Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Micraelius, Johann: Sechstes vnd Letztes Buch Von deß Pommerlandes Gelegenheit vnd Ein-Wohnern. Bd. 6. Stettin, 1639.

Bild:
<< vorherige Seite
Das Sechste Buch/ von des Pommerlandes
Barnekowen/

ein vornehmb Geschlecht in Rügen/
in Wolgastischer Regierung/ vnd in Dennemarck: Füh-
ren einen Stierkopff zwischen zweenen Flügeln/ vnd auffm
Helm einen Pfawenschwantz. Lubinus setzet aus J. Conradi
Wapenbuche einen Gembsei kopff beydes im Schilde/ im rothen
A. 1372.Feide/ vnd auffm Helm/ darauff zugleich zwey Federbüsche
stehen. Anno mccclxxij. ist Dareslaff Barnekow an Bogis-
lai V. Hoffe gewesen. Drauff für cc. Jahr vngefehr ist Rabe
Barnekow/ Landvoygt auff Rügen gewesen: Was aber zwi-
schen jhme vnd Otto Fugen in Stralsund vorgegangen/ ist aus
dem iij. Buch vnserer Historien. cap. 80. bekand. Nicht lange her-
nach ist Jaroslaff Barnekow/ sein Sohn/ ein an sehnlicher Mann
gewesen/ welchen die Fürsten/ wegen der Märckischen Sache
auff den Reichstag nach Regenspurg geschicket/ wie im folgen-
den 87. vnd 96. Capittel zusehen. Wie Johan Barnekowen
die Verwaltung der Hebungen/ so der Bischoff von Roschilde
aus Rügen zu fordern hat/ anvertrawet sey/ ist im Register
der Bischöfe zufinden.

Bartschen/

ein Geschlecht der Freyen/ führen einen
Hirsch im rothen Felde/ vnd auffm Helm zweene blawe Ster-
ne/ über einem liegenden Mond.

Behren/

ein vornemb Geschlecht/ Wolgastisches Ortes/
wie auch in Mechelenburg/ führen/ vermöge jhres Nahmens/
einen Bähren. Auffm Helm führen etliche an stat eines Bäh-
ren/ zweene Schwanenköpffe. Vnter jhnen haben mehr/
als für ccc. Jahren/ Johannes vnnd Henning Behre/ beyde
Wartislai IV. Marschälcke/ die Privilegia vnterschrieben/ so
Wartislaus IV. den Stetinischen vnd Stargardischen im Jahr
A. 1311.
A.
1389.
mcccxj. gegeben. Hernach ist Henning Behre bey Suantiboro
III. im mccclxxxix. Jahr Rhat/ vnd Michel/ sein Schreiber (Se-
cretarius) gewesen. Vicke Behren History ist aus vnserm iij.

Buch
Das Sechſte Buch/ von des Pom̃erlandes
Barnekowen/

ein vornehmb Geſchlecht in Ruͤgen/
in Wolgaſtiſcher Regierung/ vnd in Dennemarck: Fuͤh-
ren einen Stierkopff zwiſchen zweenen Fluͤgeln/ vnd auffm
Helm einen Pfawenſchwantz. Lubinus ſetzet aus J. Conradi
Wapenbuche einen Gembſei kopff beydes im Schilde/ im rothen
A. 1372.Feide/ vnd auffm Helm/ darauff zugleich zwey Federbuͤſche
ſtehen. Anno mccclxxij. iſt Dareslaff Barnekow an Bogis-
lai V. Hoffe geweſen. Drauff fuͤr cc. Jahr vngefehr iſt Rabe
Barnekow/ Landvoygt auff Ruͤgen geweſen: Was aber zwi-
ſchen jhme vnd Otto Fugen in Stralſund vorgegangen/ iſt aus
dem iij. Buch vnſerer Hiſtorien. cap. 80. bekand. Nicht lange her-
nach iſt Jaroslaff Barnekow/ ſein Sohn/ ein an ſehnlicher Mañ
geweſen/ welchen die Fuͤrſten/ wegen der Maͤrckiſchen Sache
auff den Reichstag nach Regenſpurg geſchicket/ wie im folgen-
den 87. vnd 96. Capittel zuſehen. Wie Johan Barnekowen
die Verwaltung der Hebungen/ ſo der Biſchoff von Roſchilde
aus Ruͤgen zu fordern hat/ anvertrawet ſey/ iſt im Regiſter
der Biſchoͤfe zufinden.

