Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Die Bayerische Presse. Nr. 133. Würzburg, 4. Juni 1850.

Bild:
<< vorherige Seite
letzte Seite

[Spaltenumbruch] Tumultes festgestellt hatte, suchte er aus den Er-
gebnissen des 2. März zu beweisen, daß das Ver-
brechen des Tumultes des höchsten Grades ver-
übt worden sei. Es hätten sich nämlich mehr
als 10 Personen öffentlich zusammengerottet, um
vom Landrichter den Abzug des Militärs zu er-
trotzen, und an demselben ( Militär ) als obrig-
keitliche Diener sich thätlich vergriffen Jm beson-
dern Theile der Anklage wurde festgestellt, daß
Heßberger, Jos. Schließmann, Jak. u. Ph. Mack
und J. Hofacker die Rädelsführen gewesen seien,
was sich aus den Zeugenaussagen, ihren Auf-
reitzungen und Aufforderungen zur Bewaffnung
ergeben habe. Ad. Acker wurde vom Staatsan-
walt als derjenige bezeichnet, der mit einem grü-
nen Hut und Spenser nach dem Oberlieutenant
v. Hellingrath geschossen habe, ebenso bezeichnete
der Staatsanwalt den J. Schließmann als einen,
der das Militär bewaffnet verfolgt habe, und
stellt als eine traurige Erscheinung dar, daß ihm
die Aussagen der Entlastungszeugen desselben größ-
tentheils als meineidig erscheinen müßten. Hier-
auf folgte die Vertheidigung sämmtlicher Ange-
klagten, und zwar machte Accessist Dr. Feuerer
als Vertheidiger der 5 als Rädelsführer und 10
der als gemeine Theilnehmer Angeklagten den
Anfang; ihm folgte Accessist Hartmann, welcher Ph.
Häuser, Lindemeier, J. Kuhl, Ad. Acker, und Jak.
Hofacker vertheidigte, und schließlich wurde Joh.
Heim durch Accessist Dr. Och vertreten.

* Würzburg, 3. Juni. Heute Abend sprachen
die Geschwornen über 10 Angeklagte das " schul-
dig " des Verbrechens der Widersetzlichkeit gegen
die Obrigkeit, die Uebrigen wurden freigesprochen.
Näheres im morgigen Blatte.



Verantwortlicher Redakteur u. Verleger:
Franz v. Faber.



Handels = Berichte.

Mainz, 31. Mai. Die flauere Stimmung
für Getraide hat im Laufe dieser Woche noch
sehr zugenommen und stellten sich die Preise bei
ansehnlichen Zufuhren abermals etwas niedriger;
im Großhandel konnte man heute effect. Franken-
Waizen fl.7 1 / 2 -- 1 / 3; für Roggen hat sich die
Speculationslust fast ganz verloren und würde
gerne a fl.6 1 / 6 -- fl. 6 per netto 100 Kil.
abgegeben, ohne daß sich hiefür Nehmer zeigten;
effect. fl.5 1 / 2, Gerste fl.5 1 / 4, Hafer5 1 / 2 per
netto 100 Kil. -- Für Rüböl schloß der heu-
tige Ultimo, trotz dem daß noch eine Partie effec-
tiven Oeles nach Köln geschafft wurde, sehr matt.
Es stellte sich nämlich heraus, daß noch einige
Pöstchen per diesen Monat, deren Jnhaber früher
gezögert hatten zu verkaufen übrig waren, wäh-
rend Alles früher regulirt war. Man bot daher
dasselbe dringend zu dem Preise von Rthlr38 1 / 4
bis Rthlr. 38 an und man würde dasselbe bei
einem festen Gebote selbst a Rthlr.37 3 / 4 erhal-
ten haben.

Frankfurter Cours.
Den 3. Juni 1850.
Geld. Papier.
Oesterreich Bankaktien......1064 1069
   "   5% Metallique....77 1 / 877 3 / 8
   "   4%   "   ....59 1 / 2 60
   "   3%   "   ....45 1 / 845 5 / 8
   "   2 1 / 2 %   "   ....41 1 / 4 41 1 / 2
   "   4 1 / 2 % Bethmann... 7374
   "   4%   "   ...--68 1 / 2
   "   fl. 250 Loose v. J. 1839.91 1 / 292
   "   " 500   "   "   1834.146 1 / 2147
Preußen3 1 / 2 % St. Schuld Scheine.86 1 / 486 3 / 4
   "   Tthl. 50 Prämien Scheine.102 1 / 2--
Bayern3 1 / 2 % Obligationen...82 1 / 283
   "   4%   "   ....87 3 / 488 1 / 4
   "   5%   "   ....100 3 / 4 101 1 / 4
Württemberg3 1 / 4 % "   ....81 3 / 482 1 / 4
   "   4 1 / 2    "   ....95 1 / 8 95 3 / 8
Baden3 1 / 2 %   "   ....78 1 / 8 78 5 / 8
   "   fl. 35 Loose......31 1 / 4 31 1 / 2
   "   "   50   "   ......51 1 / 252
Nassau fl. 25 "   ......23 3 / 823 7 / 8
Hessen Darmst. fl. 50 Loose...7272 1 / 2
   "   "   "   25   "   ...25 5 / 8 25 3 / 4
Polen fl. 300   "   ...12 1 / 2--
Sardinien Fcs. 36   "...31 3 / 432 1 / 4
Bekanntmachungen.

Jn der Verlassenschaft des kgl. Rentbeamten
Glaser dahier werden die dahin gehörigen Effek-
ten, als weißes Zeug, Betten, Schreiner= und
Silberwaaren, Gold= und Silberuhren, ferner
Ringe von Gold und guten Steinen, Gemälde
und Kupferstiche, dann mehrere Bücher, unter
welchen ein Conversationslexikon, Schillers= und
Wielands Werke ec., auch mehrere Blumen und
einige Eimer Most und Wein

Mittwoch den 12. Juni l. Js.
Nachmittags 2 Uhr

und die folgenden Tage im 4. D. Nr. 122 im
Staatsrath Fischerschen Hause gegen gleich baare
Zahlung versteigert und hievon Strichslustige in
Kenntniß gesetzt.


Holzversteigerung
im
Königlichen Forstamte Lohr.

Das unterfertigte Forstamt versteigert:
I. Montag den 17. d. Mts.
Vormittags 9 Uhr
beginnend zu Rechtenbach im oberen Wirthshause

aus dem Reviere Lohrerstraß
in verschiedenen Abtheilungen
a ) für den Lokalbedarf:
   13 Klafter Buchen=Scheitholz I. Cl.
   20 3 / 4    "   "   Klotzholz
   21   "   "   Prügelholz
   79 1 / 4    "   "   Scheitholz II. u. III. C.
   55 1 / 4    "   "   Astholz
   136 3 / 4    "   Eichenknorzholz
   486   "   " Scheitholz II. u. III. Cl.
   137 3 / 4    "   " Astholz
   1 1 / 4    "   Aspen=Prügelholz;
b ) in freier Concurrenz:
   22 3 / 4 Klafter Buchen=Scheitholz I. Cl.
   22   "   "   Knorzholz
   21 3 / 4    "   " Prügelholz
   4 1 / 4    "   Eichen=Müsselholz I. Cl.
   13 1 / 4    "   "   "    II.   "
   4   "   "   "    III.   "
   6 3 / 4    "   " Scheitholz.
II. Dienstag den 18. d. Mts.
Vormittags 9 Uhr
anfangend im oberen Wirthshause zu Partenstein

