Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Micraelius, Johann: Sechstes vnd Letztes Buch Von deß Pommerlandes Gelegenheit vnd Ein-Wohnern. Bd. 6. Stettin, 1639.

Bild:
<< vorherige Seite
Das Sechste Buch/ von des Pommerlandes
Kriesen/

Stetinisch/ Affterlehnleute der Manteuffel.
Führen drey runde Früchte im Schilde/ vnd zweene auffm
Helm. Albrecht Krysowen finde Jch/ daß er Bogislai V. Hoff-
Juncker im mccclxxij. Jahr gewesen. Mag wol dieser jetzigen
Kriesen Anherr sein.

Krukowen/

Wolgastisch/ führen einen Krug/ oder ei-
ne Kruke/ laut Jhres Nahmens/ daraus Blumen hangen/ wie
Lubinus setzet. Andere geben jhnen ein Eichhorn im Schilde/
vnd auffm Helm. Vnter denen ist Matz Krukow Stallmeister
in vorigen Zeiten gewesen. Vor mehr als ccc. Jahren finde
Jch Johan Ottonis I. Küchen meister/ wie auch Gerharden/ der
mit den Heyden im Dorffe Toytin eine Capelle gebawet hat.
Zun Zeiten Bogis lai X. war Marquart Krukow bekand.

Kummerowen/

führen drey grüne eichene Bletter.
Johan von Kummerow ist im Jahr mccc. bey Ottone I. wol
dran gewesen/ wie Jchs aus alten Brieffen befinde.

Kuntere/

sonst Petrochen genand/ ein Geschlecht der
Freyen/ führen einen gelben Stern über einem liegenden Mond/
auffm Helm vnd im Schild.

Küssowen/

ein alt Goschlecht in beyden Regierungen/
führen drey rothe Streuchlein oder Reißlein aus einem dürren
Ast/ vnd auff dem gekröneten Helm eine gekrönete Jungfraw/
die in jeder Hand/ wie auch auff dem Kopffe/ ein solch roth
Blümlein helt. Heinrich Küssow war Bogislai VIII. Rathge-
ber im mcccixxvj. Jahr. Wie Hans Küssow Bogislaum X. er-
rettet/ das er nicht in der Pyritzischen Belagerung in Feind-
liche Hand gerathen/ ist im dritten Buch cap. 100. gesagt. Ne-
benst jhm war Jost/ mit Bogislao X. auff der Reise ins gelob-
te Land gereiset. Jacob ist Obriste in Hungern gewesen/ vnd
Hoffmarschall Philippi I. Christian/ Hoff Rath vnd Praelat/
ward von gemeltem Hertzog vnterschiedliche mahl in einer

Am-
Das Sechſte Buch/ von des Pom̃erlandes
Krieſen/

Stetiniſch/ Affterlehnleute der Manteuffel.
Fuͤhren drey runde Fruͤchte im Schilde/ vnd zweene auffm
Helm. Albrecht Kryſowen finde Jch/ daß er Bogislai V. Hoff-
Juncker im mccclxxij. Jahr geweſen. Mag wol dieſer jetzigen
Krieſen Anherr ſein.

Krukowen/

Wolgaſtiſch/ fuͤhren einen Krug/ oder ei-
ne Kruke/ laut Jhres Nahmens/ daraus Blumen hangen/ wie
Lubinus ſetzet. Andere geben jhnen ein Eichhorn im Schilde/
vnd auffm Helm. Vnter denen iſt Matz Krukow Stallmeiſter
in vorigen Zeiten geweſen. Vor mehr als ccc. Jahren finde
Jch Johan Ottonis I. Kuͤchen meiſter/ wie auch Gerharden/ der
mit den Heyden im Dorffe Toytin eine Capelle gebawet hat.
Zun Zeiten Bogis lai X. war Marquart Krukow bekand.

