Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Musäus, Johann Karl August: Physiognomische Reisen. Bd. 4. Altenburg, 1779.

Bild:
<< vorherige Seite

hätte er gewünscht, anstatt dem richter-
lichen Amte in Burgholzheim im Franken-
lande vorzustehen, das Rentamt Burghaus-
sen in Bayern zu verwalten. Dort müsse
sich, meynt' er, der Beamte excellent ste-
hen: denn besage der im Münchner Jntel-
ligenzblatt sich befindenden Abhandlung von
Felddieberey, wären vom Jahr 1748 bis
1776 daselbst an die 11000 Menschen ein
Opfer der peinlichen Gesetze worden. Jn
hiesigem Gerichtsbezirk, setzt' er ganz miß-
müthig hinzu, wären in dieser Zeit nicht so
viel Lerchen gefangen als dort Diebe iustifi-
zirt worden. Er wolle gern die erste oder
die lezte Ziffer an dieser Summe schwinden
lassen, und doch ein Kapitalist seyn, wenn
er, wie gewöhnlich, die Justifizirten als
Richter beerbt hätte. Wunderbar! dacht
ich bey mir, daß Richter und Malefikant
doch so oft nach einerley Grundsätzen denken
und handeln, als wären sie zusammen in

eine

haͤtte er gewuͤnſcht, anſtatt dem richter-
lichen Amte in Burgholzheim im Franken-
lande vorzuſtehen, das Rentamt Burghauſ-
ſen in Bayern zu verwalten. Dort muͤſſe
ſich, meynt’ er, der Beamte excellent ſte-
hen: denn beſage der im Muͤnchner Jntel-
ligenzblatt ſich befindenden Abhandlung von
Felddieberey, waͤren vom Jahr 1748 bis
1776 daſelbſt an die 11000 Menſchen ein
Opfer der peinlichen Geſetze worden. Jn
hieſigem Gerichtsbezirk, ſetzt’ er ganz miß-
muͤthig hinzu, waͤren in dieſer Zeit nicht ſo
viel Lerchen gefangen als dort Diebe iuſtifi-
zirt worden. Er wolle gern die erſte oder
die lezte Ziffer an dieſer Summe ſchwinden
laſſen, und doch ein Kapitaliſt ſeyn, wenn
er, wie gewoͤhnlich, die Juſtifizirten als
Richter beerbt haͤtte. Wunderbar! dacht
ich bey mir, daß Richter und Malefikant
doch ſo oft nach einerley Grundſaͤtzen denken
und handeln, als waͤren ſie zuſammen in

eine
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0026" n="18"/>
ha&#x0364;tte er gewu&#x0364;n&#x017F;cht, an&#x017F;tatt dem richter-<lb/>
lichen Amte in Burgholzheim im Franken-<lb/>
lande vorzu&#x017F;tehen, das Rentamt Burghau&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en in Bayern zu verwalten. Dort mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;e<lb/>
&#x017F;ich, meynt&#x2019; er, der Beamte excellent &#x017F;te-<lb/>
hen: denn be&#x017F;age der im Mu&#x0364;nchner Jntel-<lb/>
ligenzblatt &#x017F;ich befindenden Abhandlung von<lb/>
Felddieberey, wa&#x0364;ren vom Jahr 1748 bis<lb/>
1776 da&#x017F;elb&#x017F;t an die 11000 Men&#x017F;chen ein<lb/>
Opfer der peinlichen Ge&#x017F;etze worden. Jn<lb/>
hie&#x017F;igem Gerichtsbezirk, &#x017F;etzt&#x2019; er ganz miß-<lb/>
mu&#x0364;thig hinzu, wa&#x0364;ren in die&#x017F;er Zeit nicht &#x017F;o<lb/>
viel Lerchen gefangen als dort Diebe iu&#x017F;tifi-<lb/>
zirt worden. Er wolle gern die er&#x017F;te oder<lb/>
die lezte Ziffer an die&#x017F;er Summe &#x017F;chwinden<lb/>
la&#x017F;&#x017F;en, und doch ein Kapitali&#x017F;t &#x017F;eyn, wenn<lb/>
er, wie gewo&#x0364;hnlich, die Ju&#x017F;tifizirten als<lb/>
Richter beerbt ha&#x0364;tte. Wunderbar! dacht<lb/>
ich bey mir, daß Richter und Malefikant<lb/>
doch &#x017F;o oft nach einerley Grund&#x017F;a&#x0364;tzen denken<lb/>
und handeln, als wa&#x0364;ren &#x017F;ie zu&#x017F;ammen in<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">eine</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[18/0026] haͤtte er gewuͤnſcht, anſtatt dem richter- lichen Amte in Burgholzheim im Franken- lande vorzuſtehen, das Rentamt Burghauſ- ſen in Bayern zu verwalten. Dort muͤſſe ſich, meynt’ er, der Beamte excellent ſte- hen: denn beſage der im Muͤnchner Jntel- ligenzblatt ſich befindenden Abhandlung von Felddieberey, waͤren vom Jahr 1748 bis 1776 daſelbſt an die 11000 Menſchen ein Opfer der peinlichen Geſetze worden. Jn hieſigem Gerichtsbezirk, ſetzt’ er ganz miß- muͤthig hinzu, waͤren in dieſer Zeit nicht ſo viel Lerchen gefangen als dort Diebe iuſtifi- zirt worden. Er wolle gern die erſte oder die lezte Ziffer an dieſer Summe ſchwinden laſſen, und doch ein Kapitaliſt ſeyn, wenn er, wie gewoͤhnlich, die Juſtifizirten als Richter beerbt haͤtte. Wunderbar! dacht ich bey mir, daß Richter und Malefikant doch ſo oft nach einerley Grundſaͤtzen denken und handeln, als waͤren ſie zuſammen in eine

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/musaeus_reisen04_1779
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/musaeus_reisen04_1779/26
Zitationshilfe: Musäus, Johann Karl August: Physiognomische Reisen. Bd. 4. Altenburg, 1779, S. 18. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/musaeus_reisen04_1779/26>, abgerufen am 14.05.2021.