aus dem Reviere Partenstein
in verschiedenen Abtheilungen
a ) für den Lokalbedarf:
   226 3 / 4 Klafter Buchen=Scheitholz II. u. III. C.
   169 1 / 2    "   "   Astholz
   89   "   Eichen=Scheitholz II. u. III. Cl.
   17 3 / 4    "   " Astholz
   11 1 / 2    "   Birken=Scheitholz I. Cl.
   12   "   "   "    II. u. III. Cl.
   8 1 / 4    "   " Prügelholz
   17 3 / 4    "   " Astholz
   3 1 / 2    " Aspen=Scheitholz
   1   "   " Astholz;
b ) in freier Concurrenz:
   8 Klafter Buchen=Scheitholz I. Cl.
   20   "   Eichen=Knorzholz
   9   "   " Prügelholz;
aus dem Reviere Frammersbach
in verschiedenen Abtheilungen
a ) für den Lokalbedarf:
   185 3 / 4 Klafter Buchen=Knorzholz
   13 3 / 4    "   "   Klotzholz
   62 1 / 4    " Eichen=Knorzholz;
b ) in freier Concurrenz:
   6 Klafter Buchen=Scheitholz I. Cl.
[Spaltenumbruch]
   120 3 / 4    "   "   Knorzholz
   31 3 / 4    "   "   Prügelholz.
III. Mittwoch den 19. d. Mts.
Vormittags 9 Uhr

beginnend im Gasthause zur Rose dahier
aus dem Reviere Lohr
in verschiedenen Abtheilungen
a ) für den Lokalbedarf:
   40 Klafter Buchen=Knorzholz
   20 3 / 4    "   "   Astholz
   79 1 / 2    " Eichen=Knorzholz
   46   "   " Astholz;
b ) in freier Concurrenz:
   50 1 / 2 Klafter Buchen=Scheitholz I. Cl.
aus dem Reviere Ruppertshütten
in verschiedenen Abtheilungen
a ) für den Lokalbedarf:
   10 Klafter Buchen=Knorzholz
   28 1 / 2    "   "   Klotzholz
   20   "   "   Prügelholz
   14 1 / 4    "   "   Scheitholz III. Cl.
   53 1 / 2    "   "   Astholz
    1 / 4    " Eichen=Knorzholz
   152 1 / 4    "   " Scheitholz II. u. III. Cl.
   80 1 / 2    "   " Astholz
   5 1 / 4    " Birken=Prügelholz
   25   "   " Astholz
   8 1 / 2    " Aspen und Kiefernholz;
b ) in freier Concurrenz:
   36 Klafter Buchen=Scheitholz I. Cl.
   128 3 / 4    "   Eichen=Knorzholz
   7 3 / 4    "   " Prügelholz.

Sämmtliches Holz ist numerirt und die kgl.
Reviervorstände sind angewiesen, solches auf Ver-
langen vorzeigen zu lassen.

Jn Ansehung des für den Lokalbedarf verstei-
gert werdenden Holzes wird bemerkt, daß das-
selbe lediglich zum eigenen Consumo der Steige-
rer verwendet werden darf, in welcher Beziehung
auf die k. Regierungsverfügung vom 8. Septem-
ber 1837 ( Kreis=Jntell.=Blatt Nr. 102 ) hinge-
wiesen wird.

Wer in Auftrag eines Anderen steigert, hat
sich hierüber durch Vollmacht auszuweisen.


   

Anlehen des Frhrn. David v. Eichthal
zu Sct. Blasien.
Alle Jnhaber von Obliga-
tionen des obigen Anlehens werden ersucht, zu
einer dringend nothwendigen Besprechung am
Dienstag den 4. Juni Nachmittags 4 Uhr im
kleinen Theater=Saale zahlreich sich einzufinden.

Fremden=Anzeige

Adler: Kflte.: Geß v. Heilbronn, Fürth v. Frankft.,
Weis v Ulm.

Kronprinz: Graf Sternsky, k. l. Oberst v. Mailand.
Mad. Lotz u. Frl. Ziegler v. Koburg. Frl. Ziegler v. Ruhle.
Treymann, Lehrer v. Nürnb. Mad. Sündermahler m. Frl.
Tochter v. Heidingsfeld. Mendel Eisig Wineker, k. b. Hof-
pferdehändler v. Fürth. Kflte.: König v. Culmbach, Methe
v. Dresden.

Russ. Hof: Bauernschmitt, Hauptm. v. Regensb. Dr.
Sdeierenberg v. Berl. Kflte.: Ehrenburg v. Marburg, Neu-
ter v. Frkft.

Schwan: Windisch, Pfarrer v. Leckersheim. Kflt.: Mö-
ler v. Hanau, Baumann v. Linz, Schmitt v. Ferst, Die-
mann v. Prag.

Wittelsbacherhof: Breunig, Fabrik. v. Gräfenberg.
Kflte.: Willmann v. Dresden, Siegfried v. Speyer, Schmitt
v. Lindau.

Württembergerhof: Schettemann, App.=Ger.=Rath
v. Aschffbg. Götz, Lieut. v. Regensb. Hobbs und Bramwell
Rent. v. London. Frl. Dolheim v. Mergenth. Kflte.: Klett
v. Koburg, Mühlberger v. Erbach, Engel, Rothschild und
Freisenberger v. Frkft., Kaufmann u. Jggersheimer v. Mer-
gentheim.

Gestorben:
Den 3. Juni.

Hoderlein, Marie, 9 J. 4 M. alt; Haupt-
manns = Tochter.

[Ende Spaltensatz]

Druck von Joseph Steib in Würzburg.

[Spaltenumbruch] Tumultes festgestellt hatte, suchte er aus den Er-
gebnissen des 2. März zu beweisen, daß das Ver-
brechen des Tumultes des höchsten Grades ver-
übt worden sei. Es hätten sich nämlich mehr
als 10 Personen öffentlich zusammengerottet, um
vom Landrichter den Abzug des Militärs zu er-
trotzen, und an demselben ( Militär ) als obrig-
keitliche Diener sich thätlich vergriffen Jm beson-
dern Theile der Anklage wurde festgestellt, daß
Heßberger, Jos. Schließmann, Jak. u. Ph. Mack
und J. Hofacker die Rädelsführen gewesen seien,
was sich aus den Zeugenaussagen, ihren Auf-
reitzungen und Aufforderungen zur Bewaffnung
ergeben habe. Ad. Acker wurde vom Staatsan-
walt als derjenige bezeichnet, der mit einem grü-
nen Hut und Spenser nach dem Oberlieutenant
v. Hellingrath geschossen habe, ebenso bezeichnete
der Staatsanwalt den J. Schließmann als einen,
der das Militär bewaffnet verfolgt habe, und
stellt als eine traurige Erscheinung dar, daß ihm
die Aussagen der Entlastungszeugen desselben größ-
tentheils als meineidig erscheinen müßten. Hier-
auf folgte die Vertheidigung sämmtlicher Ange-
klagten, und zwar machte Accessist Dr. Feuerer
als Vertheidiger der 5 als Rädelsführer und 10
der als gemeine Theilnehmer Angeklagten den
Anfang; ihm folgte Accessist Hartmann, welcher Ph.
Häuser, Lindemeier, J. Kuhl, Ad. Acker, und Jak.
Hofacker vertheidigte, und schließlich wurde Joh.
Heim durch Accessist Dr. Och vertreten.

* Würzburg, 3. Juni. Heute Abend sprachen
die Geschwornen über 10 Angeklagte das „ schul-
dig “ des Verbrechens der Widersetzlichkeit gegen
die Obrigkeit, die Uebrigen wurden freigesprochen.
Näheres im morgigen Blatte.



Verantwortlicher Redakteur u. Verleger:
Franz v. Faber.



Handels = Berichte.

Mainz, 31. Mai. Die flauere Stimmung
für Getraide hat im Laufe dieser Woche noch
sehr zugenommen und stellten sich die Preise bei
ansehnlichen Zufuhren abermals etwas niedriger;
im Großhandel konnte man heute effect. Franken-
Waizen fl.7 1 / 2 -- 1 / 3; für Roggen hat sich die
Speculationslust fast ganz verloren und würde
gerne à fl.6 1 / 6 -- fl. 6 per netto 100 Kil.
abgegeben, ohne daß sich hiefür Nehmer zeigten;
effect. fl.5 1 / 2, Gerste fl.5 1 / 4, Hafer5 1 / 2 per
netto 100 Kil. -- Für Rüböl schloß der heu-
tige Ultimo, trotz dem daß noch eine Partie effec-
tiven Oeles nach Köln geschafft wurde, sehr matt.
Es stellte sich nämlich heraus, daß noch einige
Pöstchen per diesen Monat, deren Jnhaber früher
gezögert hatten zu verkaufen übrig waren, wäh-
rend Alles früher regulirt war. Man bot daher
dasselbe dringend zu dem Preise von Rthlr38 1 / 4
bis Rthlr. 38 an und man würde dasselbe bei
einem festen Gebote selbst à Rthlr.37 3 / 4 erhal-
ten haben.

