Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Beschreibung der Banqven. Halle (Saale) u. a., 1717.

Bild:
<< vorherige Seite

Von einer öffentlichen General-Land-Banco.
Proposition, den Credit zu erlangen/ also angefangen/ daß man nehm-
lich vorwende/ man habe etwas vor/ wordurch man könt Nutzen
schaffen/ und darüber noch ein ehrliches
Interesse geben. Dieses
muß die Fundamental-Proposition machen; Dann wann sonsten der/
welcher creditiren will/ höret/ daß man damit wolle Krieg führen/ des-
sen Ausgang ungewiß/ oder Palläst bauen/ deren Unterhaltung an statt
des Interesse Schaden bringt/ oder Gastereyen/ und andere dergleichen
Verschenckungen/ darmit vornehmen/ so kan er leichtlich erachten/ daß
kein Gewinn daraus kommen könne/ sondern der Debitor sich selbsten
mit dem Creditore in Schaden und Verlust setzen werde. Wo dero-
halben die Ursach des Credits auf Redlichkeit und Nutzen zielet/ da ist
demselben auch ein gutes und sicheres Fundament gelegt/ darauf nun
ferner folgender Gestalt gebauet werden muß: Nehmlich an diesen Or-
ten/ da Capitalien ledig liegen/ muß man durch diejenige die Sach vor-
tragen lassen/ die mit Capitalien handeln oder mackeln. Worbey zu
wissen ist/ daß gegenwärtig wohl kein Ort in der Welt vorhanden/ da
mehr Geld als in Holland ist/ und wenig feyrender als selbiger Orten
lieget; Dannenhero die grosse Menge des Geldes nicht allein dessen
wohlfeile in den Interessen machet/ sondern auch Ursach ist/ daß man
gar leichtlich und gnugsam Geld auf Credit haben kan. Und solcher
Gestalt werden wohl allein in der Provintz Holland etliche und funffzig
Millionen Gülden jährlich angelegt/ und verinteressirt/ gestaltsam dann
anjetzo die Ost-Jndische Compagnie allein 6. Millionen Capital abge-
legt/ und an ihre Creditorn zurück gegeben. So ist der Handel auch
dorten so überhäufft/ daß sich so grosse Summen Geldes nicht wohl
darinnen anlegen lassen; Ja indem aus allen Orten der Welt so grosse
Zufuhren von Victualien nach Holland geschehen/ so wird verursacht/
daß der Land- und Bauersmann in Holland seine Land-Güter/ oder
das Geld/ so er daran leget/ kaum umb Einen und Einen halben pro
Centum
geniessen kan. Derentwegen geschicht es/ daß sich der Land-
Mann in Holland erfreut/ wann eine Unruhe entstehet/ die dem Rath
Anlaß giebt/ Gelder auffzunehmen/ dann solcher Gestalt kan der Land-
Mann seine Mittel anwenden; Wie dann innerhalb wenig Tagen oder
Wochen allein die Staaten von Holl- und West-Frießland viel Mil-
lionen solcher Gestalt/ umb Drey oder Vier pro Centum im Fall der
Noth haben können. Aus welchem allen erscheinet/ wie auch allen denen/

die
D 3

Von einer oͤffentlichen General-Land-Banco.
Propoſition, den Credit zu erlangen/ alſo angefangen/ daß man nehm-
lich vorwende/ man habe etwas vor/ wordurch man koͤnt Nutzen
ſchaffen/ und daruͤber noch ein ehrliches
Intereſſe geben. Dieſes
muß die Fundamental-Propoſition machen; Dann wann ſonſten der/
welcher creditiren will/ hoͤret/ daß man damit wolle Krieg fuͤhren/ deſ-
ſen Ausgang ungewiß/ oder Pallaͤſt bauen/ deren Unterhaltung an ſtatt
des Intereſſe Schaden bringt/ oder Gaſtereyen/ und andere dergleichen
Verſchenckungen/ darmit vornehmen/ ſo kan er leichtlich erachten/ daß
kein Gewinn daraus kommen koͤnne/ ſondern der Debitor ſich ſelbſten
mit dem Creditore in Schaden und Verluſt ſetzen werde. Wo dero-
halben die Urſach des Credits auf Redlichkeit und Nutzen zielet/ da iſt
demſelben auch ein gutes und ſicheres Fundament gelegt/ darauf nun
ferner folgender Geſtalt gebauet werden muß: Nehmlich an dieſen Or-
ten/ da Capitalien ledig liegen/ muß man durch diejenige die Sach vor-
tragen laſſen/ die mit Capitalien handeln oder mackeln. Worbey zu
wiſſen iſt/ daß gegenwaͤrtig wohl kein Ort in der Welt vorhanden/ da
mehr Geld als in Holland iſt/ und wenig feyrender als ſelbiger Orten
lieget; Dannenhero die groſſe Menge des Geldes nicht allein deſſen
wohlfeile in den Intereſſen machet/ ſondern auch Urſach iſt/ daß man
gar leichtlich und gnugſam Geld auf Credit haben kan. Und ſolcher
Geſtalt werden wohl allein in der Provintz Holland etliche und funffzig
Millionen Guͤlden jaͤhrlich angelegt/ und verintereſſirt/ geſtaltſam dann
anjetzo die Oſt-Jndiſche Compagnie allein 6. Millionen Capital abge-
legt/ und an ihre Creditorn zuruͤck gegeben. So iſt der Handel auch
dorten ſo uͤberhaͤufft/ daß ſich ſo groſſe Summen Geldes nicht wohl
darinnen anlegen laſſen; Ja indem aus allen Orten der Welt ſo groſſe
Zufuhren von Victualien nach Holland geſchehen/ ſo wird verurſacht/
daß der Land- und Bauersmann in Holland ſeine Land-Guͤter/ oder
das Geld/ ſo er daran leget/ kaum umb Einen und Einen halben pro
Centum
genieſſen kan. Derentwegen geſchicht es/ daß ſich der Land-
Mann in Holland erfreut/ wann eine Unruhe entſtehet/ die dem Rath
Anlaß giebt/ Gelder auffzunehmen/ dann ſolcher Geſtalt kan der Land-
Mann ſeine Mittel anwenden; Wie dann innerhalb wenig Tagen oder
Wochen allein die Staaten von Holl- und Weſt-Frießland viel Mil-
lionen ſolcher Geſtalt/ umb Drey oder Vier pro Centum im Fall der
Noth haben koͤnnen. Aus welchem allen erſcheinet/ wie auch allen denen/

