Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Micraelius, Johann: Sechstes vnd Letztes Buch Von deß Pommerlandes Gelegenheit vnd Ein-Wohnern. Bd. 6. Stettin, 1639.

Bild:
<< vorherige Seite

Gelegenheit vnd Einwohnern.
der Feldmarschall Hans Georg von Arnimb jhren Nahmen
noch weiter berümbt gemacht. Sie führen zweene weisse rothe
Balcken im weissen Felde/ vnd auff dem Helm zwey weisse/
Sind vnd rothe gescheckete Büffelshörner.

Arnswalde/

im Stetinischen/ zum Newen Grape.
sonst an der Marck meistentheils gesessen.

Augstin/

Schloßgesessene Wolgastisches Ortes. Von
diesen ist Heinrich Augstin Wartislai IX. Rhat im mcdljv.
Jahr gewesen; Heinrich vnd Hans mit Bogislao X. auff der
Reise fortgezogen. Führen zweene rothe Balcken/ so oben im
weissen Felde zusamen gehen/ vnd auff dem Helmetliche Pfa-
wenfe dern/ vmb solche Balcken her. Christoff ist zu vnserer
Zeit vornehmer Land Rath in der Wolgastischen Regierung
gewesen.

Baelzen/

Wolgastischer Regierung/ zu Nieze gesessen.

Baetschen/

ein Geschlecht der Freyen/ führen einen
halben Mond/ über einem gelben Stern/ vnd drey Pfeil auff ei-
nem Bogen/ vnd auff dem Helm einen Pfeil über einem Mond.

Balgen/

ein Geschlecht der Freyen/ führen einen Hirsch/
ein grünend Blatt im Mund haltende/ aus einer rothen Leiter
springend. Auff dem Helm zwey grüne Bletter/ vnd zwo gelbe
Lilien aus einem Ast.

Bancker

in Rügen.

Bandemer/

ein alt Geschlecht/ Stetinisches Ortes/ füh-
ren einen Büffelochsen/ mit einem Stern auffm Kopffe/ vnd
mit einem Jägerspieß aus einer blawen vnd weissen Schacht-
Taffel springend/ wie auch einen solchen auffm Helm. Es sein
zwo Lynien dieses Geschlechts/ dero eine von Schönenwolde/ die
andere von Rotten vnnd Seilesen zum Vnterscheid genennet
wird. Georg Bandemer ist im Jahr mcdlx. Cantor Caminen-
sis
gewesen.

Bar-

Gelegenheit vnd Einwohnern.
der Feldmarſchall Hans Georg von Arnimb jhren Nahmen
noch weiter beruͤmbt gemacht. Sie fuͤhren zweene weiſſe rothe
Balcken im weiſſen Felde/ vnd auff dem Helm zwey weiſſe/
Sind vnd rothe geſcheckete Buͤffelshoͤrner.

Arnswalde/

im Stetiniſchen/ zum Newen Grape.
ſonſt an der Marck meiſtentheils geſeſſen.

Augſtin/

Schloßgeſeſſene Wolgaſtiſches Ortes. Von
dieſen iſt Heinrich Augſtin Wartislai IX. Rhat im mcdljv.
Jahr geweſen; Heinrich vnd Hans mit Bogislao X. auff der
Reiſe fortgezogen. Fuͤhren zweene rothe Balcken/ ſo oben im
weiſſen Felde zuſamen gehen/ vnd auff dem Helmetliche Pfa-
wenfe dern/ vmb ſolche Balcken her. Chriſtoff iſt zu vnſerer
Zeit vornehmer Land Rath in der Wolgaſtiſchen Regierung
geweſen.

Baelzen/

Wolgaſtiſcher Regierung/ zu Nieze geſeſſen.

Baetſchen/

ein Geſchlecht der Freyen/ fuͤhren einen
halben Mond/ uͤber einem gelben Stern/ vnd drey Pfeil auff ei-
nem Bogen/ vnd auff dem Helm einen Pfeil uͤber einem Mond.

Balgen/

ein Geſchlecht der Freyen/ fuͤhren einen Hirſch/
ein gruͤnend Blatt im Mund haltende/ aus einer rothen Leiter
ſpringend. Auff dem Helm zwey gruͤne Bletter/ vnd zwo gelbe
Lilien aus einem Aſt.

Bancker

in Ruͤgen.

Bandemer/

ein alt Geſchlecht/ Stetiniſches Ortes/ fuͤh-
ren einen Buͤffelochſen/ mit einem Stern auffm Kopffe/ vnd
mit einem Jaͤgerſpieß aus einer blawen vnd weiſſen Schacht-
Taffel ſpringend/ wie auch einen ſolchen auffm Helm. Es ſein
zwo Lynien dieſes Geſchlechts/ dero eine von Schoͤnenwolde/ die
andere von Rotten vnnd Seileſen zum Vnterſcheid genennet
wird. Georg Bandemer iſt im Jahr mcdlx. Cantor Caminen-
ſis
geweſen.