Frankfurter Cours.
Den 3. Juni 1850.
Geld. Papier.
Oesterreich Bankaktien......1064 1069
   „   5% Metallique....77 1 / 877 3 / 8
   „   4%   „   ....59 1 / 2 60
   „   3%   „   ....45 1 / 845 5 / 8
   „   2 1 / 2 %   „   ....41 1 / 4 41 1 / 2
   „   4 1 / 2 % Bethmann... 7374
   „   4%   „   ...--68 1 / 2
   „   fl. 250 Loose v. J. 1839.91 1 / 292
   „   „ 500   „   „   1834.146 1 / 2147
Preußen3 1 / 2 % St. Schuld Scheine.86 1 / 486 3 / 4
   „   Tthl. 50 Prämien Scheine.102 1 / 2--
Bayern3 1 / 2 % Obligationen...82 1 / 283
   „   4%   „   ....87 3 / 488 1 / 4
   „   5%   „   ....100 3 / 4 101 1 / 4
Württemberg3 1 / 4 % „   ....81 3 / 482 1 / 4
   „   4 1 / 2    „   ....95 1 / 8 95 3 / 8
Baden3 1 / 2 %   „   ....78 1 / 8 78 5 / 8
   „   fl. 35 Loose......31 1 / 4 31 1 / 2
   „   „   50   „   ......51 1 / 252
Nassau fl. 25 „   ......23 3 / 823 7 / 8
Hessen Darmst. fl. 50 Loose...7272 1 / 2
   „   „   „   25   „   ...25 5 / 8 25 3 / 4
Polen fl. 300   „   ...12 1 / 2--
Sardinien Fcs. 36   „...31 3 / 432 1 / 4
Bekanntmachungen.

Jn der Verlassenschaft des kgl. Rentbeamten
Glaser dahier werden die dahin gehörigen Effek-
ten, als weißes Zeug, Betten, Schreiner= und
Silberwaaren, Gold= und Silberuhren, ferner
Ringe von Gold und guten Steinen, Gemälde
und Kupferstiche, dann mehrere Bücher, unter
welchen ein Conversationslexikon, Schillers= und
Wielands Werke ec., auch mehrere Blumen und
einige Eimer Most und Wein

Mittwoch den 12. Juni l. Js.
Nachmittags 2 Uhr

und die folgenden Tage im 4. D. Nr. 122 im
Staatsrath Fischerschen Hause gegen gleich baare
Zahlung versteigert und hievon Strichslustige in
Kenntniß gesetzt.


Holzversteigerung
im
Königlichen Forstamte Lohr.

Das unterfertigte Forstamt versteigert:
I. Montag den 17. d. Mts.
Vormittags 9 Uhr
beginnend zu Rechtenbach im oberen Wirthshause

aus dem Reviere Lohrerstraß
in verschiedenen Abtheilungen
a ) für den Lokalbedarf:
   13 Klafter Buchen=Scheitholz I. Cl.
   20 3 / 4    „   „   Klotzholz
   21   „   „   Prügelholz
   79 1 / 4    „   „   Scheitholz II. u. III. C.
   55 1 / 4    „   „   Astholz
   136 3 / 4    „   Eichenknorzholz
   486   „   „ Scheitholz II. u. III. Cl.
   137 3 / 4    „   „ Astholz
   1 1 / 4    „   Aspen=Prügelholz;
b ) in freier Concurrenz:
   22 3 / 4 Klafter Buchen=Scheitholz I. Cl.
   22   „   „   Knorzholz
   21 3 / 4    „   „ Prügelholz
   4 1 / 4    „   Eichen=Müsselholz I. Cl.
   13 1 / 4    „   „   „    II.   „
   4   „   „   „    III.   „
   6 3 / 4    „   „ Scheitholz.
II. Dienstag den 18. d. Mts.
Vormittags 9 Uhr
anfangend im oberen Wirthshause zu Partenstein

aus dem Reviere Partenstein
in verschiedenen Abtheilungen
a ) für den Lokalbedarf:
   226 3 / 4 Klafter Buchen=Scheitholz II. u. III. C.
   169 1 / 2    „   „   Astholz
   89   „   Eichen=Scheitholz II. u. III. Cl.
   17 3 / 4    „   „ Astholz
   11 1 / 2    „   Birken=Scheitholz I. Cl.
   12   „   „   „    II. u. III. Cl.
   8 1 / 4    „   „ Prügelholz
   17 3 / 4    „   „ Astholz
   3 1 / 2    „ Aspen=Scheitholz
   1   „   „ Astholz;
b ) in freier Concurrenz:
   8 Klafter Buchen=Scheitholz I. Cl.
   20   „   Eichen=Knorzholz
   9   „   „ Prügelholz;
aus dem Reviere Frammersbach
in verschiedenen Abtheilungen
a ) für den Lokalbedarf:
   185 3 / 4 Klafter Buchen=Knorzholz
   13 3 / 4    „   „   Klotzholz
   62 1 / 4    „ Eichen=Knorzholz;
b ) in freier Concurrenz:
   6 Klafter Buchen=Scheitholz I. Cl.
[Spaltenumbruch]
   120 3 / 4    „   „   Knorzholz
   31 3 / 4    „   „   Prügelholz.
III. Mittwoch den 19. d. Mts.
Vormittags 9 Uhr

beginnend im Gasthause zur Rose dahier
aus dem Reviere Lohr
in verschiedenen Abtheilungen
a ) für den Lokalbedarf:
   40 Klafter Buchen=Knorzholz
   20 3 / 4    „   „   Astholz
   79 1 / 2    „ Eichen=Knorzholz
   46   „   „ Astholz;
b ) in freier Concurrenz:
   50 1 / 2 Klafter Buchen=Scheitholz I. Cl.
aus dem Reviere Ruppertshütten
in verschiedenen Abtheilungen
a ) für den Lokalbedarf:
   10 Klafter Buchen=Knorzholz
   28 1 / 2    „   „   Klotzholz
   20   „   „   Prügelholz
   14 1 / 4    „   „   Scheitholz III. Cl.
   53 1 / 2    „   „   Astholz
    1 / 4    „ Eichen=Knorzholz
   152 1 / 4    „   „ Scheitholz II. u. III. Cl.
   80 1 / 2    „   „ Astholz
   5 1 / 4    „ Birken=Prügelholz
   25   „   „ Astholz
   8 1 / 2    „ Aspen und Kiefernholz;
b ) in freier Concurrenz:
   36 Klafter Buchen=Scheitholz I. Cl.
   128 3 / 4    „   Eichen=Knorzholz
   7 3 / 4    „   „ Prügelholz.

Sämmtliches Holz ist numerirt und die kgl.
Reviervorstände sind angewiesen, solches auf Ver-
langen vorzeigen zu lassen.

Jn Ansehung des für den Lokalbedarf verstei-
gert werdenden Holzes wird bemerkt, daß das-
selbe lediglich zum eigenen Consumo der Steige-
rer verwendet werden darf, in welcher Beziehung
auf die k. Regierungsverfügung vom 8. Septem-
ber 1837 ( Kreis=Jntell.=Blatt Nr. 102 ) hinge-
wiesen wird.

Wer in Auftrag eines Anderen steigert, hat
sich hierüber durch Vollmacht auszuweisen.


   

Anlehen des Frhrn. David v. Eichthal
zu Sct. Blasien.
Alle Jnhaber von Obliga-
tionen des obigen Anlehens werden ersucht, zu
einer dringend nothwendigen Besprechung am
Dienstag den 4. Juni Nachmittags 4 Uhr im
kleinen Theater=Saale zahlreich sich einzufinden.

Fremden=Anzeige

Adler: Kflte.: Geß v. Heilbronn, Fürth v. Frankft.,
Weis v Ulm.