Kummerowen/

fuͤhren drey gruͤne eichene Bletter.
Johan von Kummerow iſt im Jahr mccc. bey Ottone I. wol
dran geweſen/ wie Jchs aus alten Brieffen befinde.

Kuntere/

ſonſt Petrochen genand/ ein Geſchlecht der
Freyen/ fuͤhren einẽ gelben Stern uͤber einem liegenden Mond/
auffm Helm vnd im Schild.

Kuͤſſowen/

ein alt Goſchlecht in beyden Regierungen/
fuͤhren drey rothe Streuchlein oder Reißlein aus einem duͤrren
Aſt/ vnd auff dem gekroͤneten Helm eine gekroͤnete Jungfraw/
die in jeder Hand/ wie auch auff dem Kopffe/ ein ſolch roth
Bluͤmlein helt. Heinrich Kuͤſſow war Bogislai VIII. Rathge-
ber im mcccixxvj. Jahr. Wie Hans Kuͤſſow Bogislaum X. er-
rettet/ das er nicht in der Pyritziſchen Belagerung in Feind-
liche Hand gerathen/ iſt im dritten Buch cap. 100. geſagt. Ne-
benſt jhm war Joſt/ mit Bogislao X. auff der Reiſe ins gelob-
te Land gereiſet. Jacob iſt Obriſte in Hungern geweſen/ vnd
Hoffmarſchall Philippi I. Chriſtian/ Hoff Rath vnd Prælat/
ward von gemeltem Hertzog vnterſchiedliche mahl in einer

