Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Musäus, Johann Karl August: Physiognomische Reisen. Bd. 4. Altenburg, 1779.

Bild:
<< vorherige Seite

ehedem den redseligen Konsul Cicero seine
weltberühmte Eloquenz. Dennoch hat die-
ses respektable Korpus -- denn iede Gesell-
schaft, die vermöge ihrer Zahl und Vielheit
eine gewisse vim intrinsecam erlangt hat,
ist respektabel -- auch seine Verdienste.
Ohne Beystand dieser Eintöner wär kein
Propos in der Welt zu einem einförmigen
Schluß zu bringen, daher kenn' ich wenig
gröbere Jrrthümer als den, womit unsere
Kartenmacher das Eckerdauß zu stempeln
pflegen, führt solches bekanntlich den Denk-
spruch: quot capita tot sensus. Wär das
wahr, so wären weder die Canones der
Tridentiner, noch irgend einer andern Kir-
chenversammlung zu Stande gekommen; so
fehlte die ganze Myriade Subskribenten hin-
ter dem Konkordienbuche; so würde im brit-
tischen Unterparlement der Minister seine
Brieftasche vergebens öfnen, um zum Be-
dürfniß des Staates die Millionen Pfunde

bey
C 2

ehedem den redſeligen Konſul Cicero ſeine
weltberuͤhmte Eloquenz. Dennoch hat die-
ſes reſpektable Korpus — denn iede Geſell-
ſchaft, die vermoͤge ihrer Zahl und Vielheit
eine gewiſſe vim intrinſecam erlangt hat,
iſt reſpektabel — auch ſeine Verdienſte.
Ohne Beyſtand dieſer Eintoͤner waͤr kein
Propos in der Welt zu einem einfoͤrmigen
Schluß zu bringen, daher kenn’ ich wenig
groͤbere Jrrthuͤmer als den, womit unſere
Kartenmacher das Eckerdauß zu ſtempeln
pflegen, fuͤhrt ſolches bekanntlich den Denk-
ſpruch: quot capita tot ſenſus. Waͤr das
wahr, ſo waͤren weder die Canones der
Tridentiner, noch irgend einer andern Kir-
chenverſammlung zu Stande gekommen; ſo
fehlte die ganze Myriade Subſkribenten hin-
ter dem Konkordienbuche; ſo wuͤrde im brit-
tiſchen Unterparlement der Miniſter ſeine
Brieftaſche vergebens oͤfnen, um zum Be-
duͤrfniß des Staates die Millionen Pfunde

bey
C 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0043" n="35"/>
ehedem den red&#x017F;eligen Kon&#x017F;ul Cicero &#x017F;eine<lb/>
weltberu&#x0364;hmte Eloquenz. Dennoch hat die-<lb/>
&#x017F;es re&#x017F;pektable Korpus &#x2014; denn iede Ge&#x017F;ell-<lb/>
&#x017F;chaft, die vermo&#x0364;ge ihrer Zahl und Vielheit<lb/>
eine gewi&#x017F;&#x017F;e <hi rendition="#aq">vim intrin&#x017F;ecam</hi> erlangt hat,<lb/>
i&#x017F;t re&#x017F;pektabel &#x2014; auch &#x017F;eine Verdien&#x017F;te.<lb/>
Ohne Bey&#x017F;tand die&#x017F;er Einto&#x0364;ner wa&#x0364;r kein<lb/>
Propos in der Welt zu einem einfo&#x0364;rmigen<lb/>
Schluß zu bringen, daher kenn&#x2019; ich wenig<lb/>
gro&#x0364;bere Jrrthu&#x0364;mer als den, womit un&#x017F;ere<lb/>
Kartenmacher das Eckerdauß zu &#x017F;tempeln<lb/>
pflegen, fu&#x0364;hrt &#x017F;olches bekanntlich den Denk-<lb/>
&#x017F;pruch: <hi rendition="#aq">quot capita tot &#x017F;en&#x017F;us.</hi> Wa&#x0364;r das<lb/>
wahr, &#x017F;o wa&#x0364;ren weder die Canones der<lb/>
Tridentiner, noch irgend einer andern Kir-<lb/>
chenver&#x017F;ammlung zu Stande gekommen; &#x017F;o<lb/>
fehlte die ganze Myriade Sub&#x017F;kribenten hin-<lb/>
ter dem Konkordienbuche; &#x017F;o wu&#x0364;rde im brit-<lb/>
ti&#x017F;chen Unterparlement der Mini&#x017F;ter &#x017F;eine<lb/>
Briefta&#x017F;che vergebens o&#x0364;fnen, um zum Be-<lb/>
du&#x0364;rfniß des Staates die Millionen Pfunde<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">C 2</fw><fw place="bottom" type="catch">bey</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[35/0043] ehedem den redſeligen Konſul Cicero ſeine weltberuͤhmte Eloquenz. Dennoch hat die- ſes reſpektable Korpus — denn iede Geſell- ſchaft, die vermoͤge ihrer Zahl und Vielheit eine gewiſſe vim intrinſecam erlangt hat, iſt reſpektabel — auch ſeine Verdienſte. Ohne Beyſtand dieſer Eintoͤner waͤr kein Propos in der Welt zu einem einfoͤrmigen Schluß zu bringen, daher kenn’ ich wenig groͤbere Jrrthuͤmer als den, womit unſere Kartenmacher das Eckerdauß zu ſtempeln pflegen, fuͤhrt ſolches bekanntlich den Denk- ſpruch: quot capita tot ſenſus. Waͤr das wahr, ſo waͤren weder die Canones der Tridentiner, noch irgend einer andern Kir- chenverſammlung zu Stande gekommen; ſo fehlte die ganze Myriade Subſkribenten hin- ter dem Konkordienbuche; ſo wuͤrde im brit- tiſchen Unterparlement der Miniſter ſeine Brieftaſche vergebens oͤfnen, um zum Be- duͤrfniß des Staates die Millionen Pfunde bey C 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/musaeus_reisen04_1779
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/musaeus_reisen04_1779/43
Zitationshilfe: Musäus, Johann Karl August: Physiognomische Reisen. Bd. 4. Altenburg, 1779, S. 35. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/musaeus_reisen04_1779/43>, abgerufen am 16.05.2021.