Kronprinz: Graf Sternsky, k. l. Oberst v. Mailand.
Mad. Lotz u. Frl. Ziegler v. Koburg. Frl. Ziegler v. Ruhle.
Treymann, Lehrer v. Nürnb. Mad. Sündermahler m. Frl.
Tochter v. Heidingsfeld. Mendel Eisig Wineker, k. b. Hof-
pferdehändler v. Fürth. Kflte.: König v. Culmbach, Methe
v. Dresden.

Russ. Hof: Bauernschmitt, Hauptm. v. Regensb. Dr.
Sdeierenberg v. Berl. Kflte.: Ehrenburg v. Marburg, Neu-
ter v. Frkft.

Schwan: Windisch, Pfarrer v. Leckersheim. Kflt.: Mö-
ler v. Hanau, Baumann v. Linz, Schmitt v. Ferst, Die-
mann v. Prag.

Wittelsbacherhof: Breunig, Fabrik. v. Gräfenberg.
Kflte.: Willmann v. Dresden, Siegfried v. Speyer, Schmitt
v. Lindau.

Württembergerhof: Schettemann, App.=Ger.=Rath
v. Aschffbg. Götz, Lieut. v. Regensb. Hobbs und Bramwell
Rent. v. London. Frl. Dolheim v. Mergenth. Kflte.: Klett
v. Koburg, Mühlberger v. Erbach, Engel, Rothschild und
Freisenberger v. Frkft., Kaufmann u. Jggersheimer v. Mer-
gentheim.

Gestorben:
Den 3. Juni.

Hoderlein, Marie, 9 J. 4 M. alt; Haupt-
manns = Tochter.

[Ende Spaltensatz]

