Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pütter, Johann Stephan: Historische Entwickelung der heutigen Staatsverfassung des Teutschen Reichs. Bd. 2: Von 1558 bis 1740. Göttingen, 1786.

Bild:
<< vorherige Seite
Inhalt.
dem Freyherrn von Par verliehenen Oesterreichischen Land-
post und kaiserlichen Hofpost, S. 135. -- XXII-XXV.
theils mit anderen reichsständischen Territorialposten. S. 136.
X. Friedensexecutionshandlungen und Forde-
rungen der Schwedischen Militz. S. 140-154.
I. II. Schwierigkeiten, die sich wegen Vollziehung des
Friedens hervorthaten. S. 140. -- III. Unerwartete For-
derung der Schwedischen Kriegsvölker, S. 141. -- IV.
die auf fünf Millionen Thaler verglichen, S. 142. -- V.
und auf sieben Kreise vertheilt wurde. S. 143. -- VI.
Aehnliche Forderung von Hessencassel. S. 143. -- VII. Ab-
rede, was sonst gleich nach unterzeichnetem Frieden zu des-
sen Vollziehung geschehen sollte, S. 143. -- VIII. unter
andern, wie die Schwedischen Gelder terminsweise bezahlt,
und dagegen Plätze geräumt und Kriegsvölker abgedankt wer-
den sollten. S. 144. -- IX. Künftige reichsgrundgesetzli-
che Kraft des Friedens, S. 145. -- X-XII. mit dessen
ausbedungener Gewährleistung für alle Theilhaber des Frie-
dens, S. 145. -- XIII. vermöge deren ein Schwerdt das
andere in der Scheide erhalten muß. S. 147. -- XIV.
Trübe Aussichten, die sich gleich nach geschlossenem Frieden
zeigten. S. 148. -- XV. Kaiserliche Befehle zur Vollzie-
hung des Friedens. S. 149. -- XVI. Widriger Schluß
des Congresses zu Münster. S. 149. -- XVII. Executions-
handlungen zu Prag und Nürnberg. -- Executionshaupt-
receß. S. 150. -- XVIII. Selbigen zufolge angesetzte
Reichsdeputation, und deren Restitutionsverzeichnisse. S.
151. -- XIX. Nunmehrige Consistenz des Friedens. S.
152. -- XX. Endlich auch noch gehobene Schwierigkeiten
wegen der pfälzischen Restitution in Ansehung des Erzamts,
S. 152. -- XXI. und der Stadt Frankenthal. S. 153.
Achtes Buch. Der neueren Zeiten fünfter
Abschnitt von den Folgen des Westphälischen Frie-
dens und Ende der Regierung Ferdinands des III.
1648-1657. S. 155-254.

I. Re-
Inhalt.
dem Freyherrn von Par verliehenen Oeſterreichiſchen Land-
poſt und kaiſerlichen Hofpoſt, S. 135. — XXII-XXV.
theils mit anderen reichsſtaͤndiſchen Territorialpoſten. S. 136.
X. Friedensexecutionshandlungen und Forde-
rungen der Schwediſchen Militz. S. 140-154.
I. II. Schwierigkeiten, die ſich wegen Vollziehung des
Friedens hervorthaten. S. 140. — III. Unerwartete For-
derung der Schwediſchen Kriegsvoͤlker, S. 141. — IV.
die auf fuͤnf Millionen Thaler verglichen, S. 142. — V.
und auf ſieben Kreiſe vertheilt wurde. S. 143. — VI.
Aehnliche Forderung von Heſſencaſſel. S. 143. — VII. Ab-
rede, was ſonſt gleich nach unterzeichnetem Frieden zu deſ-
ſen Vollziehung geſchehen ſollte, S. 143. — VIII. unter
andern, wie die Schwediſchen Gelder terminsweiſe bezahlt,
und dagegen Plaͤtze geraͤumt und Kriegsvoͤlker abgedankt wer-
den ſollten. S. 144. — IX. Kuͤnftige reichsgrundgeſetzli-
che Kraft des Friedens, S. 145. — X-XII. mit deſſen
ausbedungener Gewaͤhrleiſtung fuͤr alle Theilhaber des Frie-
dens, S. 145. — XIII. vermoͤge deren ein Schwerdt das
andere in der Scheide erhalten muß. S. 147. — XIV.
