Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[N. N.]: Jubilaeum Typographorum Lipsiensium Oder Zweyhundert-Jähriges Buchdrucker JubelFest. [Leipzig], 1640.

Bild:
<< vorherige Seite

Leipziger Buchdrucker
von seinem Ort auffgestanden/ hinder den jhme hierzubereiten/
vnd von der Wand etwas abgeruckten Tisch getreten/ vnd mit
sonderbahrer Reverentz gegen die anwesenden Herren vnd
Frawenzimmer/ oberwehnte Deutsche Oration auffs zierlich-
ste memoriter abgeleget/ wie solche von Wort zu Wort her-
nach gesetzt zubefinden. Als solche geendet/ ist darauff also-
balden durch die Cantorey das Te Deum laudamus, oder
Herr Gott dich loben wir/ etc. angefangen/ von dem Orga-
nisten auff dem Real darein geschlagen/ vnd von allen anwe-
senden/ mit völliger Stimme vnd mercklicher Devotion vnd
Andacht zu ende gebracht/ nach solchem noch vnterschiedene
geistreiche Stücke musiciret, biß letzlich nochmals von der ge-
sampten anwesenden Gemeine mit sonderbahrer Begierde das
schöne Gesänglein: Erhalt vns Herr bey deinem Wort/ etc.
Jtem: Verleih vns Frieden gnädiglich/ etc. gesungen/ vnd die-
ser Actus mit dem Benedicamus Domino, &c. beschlossen
worden.

Nach verrichtetem Gottesdienst seynd die Anwesenden
Herren vnd Frawenzimmer bey angestellter Ehren-Mahlzeit
zuverwarten/ freundlich gebeten/ die Cantorey sampt dem Or-
ganisten auch/ solch Lob GOttes ferner biß zu Ende des Ta-
ges zu continuiren, ersuchet worden/ worauff man sich zu Ti-
sche gesetzet/ vnd nach gesprochenem Benedicite der Gaben
GOttes in Fröligkeit genossen/ doch hat sich dabey jederman
still/ erbar/ vnd in Christlicher Andacht/ zur Ehre GOttes ver-
halten.

Geistliche
Music zum
Lobe GOttes
erschollen.

Vnter wärender Mahlzeit ist das Lob GOttes also-
balden wieder erschollen/ vnd viel lobreiche Psalmen/ wie auch
andere geistliche Lieder figuraliter gesungen/ vnd solches biß
zum Auffbruch continuiret worden.

Als

Leipziger Buchdrucker
von ſeinem Ort auffgeſtanden/ hinder den jhme hierzubereiten/
vnd von der Wand etwas abgeruckten Tiſch getreten/ vnd mit
ſonderbahrer Reverentz gegen die anweſenden Herren vnd
Frawenzimmer/ oberwehnte Deutſche Oration auffs zierlich-
ſte memoriter abgeleget/ wie ſolche von Wort zu Wort her-
nach geſetzt zubefinden. Als ſolche geendet/ iſt darauff alſo-
balden durch die Cantorey das Te Deum laudamus, oder
Herr Gott dich loben wir/ ꝛc. angefangen/ von dem Orga-
niſten auff dem Real darein geſchlagen/ vnd von allen anwe-
ſenden/ mit voͤlliger Stimme vnd mercklicher Devotion vnd
Andacht zu ende gebracht/ nach ſolchem noch vnterſchiedene
geiſtreiche Stuͤcke muſiciret, biß letzlich nochmals von der ge-
ſampten anweſenden Gemeine mit ſonderbahrer Begierde das
ſchoͤne Geſaͤnglein: Erhalt vns Herr bey deinem Wort/ ꝛc.
Jtem: Verleih vns Frieden gnaͤdiglich/ ꝛc. geſungen/ vnd die-
ſer Actus mit dem Benedicamus Domino, &c. beſchloſſen
worden.