Druck von Joseph Steib in Würzburg.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0004"/><cb/>
Tumultes festgestellt hatte, suchte er aus den Er-<lb/>
gebnissen des 2. März zu beweisen, daß das Ver-<lb/>
brechen des Tumultes des höchsten Grades ver-<lb/>
übt worden sei. Es hätten sich nämlich mehr<lb/>
als 10 Personen öffentlich zusammengerottet, um<lb/>
vom Landrichter den Abzug des Militärs zu er-<lb/>
trotzen, und an demselben ( Militär ) als obrig-<lb/>
keitliche Diener sich thätlich vergriffen Jm beson-<lb/>
dern Theile der Anklage wurde festgestellt, daß<lb/>
Heßberger, Jos. Schließmann, Jak. u. Ph. Mack<lb/>
und J. Hofacker die Rädelsführen gewesen seien,<lb/>
was sich aus den Zeugenaussagen, ihren Auf-<lb/>
reitzungen und Aufforderungen zur Bewaffnung<lb/>
ergeben habe. Ad. Acker wurde vom Staatsan-<lb/>
walt als derjenige bezeichnet, der mit einem grü-<lb/>
nen Hut und Spenser nach dem Oberlieutenant<lb/>
v. Hellingrath geschossen habe, ebenso bezeichnete<lb/>
der Staatsanwalt den J. Schließmann als einen,<lb/>
der das Militär bewaffnet verfolgt habe, und<lb/>
stellt als eine traurige Erscheinung dar, daß ihm<lb/>
die Aussagen der Entlastungszeugen desselben größ-<lb/>
tentheils als meineidig erscheinen müßten. Hier-<lb/>
auf folgte die Vertheidigung sämmtlicher Ange-<lb/>
klagten, und zwar machte Accessist Dr. Feuerer<lb/>
als Vertheidiger der 5 als Rädelsführer und 10<lb/>
der als gemeine Theilnehmer Angeklagten den<lb/>
Anfang; ihm folgte Accessist Hartmann, welcher Ph.<lb/>
Häuser, Lindemeier, J. Kuhl, Ad. Acker, und Jak.<lb/>
Hofacker vertheidigte, und schließlich wurde Joh.<lb/>
Heim durch Accessist Dr. Och vertreten.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <p><hi rendition="#sup">*</hi> Würzburg, 3. Juni. Heute Abend sprachen<lb/>
die Geschwornen über 10 Angeklagte das &#x201E; schul-<lb/>
dig &#x201C; des Verbrechens der Widersetzlichkeit gegen<lb/>
die Obrigkeit, die Uebrigen wurden freigesprochen.<lb/>
Näheres im morgigen Blatte.</p>
        </div>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div n="1">
        <p> <hi rendition="#c"><hi rendition="#g">Verantwortlicher Redakteur</hi> u. <hi rendition="#g">Verleger:</hi><lb/>
Franz v. <hi rendition="#g">Faber</hi>.   </hi> </p>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div type="jFinancialNews">
        <div type="jArticle">
          <head> <hi rendition="#c #fr">Handels = Berichte.</hi> </head><lb/>
          <p>Mainz, 31. Mai. Die flauere Stimmung<lb/>
für Getraide hat im Laufe dieser Woche noch<lb/>
sehr zugenommen und stellten sich die Preise bei<lb/>
ansehnlichen Zufuhren abermals etwas niedriger;<lb/>
im Großhandel konnte man heute effect. Franken-<lb/>
Waizen fl.7 1 / 2 -- 1 / 3; für Roggen hat sich die<lb/>
Speculationslust fast ganz verloren und würde<lb/>
gerne <hi rendition="#aq">à</hi> fl.6 1 / 6 -- fl. 6 per netto 100 Kil.<lb/>
abgegeben, ohne daß sich hiefür Nehmer zeigten;<lb/>
effect. fl.5 1 / 2, Gerste fl.5 1 / 4, Hafer5 1 / 2 per<lb/>
netto 100 Kil. -- Für Rüböl schloß der heu-<lb/>
tige Ultimo, trotz dem daß noch eine Partie effec-<lb/>
tiven Oeles nach Köln geschafft wurde, sehr matt.<lb/>
Es stellte sich nämlich heraus, daß noch einige<lb/>
Pöstchen per diesen Monat, deren Jnhaber früher<lb/>
gezögert hatten zu verkaufen übrig waren, wäh-<lb/>
rend Alles früher regulirt war. Man bot daher<lb/>
dasselbe dringend zu dem Preise von Rthlr38 1 / 4<lb/>
bis Rthlr. 38 an und man würde dasselbe bei<lb/>
einem festen Gebote selbst <hi rendition="#aq">à</hi> Rthlr.37 3 / 4 erhal-<lb/>
ten haben.</p>
        </div><lb/>
        <div type="jArticle">
          <table>
            <head> <hi rendition="#c"><hi rendition="#g">Frankfurter Cours.</hi><lb/>
Den 3. Juni 1850.</hi> </head><lb/>
            <row>
              <cell/>
              <cell> Geld. </cell>
              <cell>Papier.</cell>
            </row><lb/>
            <row>
              <cell>Oesterreich Bankaktien......</cell>
              <cell>1064 </cell>
              <cell>1069</cell>
            </row><lb/>
            <row>
              <cell><space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>5% Metallique....</cell>
              <cell>77 1 / 8</cell>
              <cell>77 3 / 8</cell>
            </row><lb/>
            <row>
              <cell><space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>4%<space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>....</cell>
              <cell>59 1 / 2 </cell>
              <cell>60</cell>
            </row><lb/>
            <row>
              <cell><space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>3%<space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>....</cell>
              <cell>45 1 / 8</cell>
              <cell>45 5 / 8</cell>
            </row><lb/>
            <row>
              <cell><space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>2 1 / 2 %<space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>....</cell>
              <cell>41 1 / 4 </cell>
              <cell>41 1 / 2</cell>
            </row><lb/>
            <row>
              <cell><space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>4 1 / 2 % Bethmann... </cell>
              <cell>73</cell>
              <cell>74</cell>
            </row><lb/>
            <row>
              <cell><space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>4%<space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>...</cell>
              <cell>--</cell>
              <cell>68 1 / 2</cell>
            </row><lb/>
            <row>
              <cell><space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>fl. 250 Loose v. J. 1839.</cell>
              <cell>91 1 / 2</cell>
              <cell>92</cell>
            </row><lb/>
            <row>
              <cell><space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>&#x201E; 500<space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>1834.</cell>
              <cell>146 1 / 2</cell>
              <cell>147</cell>
            </row><lb/>
            <row>
              <cell>Preußen3 1 / 2 % St. Schuld Scheine.</cell>
              <cell>86 1 / 4</cell>
              <cell>86 3 / 4</cell>
            </row><lb/>
            <row>
              <cell><space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>Tthl. 50 Prämien Scheine.</cell>
              <cell>102 1 / 2</cell>
              <cell>--</cell>
            </row><lb/>
            <row>
              <cell>Bayern3 1 / 2 % Obligationen...</cell>
              <cell>82 1 / 2</cell>
              <cell>83</cell>
            </row><lb/>
            <row>
              <cell><space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>4%<space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>....</cell>
              <cell>87 3 / 4</cell>
              <cell>88 1 / 4</cell>
            </row><lb/>
            <row>
              <cell><space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>5%<space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>....</cell>
              <cell>100 3 / 4 </cell>
              <cell>101 1 / 4</cell>
            </row><lb/>
            <row>
              <cell>Württemberg3 1 / 4 % &#x201E;<space dim="horizontal"/>....</cell>
              <cell>81 3 / 4</cell>
              <cell>82 1 / 4</cell>
            </row><lb/>
            <row>
              <cell><space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>4 1 / 2 <space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>....</cell>
              <cell>95 1 / 8 </cell>
              <cell>95 3 / 8</cell>
            </row><lb/>
            <row>
              <cell>Baden3 1 / 2 %<space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>....</cell>
              <cell>78 1 / 8 </cell>
              <cell>78 5 / 8</cell>
            </row><lb/>
            <row>
              <cell><space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>fl. 35 Loose......</cell>
              <cell>31 1 / 4 </cell>
              <cell>31 1 / 2</cell>
            </row><lb/>
            <row>
              <cell><space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>50<space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>......</cell>
