Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Getreuer und Geschickter Handels-Diener. Nürnberg u. a., 1715.

Bild:
<< vorherige Seite

Caput II.
von einer solchen Extraction und Condition sey/
daß wenn er erst die Handels-Arcana des Patrons
abgesehen/ er sich künfftig derselben zu sein/ des
Principals Schaden durch eigene Handlung/ oder
durch Divulgirung an andere Leute/ und sonderlich
an seine Freunde zu Nutz machen könte; oder es zei-
get sich auch ein anderer Argwohn und Furcht/ wa-
rum man einen solchen nicht in die Zahl seiner Do-
mestiquen
auf- und ins Hauß und Handlung an-
nehmen könne; wiewohl auch im Gegentheil aus
eben solchen Considerationibus von der Persohn
eines Dienst-suchenden Subjecti hergenommen die
Annehmung desselben facilitiret werden könte/ als
wann er von solchem Hauß oder Familie entsprossen
oder recommandiret wäre/ welcher man Obliga-
tion
hätte/ und nichts versagen könte; item/ wann
die Absicht dabey vorkäme/ daß/ da ein solcher
Mensch zuvor anderwärts gedienet/ und gründli-
che Nachricht von frembder Handlung hätte/ man
durch ihm (jnsonderheit wann er mißvergnüget weg-
gekommen) hinter neue Kundschafft und Arcana,
welches sich dann gar offt zuträgt/ kommen könte/
wiewohl dieses kein zugelassener Modus, seine Hand-
lung zu vergrössern/ mag genennet werden/ wie
dann auch ein ehrliebender Kauffmann von sich selbst
eines andern in Ungunst/ und umb seines eigenen
Verschuldens willen weggekommenen Diener so
leicht nicht in Dienste nehmen wird/ in Ansehung/
daß es nicht wohl gethan/ und kein gut Geblüt bey
den vorigen gegen den neuen Herrn zu setzen pfle-
get/ solcher Gestalt auch viel lieber ein solcher Mensch
(sonderlich wann er ein muthwilliger Deserteur ist)

solte

Caput II.
von einer ſolchen Extraction und Condition ſey/
daß wenn er erſt die Handels-Arcana des Patrons
abgeſehen/ er ſich kuͤnfftig derſelben zu ſein/ des
Principals Schaden durch eigene Handlung/ oder
durch Divulgirung an andere Leute/ und ſonderlich
an ſeine Freunde zu Nutz machen koͤnte; oder es zei-
get ſich auch ein anderer Argwohn und Furcht/ wa-
rum man einen ſolchen nicht in die Zahl ſeiner Do-
meſtiquen
auf- und ins Hauß und Handlung an-
nehmen koͤnne; wiewohl auch im Gegentheil aus
eben ſolchen Conſiderationibus von der Perſohn
eines Dienſt-ſuchenden Subjecti hergenommen die
Annehmung deſſelben facilitiret werden koͤnte/ als
wann er von ſolchem Hauß oder Familie entſproſſen
oder recommandiret waͤre/ welcher man Obliga-
tion
haͤtte/ und nichts verſagen koͤnte; item/ wann
die Abſicht dabey vorkaͤme/ daß/ da ein ſolcher
Menſch zuvor anderwaͤrts gedienet/ und gruͤndli-
che Nachricht von frembder Handlung haͤtte/ man
durch ihm (jnſonderheit wann er mißvergnuͤget weg-
gekommen) hinter neue Kundſchafft und Arcana,
welches ſich dann gar offt zutraͤgt/ kommen koͤnte/
wiewohl dieſes kein zugelaſſener Modus, ſeine Hand-
lung zu vergroͤſſern/ mag genennet werden/ wie
dann auch ein ehrliebender Kauffmann von ſich ſelbſt
eines andern in Ungunſt/ und umb ſeines eigenen
Verſchuldens willen weggekommenen Diener ſo
leicht nicht in Dienſte nehmen wird/ in Anſehung/
daß es nicht wohl gethan/ und kein gut Gebluͤt bey
den vorigen gegen den neuen Herrn zu ſetzen pfle-
get/ ſolcher Geſtalt auch viel lieber ein ſolcher Menſch
(ſonderlich wann er ein muthwilliger Deſerteur iſt)