Nach verrichtetem Gottesdienſt ſeynd die Anweſenden
Herren vnd Frawenzimmer bey angeſtellter Ehren-Mahlzeit
zuverwarten/ freundlich gebeten/ die Cantorey ſampt dem Or-
ganiſten auch/ ſolch Lob GOttes ferner biß zu Ende des Ta-
ges zu continuiren, erſuchet worden/ worauff man ſich zu Ti-
ſche geſetzet/ vnd nach geſprochenem Benedicite der Gaben
GOttes in Froͤligkeit genoſſen/ doch hat ſich dabey jederman
ſtill/ erbar/ vnd in Chriſtlicher Andacht/ zur Ehre GOttes ver-
halten.

Geiſtliche
Muſic zum
Lobe GOttes
erſchollen.

Vnter waͤrender Mahlzeit iſt das Lob GOttes alſo-
balden wieder erſchollen/ vnd viel lobreiche Pſalmen/ wie auch
andere geiſtliche Lieder figuraliter geſungen/ vnd ſolches biß
zum Auffbruch continuiret worden.

Als
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0026"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Leipziger Buchdrucker</hi></fw><lb/>
von &#x017F;einem Ort auffge&#x017F;tanden/ hinder den jhme hierzubereiten/<lb/>
vnd von der Wand etwas abgeruckten Ti&#x017F;ch getreten/ vnd mit<lb/>
&#x017F;onderbahrer <hi rendition="#aq">Reverentz</hi> gegen die anwe&#x017F;enden Herren vnd<lb/>
Frawenzimmer/ oberwehnte Deut&#x017F;che <hi rendition="#aq">Oration</hi> auffs zierlich-<lb/>
&#x017F;te <hi rendition="#aq">memoriter</hi> abgeleget/ wie &#x017F;olche von Wort zu Wort her-<lb/>
nach ge&#x017F;etzt zubefinden. Als &#x017F;olche geendet/ i&#x017F;t darauff al&#x017F;o-<lb/>
balden durch die Cantorey das <hi rendition="#aq">Te Deum laudamus,</hi> oder<lb/><hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Herr</hi></hi> Gott dich loben wir/ &#xA75B;c. angefangen/ von dem Orga-<lb/>
ni&#x017F;ten auff dem <hi rendition="#aq">Real</hi> darein ge&#x017F;chlagen/ vnd von allen anwe-<lb/>
&#x017F;enden/ mit vo&#x0364;lliger Stimme vnd mercklicher <hi rendition="#aq">Devotion</hi> vnd<lb/>
Andacht zu ende gebracht/ nach &#x017F;olchem noch vnter&#x017F;chiedene<lb/>
gei&#x017F;treiche Stu&#x0364;cke <hi rendition="#aq">mu&#x017F;iciret,</hi> biß letzlich nochmals von der ge-<lb/>
&#x017F;ampten anwe&#x017F;enden Gemeine mit &#x017F;onderbahrer Begierde das<lb/>
&#x017F;cho&#x0364;ne Ge&#x017F;a&#x0364;nglein: Erhalt vns <hi rendition="#k">Herr</hi> bey deinem Wort/ &#xA75B;c.<lb/>
Jtem: Verleih vns Frieden gna&#x0364;diglich/ &#xA75B;c. ge&#x017F;ungen/ vnd die-<lb/>
&#x017F;er <hi rendition="#aq">Actus</hi> mit dem <hi rendition="#aq">Benedicamus Domino, &amp;c.</hi> be&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;en<lb/>
worden.</p><lb/>
        <p>Nach verrichtetem Gottesdien&#x017F;t &#x017F;eynd die Anwe&#x017F;enden<lb/>
Herren vnd Frawenzimmer bey ange&#x017F;tellter Ehren-Mahlzeit<lb/>
zuverwarten/ freundlich gebeten/ die Cantorey &#x017F;ampt dem Or-<lb/>
gani&#x017F;ten auch/ &#x017F;olch Lob GOttes ferner biß zu Ende des Ta-<lb/>
ges zu <hi rendition="#aq">continuiren,</hi> er&#x017F;uchet worden/ worauff man &#x017F;ich zu Ti-<lb/>