              <cell>51 1 / 2</cell>
              <cell>52</cell>
            </row><lb/>
            <row>
              <cell>Nassau fl. 25 &#x201E;<space dim="horizontal"/>......</cell>
              <cell>23 3 / 8</cell>
              <cell>23 7 / 8</cell>
            </row><lb/>
            <cb/>
            <row>
              <cell>Hessen Darmst. fl. 50 Loose...</cell>
              <cell>72</cell>
              <cell>72 1 / 2</cell>
            </row><lb/>
            <row>
              <cell><space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>25<space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>...</cell>
              <cell>25 5 / 8 </cell>
              <cell>25 3 / 4</cell>
            </row><lb/>
            <row>
              <cell>Polen fl. 300<space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>...</cell>
              <cell>12 1 / 2</cell>
              <cell>--</cell>
            </row><lb/>
            <row>
              <cell>Sardinien Fcs. 36<space dim="horizontal"/>&#x201E;...</cell>
              <cell>31 3 / 4</cell>
              <cell>32 1 / 4</cell>
            </row>
          </table>
        </div>
      </div><lb/>
      <div type="jAnnouncements">
        <div type="jAn">
          <head> <hi rendition="#c #fr">Bekanntmachungen.</hi> </head><lb/>
          <p>Jn der Verlassenschaft des kgl. Rentbeamten<lb/>
Glaser dahier werden die dahin gehörigen Effek-<lb/>
ten, als weißes Zeug, Betten, Schreiner= und<lb/>
Silberwaaren, Gold= und Silberuhren, ferner<lb/>
Ringe von Gold und guten Steinen, Gemälde<lb/>
und Kupferstiche, dann mehrere Bücher, unter<lb/>
welchen ein Conversationslexikon, Schillers= und<lb/>
Wielands Werke <abbr>ec.</abbr>, auch mehrere Blumen und<lb/>
einige Eimer Most und Wein</p><lb/>
          <p rendition="#c"><hi rendition="#g">Mittwoch den</hi> 12. <hi rendition="#g">Juni</hi> l. <hi rendition="#g">Js.</hi><lb/>
Nachmittags 2 Uhr</p><lb/>
          <p>und die folgenden Tage im 4. D. Nr. 122 im<lb/>
Staatsrath Fischerschen Hause gegen gleich baare<lb/>
Zahlung versteigert und hievon Strichslustige in<lb/>
Kenntniß gesetzt.</p><lb/>
          <dateline>Würzburg am 31. Mai 1850.</dateline><lb/>
          <byline><space dim="horizontal"/>Kgl. Kreis= und Stadtgericht.<lb/><space dim="horizontal"/>Seuffert.<lb/><space dim="horizontal"/><docAuthor>Fröhlich.</docAuthor></byline>
        </div><lb/>
        <div type="jAn">
          <list>
            <item><hi rendition="#c"><hi rendition="#fr">Holzversteigerung</hi><lb/>
im<lb/><hi rendition="#g">Königlichen Forstamte Lohr.</hi> </hi><lb/>
Das unterfertigte Forstamt versteigert:<lb/><list><item><hi rendition="#c"><hi rendition="#aq">I</hi>. Montag den 17. d. Mts.<lb/>
Vormittags 9 Uhr<lb/>
beginnend zu Rechtenbach im oberen Wirthshause </hi><lb/><list><item><hi rendition="#g">aus dem Reviere Lohrerstraß</hi><lb/>
in verschiedenen Abtheilungen<lb/><list><item><hi rendition="#c"><hi rendition="#aq">a</hi> ) für den Lokalbedarf:</hi><lb/><list><item><space dim="horizontal"/>13 Klafter Buchen=Scheitholz <hi rendition="#aq">I</hi>. Cl. </item><lb/><item><space dim="horizontal"/>20 3 / 4 <space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>Klotzholz</item><lb/><item><space dim="horizontal"/>21<space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>Prügelholz</item><lb/><item><space dim="horizontal"/>79 1 / 4 <space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>Scheitholz <hi rendition="#aq">II</hi>. u. <hi rendition="#aq">III</hi>. C.</item><lb/><item><space dim="horizontal"/>55 1 / 4 <space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>Astholz<lb/><space dim="horizontal"/>136 3 / 4 <space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>Eichenknorzholz</item><lb/><item><space dim="horizontal"/>486<space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>&#x201E; Scheitholz <hi rendition="#aq">II</hi>. u. <hi rendition="#aq">III</hi>. Cl.</item><lb/><item><space dim="horizontal"/>137 3 / 4 <space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>&#x201E; Astholz<lb/><space dim="horizontal"/>1 1 / 4 <space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>Aspen=Prügelholz;</item><lb/></list></item></list>               <list><item><hi rendition="#c"><hi rendition="#aq">b</hi> ) in freier Concurrenz:</hi><lb/><list><item><space dim="horizontal"/>22 3 / 4 Klafter Buchen=Scheitholz <hi rendition="#aq">I</hi>. Cl. </item><lb/><item><space dim="horizontal"/>22<space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>Knorzholz</item><lb/><item><space dim="horizontal"/>21 3 / 4 <space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>&#x201E; Prügelholz</item><lb/><item><space dim="horizontal"/>4 1 / 4 <space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>Eichen=Müsselholz <hi rendition="#aq">I</hi>. Cl.</item><lb/><item><space dim="horizontal"/>13 1 / 4 <space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/> <hi rendition="#aq">II</hi>.<space dim="horizontal"/>&#x201E;</item><lb/><item><space dim="horizontal"/>4<space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/> <hi rendition="#aq">III</hi>.<space dim="horizontal"/>&#x201E;</item><lb/><item><space dim="horizontal"/>6 3 / 4 <space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>&#x201E; Scheitholz.</item></list></item></list>           </item></list></item></list><lb/><list><item><hi rendition="#c"><hi rendition="#aq">II</hi>. Dienstag den 18. d. Mts.<lb/>
Vormittags 9 Uhr<lb/>
anfangend im oberen Wirthshause zu Partenstein </hi><lb/><list><item><hi rendition="#c #g">aus dem Reviere Partenstein</hi><lb/>
in verschiedenen Abtheilungen<lb/><list><item><hi rendition="#c"><hi rendition="#aq">a</hi> ) für den Lokalbedarf:</hi><lb/><list><item><space dim="horizontal"/>226 3 / 4 Klafter Buchen=Scheitholz <hi rendition="#aq">II</hi>. u. <hi rendition="#aq">III</hi>. C. </item><lb/><item><space dim="horizontal"/>169 1 / 2 <space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>Astholz</item><lb/><item><space dim="horizontal"/>89<space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>Eichen=Scheitholz <hi rendition="#aq">II</hi>. u. <hi rendition="#aq">III</hi>. Cl.</item><lb/><item><space dim="horizontal"/>17 3 / 4 <space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>&#x201E; Astholz<lb/><space dim="horizontal"/>11 1 / 2 <space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>Birken=Scheitholz <hi rendition="#aq">I</hi>. Cl.</item><lb/><item><space dim="horizontal"/>12<space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/> <hi rendition="#aq">II</hi>. u. <hi rendition="#aq">III</hi>. Cl.</item><lb/><item><space dim="horizontal"/>8 1 / 4 <space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>&#x201E; Prügelholz</item><lb/><item><space dim="horizontal"/>17 3 / 4 <space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>&#x201E; Astholz</item><lb/><item><space dim="horizontal"/>3 1 / 2 <space dim="horizontal"/>&#x201E; Aspen=Scheitholz<lb/><space dim="horizontal"/>1<space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>&#x201E; Astholz;</item></list></item></list><lb/><list><item><hi rendition="#c"><hi rendition="#aq">b</hi> ) in freier Concurrenz:</hi><lb/><list><item><space dim="horizontal"/>8 Klafter Buchen=Scheitholz <hi rendition="#aq">I</hi>. Cl. </item><lb/><item><space dim="horizontal"/>20<space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>Eichen=Knorzholz</item><lb/><item><space dim="horizontal"/>9<space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>&#x201E; Prügelholz;</item></list></item></list>             </item></list><lb/><list><item><hi rendition="#c"><hi rendition="#g">aus dem Reviere Frammersbach</hi></hi><lb/>