Bartſchen/

ein Geſchlecht der Freyen/ fuͤhren einen
Hirſch im rothen Felde/ vnd auffm Helm zweene blawe Ster-
ne/ uͤber einem liegenden Mond.

Behren/

ein vornemb Geſchlecht/ Wolgaſtiſches Ortes/
wie auch in Mechelenburg/ fuͤhren/ vermoͤge jhres Nahmens/
einen Baͤhren. Auffm Helm fuͤhren etliche an ſtat eines Baͤh-
ren/ zweene Schwanenkoͤpffe. Vnter jhnen haben mehr/
als fuͤr ccc. Jahren/ Johannes vnnd Henning Behre/ beyde
Wartislai IV. Marſchaͤlcke/ die Privilegia vnterſchrieben/ ſo
Wartislaus IV. den Stetiniſchen vnd Stargardiſchen im Jahr
A. 1311.
A.
1389.
mcccxj. gegeben. Hernach iſt Henning Behre bey Suantiboro
III. im mccclxxxix. Jahr Rhat/ vnd Michel/ ſein Schreiber (Se-
cretarius) geweſen. Vicke Behren Hiſtory iſt aus vnſerm iij.

Buch
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0100" n="464"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Das Sech&#x017F;te Buch/ von des Pom&#x0303;erlandes</hi> </fw><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Barnekowen/</hi> </head><lb/>
            <p>ein vornehmb <hi rendition="#fr">G</hi>e&#x017F;chlecht in <hi rendition="#fr">R</hi>u&#x0364;gen/<lb/>
in <hi rendition="#fr">W</hi>olga&#x017F;ti&#x017F;cher <hi rendition="#fr">R</hi>egierung/ vnd in <hi rendition="#fr">D</hi>ennemarck: <hi rendition="#fr">F</hi>u&#x0364;h-<lb/>
ren einen <hi rendition="#fr">S</hi>tierkopff zwi&#x017F;chen zweenen <hi rendition="#fr">F</hi>lu&#x0364;geln/ vnd auffm<lb/><hi rendition="#fr">H</hi>elm einen <hi rendition="#fr">P</hi>fawen&#x017F;chwantz. <hi rendition="#fr">L</hi>ubinus &#x017F;etzet aus <hi rendition="#fr">J. C</hi>onradi<lb/><hi rendition="#fr">W</hi>apenbuche einen <hi rendition="#fr">G</hi>emb&#x017F;ei kopff beydes im <hi rendition="#fr">S</hi>childe/ im rothen<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">A.</hi></hi> 1372.</note><hi rendition="#fr">F</hi>eide/ vnd auffm <hi rendition="#fr">H</hi>elm/ darauff zugleich zwey <hi rendition="#fr">F</hi>ederbu&#x0364;&#x017F;che<lb/>
&#x017F;tehen. <hi rendition="#fr">A</hi>nno mccclxxij. i&#x017F;t <hi rendition="#fr">D</hi>areslaff Barnekow an Bogis-<lb/>
lai <hi rendition="#aq">V.</hi> <hi rendition="#fr">H</hi>offe gewe&#x017F;en. <hi rendition="#fr">D</hi>rauff fu&#x0364;r cc. <hi rendition="#fr">J</hi>ahr vngefehr i&#x017F;t <hi rendition="#fr">R</hi>abe<lb/>
Barnekow/ <hi rendition="#fr">L</hi>andvoygt auff <hi rendition="#fr">R</hi>u&#x0364;gen gewe&#x017F;en: <hi rendition="#fr">W</hi>as aber zwi-<lb/>
&#x017F;chen jhme vnd <hi rendition="#fr">O</hi>tto <hi rendition="#fr">F</hi>ugen in <hi rendition="#fr">S</hi>tral&#x017F;und vorgegangen/ i&#x017F;t aus<lb/>
dem iij. Buch vn&#x017F;erer <hi rendition="#fr">H</hi>i&#x017F;torien. <hi rendition="#aq">cap.</hi> 80. bekand. <hi rendition="#fr">N</hi>icht lange her-<lb/>
