Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Micraelius, Johann: Sechstes vnd Letztes Buch Von deß Pommerlandes Gelegenheit vnd Ein-Wohnern. Bd. 6. Stettin, 1639.

Bild:
<< vorherige Seite

Gelegenheit vnd Einwohnern.
oder Oheim/ habe drauff im vorbeygehen vom Gefangenen das
Salve Regina singen hören/ vnd als er erfahren/ wer da gefan-
gen lege/ jhn loß gebeten/ vnd damit verdienet/ das der Bapst
das Camminische Stifft für frey vnd exempt erklerete. Denn
zugeschweigen/ das kein König der Dähnen gefunden/ der En-
gelricus heisse (es möchte dann König Erich sein) vnd dz Suan-
tipolcus keinen Consobrinum zum Bischoff zu Cammin ge-
habt/ so ist es ja kündig/ das dieses Stifft von anfang her frey
vnd exemt gewesen/ wie denn Albertus der erste Bischoff War-
tislaum Fundatorem, vnd Ratiborum Dominos suos nen-
net/ vnd die folgende Bischöfe/ als die drey Conradi/ Sigfri-
dus/ Sigwinus vnd Wilhelmus/ mit schüldiger devotion jhre
Dienste vnd Pflicht verrichtet haben. Die Polnische/ Preussi-
sche/ wie auch vnsere Pommersche Annales, gedencken wol des
Hauptes Barbarae/ so in dem Schloß Sartowitz gefunden wor-
den/ wie solches auch beim Nauclero angezogen wird/ sie berich-Nauelcrus pag.
929.

ten auch/ das Innocentius IV. Guilielmum Episcopum Mu-
tinensem,
welcher hernach Babst vnter dem Nahmen Alexan-
dri IV. geworden/ abgesand/ die Streitigkeiten zwischen Suan-
tipolken vnd dem Orden beyzulegen/ aber das dasmahl eine
Vrsache zu der Exemtion des Stifftes Cammin gegeben sey/
davon wissen sie nichtes/ vnd was für Rechtstreit der Cammi-
nische Bischoff Conradus IV. mit dem Ertzbischoffe/ der diesen
Sprengel/ wie mans heisset/ zu seinem Ertz Bisthumb imA. 1321.
mcecxxj. Jahr ziehen wolte/ geführet habe/ wie auch Bischoff
Johannes Könige Casimiro aus Pohlen wiedersprochen/ da er
von jhme vnd seinem Stiffte die Petrinichen oder Peters Pfen-
ninge begehrete/ vnd wie ein Bäpstlicher Ausspruch die Exem-Lib. 1. part. 2.
cap.
53.

tion dem Stiffte confirmiret habe/ solches ist aus der Verzeich-
nus der Bischöfe zu Cammin zuvernehmen. DannenherAEneas Syl. in
German. cap.
30

bezeuget auch AEneas Sylvius, der hernach Bapst Pius II. ge-

nant
h 3

Gelegenheit vnd Einwohnern.
oder Oheim/ habe drauff im vorbeygehen vom Gefangenen das
Salve Regina ſingen hoͤren/ vñ als er erfahren/ wer da gefan-
gen lege/ jhn loß gebeten/ vnd damit verdienet/ das der Bapſt
das Camminiſche Stifft fuͤr frey vnd exempt erklerete. Denn
zugeſchweigen/ das kein Koͤnig der Daͤhnen gefunden/ der En-
gelricus heiſſe (es moͤchte dann Koͤnig Erich ſein) vnd dz Suan-
tipolcus keinen Conſobrinum zum Biſchoff zu Cammin ge-
habt/ ſo iſt es ja kuͤndig/ das dieſes Stifft von anfang her frey
vnd exemt geweſen/ wie denn Albertus der erſte Biſchoff War-
tislaum Fundatorem, vnd Ratiborum Dominos ſuos nen-
net/ vnd die folgende Biſchoͤfe/ als die drey Conradi/ Sigfri-
dus/ Sigwinus vnd Wilhelmus/ mit ſchuͤldiger devotion jhre
Dienſte vnd Pflicht verrichtet haben. Die Polniſche/ Preuſſi-
ſche/ wie auch vnſere Pommerſche Annales, gedencken wol des
Hauptes Barbaræ/ ſo in dem Schloß Sartowitz gefunden wor-
den/ wie ſolches auch beim Nauclero angezogen wird/ ſie berich-Nauelcrus pag.
929.