in verschiedenen Abtheilungen<lb/><list><item><hi rendition="#c"><hi rendition="#aq">a</hi> ) für den Lokalbedarf:</hi><lb/><list><item><space dim="horizontal"/>185 3 / 4 Klafter Buchen=Knorzholz </item><lb/><item><space dim="horizontal"/>13 3 / 4 <space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>Klotzholz</item><lb/><item><space dim="horizontal"/>62 1 / 4 <space dim="horizontal"/>&#x201E; Eichen=Knorzholz;</item></list></item></list><lb/><list><item><hi rendition="#c"><hi rendition="#aq">b</hi> ) in freier Concurrenz:</hi><lb/><list><item><space dim="horizontal"/>6 Klafter Buchen=Scheitholz <hi rendition="#aq">I</hi>. Cl.</item><lb/><cb/><item><space dim="horizontal"/>120 3 / 4 <space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>Knorzholz</item><lb/><item><space dim="horizontal"/>31 3 / 4 <space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>Prügelholz.</item></list></item></list>           </item></list></item></list><lb/><list><item><hi rendition="#c"><hi rendition="#aq">III</hi>. Mittwoch den 19. d. Mts.<lb/>
Vormittags 9 Uhr</hi><lb/>
beginnend im Gasthause zur Rose dahier<lb/><list><item><hi rendition="#c"><hi rendition="#g">aus dem Reviere Lohr</hi></hi><lb/>
in verschiedenen Abtheilungen<lb/><list><item><hi rendition="#c"><hi rendition="#aq">a</hi> ) für den Lokalbedarf:</hi><lb/><list><item><space dim="horizontal"/>40 Klafter Buchen=Knorzholz</item><lb/><item><space dim="horizontal"/>20 3 / 4 <space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>Astholz</item><lb/><item><space dim="horizontal"/>79 1 / 2 <space dim="horizontal"/>&#x201E; Eichen=Knorzholz<lb/><space dim="horizontal"/>46<space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>&#x201E; Astholz;</item></list></item></list><lb/><list><item><hi rendition="#c"><hi rendition="#aq">b</hi> ) in freier Concurrenz:</hi><lb/><list><item><space dim="horizontal"/>50 1 / 2 Klafter Buchen=Scheitholz <hi rendition="#aq">I</hi>. Cl.</item></list></item></list>         </item></list><lb/><list><item><hi rendition="#c"><hi rendition="#g">aus dem Reviere Ruppertshütten</hi></hi><lb/>
in verschiedenen Abtheilungen<lb/><list><item><hi rendition="#c"><hi rendition="#aq">a</hi> ) für den Lokalbedarf:</hi><lb/><list><item><space dim="horizontal"/>10 Klafter Buchen=Knorzholz<lb/><space dim="horizontal"/>28 1 / 2 <space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>Klotzholz</item><lb/><item><space dim="horizontal"/>20<space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>Prügelholz</item><lb/><item><space dim="horizontal"/>14 1 / 4 <space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>Scheitholz <hi rendition="#aq">III</hi>. Cl.</item><lb/><item><space dim="horizontal"/>53 1 / 2 <space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>Astholz</item><lb/><item><space dim="horizontal"/> 1 / 4 <space dim="horizontal"/>&#x201E; Eichen=Knorzholz</item><lb/><item><space dim="horizontal"/>152 1 / 4 <space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>&#x201E; Scheitholz <hi rendition="#aq">II</hi>. u. <hi rendition="#aq">III</hi>. Cl.</item><lb/><item><space dim="horizontal"/>80 1 / 2 <space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>&#x201E; Astholz</item><lb/><item><space dim="horizontal"/>5 1 / 4 <space dim="horizontal"/>&#x201E; Birken=Prügelholz</item><lb/><item><space dim="horizontal"/>25<space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>&#x201E; Astholz</item><lb/><item><space dim="horizontal"/>8 1 / 2 <space dim="horizontal"/>&#x201E; Aspen und Kiefernholz;</item></list></item></list><lb/><list><item><hi rendition="#c"><hi rendition="#aq">b</hi> ) in freier Concurrenz:</hi><lb/><list><item><space dim="horizontal"/>36 Klafter Buchen=Scheitholz <hi rendition="#aq">I</hi>. Cl. </item><lb/><item><space dim="horizontal"/>128 3 / 4 <space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>Eichen=Knorzholz</item><lb/><item><space dim="horizontal"/>7 3 / 4 <space dim="horizontal"/>&#x201E;<space dim="horizontal"/>&#x201E; Prügelholz.           </item></list></item></list>       </item></list>       </item></list>        </item>
          </list><lb/>
          <p>Sämmtliches Holz ist numerirt und die kgl.<lb/>
Reviervorstände sind angewiesen, solches auf Ver-<lb/>
langen vorzeigen zu lassen.</p><lb/>
          <p>Jn Ansehung des für den Lokalbedarf verstei-<lb/>
gert werdenden Holzes wird bemerkt, daß das-<lb/>
selbe lediglich zum eigenen Consumo der Steige-<lb/>
rer verwendet werden darf, in welcher Beziehung<lb/>
auf die k. Regierungsverfügung vom 8. Septem-<lb/>
ber 1837 ( Kreis=Jntell.=Blatt Nr. 102 ) hinge-<lb/>
wiesen wird.</p><lb/>
          <p>Wer in Auftrag eines Anderen steigert, hat<lb/>
sich hierüber durch Vollmacht auszuweisen.</p><lb/>
          <dateline>Lohr, den 1. Juni 1850.</dateline><lb/>
          <space dim="horizontal"/>
          <byline>Kgl. bayr. Forstamt.<lb/><space dim="horizontal"/>Carben.<lb/><space dim="horizontal"/><docAuthor>Kümmel, Akt.</docAuthor></byline>
        </div><lb/>
        <div type="jAn">
          <p><hi rendition="#g">Anlehen des Frhrn. David</hi> v. <hi rendition="#g">Eichthal<lb/>
zu Sct. Blasien.</hi> Alle Jnhaber von Obliga-<lb/>
tionen des obigen Anlehens werden ersucht, zu<lb/>
einer dringend nothwendigen Besprechung am<lb/>
Dienstag den 4. Juni Nachmittags 4 Uhr im<lb/>
kleinen Theater=Saale zahlreich sich einzufinden.</p>
        </div><lb/>
        <div type="jAn">
          <head> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr">Fremden=Anzeige</hi> </hi> </head><lb/>
          <dateline><space dim="horizontal"/> Den 3. Juni 1850.</dateline><lb/>
          <p><hi rendition="#g">Adler:</hi> Kflte.: Geß v. Heilbronn, Fürth v. Frankft.,<lb/>
Weis v Ulm.   </p><lb/>
          <p><hi rendition="#g">Kronprinz:</hi> Graf Sternsky, k. l. Oberst v. Mailand.<lb/>
Mad. Lotz u. Frl. Ziegler v. Koburg. Frl. Ziegler v. Ruhle.<lb/>
Treymann, Lehrer v. Nürnb. Mad. Sündermahler m. Frl.<lb/>
Tochter v. Heidingsfeld. Mendel Eisig Wineker, k. b. Hof-<lb/>
pferdehändler v. Fürth. Kflte.: König v. Culmbach, Methe<lb/>
v. Dresden.   </p><lb/>
          <p><hi rendition="#g">Russ. Hof:</hi> Bauernschmitt, Hauptm. v. Regensb. Dr.<lb/>
Sdeierenberg v. Berl. Kflte.: Ehrenburg v. Marburg, Neu-<lb/>
ter v. Frkft.   </p><lb/>
          <p><hi rendition="#g">Schwan:</hi> Windisch, Pfarrer v. Leckersheim. Kflt.: Mö-<lb/>
ler v. Hanau, Baumann v. Linz, Schmitt v. Ferst, Die-<lb/>
mann v. Prag.   </p><lb/>
          <p><hi rendition="#g">Wittelsbacherhof:</hi> Breunig, Fabrik. v. Gräfenberg.<lb/>
Kflte.: Willmann v. Dresden, Siegfried v. Speyer, Schmitt<lb/>
v. Lindau.   </p><lb/>
          <p><hi rendition="#g">Württembergerhof:</hi> Schettemann, App.=Ger.=Rath<lb/>
v. Aschffbg. Götz, Lieut. v. Regensb. Hobbs und Bramwell<lb/>
Rent. v. London. Frl. Dolheim v. Mergenth. Kflte.: Klett<lb/>
v. Koburg, Mühlberger v. Erbach, Engel, Rothschild und<lb/>
Freisenberger v. Frkft., Kaufmann u. Jggersheimer v. Mer-<lb/>
gentheim.   </p>
        </div><lb/>
        <div type="jAn">
          <head> <hi rendition="#c"><hi rendition="#g">Gestorben:</hi><lb/>
Den 3. Juni.</hi> </head><lb/>
          <p>Hoderlein, Marie, 9 J. 4 M. alt; Haupt-<lb/>
manns = Tochter.</p>
        </div><lb/>
        <cb type="end"/>
        <div type="imprint">