nach i&#x017F;t <hi rendition="#fr">J</hi>aroslaff Barnekow/ &#x017F;ein <hi rendition="#fr">S</hi>ohn/ ein an &#x017F;ehnlicher <hi rendition="#fr">M</hi>an&#x0303;<lb/>
gewe&#x017F;en/ welchen die <hi rendition="#fr">F</hi>u&#x0364;r&#x017F;ten/ wegen der <hi rendition="#fr">M</hi>a&#x0364;rcki&#x017F;chen <hi rendition="#fr">S</hi>ache<lb/>
auff den <hi rendition="#fr">R</hi>eichstag nach <hi rendition="#fr">R</hi>egen&#x017F;purg ge&#x017F;chicket/ wie im folgen-<lb/>
den 87. vnd 96. <hi rendition="#fr">C</hi>apittel zu&#x017F;ehen. <hi rendition="#fr">W</hi>ie <hi rendition="#fr">J</hi>ohan Barnekowen<lb/>
die <hi rendition="#fr">V</hi>erwaltung der <hi rendition="#fr">H</hi>ebungen/ &#x017F;o der Bi&#x017F;choff von <hi rendition="#fr">R</hi>o&#x017F;childe<lb/>
aus <hi rendition="#fr">R</hi>u&#x0364;gen zu fordern hat/ anvertrawet &#x017F;ey/ i&#x017F;t im <hi rendition="#fr">R</hi>egi&#x017F;ter<lb/>
der Bi&#x017F;cho&#x0364;fe zufinden.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Bart&#x017F;chen/</hi> </head><lb/>
            <p>ein <hi rendition="#fr">G</hi>e&#x017F;chlecht der <hi rendition="#fr">F</hi>reyen/ fu&#x0364;hren einen<lb/><hi rendition="#fr">H</hi>ir&#x017F;ch im rothen <hi rendition="#fr">F</hi>elde/ vnd auffm <hi rendition="#fr">H</hi>elm zweene blawe <hi rendition="#fr">S</hi>ter-<lb/>
ne/ u&#x0364;ber einem liegenden <hi rendition="#fr">M</hi>ond.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Behren/</hi> </head><lb/>
            <p>ein vornemb <hi rendition="#fr">G</hi>e&#x017F;chlecht/ <hi rendition="#fr">W</hi>olga&#x017F;ti&#x017F;ches <hi rendition="#fr">O</hi>rtes/<lb/>
wie auch in <hi rendition="#fr">M</hi>echelenburg/ fu&#x0364;hren/ vermo&#x0364;ge jhres <hi rendition="#fr">N</hi>ahmens/<lb/>
einen Ba&#x0364;hren. <hi rendition="#fr">A</hi>uffm <hi rendition="#fr">H</hi>elm fu&#x0364;hren etliche an &#x017F;tat eines Ba&#x0364;h-<lb/>
ren/ zweene <hi rendition="#fr">S</hi>chwanenko&#x0364;pffe. <hi rendition="#fr">V</hi>nter jhnen haben mehr/<lb/>
als fu&#x0364;r ccc. <hi rendition="#fr">J</hi>ahren/ <hi rendition="#fr">J</hi>ohannes vnnd <hi rendition="#fr">H</hi>enning Behre/ beyde<lb/><hi rendition="#fr">W</hi>artislai <hi rendition="#aq">IV.</hi> <hi rendition="#fr">M</hi>ar&#x017F;cha&#x0364;lcke/ die <hi rendition="#fr">P</hi>rivilegia vnter&#x017F;chrieben/ &#x017F;o<lb/><hi rendition="#fr">W</hi>artislaus <hi rendition="#aq">IV.</hi> den <hi rendition="#fr">S</hi>tetini&#x017F;chen vnd <hi rendition="#fr">S</hi>targardi&#x017F;chen im <hi rendition="#fr">J</hi>ahr<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">A.</hi> 1311.<lb/><hi rendition="#i">A.</hi></hi> 1389.</note>mcccxj. gegeben. <hi rendition="#fr">H</hi>ernach i&#x017F;t <hi rendition="#fr">H</hi>enning Behre bey <hi rendition="#fr">S</hi>uantiboro<lb/><hi rendition="#aq">III.</hi> im mccclxxxix. <hi rendition="#fr">J</hi>ahr <hi rendition="#fr">R</hi>hat/ vnd <hi rendition="#fr">M</hi>ichel/ &#x017F;ein <hi rendition="#fr">S</hi>chreiber (<hi rendition="#fr">S</hi>e-<lb/>