Bar-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0099" n="463"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Gelegenheit vnd Einwohnern.</hi></fw><lb/>
der <hi rendition="#fr">F</hi>eldmar&#x017F;chall <hi rendition="#fr">H</hi>ans <hi rendition="#fr">G</hi>eorg von <hi rendition="#fr">A</hi>rnimb jhren <hi rendition="#fr">N</hi>ahmen<lb/>
noch weiter beru&#x0364;mbt gemacht. <hi rendition="#fr">S</hi>ie fu&#x0364;hren zweene wei&#x017F;&#x017F;e rothe<lb/>
Balcken im wei&#x017F;&#x017F;en <hi rendition="#fr">F</hi>elde/ vnd auff dem <hi rendition="#fr">H</hi>elm zwey wei&#x017F;&#x017F;e/<lb/><hi rendition="#fr">S</hi>ind vnd rothe ge&#x017F;checkete Bu&#x0364;ffelsho&#x0364;rner.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Arnswalde/</hi> </head><lb/>
            <p>im <hi rendition="#fr">S</hi>tetini&#x017F;chen/ zum <hi rendition="#fr">N</hi>ewen <hi rendition="#fr">G</hi>rape.<lb/>
&#x017F;on&#x017F;t an der <hi rendition="#fr">M</hi>arck mei&#x017F;tentheils ge&#x017F;e&#x017F;&#x017F;en.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Aug&#x017F;tin/</hi> </head><lb/>
            <p>Schloßge&#x017F;e&#x017F;&#x017F;ene <hi rendition="#fr">W</hi>olga&#x017F;ti&#x017F;ches <hi rendition="#fr">O</hi>rtes. <hi rendition="#fr">V</hi>on<lb/>
die&#x017F;en i&#x017F;t <hi rendition="#fr">H</hi>einrich <hi rendition="#fr">A</hi>ug&#x017F;tin <hi rendition="#aq">Wartislai IX.</hi> <hi rendition="#fr">R</hi>hat im mcdljv.<lb/><hi rendition="#fr">J</hi>ahr gewe&#x017F;en; <hi rendition="#fr">H</hi>einrich vnd <hi rendition="#fr">H</hi>ans mit Bogislao <hi rendition="#aq">X.</hi> auff der<lb/><hi rendition="#fr">R</hi>ei&#x017F;e fortgezogen. <hi rendition="#fr">F</hi>u&#x0364;hren zweene rothe Balcken/ &#x017F;o oben im<lb/>
wei&#x017F;&#x017F;en <hi rendition="#fr">F</hi>elde zu&#x017F;amen gehen/ vnd auff dem <hi rendition="#fr">H</hi>elmetliche <hi rendition="#fr">P</hi>fa-<lb/>
wenfe dern/ vmb &#x017F;olche Balcken her. <hi rendition="#fr">C</hi>hri&#x017F;toff i&#x017F;t zu vn&#x017F;erer<lb/><hi rendition="#fr">Z</hi>eit vornehmer <hi rendition="#fr">L</hi>and <hi rendition="#fr">R</hi>ath in der <hi rendition="#fr">W</hi>olga&#x017F;ti&#x017F;chen <hi rendition="#fr">R</hi>egierung<lb/>
gewe&#x017F;en.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Baelzen/</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#fr">W</hi>olga&#x017F;ti&#x017F;cher <hi rendition="#fr">R</hi>egierung/ zu <hi rendition="#fr">N</hi>ieze ge&#x017F;e&#x017F;&#x017F;en.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Baet&#x017F;chen/</hi> </head><lb/>
            <p>ein <hi rendition="#fr">G</hi>e&#x017F;chlecht der <hi rendition="#fr">F</hi>reyen/ fu&#x0364;hren einen<lb/>
halben <hi rendition="#fr">M</hi>ond/ u&#x0364;ber einem gelben <hi rendition="#fr">S</hi>tern/ vnd drey <hi rendition="#fr">P</hi>feil auff ei-<lb/>
nem Bogen/ vnd auff dem <hi rendition="#fr">H</hi>elm einen <hi rendition="#fr">P</hi>feil u&#x0364;ber einem <hi rendition="#fr">M</hi>ond.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Balgen/</hi> </head><lb/>
            <p>ein <hi rendition="#fr">G</hi>e&#x017F;chlecht der <hi rendition="#fr">F</hi>reyen/ fu&#x0364;hren einen <hi rendition="#fr">H</hi>ir&#x017F;ch/<lb/>
ein gru&#x0364;nend Blatt im <hi rendition="#fr">M</hi>und haltende/ aus einer rothen <hi rendition="#fr">L</hi>eiter<lb/>
&#x017F;pringend. <hi rendition="#fr">A</hi>uff dem <hi rendition="#fr">H</hi>elm zwey gru&#x0364;ne Bletter/ vnd zwo gelbe<lb/><hi rendition="#fr">L</hi>ilien aus einem <hi rendition="#fr">A</hi>&#x017F;t.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Bancker</hi> </head><lb/>