ſolte
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0040" n="16"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#b">Caput II.</hi></hi></fw><lb/>
von einer &#x017F;olchen <hi rendition="#aq">Extraction</hi> und <hi rendition="#aq">Condition</hi> &#x017F;ey/<lb/>
daß wenn er er&#x017F;t die Handels-<hi rendition="#aq">Arcana</hi> des <hi rendition="#aq">Patrons</hi><lb/>
abge&#x017F;ehen/ er &#x017F;ich ku&#x0364;nfftig der&#x017F;elben zu &#x017F;ein/ des<lb/><hi rendition="#aq">Principals</hi> Schaden durch eigene Handlung/ oder<lb/>
durch <hi rendition="#aq">Divulgi</hi>rung an andere Leute/ und &#x017F;onderlich<lb/>
an &#x017F;eine Freunde zu Nutz machen ko&#x0364;nte; oder es zei-<lb/>
get &#x017F;ich auch ein anderer Argwohn und Furcht/ wa-<lb/>
rum man einen &#x017F;olchen nicht in die Zahl &#x017F;einer <hi rendition="#aq">Do-<lb/>
me&#x017F;tiquen</hi> auf- und ins Hauß und Handlung an-<lb/>
nehmen ko&#x0364;nne; wiewohl auch im Gegentheil aus<lb/>
eben &#x017F;olchen <hi rendition="#aq">Con&#x017F;iderationibus</hi> von der Per&#x017F;ohn<lb/>
eines Dien&#x017F;t-&#x017F;uchenden <hi rendition="#aq">Subjecti</hi> hergenommen die<lb/>
Annehmung de&#x017F;&#x017F;elben <hi rendition="#aq">faciliti</hi>ret werden ko&#x0364;nte/ als<lb/>
wann er von &#x017F;olchem Hauß oder <hi rendition="#aq">Familie</hi> ent&#x017F;pro&#x017F;&#x017F;en<lb/>
oder <hi rendition="#aq">recommandi</hi>ret wa&#x0364;re/ welcher man <hi rendition="#aq">Obliga-<lb/>
tion</hi> ha&#x0364;tte/ und nichts ver&#x017F;agen ko&#x0364;nte; item/ wann<lb/>
die Ab&#x017F;icht dabey vorka&#x0364;me/ daß/ da ein &#x017F;olcher<lb/>
Men&#x017F;ch zuvor anderwa&#x0364;rts gedienet/ und gru&#x0364;ndli-<lb/>
che Nachricht von frembder Handlung ha&#x0364;tte/ man<lb/>
durch ihm (jn&#x017F;onderheit wann er mißvergnu&#x0364;get weg-<lb/>
gekommen) hinter neue Kund&#x017F;chafft und <hi rendition="#aq">Arcana,</hi><lb/>
welches &#x017F;ich dann gar offt zutra&#x0364;gt/ kommen ko&#x0364;nte/<lb/>
wiewohl die&#x017F;es kein zugela&#x017F;&#x017F;ener <hi rendition="#aq">Modus,</hi> &#x017F;eine Hand-<lb/>
lung zu vergro&#x0364;&#x017F;&#x017F;ern/ mag genennet werden/ wie<lb/>
dann auch ein ehrliebender Kauffmann von &#x017F;ich &#x017F;elb&#x017F;t<lb/>
eines andern in Ungun&#x017F;t/ und umb &#x017F;eines eigenen<lb/>
Ver&#x017F;chuldens willen weggekommenen Diener &#x017F;o<lb/>
leicht nicht in Dien&#x017F;te nehmen wird/ in An&#x017F;ehung/<lb/>
daß es nicht wohl gethan/ und kein gut Geblu&#x0364;t bey<lb/>
den vorigen gegen den neuen Herrn zu &#x017F;etzen pfle-<lb/>
get/ &#x017F;olcher Ge&#x017F;talt auch viel lieber ein &#x017F;olcher Men&#x017F;ch<lb/>
(&#x017F;onderlich wann er ein muthwilliger <hi rendition="#aq">De&#x017F;erteur</hi> i&#x017F;t)<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">&#x017F;olte</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[16/0040] Caput II. von einer ſolchen Extraction und Condition ſey/ daß wenn er erſt die Handels-Arcana des Patrons abgeſehen/ er ſich kuͤnfftig derſelben zu ſein/ des Principals Schaden durch eigene Handlung/ oder durch Divulgirung an andere Leute/ und ſonderlich an ſeine Freunde zu Nutz machen koͤnte; oder es zei- get ſich auch ein anderer Argwohn und Furcht/ wa- rum man einen ſolchen nicht in die Zahl ſeiner Do- meſtiquen auf- und ins Hauß und Handlung an- nehmen koͤnne; wiewohl auch im Gegentheil aus eben ſolchen Conſiderationibus von der Perſohn eines Dienſt-ſuchenden Subjecti hergenommen die Annehmung deſſelben facilitiret werden koͤnte/ als wann er von ſolchem Hauß oder Familie entſproſſen oder recommandiret waͤre/ welcher man Obliga- tion haͤtte/ und nichts verſagen koͤnte; item/ wann die Abſicht dabey vorkaͤme/ daß/ da ein ſolcher Menſch zuvor anderwaͤrts gedienet/ und gruͤndli- che Nachricht von frembder Handlung haͤtte/ man durch ihm (jnſonderheit wann er mißvergnuͤget weg- gekommen) hinter neue Kundſchafft und Arcana, welches ſich dann gar offt zutraͤgt/ kommen koͤnte/ wiewohl dieſes kein zugelaſſener Modus, ſeine Hand- lung zu vergroͤſſern/ mag genennet werden/ wie dann auch ein ehrliebender Kauffmann von ſich ſelbſt eines andern in Ungunſt/ und umb ſeines eigenen Verſchuldens willen weggekommenen Diener ſo leicht nicht in Dienſte nehmen wird/ in Anſehung/ daß es nicht wohl gethan/ und kein gut Gebluͤt bey den vorigen gegen den neuen Herrn zu ſetzen pfle- get/ ſolcher Geſtalt auch viel lieber ein ſolcher Menſch (ſonderlich wann er ein muthwilliger Deſerteur iſt) ſolte

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/marperger_handelsdiener_1715
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/marperger_handelsdiener_1715/40
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Getreuer und Geschickter Handels-Diener. Nürnberg u. a., 1715, S. 16. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/marperger_handelsdiener_1715/40>, abgerufen am 16.04.2024.