Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[N. N.]: Jubilaeum Typographorum Lipsiensium Oder Zweyhundert-Jähriges Buchdrucker JubelFest. [Leipzig], 1640.

Bild:
<< vorherige Seite
Dedicatio.
Seculun XIII.
Die Güldene
Bulla sanci-
ret.

Das 1300. Seculum überkömpt dahero seinen Ruhm/
daß in desselben 56. Jahre den 10. Januarij vom Käyser
Carolo IV., König in Böhmen/ zu Nürnberg die Güldene
Erfindung
der Büchsen.
Bulla sanciret, (Jo. Scala Dubravius Histor. Bohem.) vnd ümb
das 78. Jahr die Büchsen von einem Teutschen Freibur-
gischen Mönch erfunden worden. (Gvido Pancirollus Nov.
Repert. p.
679.)

Seculun XIV.

Ob nun wol dieses alles/ was in jetztberührten Seculis
geschehen/ an sich selbsten ruhmwürdig/ vnd dahero einem
jeglichen sein Lob billich gegönnet vnd gegeben wird. So
wird doch ausser streit gesetzet/ daß vnter diesen allen son-
derlich den Preiß behelt das folgende 1400. Seculum, vnd
solches dahero/ weil dasselbe Gott der Allerhöchste mit sol-
chen Gaben vnd Regalien geschmücket/ daß seiner Göttli-
chen Majestät darfür nicht kan gnungsam gedancket wer-
Fundation
der Vntversi-
teten.
Rostock.
Gripswalde.
Basel.
Freiburg.
Tübingen.
Leipzig.
den. Denn eben dieses Seculum ist es/ darinnen so viel herr-
liche Universiteten, als zu Rostock im 19. zu Gripswalda
im 56. zu Basel vnd Freiburg in Brißgaw im 60. zu Tü-
bingen im 77. vnd welche billich zu erst/ nicht nur allein der
Zeit/ sondern auch anderer praerogativen wegen hette ge-
nennet werden sollen/ allhier zu Leipzig im 9. Jahr fundi-
ret
vnd gestifftet. Dieses Seculum ist es/ in dessen 15. Jahre
d. 6. Julii, war der Tag vor den VI. Sontag nach dem
Concilium zu
Costnitz ver-
brennet Jo-
hann Hussen.
Fest der heiligen Dreyfaltigkeit/ der trewe Bekenner Jo-
hannes Huß auff dem vntrewen Concilio zu Costnitz mit
allen seinen Kleidern zu Asch vnd Pulver verbrand/ nach-
mals selbe in den Rhein gestrewet worden/ der denn kurtz
vor seinem Ende noch in diese Wort soll heraus gebrochen
seyn: Hodie Anserem uritis, sed post centum annos ex
meis cineribus nascetur Cygnus, qvem non poteritis as-
sare:
Heut verbrennet jhr eine Gans/ aber vber 100. Jahr
wird aus dieser meiner Aschen herfür wachsen ein

Schwan/
Dedicatio.
Seculũ XIII.
Die Guͤldene
Bulla ſanci-
ret.

Das 1300. Seculum uͤberkoͤmpt dahero ſeinen Ruhm/
daß in deſſelben 56. Jahre den 10. Januarij vom Kaͤyſer
Carolo IV., Koͤnig in Boͤhmen/ zu Nuͤrnberg die Guͤldene
Erfindung
der Buͤchſen.
Bulla ſanciret, (Jo. Scala Dubravius Hiſtor. Bohem.) vnd uͤmb
das 78. Jahr die Buͤchſen von einem Teutſchen Freibur-
giſchen Moͤnch erfunden worden. (Gvido Pancirollus Nov.
Repert. p.
679.)

Seculũ XIV.

Ob nun wol dieſes alles/ was in jetztberuͤhrten Seculis
geſchehen/ an ſich ſelbſten ruhmwuͤrdig/ vnd dahero einem
jeglichen ſein Lob billich gegoͤnnet vnd gegeben wird. So
wird doch auſſer ſtreit geſetzet/ daß vnter dieſen allen ſon-
derlich den Preiß behelt das folgende 1400. Seculum, vnd
ſolches dahero/ weil daſſelbe Gott der Allerhoͤchſte mit ſol-
chen Gaben vnd Regalien geſchmuͤcket/ daß ſeiner Goͤttli-
chen Majeſtaͤt darfuͤr nicht kan gnungſam gedancket wer-
Fundation
der Vntverſi-
teten.
Roſtock.
Gripswalde.
Baſel.
Freiburg.
Tuͤbingen.
Leipzig.
den. Denn eben dieſes Seculum iſt es/ darinnen ſo viel herꝛ-
liche Univerſiteten, als zu Roſtock im 19. zu Gripswalda
im 56. zu Baſel vnd Freiburg in Brißgaw im 60. zu Tuͤ-
bingen im 77. vnd welche billich zu erſt/ nicht nur allein der
Zeit/ ſondern auch anderer prærogativen wegen hette ge-
nennet werden ſollen/ allhier zu Leipzig im 9. Jahr fundi-
ret
vnd geſtifftet. Dieſes Seculum iſt es/ in deſſen 15. Jahre
d. 6. Julii, war der Tag vor den VI. Sontag nach dem
Concilium zu
Coſtnitz ver-
brennet Jo-
hann Huſſen.
Feſt der heiligen Dreyfaltigkeit/ der trewe Bekenner Jo-
hannes Huß auff dem vntrewen Concilio zu Coſtnitz mit
allen ſeinen Kleidern zu Aſch vnd Pulver verbrand/ nach-
mals ſelbe in den Rhein geſtrewet worden/ der denn kurtz
vor ſeinem Ende noch in dieſe Wort ſoll heraus gebrochen
ſeyn: Hodiè Anſerem uritis, ſed poſt centum annos ex
meis cineribus naſcetur Cygnus, qvem non poteritis as-
ſare:
Heut verbrennet jhr eine Gans/ aber vber 100. Jahr
wird aus dieſer meiner Aſchen herfuͤr wachſen ein