ten auch/ das Innocentius IV. Guilielmum Epiſcopum Mu-
tinenſem,
welcher hernach Babſt vnter dem Nahmen Alexan-
dri IV. geworden/ abgeſand/ die Streitigkeiten zwiſchen Suan-
tipolken vnd dem Orden beyzulegen/ aber das dasmahl eine
Vrſache zu der Exemtion des Stifftes Cammin gegeben ſey/
davon wiſſen ſie nichtes/ vnd was fuͤr Rechtſtreit der Cammi-
niſche Biſchoff Conradus IV. mit dem Ertzbiſchoffe/ der dieſen
Sprengel/ wie mans heiſſet/ zu ſeinem Ertz Biſthumb imA. 1321.
mcecxxj. Jahr ziehen wolte/ gefuͤhret habe/ wie auch Biſchoff
Johannes Koͤnige Caſimiro aus Pohlen wiederſprochen/ da er
von jhme vnd ſeinem Stiffte die Petrinichen oder Peters Pfen-
ninge begehrete/ vnd wie ein Baͤpſtlicher Ausſpruch die Exem-Lib. 1. part. 2.
cap.
53.

tion dem Stiffte confirmiret habe/ ſolches iſt aus der Verzeich-
nus der Biſchoͤfe zu Cammin zuvernehmen. DannenherÆneas Syl. in
German. cap.
30