Truͤbe Ausſichten, die ſich gleich nach geſchloſſenem Frieden
zeigten. S. 148. — XV. Kaiſerliche Befehle zur Vollzie-
hung des Friedens. S. 149. — XVI. Widriger Schluß
des Congreſſes zu Muͤnſter. S. 149. — XVII. Executions-
handlungen zu Prag und Nuͤrnberg. — Executionshaupt-
receß. S. 150. — XVIII. Selbigen zufolge angeſetzte
Reichsdeputation, und deren Reſtitutionsverzeichniſſe. S.
151. — XIX. Nunmehrige Conſiſtenz des Friedens. S.
152. — XX. Endlich auch noch gehobene Schwierigkeiten
wegen der pfaͤlziſchen Reſtitution in Anſehung des Erzamts,
S. 152. — XXI. und der Stadt Frankenthal. S. 153.
Achtes Buch. Der neueren Zeiten fuͤnfter
Abſchnitt von den Folgen des Weſtphaͤliſchen Frie-
dens und Ende der Regierung Ferdinands des III.
1648-1657. S. 155-254.

I. Re-
<TEI>
  <text>
    <front>
      <div type="contents">
        <list>
          <item><pb facs="#f0021"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Inhalt</hi>.</hi></fw><lb/>
dem Freyherrn von Par verliehenen Oe&#x017F;terreichi&#x017F;chen Land-<lb/>
po&#x017F;t und kai&#x017F;erlichen Hofpo&#x017F;t, S. 135. &#x2014; <hi rendition="#aq">XXII-XXV.</hi><lb/>
theils mit anderen reichs&#x017F;ta&#x0364;ndi&#x017F;chen Territorialpo&#x017F;ten. S. 136.</item><lb/>
          <item><hi rendition="#aq">X.</hi> Friedensexecutionshandlungen und Forde-<lb/>
rungen der Schwedi&#x017F;chen Militz. S. 140-154.</item><lb/>
          <item><hi rendition="#aq">I. II.</hi> Schwierigkeiten, die &#x017F;ich wegen Vollziehung des<lb/>
Friedens hervorthaten. S. 140. &#x2014; <hi rendition="#aq">III.</hi> Unerwartete For-<lb/>
derung der Schwedi&#x017F;chen Kriegsvo&#x0364;lker, S. 141. &#x2014; <hi rendition="#aq">IV.</hi><lb/>
die auf fu&#x0364;nf Millionen Thaler verglichen, S. 142. &#x2014; <hi rendition="#aq">V.</hi><lb/>
und auf &#x017F;ieben Krei&#x017F;e vertheilt wurde. S. 143. &#x2014; <hi rendition="#aq">VI.</hi><lb/>
Aehnliche Forderung von He&#x017F;&#x017F;enca&#x017F;&#x017F;el. S. 143. &#x2014; <hi rendition="#aq">VII.</hi> Ab-<lb/>
rede, was &#x017F;on&#x017F;t gleich nach unterzeichnetem Frieden zu de&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en Vollziehung ge&#x017F;chehen &#x017F;ollte, S. 143. &#x2014; <hi rendition="#aq">VIII.</hi> unter<lb/>
andern, wie die Schwedi&#x017F;chen Gelder terminswei&#x017F;e bezahlt,<lb/>
und dagegen Pla&#x0364;tze gera&#x0364;umt und Kriegsvo&#x0364;lker abgedankt wer-<lb/>
den &#x017F;ollten. S. 144. &#x2014; <hi rendition="#aq">IX.</hi> Ku&#x0364;nftige reichsgrundge&#x017F;etzli-<lb/>
che Kraft des Friedens, S. 145. &#x2014; <hi rendition="#aq">X-XII.</hi> mit de&#x017F;&#x017F;en<lb/>
ausbedungener Gewa&#x0364;hrlei&#x017F;tung fu&#x0364;r alle Theilhaber des Frie-<lb/>
dens, S. 145. &#x2014; <hi rendition="#aq">XIII.</hi> vermo&#x0364;ge deren ein Schwerdt das<lb/>
andere in der Scheide erhalten muß. S. 147. &#x2014; <hi rendition="#aq">XIV.</hi><lb/>
Tru&#x0364;be Aus&#x017F;ichten, die &#x017F;ich gleich nach ge&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;enem Frieden<lb/>
zeigten. S. 148. &#x2014; <hi rendition="#aq">XV.</hi> Kai&#x017F;erliche Befehle zur Vollzie-<lb/>
hung des Friedens. S. 149. &#x2014; <hi rendition="#aq">XVI.</hi> Widriger Schluß<lb/>
des Congre&#x017F;&#x017F;es zu Mu&#x0364;n&#x017F;ter. S. 149. &#x2014; <hi rendition="#aq">XVII.</hi> Executions-<lb/>
handlungen zu Prag und Nu&#x0364;rnberg. &#x2014; Executionshaupt-<lb/>