cretarius) gewe&#x017F;en. <hi rendition="#fr">V</hi>icke Behren <hi rendition="#fr">H</hi>i&#x017F;tory i&#x017F;t aus vn&#x017F;erm iij.<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Buch</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[464/0100] Das Sechſte Buch/ von des Pom̃erlandes Barnekowen/ ein vornehmb Geſchlecht in Ruͤgen/ in Wolgaſtiſcher Regierung/ vnd in Dennemarck: Fuͤh- ren einen Stierkopff zwiſchen zweenen Fluͤgeln/ vnd auffm Helm einen Pfawenſchwantz. Lubinus ſetzet aus J. Conradi Wapenbuche einen Gembſei kopff beydes im Schilde/ im rothen Feide/ vnd auffm Helm/ darauff zugleich zwey Federbuͤſche ſtehen. Anno mccclxxij. iſt Dareslaff Barnekow an Bogis- lai V. Hoffe geweſen. Drauff fuͤr cc. Jahr vngefehr iſt Rabe Barnekow/ Landvoygt auff Ruͤgen geweſen: Was aber zwi- ſchen jhme vnd Otto Fugen in Stralſund vorgegangen/ iſt aus dem iij. Buch vnſerer Hiſtorien. cap. 80. bekand. Nicht lange her- nach iſt Jaroslaff Barnekow/ ſein Sohn/ ein an ſehnlicher Mañ geweſen/ welchen die Fuͤrſten/ wegen der Maͤrckiſchen Sache auff den Reichstag nach Regenſpurg geſchicket/ wie im folgen- den 87. vnd 96. Capittel zuſehen. Wie Johan Barnekowen die Verwaltung der Hebungen/ ſo der Biſchoff von Roſchilde aus Ruͤgen zu fordern hat/ anvertrawet ſey/ iſt im Regiſter der Biſchoͤfe zufinden. A. 1372. Bartſchen/ ein Geſchlecht der Freyen/ fuͤhren einen Hirſch im rothen Felde/ vnd auffm Helm zweene blawe Ster- ne/ uͤber einem liegenden Mond. Behren/ ein vornemb Geſchlecht/ Wolgaſtiſches Ortes/ wie auch in Mechelenburg/ fuͤhren/ vermoͤge jhres Nahmens/ einen Baͤhren. Auffm Helm fuͤhren etliche an ſtat eines Baͤh- ren/ zweene Schwanenkoͤpffe. Vnter jhnen haben mehr/ als fuͤr ccc. Jahren/ Johannes vnnd Henning Behre/ beyde Wartislai IV. Marſchaͤlcke/ die Privilegia vnterſchrieben/ ſo Wartislaus IV. den Stetiniſchen vnd Stargardiſchen im Jahr mcccxj. gegeben. Hernach iſt Henning Behre bey Suantiboro III. im mccclxxxix. Jahr Rhat/ vnd Michel/ ſein Schreiber (Se- cretarius) geweſen. Vicke Behren Hiſtory iſt aus vnſerm iij. Buch A. 1311. A. 1389.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/micraelius_pommernland07_1639
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/micraelius_pommernland07_1639/100
Zitationshilfe: Micraelius, Johann: Sechstes vnd Letztes Buch Von deß Pommerlandes Gelegenheit vnd Ein-Wohnern. Bd. 6. Stettin, 1639, S. 464. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/micraelius_pommernland07_1639/100>, abgerufen am 14.08.2022.