Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Musäus, Johann Karl August: Physiognomische Reisen. Bd. 4. Altenburg, 1779.

Bild:
<< vorherige Seite

Thiermaler. Sein Stall bestund eigentlich
aus lauter Schimmeln, die er aber nach Be-
finden der Umstände in Schäcken, Tieger,
Rußrappen, Schweißfüchse, Falben u. s. w.
nachdem es der Geschmack der Käufer er-
heischte, umzuschaffen verstund. Durch
dieses Gewerbe und eine karge Wirthschaft,
hätten die Finanzen des Despoten von Burg-
holzheim auf gutem Fuß stehen müssen,
wenn nicht Junker Theodor in Wien und
Wetzlar eine ganz andere Praxis der Oeko-
nomie getrieben hätt', als daheim der Va-
ter. Dort verschlang ein Terrän von we-
nig Quadrat Schuhen in einem Abend oft
mehr, als der Vater von vielen Morgen
Ackerland erndten konnte, wenn eine un-
glückliche Karte, den Werth von einem Fu-
der Korn nach dem andern in die Bank
transportirte. Diese Lücken mußten nun,
nach der goldnen Wirthschaftsregel: den
Aufwand im Großen durch den Erwerb im

Kleinen

Thiermaler. Sein Stall beſtund eigentlich
aus lauter Schimmeln, die er aber nach Be-
finden der Umſtaͤnde in Schaͤcken, Tieger,
Rußrappen, Schweißfuͤchſe, Falben u. ſ. w.
nachdem es der Geſchmack der Kaͤufer er-
heiſchte, umzuſchaffen verſtund. Durch
dieſes Gewerbe und eine karge Wirthſchaft,
haͤtten die Finanzen des Deſpoten von Burg-
holzheim auf gutem Fuß ſtehen muͤſſen,
wenn nicht Junker Theodor in Wien und
Wetzlar eine ganz andere Praxis der Oeko-
nomie getrieben haͤtt’, als daheim der Va-
ter. Dort verſchlang ein Terraͤn von we-
nig Quadrat Schuhen in einem Abend oft
mehr, als der Vater von vielen Morgen
Ackerland erndten konnte, wenn eine un-
gluͤckliche Karte, den Werth von einem Fu-
der Korn nach dem andern in die Bank
tranſportirte. Dieſe Luͤcken mußten nun,
nach der goldnen Wirthſchaftsregel: den
Aufwand im Großen durch den Erwerb im

Kleinen
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0021" n="13"/>
Thiermaler. Sein Stall be&#x017F;tund eigentlich<lb/>
aus lauter Schimmeln, die er aber nach Be-<lb/>
finden der Um&#x017F;ta&#x0364;nde in Scha&#x0364;cken, Tieger,<lb/>
Rußrappen, Schweißfu&#x0364;ch&#x017F;e, Falben u. &#x017F;. w.<lb/>
nachdem es der Ge&#x017F;chmack der Ka&#x0364;ufer er-<lb/>
hei&#x017F;chte, umzu&#x017F;chaffen ver&#x017F;tund. Durch<lb/>
die&#x017F;es Gewerbe und eine karge Wirth&#x017F;chaft,<lb/>
ha&#x0364;tten die Finanzen des De&#x017F;poten von Burg-<lb/>
holzheim auf gutem Fuß &#x017F;tehen mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en,<lb/>
wenn nicht Junker Theodor in Wien und<lb/>
Wetzlar eine ganz andere Praxis der Oeko-<lb/>
nomie getrieben ha&#x0364;tt&#x2019;, als daheim der Va-<lb/>
ter. Dort ver&#x017F;chlang ein Terra&#x0364;n von we-<lb/>
nig Quadrat Schuhen in einem Abend oft<lb/>
mehr, als der Vater von vielen Morgen<lb/>
Ackerland erndten konnte, wenn eine un-<lb/>
glu&#x0364;ckliche Karte, den Werth von einem Fu-<lb/>
der Korn nach dem andern in die Bank<lb/>
tran&#x017F;portirte. Die&#x017F;e Lu&#x0364;cken mußten nun,<lb/>
nach der goldnen Wirth&#x017F;chaftsregel: den<lb/>
Aufwand im Großen durch den Erwerb im<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Kleinen</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[13/0021] Thiermaler. Sein Stall beſtund eigentlich aus lauter Schimmeln, die er aber nach Be- finden der Umſtaͤnde in Schaͤcken, Tieger, Rußrappen, Schweißfuͤchſe, Falben u. ſ. w. nachdem es der Geſchmack der Kaͤufer er- heiſchte, umzuſchaffen verſtund. Durch dieſes Gewerbe und eine karge Wirthſchaft, haͤtten die Finanzen des Deſpoten von Burg- holzheim auf gutem Fuß ſtehen muͤſſen, wenn nicht Junker Theodor in Wien und Wetzlar eine ganz andere Praxis der Oeko- nomie getrieben haͤtt’, als daheim der Va- ter. Dort verſchlang ein Terraͤn von we- nig Quadrat Schuhen in einem Abend oft mehr, als der Vater von vielen Morgen Ackerland erndten konnte, wenn eine un- gluͤckliche Karte, den Werth von einem Fu- der Korn nach dem andern in die Bank tranſportirte. Dieſe Luͤcken mußten nun, nach der goldnen Wirthſchaftsregel: den Aufwand im Großen durch den Erwerb im Kleinen

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/musaeus_reisen04_1779
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/musaeus_reisen04_1779/21
Zitationshilfe: Musäus, Johann Karl August: Physiognomische Reisen. Bd. 4. Altenburg, 1779, S. 13. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/musaeus_reisen04_1779/21>, abgerufen am 18.05.2021.