Schwan/
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="dedication">
        <pb facs="#f0012"/>
        <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#g"> <hi rendition="#k">Dedicatio.</hi> </hi> </hi> </fw><lb/>
        <note place="left"><hi rendition="#aq">Seculu&#x0303; <hi rendition="#g">XIII.</hi></hi><lb/>
Die Gu&#x0364;ldene<lb/><hi rendition="#aq">Bulla &#x017F;anci-<lb/>
ret.</hi></note>
        <p>Das 1300. <hi rendition="#aq">Seculum</hi> u&#x0364;berko&#x0364;mpt dahero &#x017F;einen Ruhm/<lb/>
daß in de&#x017F;&#x017F;elben 56. Jahre den 10. Januarij vom Ka&#x0364;y&#x017F;er<lb/><hi rendition="#aq">Carolo IV.,</hi> Ko&#x0364;nig in Bo&#x0364;hmen/ zu Nu&#x0364;rnberg die Gu&#x0364;ldene<lb/><note place="left">Erfindung<lb/>
der Bu&#x0364;ch&#x017F;en.</note><hi rendition="#aq">Bulla &#x017F;anciret, (Jo. Scala Dubravius Hi&#x017F;tor. Bohem.)</hi> vnd u&#x0364;mb<lb/>
das 78. Jahr die Bu&#x0364;ch&#x017F;en von einem Teut&#x017F;chen Freibur-<lb/>
gi&#x017F;chen Mo&#x0364;nch erfunden worden. (<hi rendition="#aq">Gvido Pancirollus Nov.<lb/>
Repert. p.</hi> 679.)</p><lb/>
        <note place="left"> <hi rendition="#aq">Seculu&#x0303; <hi rendition="#g">XIV.</hi></hi> </note>
        <p>Ob nun wol die&#x017F;es alles/ was in jetztberu&#x0364;hrten <hi rendition="#aq">Seculis</hi><lb/>
ge&#x017F;chehen/ an &#x017F;ich &#x017F;elb&#x017F;ten ruhmwu&#x0364;rdig/ vnd dahero einem<lb/>
jeglichen &#x017F;ein Lob billich gego&#x0364;nnet vnd gegeben wird. So<lb/>
wird doch au&#x017F;&#x017F;er &#x017F;treit ge&#x017F;etzet/ daß vnter die&#x017F;en allen &#x017F;on-<lb/>
derlich den Preiß behelt das folgende 1400. <hi rendition="#aq">Seculum,</hi> vnd<lb/>
&#x017F;olches dahero/ weil da&#x017F;&#x017F;elbe Gott der Allerho&#x0364;ch&#x017F;te mit &#x017F;ol-<lb/>
chen Gaben vnd <hi rendition="#aq">Regalien</hi> ge&#x017F;chmu&#x0364;cket/ daß &#x017F;einer Go&#x0364;ttli-<lb/>
chen Maje&#x017F;ta&#x0364;t darfu&#x0364;r nicht kan gnung&#x017F;am gedancket wer-<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Fundation</hi><lb/>
der Vntver&#x017F;i-<lb/>
teten.<lb/>
Ro&#x017F;tock.<lb/>
Gripswalde.<lb/>
Ba&#x017F;el.<lb/>
Freiburg.<lb/>
Tu&#x0364;bingen.<lb/>
Leipzig.</note>den. Denn eben die&#x017F;es <hi rendition="#aq">Seculum</hi> i&#x017F;t es/ darinnen &#x017F;o viel her&#xA75B;-<lb/>
liche <hi rendition="#aq">Univer&#x017F;iteten,</hi> als zu Ro&#x017F;tock im 19. zu Gripswalda<lb/>
im 56. zu Ba&#x017F;el vnd Freiburg in Brißgaw im 60. zu Tu&#x0364;-<lb/>
bingen im 77. vnd welche billich zu er&#x017F;t/ nicht nur allein der<lb/>
Zeit/ &#x017F;ondern auch anderer <hi rendition="#aq">prærogativen</hi> wegen hette ge-<lb/>
nennet werden &#x017F;ollen/ allhier zu Leipzig im 9. Jahr <hi rendition="#aq">fundi-<lb/>
ret</hi> vnd ge&#x017F;tifftet. Die&#x017F;es <hi rendition="#aq">Seculum</hi> i&#x017F;t es/ in de&#x017F;&#x017F;en 15. Jahre<lb/><hi rendition="#aq">d. 6. Julii,</hi> war der Tag vor den <hi rendition="#aq">VI.</hi> Sontag nach dem<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Concilium</hi> zu<lb/>
Co&#x017F;tnitz ver-<lb/>
brennet Jo-<lb/>