bezeuget auch Æneas Sylvius, der hernach Bapſt Pius II. ge-

nant
h 3
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0069" n="437"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Gelegenheit vnd Einwohnern.</hi></fw><lb/>
oder <hi rendition="#fr">O</hi>heim/ habe drauff im vorbeygehen vom <hi rendition="#fr">G</hi>efangenen das<lb/><hi rendition="#aq">Salve Regina</hi> &#x017F;ingen ho&#x0364;ren/ vn&#x0303; als er erfahren/ wer da gefan-<lb/>
gen lege/ jhn loß gebeten/ vnd damit verdienet/ das der Bap&#x017F;t<lb/>
das <hi rendition="#fr">C</hi>ammini&#x017F;che <hi rendition="#fr">S</hi>tifft fu&#x0364;r frey vnd exempt erklerete. <hi rendition="#fr">D</hi>enn<lb/>
zuge&#x017F;chweigen/ das kein <hi rendition="#fr">K</hi>o&#x0364;nig der <hi rendition="#fr">D</hi>a&#x0364;hnen gefunden/ der <hi rendition="#fr">E</hi>n-<lb/>
gelricus hei&#x017F;&#x017F;e (es mo&#x0364;chte dann <hi rendition="#fr">K</hi>o&#x0364;nig <hi rendition="#fr">E</hi>rich &#x017F;ein) vnd dz <hi rendition="#fr">S</hi>uan-<lb/>
tipolcus keinen <hi rendition="#fr">C</hi>on&#x017F;obrinum zum Bi&#x017F;choff zu <hi rendition="#fr">C</hi>ammin ge-<lb/>
habt/ &#x017F;o i&#x017F;t es ja ku&#x0364;ndig/ das die&#x017F;es <hi rendition="#fr">S</hi>tifft von anfang her frey<lb/>
vnd exemt gewe&#x017F;en/ wie denn <hi rendition="#fr">A</hi>lbertus der er&#x017F;te Bi&#x017F;choff <hi rendition="#fr">W</hi>ar-<lb/>
tislaum <hi rendition="#aq">Fundatorem,</hi> vnd <hi rendition="#aq">Ratiborum Dominos &#x017F;uos</hi> nen-<lb/>
net/ vnd die folgende Bi&#x017F;cho&#x0364;fe/ als die drey <hi rendition="#fr">C</hi>onradi/ <hi rendition="#fr">S</hi>igfri-<lb/>
dus/ <hi rendition="#fr">S</hi>igwinus vnd <hi rendition="#fr">W</hi>ilhelmus/ mit &#x017F;chu&#x0364;ldiger devotion jhre<lb/><hi rendition="#fr">D</hi>ien&#x017F;te vnd <hi rendition="#fr">P</hi>flicht verrichtet haben. <hi rendition="#fr">D</hi>ie <hi rendition="#fr">P</hi>olni&#x017F;che/ <hi rendition="#fr">P</hi>reu&#x017F;&#x017F;i-<lb/>
&#x017F;che/ wie auch vn&#x017F;ere <hi rendition="#fr">P</hi>ommer&#x017F;che <hi rendition="#aq">Annales,</hi> gedencken wol des<lb/><hi rendition="#fr">H</hi>auptes Barbaræ/ &#x017F;o in dem <hi rendition="#fr">S</hi>chloß <hi rendition="#fr">S</hi>artowitz gefunden wor-<lb/>
den/ wie &#x017F;olches auch beim <hi rendition="#aq">Nauclero</hi> angezogen wird/ &#x017F;ie berich-<note place="right"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Nauelcrus pag.</hi></hi><lb/>
929.</note><lb/>
ten auch/ das <hi rendition="#aq">Innocentius IV. Guilielmum Epi&#x017F;copum Mu-<lb/>
tinen&#x017F;em,</hi> welcher hernach Bab&#x017F;t vnter dem <hi rendition="#fr">N</hi>ahmen <hi rendition="#fr">A</hi>lexan-<lb/>
dri <hi rendition="#aq">IV.</hi> geworden/ abge&#x017F;and/ die <hi rendition="#fr">S</hi>treitigkeiten zwi&#x017F;chen Suan-<lb/>
tipolken vnd dem <hi rendition="#fr">O</hi>rden beyzulegen/ aber das dasmahl eine<lb/><hi rendition="#fr">V</hi>r&#x017F;ache zu der <hi rendition="#fr">E</hi>xemtion des <hi rendition="#fr">S</hi>tifftes <hi rendition="#fr">C</hi>ammin gegeben &#x017F;ey/<lb/>
davon wi&#x017F;&#x017F;en &#x017F;ie nichtes/ vnd was fu&#x0364;r <hi rendition="#fr">R</hi>echt&#x017F;treit der <hi rendition="#fr">C</hi>ammi-<lb/>
ni&#x017F;che Bi&#x017F;choff <hi rendition="#fr">C</hi>onradus <hi rendition="#aq">IV.</hi> mit dem <hi rendition="#fr">E</hi>rtzbi&#x017F;choffe/ der die&#x017F;en<lb/><hi rendition="#fr">S</hi>prengel/ wie mans hei&#x017F;&#x017F;et/ zu &#x017F;einem <hi rendition="#fr">E</hi>rtz Bi&#x017F;thumb im<note place="right"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">A.</hi></hi> 1321.</note><lb/>