&#x017F;che ge&#x017F;etzet/ vnd nach ge&#x017F;prochenem <hi rendition="#aq">Benedicite</hi> der Gaben<lb/>
GOttes in Fro&#x0364;ligkeit geno&#x017F;&#x017F;en/ doch hat &#x017F;ich dabey jederman<lb/>
&#x017F;till/ erbar/ vnd in Chri&#x017F;tlicher Andacht/ zur Ehre GOttes ver-<lb/>
halten.</p><lb/>
        <note place="left">Gei&#x017F;tliche<lb/>
Mu&#x017F;ic zum<lb/>
Lobe GOttes<lb/>
er&#x017F;chollen.</note>
        <p>Vnter wa&#x0364;render Mahlzeit i&#x017F;t das Lob GOttes al&#x017F;o-<lb/>
balden wieder er&#x017F;chollen/ vnd viel lobreiche P&#x017F;almen/ wie auch<lb/>
andere gei&#x017F;tliche Lieder <hi rendition="#aq">figuraliter</hi> ge&#x017F;ungen/ vnd &#x017F;olches biß<lb/>
zum Auffbruch <hi rendition="#aq">continuiret</hi> worden.</p><lb/>
        <fw place="bottom" type="catch">Als</fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0026] Leipziger Buchdrucker von ſeinem Ort auffgeſtanden/ hinder den jhme hierzubereiten/ vnd von der Wand etwas abgeruckten Tiſch getreten/ vnd mit ſonderbahrer Reverentz gegen die anweſenden Herren vnd Frawenzimmer/ oberwehnte Deutſche Oration auffs zierlich- ſte memoriter abgeleget/ wie ſolche von Wort zu Wort her- nach geſetzt zubefinden. Als ſolche geendet/ iſt darauff alſo- balden durch die Cantorey das Te Deum laudamus, oder Herr Gott dich loben wir/ ꝛc. angefangen/ von dem Orga- niſten auff dem Real darein geſchlagen/ vnd von allen anwe- ſenden/ mit voͤlliger Stimme vnd mercklicher Devotion vnd Andacht zu ende gebracht/ nach ſolchem noch vnterſchiedene geiſtreiche Stuͤcke muſiciret, biß letzlich nochmals von der ge- ſampten anweſenden Gemeine mit ſonderbahrer Begierde das ſchoͤne Geſaͤnglein: Erhalt vns Herr bey deinem Wort/ ꝛc. Jtem: Verleih vns Frieden gnaͤdiglich/ ꝛc. geſungen/ vnd die- ſer Actus mit dem Benedicamus Domino, &c. beſchloſſen worden. Nach verrichtetem Gottesdienſt ſeynd die Anweſenden Herren vnd Frawenzimmer bey angeſtellter Ehren-Mahlzeit zuverwarten/ freundlich gebeten/ die Cantorey ſampt dem Or- ganiſten auch/ ſolch Lob GOttes ferner biß zu Ende des Ta- ges zu continuiren, erſuchet worden/ worauff man ſich zu Ti- ſche geſetzet/ vnd nach geſprochenem Benedicite der Gaben GOttes in Froͤligkeit genoſſen/ doch hat ſich dabey jederman ſtill/ erbar/ vnd in Chriſtlicher Andacht/ zur Ehre GOttes ver- halten. Vnter waͤrender Mahlzeit iſt das Lob GOttes alſo- balden wieder erſchollen/ vnd viel lobreiche Pſalmen/ wie auch andere geiſtliche Lieder figuraliter geſungen/ vnd ſolches biß zum Auffbruch continuiret worden. Als

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/oa_jubilaeum_1640
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/oa_jubilaeum_1640/26
Zitationshilfe: [N. N.]: Jubilaeum Typographorum Lipsiensium Oder Zweyhundert-Jähriges Buchdrucker JubelFest. [Leipzig], 1640, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/oa_jubilaeum_1640/26>, abgerufen am 09.05.2021.