Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Musäus, Johann Karl August: Physiognomische Reisen. Bd. 4. Altenburg, 1779.

Bild:
<< vorherige Seite

physiognomischer Kriminalist in seiner gan-
zen Größe zeigte, und die Gesichtszüge der
Delinquenten, von den ihnen angeschuldig-
ten Verbrechen so geschickt und mit so hin-
reissender Beredsamkeit entweder zu trennen,
oder beyde mit einander zu vergleichen
wußte, daß alle die herumsitzenden Jaher-
ren sich ihm beyfällig erklärten. Das fachte
eine alte Jdee wieder bey mir auf, die ich
schon seit langen Jahren einmal erfaßt hat-
te, die aber ganz erloschen war: mich
dünkt, auf den ersten Anblick scheinen un-
sere Dikasterien, Finanzkammern, Kanzel-
leyen, Konsistorien und Stadträthe immer
über complet: denn Zweydrittel der ehr-
würdigen Senatoren, der genannten und
nicht genannten Kollegien sind doch im
Grunde nur Jaherren, die das einsylbige
bilitteralische Wörtlein, das den ganzen
Umfang ihrer Verdienste um den Staat in
sich schließt, gleichwohl fetter mästet, als

ehedem

phyſiognomiſcher Kriminaliſt in ſeiner gan-
zen Groͤße zeigte, und die Geſichtszuͤge der
Delinquenten, von den ihnen angeſchuldig-
ten Verbrechen ſo geſchickt und mit ſo hin-
reiſſender Beredſamkeit entweder zu trennen,
oder beyde mit einander zu vergleichen
wußte, daß alle die herumſitzenden Jaher-
ren ſich ihm beyfaͤllig erklaͤrten. Das fachte
eine alte Jdee wieder bey mir auf, die ich
ſchon ſeit langen Jahren einmal erfaßt hat-
te, die aber ganz erloſchen war: mich
duͤnkt, auf den erſten Anblick ſcheinen un-
ſere Dikaſterien, Finanzkammern, Kanzel-
leyen, Konſiſtorien und Stadtraͤthe immer
uͤber complet: denn Zweydrittel der ehr-
wuͤrdigen Senatoren, der genannten und
nicht genannten Kollegien ſind doch im
Grunde nur Jaherren, die das einſylbige
bilitteraliſche Woͤrtlein, das den ganzen
Umfang ihrer Verdienſte um den Staat in
ſich ſchließt, gleichwohl fetter maͤſtet, als

ehedem
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0042" n="34"/>
phy&#x017F;iognomi&#x017F;cher Kriminali&#x017F;t in &#x017F;einer gan-<lb/>
zen Gro&#x0364;ße zeigte, und die Ge&#x017F;ichtszu&#x0364;ge der<lb/>
Delinquenten, von den ihnen ange&#x017F;chuldig-<lb/>
ten Verbrechen &#x017F;o ge&#x017F;chickt und mit &#x017F;o hin-<lb/>
rei&#x017F;&#x017F;ender Bered&#x017F;amkeit entweder zu trennen,<lb/>
oder beyde mit einander zu vergleichen<lb/>
wußte, daß alle die herum&#x017F;itzenden Jaher-<lb/>
ren &#x017F;ich ihm beyfa&#x0364;llig erkla&#x0364;rten. Das fachte<lb/>
eine alte Jdee wieder bey mir auf, die ich<lb/>
&#x017F;chon &#x017F;eit langen Jahren einmal erfaßt hat-<lb/>
te, die aber ganz erlo&#x017F;chen war: mich<lb/>
du&#x0364;nkt, auf den er&#x017F;ten Anblick &#x017F;cheinen un-<lb/>
&#x017F;ere Dika&#x017F;terien, Finanzkammern, Kanzel-<lb/>
leyen, Kon&#x017F;i&#x017F;torien und Stadtra&#x0364;the immer<lb/>
u&#x0364;ber complet: denn Zweydrittel der ehr-<lb/>
wu&#x0364;rdigen Senatoren, der genannten und<lb/>
nicht genannten Kollegien &#x017F;ind doch im<lb/>
Grunde nur Jaherren, die das ein&#x017F;ylbige<lb/>
bilitterali&#x017F;che Wo&#x0364;rtlein, das den ganzen<lb/>
Umfang ihrer Verdien&#x017F;te um den Staat in<lb/>
&#x017F;ich &#x017F;chließt, gleichwohl fetter ma&#x0364;&#x017F;tet, als<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">ehedem</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[34/0042] phyſiognomiſcher Kriminaliſt in ſeiner gan- zen Groͤße zeigte, und die Geſichtszuͤge der Delinquenten, von den ihnen angeſchuldig- ten Verbrechen ſo geſchickt und mit ſo hin- reiſſender Beredſamkeit entweder zu trennen, oder beyde mit einander zu vergleichen wußte, daß alle die herumſitzenden Jaher- ren ſich ihm beyfaͤllig erklaͤrten. Das fachte eine alte Jdee wieder bey mir auf, die ich ſchon ſeit langen Jahren einmal erfaßt hat- te, die aber ganz erloſchen war: mich duͤnkt, auf den erſten Anblick ſcheinen un- ſere Dikaſterien, Finanzkammern, Kanzel- leyen, Konſiſtorien und Stadtraͤthe immer uͤber complet: denn Zweydrittel der ehr- wuͤrdigen Senatoren, der genannten und nicht genannten Kollegien ſind doch im Grunde nur Jaherren, die das einſylbige bilitteraliſche Woͤrtlein, das den ganzen Umfang ihrer Verdienſte um den Staat in ſich ſchließt, gleichwohl fetter maͤſtet, als ehedem

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/musaeus_reisen04_1779
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/musaeus_reisen04_1779/42
Zitationshilfe: Musäus, Johann Karl August: Physiognomische Reisen. Bd. 4. Altenburg, 1779, S. 34. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/musaeus_reisen04_1779/42>, abgerufen am 12.05.2021.