          <p> <hi rendition="#c">Druck von Joseph Steib in Würzburg.</hi> </p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0004] Tumultes festgestellt hatte, suchte er aus den Er- gebnissen des 2. März zu beweisen, daß das Ver- brechen des Tumultes des höchsten Grades ver- übt worden sei. Es hätten sich nämlich mehr als 10 Personen öffentlich zusammengerottet, um vom Landrichter den Abzug des Militärs zu er- trotzen, und an demselben ( Militär ) als obrig- keitliche Diener sich thätlich vergriffen Jm beson- dern Theile der Anklage wurde festgestellt, daß Heßberger, Jos. Schließmann, Jak. u. Ph. Mack und J. Hofacker die Rädelsführen gewesen seien, was sich aus den Zeugenaussagen, ihren Auf- reitzungen und Aufforderungen zur Bewaffnung ergeben habe. Ad. Acker wurde vom Staatsan- walt als derjenige bezeichnet, der mit einem grü- nen Hut und Spenser nach dem Oberlieutenant v. Hellingrath geschossen habe, ebenso bezeichnete der Staatsanwalt den J. Schließmann als einen, der das Militär bewaffnet verfolgt habe, und stellt als eine traurige Erscheinung dar, daß ihm die Aussagen der Entlastungszeugen desselben größ- tentheils als meineidig erscheinen müßten. Hier- auf folgte die Vertheidigung sämmtlicher Ange- klagten, und zwar machte Accessist Dr. Feuerer als Vertheidiger der 5 als Rädelsführer und 10 der als gemeine Theilnehmer Angeklagten den Anfang; ihm folgte Accessist Hartmann, welcher Ph. Häuser, Lindemeier, J. Kuhl, Ad. Acker, und Jak. Hofacker vertheidigte, und schließlich wurde Joh. Heim durch Accessist Dr. Och vertreten. * Würzburg, 3. Juni. Heute Abend sprachen die Geschwornen über 10 Angeklagte das „ schul- dig “ des Verbrechens der Widersetzlichkeit gegen die Obrigkeit, die Uebrigen wurden freigesprochen. Näheres im morgigen Blatte. Verantwortlicher Redakteur u. Verleger: Franz v. Faber. Handels = Berichte. Mainz, 31. Mai. Die flauere Stimmung für Getraide hat im Laufe dieser Woche noch sehr zugenommen und stellten sich die Preise bei ansehnlichen Zufuhren abermals etwas niedriger; im Großhandel konnte man heute effect. Franken- Waizen fl.7 1 / 2 -- 1 / 3; für Roggen hat sich die Speculationslust fast ganz verloren und würde gerne à fl.6 1 / 6 -- fl. 6 per netto 100 Kil. abgegeben, ohne daß sich hiefür Nehmer zeigten; effect. fl.5 1 / 2, Gerste fl.5 1 / 4, Hafer5 1 / 2 per netto 100 Kil. -- Für Rüböl schloß der heu- tige Ultimo, trotz dem daß noch eine Partie effec- tiven Oeles nach Köln geschafft wurde, sehr matt. Es stellte sich nämlich heraus, daß noch einige Pöstchen per diesen Monat, deren Jnhaber früher gezögert hatten zu verkaufen übrig waren, wäh- rend Alles früher regulirt war. Man bot daher dasselbe dringend zu dem Preise von Rthlr38 1 / 4 bis Rthlr. 38 an und man würde dasselbe bei einem festen Gebote selbst à Rthlr.37 3 / 4 erhal- ten haben. Frankfurter Cours. Den 3. Juni 1850. Geld. Papier. Oesterreich Bankaktien...... 1064 1069 „ 5% Metallique.... 77 1 / 8 77 3 / 8 „ 4% „ .... 59 1 / 2 60 „ 3% „ .... 45 1 / 8 45 5 / 8 „ 2 1 / 2 % „ .... 41 1 / 4 41 1 / 2 „ 4 1 / 2 % Bethmann... 73 74 „ 4% „ ... -- 68 1 / 2 „ fl. 250 Loose v. J. 1839. 91 1 / 2 92 „ „ 500 „ „ 1834. 146 1 / 2 147 Preußen3 1 / 2 % St. Schuld Scheine. 86 1 / 4 86 3 / 4 „ Tthl. 50 Prämien Scheine. 102 1 / 2 -- Bayern3 1 / 2 % Obligationen... 82 1 / 2 83 „ 4% „ .... 87 3 / 4 88 1 / 4 „ 5% „ .... 100 3 / 4 101 1 / 4 Württemberg3 1 / 4 % „ .... 81 3 / 4 82 1 / 4 „ 4 1 / 2 „ .... 95 1 / 8 95 3 / 8 Baden3 1 / 2 % „ .... 78 1 / 8 78 5 / 8 „ fl. 35 Loose...... 31 1 / 4 31 1 / 2 „ „ 50 „ ...... 51 1 / 2 52 Nassau fl. 25 „ ...... 23 3 / 8 23 7 / 8 Hessen Darmst. fl. 50 Loose... 72 72 1 / 2 „ „ „ 25 „ ... 25 5 / 8 25 3 / 4 Polen fl. 300 „ ... 12 1 / 2 -- Sardinien Fcs. 36 „... 31 3 / 4 32 1 / 4 Bekanntmachungen. Jn der Verlassenschaft des kgl. Rentbeamten Glaser dahier werden die dahin gehörigen Effek- ten, als weißes Zeug, Betten, Schreiner= und Silberwaaren, Gold= und Silberuhren, ferner Ringe von Gold und guten Steinen, Gemälde und Kupferstiche, dann mehrere Bücher, unter welchen ein Conversationslexikon, Schillers= und Wielands Werke ec., auch mehrere Blumen und einige Eimer Most und Wein Mittwoch den 12. Juni l. Js. Nachmittags 2 Uhr und die folgenden Tage im 4. D. Nr. 122 im Staatsrath Fischerschen Hause gegen gleich baare Zahlung versteigert und hievon Strichslustige in Kenntniß gesetzt. Würzburg am 31. Mai 1850. Kgl. Kreis= und Stadtgericht. Seuffert. Fröhlich. Holzversteigerung im Königlichen Forstamte Lohr. Das unterfertigte Forstamt versteigert: I. Montag den 17. d. Mts. Vormittags 9 Uhr beginnend zu Rechtenbach im oberen Wirthshause aus dem Reviere Lohrerstraß in verschiedenen Abtheilungen a ) für den Lokalbedarf: 13 Klafter Buchen=Scheitholz I. Cl. 20 3 / 4 „ „ Klotzholz 21 „ „ Prügelholz 79 1 / 4 „ „ Scheitholz II. u. III. C. 55 1 / 4 „ „ Astholz 136 3 / 4 „ Eichenknorzholz 486 „ „ Scheitholz II. u. III. Cl. 137 3 / 4 „ „ Astholz 1 1 / 4 „ Aspen=Prügelholz; b ) in freier Concurrenz: 22 3 / 4 Klafter Buchen=Scheitholz I. Cl. 22 „ „ Knorzholz 21 3 / 4 „ „ Prügelholz 4 1 / 4 „ Eichen=Müsselholz I. Cl. 13 1 / 4 „ „ „ II. „ 4 „ „ „ III. „ 6 3 / 4 „ „ Scheitholz. II. Dienstag den 18. d. Mts. Vormittags 9 Uhr anfangend im oberen Wirthshause zu Partenstein aus dem Reviere Partenstein in verschiedenen Abtheilungen a ) für den Lokalbedarf: 226 3 / 4 Klafter Buchen=Scheitholz II. u. III. C. 169 1 / 2 „ „ Astholz 89 „ Eichen=Scheitholz II. u. III. Cl. 17 3 / 4 „ „ Astholz 11 1 / 2 „ Birken=Scheitholz I. Cl. 12 „ „ „ II. u. III. Cl. 8 1 / 4 „ „ Prügelholz 17 3 / 4 „ „ Astholz 3 1 / 2 „ Aspen=Scheitholz 1 „ „ Astholz; b ) in freier Concurrenz: 8 Klafter Buchen=Scheitholz I. Cl. 20 „ Eichen=Knorzholz 9 „ „ Prügelholz; aus dem Reviere Frammersbach in verschiedenen Abtheilungen a ) für den Lokalbedarf: 185 3 / 4 Klafter Buchen=Knorzholz 13 3 / 4 „ „ Klotzholz 62 1 / 4 „ Eichen=Knorzholz; b ) in freier Concurrenz: 6 Klafter Buchen=Scheitholz I. Cl. 120 3 / 4 „ „ Knorzholz 31 3 / 4 „ „ Prügelholz. III. Mittwoch den 19. d. Mts. Vormittags 9 Uhr beginnend im Gasthause zur Rose dahier aus dem Reviere Lohr in verschiedenen Abtheilungen a ) für den Lokalbedarf: 40 Klafter Buchen=Knorzholz 20 3 / 4 „ „ Astholz 79 1 / 2 „ Eichen=Knorzholz 46 „ „ Astholz; b ) in freier Concurrenz: 50 1 / 2 Klafter Buchen=Scheitholz I. Cl. aus dem Reviere Ruppertshütten in verschiedenen Abtheilungen a ) für den Lokalbedarf: 10 Klafter Buchen=Knorzholz 28 1 / 2 „ „ Klotzholz 20 „ „ Prügelholz 14 1 / 4 „ „ Scheitholz III. Cl. 53 1 / 2 „ „ Astholz 1 / 4 „ Eichen=Knorzholz 152 1 / 4 „ „ Scheitholz II. u. III. Cl. 80 1 / 2 „ „ Astholz 5 1 / 4 „ Birken=Prügelholz 25 „ „ Astholz 8 1 / 2 „ Aspen und Kiefernholz; b ) in freier Concurrenz: 36 Klafter Buchen=Scheitholz I. Cl. 128 3 / 4 „ Eichen=Knorzholz 7 3 / 4 „ „ Prügelholz. Sämmtliches Holz ist numerirt und die kgl. Reviervorstände sind angewiesen, solches auf Ver- langen vorzeigen zu lassen. Jn Ansehung des für den Lokalbedarf verstei- gert werdenden Holzes wird bemerkt, daß das- selbe lediglich zum eigenen Consumo der Steige- rer verwendet werden darf, in welcher Beziehung auf die k. Regierungsverfügung vom 8. Septem- ber 1837 ( Kreis=Jntell.=Blatt Nr. 102 ) hinge- wiesen wird. Wer in Auftrag eines Anderen steigert, hat sich hierüber durch Vollmacht auszuweisen. Lohr, den 1. Juni 1850. Kgl. bayr. Forstamt. Carben. Kümmel, Akt. Anlehen des Frhrn. David v. Eichthal zu Sct. Blasien. Alle Jnhaber von Obliga- tionen des obigen Anlehens werden ersucht, zu einer dringend nothwendigen Besprechung am Dienstag den 4. Juni Nachmittags 4 Uhr im kleinen Theater=Saale zahlreich sich einzufinden. Fremden=Anzeige Den 3. Juni 1850. Adler: Kflte.: Geß v. Heilbronn, Fürth v. Frankft., Weis v Ulm. Kronprinz: Graf Sternsky, k. l. Oberst v. Mailand. Mad. Lotz u. Frl. Ziegler v. Koburg. Frl. Ziegler v. Ruhle. Treymann, Lehrer v. Nürnb. Mad. Sündermahler m. Frl. Tochter v. Heidingsfeld. Mendel Eisig Wineker, k. b. Hof- pferdehändler v. Fürth. Kflte.: König v. Culmbach, Methe v. Dresden. Russ. Hof: Bauernschmitt, Hauptm. v. Regensb. Dr. Sdeierenberg v. Berl. Kflte.: Ehrenburg v. Marburg, Neu- ter v. Frkft. Schwan: Windisch, Pfarrer v. Leckersheim. Kflt.: Mö- ler v. Hanau, Baumann v. Linz, Schmitt v. Ferst, Die- mann v. Prag. Wittelsbacherhof: Breunig, Fabrik. v. Gräfenberg. Kflte.: Willmann v. Dresden, Siegfried v. Speyer, Schmitt v. Lindau. Württembergerhof: Schettemann, App.=Ger.=Rath v. Aschffbg. Götz, Lieut. v. Regensb. Hobbs und Bramwell Rent. v. London. Frl. Dolheim v. Mergenth. Kflte.: Klett v. Koburg, Mühlberger v. Erbach, Engel, Rothschild und Freisenberger v. Frkft., Kaufmann u. Jggersheimer v. Mer- gentheim. Gestorben: Den 3. Juni. Hoderlein, Marie, 9 J. 4 M. alt; Haupt- manns = Tochter. Druck von Joseph Steib in Würzburg.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Institut für Deutsche Sprache, Mannheim: Bereitstellung der Bilddigitalisate und TEI Transkription
Peter Fankhauser: Transformation von TUSTEP nach TEI P5. Transformation von TEI P5 in das DTA TEI P5 Format.

Weitere Informationen:

Siehe Dokumentation




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/nn_bayerische133_1850
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/nn_bayerische133_1850/4
Zitationshilfe: Die Bayerische Presse. Nr. 133. Würzburg, 4. Juni 1850, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/nn_bayerische133_1850/4>, abgerufen am 19.05.2021.