&#x0364;en, welches in einer Ta-<lb/>
belle enthalten: Wieviel von allerhand Samen<lb/>
an Gema&#x0364;ß oder Gewicht auf einen Acker zu &#x017F;a&#x0364;en,<lb/>
welches ebenfals in einer Tabelle angegeben<lb/>
worden. Deßgleichen habe ich gewie&#x017F;en, auf was<lb/>
Art und Wei&#x017F;e die Samen recht auszu&#x017F;treuen<lb/>
und hernach unter die Erde zu bringen &#x017F;eyn, und<lb/>
wie das Aufgehen der&#x017F;elben, wenn es durch eine<lb/>
von heftigem Regen verur&#x017F;achte Ruft verhin-<lb/>
dert worden, durch eine hierzu erfundene Wal-<lb/>
ze gar &#x017F;cho&#x0364;ne ko&#x0364;nne befo&#x0364;rdert werden. Bey<lb/>
die&#x017F;er Gelegenheit habe auch zur Curio&#x017F;ita&#x0364;t un-<lb/>
ter&#x017F;uchet, ob man, wie in einigen Garten-Bu&#x0364;-<lb/>
chern fa&#x0364;l&#x017F;chlich vorgegeben wird, binnen 2 bis<lb/>
3 Stunden den Sallat-Samen zum Aufgehen<lb/>
bringen ko&#x0364;nne, daß er zum E&#x017F;&#x017F;en zu gebrauchen.<lb/>
Eben &#x017F;o habe ich auch die Fal&#x017F;chheit desjenigen<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">)( 2</fw><fw place="bottom" type="catch">Vor-</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0016] Vorrede. Verkaufen allen Betrug vermeiden, und durch Ausſaͤung verlegenen Samens keinen Scha- den leiden moͤge. Es iſt auch eine Tabelle bey- gefuͤgt, worinne von den mehreſten Feld- und Garten-Samen angezeiget wird, wie viel Jah- re ſie gut bleiben und zum Saͤen zu brauchen ſind. Deßgleichen habe ich in einigen Schrei- ben gehandelt von Ausartung derer Samen. Nicht weniger habe ich die Materie von Jm- praͤgnation derer Samen unterſucht, und an- dere zur Begattung dererſelben noͤthige Dinge ausgefuͤhrt. E. g. Was fuͤr Samen in Anſe- hung der Jahre oder ſeines Alters zum ſaͤen zu er- wehlen? zu welcher Jahres-Zeit die meiſten und noͤthigſten Samen zu ſaͤen, welches in einer Ta- belle enthalten: Wieviel von allerhand Samen an Gemaͤß oder Gewicht auf einen Acker zu ſaͤen, welches ebenfals in einer Tabelle angegeben worden. Deßgleichen habe ich gewieſen, auf was Art und Weiſe die Samen recht auszuſtreuen und hernach unter die Erde zu bringen ſeyn, und wie das Aufgehen derſelben, wenn es durch eine von heftigem Regen verurſachte Ruft verhin- dert worden, durch eine hierzu erfundene Wal- ze gar ſchoͤne koͤnne befoͤrdert werden. Bey dieſer Gelegenheit habe auch zur Curioſitaͤt un- terſuchet, ob man, wie in einigen Garten-Buͤ- chern faͤlſchlich vorgegeben wird, binnen 2 bis 3 Stunden den Sallat-Samen zum Aufgehen bringen koͤnne, daß er zum Eſſen zu gebrauchen. Eben ſo habe ich auch die Falſchheit desjenigen Vor- )( 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/reichart_landschatz01_1753
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/reichart_landschatz01_1753/16
Zitationshilfe: Reichardt, Christian: Land- u. Garten-Schatzes. Bd. 1. Erfurt, 1753, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/reichart_landschatz01_1753/16>, abgerufen am 23.04.2024.