receß. S. 150. &#x2014; <hi rendition="#aq">XVIII.</hi> Selbigen zufolge ange&#x017F;etzte<lb/>
Reichsdeputation, und deren Re&#x017F;titutionsverzeichni&#x017F;&#x017F;e. S.<lb/>
151. &#x2014; <hi rendition="#aq">XIX.</hi> Nunmehrige Con&#x017F;i&#x017F;tenz des Friedens. S.<lb/>
152. &#x2014; <hi rendition="#aq">XX.</hi> Endlich auch noch gehobene Schwierigkeiten<lb/>
wegen der pfa&#x0364;lzi&#x017F;chen Re&#x017F;titution in An&#x017F;ehung des Erzamts,<lb/>
S. 152. &#x2014; <hi rendition="#aq">XXI.</hi> und der Stadt Frankenthal. S. 153.</item><lb/>
          <item><hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Achtes Buch</hi>.</hi> Der neueren Zeiten fu&#x0364;nfter<lb/>
Ab&#x017F;chnitt von den Folgen des We&#x017F;tpha&#x0364;li&#x017F;chen Frie-<lb/>
dens und Ende der Regierung Ferdinands des <hi rendition="#aq">III.</hi><lb/>
1648-1657. S. 155-254.</item><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#aq">I.</hi> Re-</fw><lb/>
        </list>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[0021] Inhalt. dem Freyherrn von Par verliehenen Oeſterreichiſchen Land- poſt und kaiſerlichen Hofpoſt, S. 135. — XXII-XXV. theils mit anderen reichsſtaͤndiſchen Territorialpoſten. S. 136. X. Friedensexecutionshandlungen und Forde- rungen der Schwediſchen Militz. S. 140-154. I. II. Schwierigkeiten, die ſich wegen Vollziehung des Friedens hervorthaten. S. 140. — III. Unerwartete For- derung der Schwediſchen Kriegsvoͤlker, S. 141. — IV. die auf fuͤnf Millionen Thaler verglichen, S. 142. — V. und auf ſieben Kreiſe vertheilt wurde. S. 143. — VI. Aehnliche Forderung von Heſſencaſſel. S. 143. — VII. Ab- rede, was ſonſt gleich nach unterzeichnetem Frieden zu deſ- ſen Vollziehung geſchehen ſollte, S. 143. — VIII. unter andern, wie die Schwediſchen Gelder terminsweiſe bezahlt, und dagegen Plaͤtze geraͤumt und Kriegsvoͤlker abgedankt wer- den ſollten. S. 144. — IX. Kuͤnftige reichsgrundgeſetzli- che Kraft des Friedens, S. 145. — X-XII. mit deſſen ausbedungener Gewaͤhrleiſtung fuͤr alle Theilhaber des Frie- dens, S. 145. — XIII. vermoͤge deren ein Schwerdt das andere in der Scheide erhalten muß. S. 147. — XIV. Truͤbe Ausſichten, die ſich gleich nach geſchloſſenem Frieden zeigten. S. 148. — XV. Kaiſerliche Befehle zur Vollzie- hung des Friedens. S. 149. — XVI. Widriger Schluß des Congreſſes zu Muͤnſter. S. 149. — XVII. Executions- handlungen zu Prag und Nuͤrnberg. — Executionshaupt- receß. S. 150. — XVIII. Selbigen zufolge angeſetzte Reichsdeputation, und deren Reſtitutionsverzeichniſſe. S. 151. — XIX. Nunmehrige Conſiſtenz des Friedens. S. 152. — XX. Endlich auch noch gehobene Schwierigkeiten wegen der pfaͤlziſchen Reſtitution in Anſehung des Erzamts, S. 152. — XXI. und der Stadt Frankenthal. S. 153. Achtes Buch. Der neueren Zeiten fuͤnfter Abſchnitt von den Folgen des Weſtphaͤliſchen Frie- dens und Ende der Regierung Ferdinands des III. 1648-1657. S. 155-254. I. Re-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/puetter_staatsverfassung02_1786
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/puetter_staatsverfassung02_1786/21
Zitationshilfe: Pütter, Johann Stephan: Historische Entwickelung der heutigen Staatsverfassung des Teutschen Reichs. Bd. 2: Von 1558 bis 1740. Göttingen, 1786, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/puetter_staatsverfassung02_1786/21>, abgerufen am 27.02.2024.