Am-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0134" n="498"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Das Sech&#x017F;te Buch/ von des Pom&#x0303;erlandes</hi> </fw><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Krie&#x017F;en/</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#fr">S</hi>tetini&#x017F;ch/ <hi rendition="#fr">A</hi>ffterlehnleute der <hi rendition="#fr">M</hi>anteuffel.<lb/><hi rendition="#fr">F</hi>u&#x0364;hren drey runde <hi rendition="#fr">F</hi>ru&#x0364;chte im <hi rendition="#fr">S</hi>childe/ vnd zweene auffm<lb/><hi rendition="#fr">H</hi>elm. <hi rendition="#fr">A</hi>lbrecht <hi rendition="#fr">K</hi>ry&#x017F;owen finde <hi rendition="#fr">J</hi>ch/ daß er Bogislai <hi rendition="#aq">V.</hi> <hi rendition="#fr">H</hi>off-<lb/><hi rendition="#fr">J</hi>uncker im mccclxxij. <hi rendition="#fr">J</hi>ahr gewe&#x017F;en. <hi rendition="#fr">M</hi>ag wol die&#x017F;er jetzigen<lb/><hi rendition="#fr">K</hi>rie&#x017F;en <hi rendition="#fr">A</hi>nherr &#x017F;ein.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Krukowen/</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#fr">W</hi>olga&#x017F;ti&#x017F;ch/ fu&#x0364;hren einen <hi rendition="#fr">K</hi>rug/ oder ei-<lb/>
ne <hi rendition="#fr">K</hi>ruke/ laut <hi rendition="#fr">J</hi>hres <hi rendition="#fr">N</hi>ahmens/ daraus Blumen hangen/ wie<lb/><hi rendition="#fr">L</hi>ubinus &#x017F;etzet. <hi rendition="#fr">A</hi>ndere geben jhnen ein <hi rendition="#fr">E</hi>ichhorn im <hi rendition="#fr">S</hi>childe/<lb/>
vnd auffm <hi rendition="#fr">H</hi>elm. <hi rendition="#fr">V</hi>nter denen i&#x017F;t <hi rendition="#fr">M</hi>atz <hi rendition="#fr">K</hi>rukow <hi rendition="#fr">S</hi>tallmei&#x017F;ter<lb/>
in vorigen <hi rendition="#fr">Z</hi>eiten gewe&#x017F;en. <hi rendition="#fr">V</hi>or mehr als ccc. <hi rendition="#fr">J</hi>ahren finde<lb/><hi rendition="#fr">J</hi>ch <hi rendition="#fr">J</hi>ohan <hi rendition="#fr">O</hi>ttonis <hi rendition="#aq">I.</hi> <hi rendition="#fr">K</hi>u&#x0364;chen mei&#x017F;ter/ wie auch <hi rendition="#fr">G</hi>erharden/ der<lb/>
mit den <hi rendition="#fr">H</hi>eyden im <hi rendition="#fr">D</hi>orffe <hi rendition="#fr">T</hi>oytin eine <hi rendition="#fr">C</hi>apelle gebawet hat.<lb/><hi rendition="#fr">Z</hi>un <hi rendition="#fr">Z</hi>eiten Bogis lai <hi rendition="#aq">X.</hi> war <hi rendition="#fr">M</hi>arquart Krukow bekand.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Kummerowen/</hi> </head><lb/>
            <p>fu&#x0364;hren drey gru&#x0364;ne eichene Bletter.<lb/><hi rendition="#fr">J</hi>ohan von Kummerow i&#x017F;t im <hi rendition="#fr">J</hi>ahr mccc. bey <hi rendition="#fr">O</hi>ttone <hi rendition="#aq">I.</hi> wol<lb/>
dran gewe&#x017F;en/ wie <hi rendition="#fr">J</hi>chs aus alten Brieffen befinde.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Kuntere/</hi> </head><lb/>
            <p>&#x017F;on&#x017F;t Petrochen genand/ ein <hi rendition="#fr">G</hi>e&#x017F;chlecht der<lb/><hi rendition="#fr">F</hi>reyen/ fu&#x0364;hren eine&#x0303; gelben <hi rendition="#fr">S</hi>tern u&#x0364;ber einem liegenden <hi rendition="#fr">M</hi>ond/<lb/>
auffm <hi rendition="#fr">H</hi>elm vnd im <hi rendition="#fr">S</hi>child.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Ku&#x0364;&#x017F;&#x017F;owen/</hi> </head><lb/>
            <p>ein alt <hi rendition="#fr">G</hi>o&#x017F;chlecht in beyden <hi rendition="#fr">R</hi>egierungen/<lb/>
fu&#x0364;hren drey rothe <hi rendition="#fr">S</hi>treuchlein oder <hi rendition="#fr">R</hi>eißlein aus einem du&#x0364;rren<lb/><hi rendition="#fr">A</hi>&#x017F;t/ vnd auff dem gekro&#x0364;neten <hi rendition="#fr">H</hi>elm eine gekro&#x0364;nete <hi rendition="#fr">J</hi>ungfraw/<lb/>