            <p>in <hi rendition="#fr">R</hi>u&#x0364;gen.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Bandemer/</hi> </head><lb/>
            <p>ein alt <hi rendition="#fr">G</hi>e&#x017F;chlecht/ <hi rendition="#fr">S</hi>tetini&#x017F;ches <hi rendition="#fr">O</hi>rtes/ fu&#x0364;h-<lb/>
ren einen Bu&#x0364;ffeloch&#x017F;en/ mit einem <hi rendition="#fr">S</hi>tern auffm <hi rendition="#fr">K</hi>opffe/ vnd<lb/>
mit einem <hi rendition="#fr">J</hi>a&#x0364;ger&#x017F;pieß aus einer blawen vnd wei&#x017F;&#x017F;en <hi rendition="#fr">S</hi>chacht-<lb/><hi rendition="#fr">T</hi>affel &#x017F;pringend/ wie auch einen &#x017F;olchen auffm <hi rendition="#fr">H</hi>elm. <hi rendition="#fr">E</hi>s &#x017F;ein<lb/>
zwo <hi rendition="#fr">L</hi>ynien die&#x017F;es <hi rendition="#fr">G</hi>e&#x017F;chlechts/ dero eine von <hi rendition="#fr">S</hi>cho&#x0364;nenwolde/ die<lb/>
andere von <hi rendition="#fr">R</hi>otten vnnd <hi rendition="#fr">S</hi>eile&#x017F;en zum <hi rendition="#fr">V</hi>nter&#x017F;cheid genennet<lb/>
wird. <hi rendition="#fr">G</hi>eorg Bandemer i&#x017F;t im <hi rendition="#fr">J</hi>ahr mcdlx. <hi rendition="#aq">Cantor Caminen-<lb/>
&#x017F;is</hi> gewe&#x017F;en.</p>
          </div><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#fr">Bar-</hi> </fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[463/0099] Gelegenheit vnd Einwohnern. der Feldmarſchall Hans Georg von Arnimb jhren Nahmen noch weiter beruͤmbt gemacht. Sie fuͤhren zweene weiſſe rothe Balcken im weiſſen Felde/ vnd auff dem Helm zwey weiſſe/ Sind vnd rothe geſcheckete Buͤffelshoͤrner. Arnswalde/ im Stetiniſchen/ zum Newen Grape. ſonſt an der Marck meiſtentheils geſeſſen. Augſtin/ Schloßgeſeſſene Wolgaſtiſches Ortes. Von dieſen iſt Heinrich Augſtin Wartislai IX. Rhat im mcdljv. Jahr geweſen; Heinrich vnd Hans mit Bogislao X. auff der Reiſe fortgezogen. Fuͤhren zweene rothe Balcken/ ſo oben im weiſſen Felde zuſamen gehen/ vnd auff dem Helmetliche Pfa- wenfe dern/ vmb ſolche Balcken her. Chriſtoff iſt zu vnſerer Zeit vornehmer Land Rath in der Wolgaſtiſchen Regierung geweſen. Baelzen/ Wolgaſtiſcher Regierung/ zu Nieze geſeſſen. Baetſchen/ ein Geſchlecht der Freyen/ fuͤhren einen halben Mond/ uͤber einem gelben Stern/ vnd drey Pfeil auff ei- nem Bogen/ vnd auff dem Helm einen Pfeil uͤber einem Mond. Balgen/ ein Geſchlecht der Freyen/ fuͤhren einen Hirſch/ ein gruͤnend Blatt im Mund haltende/ aus einer rothen Leiter ſpringend. Auff dem Helm zwey gruͤne Bletter/ vnd zwo gelbe Lilien aus einem Aſt. Bancker in Ruͤgen. Bandemer/ ein alt Geſchlecht/ Stetiniſches Ortes/ fuͤh- ren einen Buͤffelochſen/ mit einem Stern auffm Kopffe/ vnd mit einem Jaͤgerſpieß aus einer blawen vnd weiſſen Schacht- Taffel ſpringend/ wie auch einen ſolchen auffm Helm. Es ſein zwo Lynien dieſes Geſchlechts/ dero eine von Schoͤnenwolde/ die andere von Rotten vnnd Seileſen zum Vnterſcheid genennet wird. Georg Bandemer iſt im Jahr mcdlx. Cantor Caminen- ſis geweſen. Bar-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/micraelius_pommernland07_1639
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/micraelius_pommernland07_1639/99
Zitationshilfe: Micraelius, Johann: Sechstes vnd Letztes Buch Von deß Pommerlandes Gelegenheit vnd Ein-Wohnern. Bd. 6. Stettin, 1639, S. 463. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/micraelius_pommernland07_1639/99>, abgerufen am 14.08.2022.