mcecxxj. <hi rendition="#fr">J</hi>ahr ziehen wolte/ gefu&#x0364;hret habe/ wie auch Bi&#x017F;choff<lb/><hi rendition="#fr">J</hi>ohannes <hi rendition="#fr">K</hi>o&#x0364;nige <hi rendition="#fr">C</hi>a&#x017F;imiro aus <hi rendition="#fr">P</hi>ohlen wieder&#x017F;prochen/ da er<lb/>
von jhme vnd &#x017F;einem <hi rendition="#fr">S</hi>tiffte die <hi rendition="#fr">P</hi>etrinichen oder <hi rendition="#fr">P</hi>eters <hi rendition="#fr">P</hi>fen-<lb/>
ninge begehrete/ vnd wie ein Ba&#x0364;p&#x017F;tlicher <hi rendition="#fr">A</hi>us&#x017F;pruch die <hi rendition="#fr">E</hi>xem-<note place="right"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Lib.</hi> 1. <hi rendition="#i">part.</hi> 2.<lb/><hi rendition="#i">cap.</hi></hi> 53.</note><lb/>
tion dem <hi rendition="#fr">S</hi>tiffte confirmiret habe/ &#x017F;olches i&#x017F;t aus der <hi rendition="#fr">V</hi>erzeich-<lb/>
nus der Bi&#x017F;cho&#x0364;fe zu <hi rendition="#fr">C</hi>ammin zuvernehmen. <hi rendition="#fr">D</hi>annenher<note place="right"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Æneas Syl. in<lb/>
German. cap.</hi></hi> 30</note><lb/>
bezeuget auch <hi rendition="#aq">Æneas Sylvius,</hi> der hernach Bap&#x017F;t <hi rendition="#aq">Pius II.</hi> ge-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig"><hi rendition="#aq">h</hi> 3</fw><fw place="bottom" type="catch">nant</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[437/0069] Gelegenheit vnd Einwohnern. oder Oheim/ habe drauff im vorbeygehen vom Gefangenen das Salve Regina ſingen hoͤren/ vñ als er erfahren/ wer da gefan- gen lege/ jhn loß gebeten/ vnd damit verdienet/ das der Bapſt das Camminiſche Stifft fuͤr frey vnd exempt erklerete. Denn zugeſchweigen/ das kein Koͤnig der Daͤhnen gefunden/ der En- gelricus heiſſe (es moͤchte dann Koͤnig Erich ſein) vnd dz Suan- tipolcus keinen Conſobrinum zum Biſchoff zu Cammin ge- habt/ ſo iſt es ja kuͤndig/ das dieſes Stifft von anfang her frey vnd exemt geweſen/ wie denn Albertus der erſte Biſchoff War- tislaum Fundatorem, vnd Ratiborum Dominos ſuos nen- net/ vnd die folgende Biſchoͤfe/ als die drey Conradi/ Sigfri- dus/ Sigwinus vnd Wilhelmus/ mit ſchuͤldiger devotion jhre Dienſte vnd Pflicht verrichtet haben. Die Polniſche/ Preuſſi- ſche/ wie auch vnſere Pommerſche Annales, gedencken wol des Hauptes Barbaræ/ ſo in dem Schloß Sartowitz gefunden wor- den/ wie ſolches auch beim Nauclero angezogen wird/ ſie berich- ten auch/ das Innocentius IV. Guilielmum Epiſcopum Mu- tinenſem, welcher hernach Babſt vnter dem Nahmen Alexan- dri IV. geworden/ abgeſand/ die Streitigkeiten zwiſchen Suan- tipolken vnd dem Orden beyzulegen/ aber das dasmahl eine Vrſache zu der Exemtion des Stifftes Cammin gegeben ſey/ davon wiſſen ſie nichtes/ vnd was fuͤr Rechtſtreit der Cammi- niſche Biſchoff Conradus IV. mit dem Ertzbiſchoffe/ der dieſen Sprengel/ wie mans heiſſet/ zu ſeinem Ertz Biſthumb im mcecxxj. Jahr ziehen wolte/ gefuͤhret habe/ wie auch Biſchoff Johannes Koͤnige Caſimiro aus Pohlen wiederſprochen/ da er von jhme vnd ſeinem Stiffte die Petrinichen oder Peters Pfen- ninge begehrete/ vnd wie ein Baͤpſtlicher Ausſpruch die Exem- tion dem Stiffte confirmiret habe/ ſolches iſt aus der Verzeich- nus der Biſchoͤfe zu Cammin zuvernehmen. Dannenher bezeuget auch Æneas Sylvius, der hernach Bapſt Pius II. ge- nant Nauelcrus pag. 929. A. 1321. Lib. 1. part. 2. cap. 53. Æneas Syl. in German. cap. 30 h 3

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/micraelius_pommernland07_1639
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/micraelius_pommernland07_1639/69
Zitationshilfe: Micraelius, Johann: Sechstes vnd Letztes Buch Von deß Pommerlandes Gelegenheit vnd Ein-Wohnern. Bd. 6. Stettin, 1639, S. 437. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/micraelius_pommernland07_1639/69>, abgerufen am 12.08.2022.