die in jeder <hi rendition="#fr">H</hi>and/ wie auch auff dem <hi rendition="#fr">K</hi>opffe/ ein &#x017F;olch roth<lb/>
Blu&#x0364;mlein helt. <hi rendition="#fr">H</hi>einrich <hi rendition="#fr">K</hi>u&#x0364;&#x017F;&#x017F;ow war Bogislai <hi rendition="#aq">VIII.</hi> <hi rendition="#fr">R</hi>athge-<lb/>
ber im mcccixxvj. <hi rendition="#fr">J</hi>ahr. <hi rendition="#fr">W</hi>ie <hi rendition="#fr">H</hi>ans <hi rendition="#fr">K</hi>u&#x0364;&#x017F;&#x017F;ow Bogislaum <hi rendition="#aq">X.</hi> er-<lb/>
rettet/ das er nicht in der <hi rendition="#fr">P</hi>yritzi&#x017F;chen Belagerung in <hi rendition="#fr">F</hi>eind-<lb/>
liche <hi rendition="#fr">H</hi>and gerathen/ i&#x017F;t im dritten Buch <hi rendition="#aq">cap.</hi> 100. ge&#x017F;agt. <hi rendition="#fr">N</hi>e-<lb/>
ben&#x017F;t jhm war <hi rendition="#fr">J</hi>o&#x017F;t/ mit Bogislao <hi rendition="#aq">X.</hi> auff der <hi rendition="#fr">R</hi>ei&#x017F;e ins gelob-<lb/>
te <hi rendition="#fr">L</hi>and gerei&#x017F;et. <hi rendition="#fr">J</hi>acob i&#x017F;t <hi rendition="#fr">O</hi>bri&#x017F;te in <hi rendition="#fr">H</hi>ungern gewe&#x017F;en/ vnd<lb/><hi rendition="#fr">H</hi>offmar&#x017F;chall Philippi <hi rendition="#aq">I.</hi> <hi rendition="#fr">C</hi>hri&#x017F;tian/ <hi rendition="#fr">H</hi>off <hi rendition="#fr">R</hi>ath vnd Prælat/<lb/>
ward von gemeltem <hi rendition="#fr">H</hi>ertzog vnter&#x017F;chiedliche mahl in einer<lb/>
<fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#fr">A</hi>m-</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[498/0134] Das Sechſte Buch/ von des Pom̃erlandes Krieſen/ Stetiniſch/ Affterlehnleute der Manteuffel. Fuͤhren drey runde Fruͤchte im Schilde/ vnd zweene auffm Helm. Albrecht Kryſowen finde Jch/ daß er Bogislai V. Hoff- Juncker im mccclxxij. Jahr geweſen. Mag wol dieſer jetzigen Krieſen Anherr ſein. Krukowen/ Wolgaſtiſch/ fuͤhren einen Krug/ oder ei- ne Kruke/ laut Jhres Nahmens/ daraus Blumen hangen/ wie Lubinus ſetzet. Andere geben jhnen ein Eichhorn im Schilde/ vnd auffm Helm. Vnter denen iſt Matz Krukow Stallmeiſter in vorigen Zeiten geweſen. Vor mehr als ccc. Jahren finde Jch Johan Ottonis I. Kuͤchen meiſter/ wie auch Gerharden/ der mit den Heyden im Dorffe Toytin eine Capelle gebawet hat. Zun Zeiten Bogis lai X. war Marquart Krukow bekand. Kummerowen/ fuͤhren drey gruͤne eichene Bletter. Johan von Kummerow iſt im Jahr mccc. bey Ottone I. wol dran geweſen/ wie Jchs aus alten Brieffen befinde. Kuntere/ ſonſt Petrochen genand/ ein Geſchlecht der Freyen/ fuͤhren einẽ gelben Stern uͤber einem liegenden Mond/ auffm Helm vnd im Schild. Kuͤſſowen/ ein alt Goſchlecht in beyden Regierungen/ fuͤhren drey rothe Streuchlein oder Reißlein aus einem duͤrren Aſt/ vnd auff dem gekroͤneten Helm eine gekroͤnete Jungfraw/ die in jeder Hand/ wie auch auff dem Kopffe/ ein ſolch roth Bluͤmlein helt. Heinrich Kuͤſſow war Bogislai VIII. Rathge- ber im mcccixxvj. Jahr. Wie Hans Kuͤſſow Bogislaum X. er- rettet/ das er nicht in der Pyritziſchen Belagerung in Feind- liche Hand gerathen/ iſt im dritten Buch cap. 100. geſagt. Ne- benſt jhm war Joſt/ mit Bogislao X. auff der Reiſe ins gelob- te Land gereiſet. Jacob iſt Obriſte in Hungern geweſen/ vnd Hoffmarſchall Philippi I. Chriſtian/ Hoff Rath vnd Prælat/ ward von gemeltem Hertzog vnterſchiedliche mahl in einer Am-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/micraelius_pommernland07_1639
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/micraelius_pommernland07_1639/134
Zitationshilfe: Micraelius, Johann: Sechstes vnd Letztes Buch Von deß Pommerlandes Gelegenheit vnd Ein-Wohnern. Bd. 6. Stettin, 1639, S. 498. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/micraelius_pommernland07_1639/134>, abgerufen am 16.08.2022.