hann Hu&#x017F;&#x017F;en.</note>Fe&#x017F;t der heiligen Dreyfaltigkeit/ der trewe Bekenner Jo-<lb/>
hannes Huß auff dem vntrewen <hi rendition="#aq">Concilio</hi> zu Co&#x017F;tnitz mit<lb/>
allen &#x017F;einen Kleidern zu A&#x017F;ch vnd Pulver verbrand/ nach-<lb/>
mals &#x017F;elbe in den Rhein ge&#x017F;trewet worden/ der denn kurtz<lb/>
vor &#x017F;einem Ende noch in die&#x017F;e Wort &#x017F;oll heraus gebrochen<lb/>
&#x017F;eyn: <hi rendition="#aq">Hodiè An&#x017F;erem uritis, &#x017F;ed po&#x017F;t centum annos ex<lb/>
meis cineribus na&#x017F;cetur Cygnus, qvem non poteritis as-<lb/>
&#x017F;are:</hi> Heut verbrennet jhr eine Gans/ aber vber 100. Jahr<lb/>
wird aus die&#x017F;er meiner A&#x017F;chen herfu&#x0364;r wach&#x017F;en ein<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Schwan/</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0012] Dedicatio. Das 1300. Seculum uͤberkoͤmpt dahero ſeinen Ruhm/ daß in deſſelben 56. Jahre den 10. Januarij vom Kaͤyſer Carolo IV., Koͤnig in Boͤhmen/ zu Nuͤrnberg die Guͤldene Bulla ſanciret, (Jo. Scala Dubravius Hiſtor. Bohem.) vnd uͤmb das 78. Jahr die Buͤchſen von einem Teutſchen Freibur- giſchen Moͤnch erfunden worden. (Gvido Pancirollus Nov. Repert. p. 679.) Erfindung der Buͤchſen. Ob nun wol dieſes alles/ was in jetztberuͤhrten Seculis geſchehen/ an ſich ſelbſten ruhmwuͤrdig/ vnd dahero einem jeglichen ſein Lob billich gegoͤnnet vnd gegeben wird. So wird doch auſſer ſtreit geſetzet/ daß vnter dieſen allen ſon- derlich den Preiß behelt das folgende 1400. Seculum, vnd ſolches dahero/ weil daſſelbe Gott der Allerhoͤchſte mit ſol- chen Gaben vnd Regalien geſchmuͤcket/ daß ſeiner Goͤttli- chen Majeſtaͤt darfuͤr nicht kan gnungſam gedancket wer- den. Denn eben dieſes Seculum iſt es/ darinnen ſo viel herꝛ- liche Univerſiteten, als zu Roſtock im 19. zu Gripswalda im 56. zu Baſel vnd Freiburg in Brißgaw im 60. zu Tuͤ- bingen im 77. vnd welche billich zu erſt/ nicht nur allein der Zeit/ ſondern auch anderer prærogativen wegen hette ge- nennet werden ſollen/ allhier zu Leipzig im 9. Jahr fundi- ret vnd geſtifftet. Dieſes Seculum iſt es/ in deſſen 15. Jahre d. 6. Julii, war der Tag vor den VI. Sontag nach dem Feſt der heiligen Dreyfaltigkeit/ der trewe Bekenner Jo- hannes Huß auff dem vntrewen Concilio zu Coſtnitz mit allen ſeinen Kleidern zu Aſch vnd Pulver verbrand/ nach- mals ſelbe in den Rhein geſtrewet worden/ der denn kurtz vor ſeinem Ende noch in dieſe Wort ſoll heraus gebrochen ſeyn: Hodiè Anſerem uritis, ſed poſt centum annos ex meis cineribus naſcetur Cygnus, qvem non poteritis as- ſare: Heut verbrennet jhr eine Gans/ aber vber 100. Jahr wird aus dieſer meiner Aſchen herfuͤr wachſen ein Schwan/ Fundation der Vntverſi- teten. Roſtock. Gripswalde. Baſel. Freiburg. Tuͤbingen. Leipzig. Concilium zu Coſtnitz ver- brennet Jo- hann Huſſen.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/oa_jubilaeum_1640
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/oa_jubilaeum_1640/12
Zitationshilfe: [N. N.]: Jubilaeum Typographorum Lipsiensium Oder Zweyhundert-Jähriges Buchdrucker JubelFest. [Leipzig], 1640, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/oa_jubilaeum_1640/12>, abgerufen am 07.05.2021.