die
D 3
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0049" n="29"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Von einer o&#x0364;ffentlichen <hi rendition="#aq">General-</hi>Land-<hi rendition="#aq">Banco.</hi></hi></fw><lb/><hi rendition="#aq">Propo&#x017F;itio</hi>n, den <hi rendition="#aq">Credit</hi> zu erlangen/ al&#x017F;o angefangen/ daß man nehm-<lb/>
lich vorwende/ <hi rendition="#fr">man habe etwas vor/ wordurch man ko&#x0364;nt Nutzen<lb/>
&#x017F;chaffen/ und daru&#x0364;ber noch ein ehrliches</hi> <hi rendition="#aq">Intere&#x017F;&#x017F;e</hi> <hi rendition="#fr">geben.</hi> Die&#x017F;es<lb/>
muß die <hi rendition="#aq">Fundamental-Propo&#x017F;itio</hi>n machen; Dann wann &#x017F;on&#x017F;ten der/<lb/>
welcher <hi rendition="#aq">credit</hi>iren will/ ho&#x0364;ret/ daß man damit wolle Krieg fu&#x0364;hren/ de&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en Ausgang ungewiß/ oder Palla&#x0364;&#x017F;t bauen/ deren Unterhaltung an &#x017F;tatt<lb/>
des <hi rendition="#aq">Intere&#x017F;&#x017F;e</hi> Schaden bringt/ oder Ga&#x017F;tereyen/ und andere dergleichen<lb/>
Ver&#x017F;chenckungen/ darmit vornehmen/ &#x017F;o kan er leichtlich erachten/ daß<lb/>
kein Gewinn daraus kommen ko&#x0364;nne/ &#x017F;ondern der <hi rendition="#aq">Debitor</hi> &#x017F;ich &#x017F;elb&#x017F;ten<lb/>
mit dem <hi rendition="#aq">Creditore</hi> in Schaden und Verlu&#x017F;t &#x017F;etzen werde. Wo dero-<lb/>
halben die Ur&#x017F;ach des <hi rendition="#aq">Credits</hi> auf Redlichkeit und Nutzen zielet/ da i&#x017F;t<lb/>
dem&#x017F;elben auch ein gutes und &#x017F;icheres <hi rendition="#aq">Fundament</hi> gelegt/ darauf nun<lb/>
ferner folgender Ge&#x017F;talt gebauet werden muß: Nehmlich an die&#x017F;en Or-<lb/>
ten/ da <hi rendition="#aq">Capitali</hi>en ledig liegen/ muß man durch diejenige die Sach vor-<lb/>
tragen la&#x017F;&#x017F;en/ die mit <hi rendition="#aq">Capitali</hi>en handeln oder mackeln. Worbey zu<lb/>
wi&#x017F;&#x017F;en i&#x017F;t/ daß gegenwa&#x0364;rtig wohl kein Ort in der Welt vorhanden/ da<lb/>
mehr Geld als in Holland i&#x017F;t/ und wenig feyrender als &#x017F;elbiger Orten<lb/>
lieget; Dannenhero die gro&#x017F;&#x017F;e Menge des Geldes nicht allein de&#x017F;&#x017F;en<lb/>
wohlfeile in den <hi rendition="#aq">Intere&#x017F;&#x017F;en</hi> machet/ &#x017F;ondern auch Ur&#x017F;ach i&#x017F;t/ daß man<lb/>
gar leichtlich und gnug&#x017F;am Geld auf <hi rendition="#aq">Credit</hi> haben kan. Und &#x017F;olcher<lb/>
Ge&#x017F;talt werden wohl allein in der Provintz Holland etliche und funffzig<lb/>
Millionen Gu&#x0364;lden ja&#x0364;hrlich angelegt/ und ver<hi rendition="#aq">intere&#x017F;&#x017F;i</hi>rt/ ge&#x017F;talt&#x017F;am dann<lb/>
anjetzo die O&#x017F;t-Jndi&#x017F;che <hi rendition="#aq">Compagnie</hi> allein 6. Millionen <hi rendition="#aq">Capital</hi> abge-<lb/>
legt/ und an ihre <hi rendition="#aq">Creditor</hi>n zuru&#x0364;ck gegeben. So i&#x017F;t der Handel auch<lb/>
dorten &#x017F;o u&#x0364;berha&#x0364;ufft/ daß &#x017F;ich &#x017F;o gro&#x017F;&#x017F;e Summen Geldes nicht wohl<lb/>
darinnen anlegen la&#x017F;&#x017F;en; Ja indem aus allen Orten der Welt &#x017F;o gro&#x017F;&#x017F;e<lb/>
Zufuhren von Victualien nach Holland ge&#x017F;chehen/ &#x017F;o wird verur&#x017F;acht/<lb/>
daß der Land- und Bauersmann in Holland &#x017F;eine Land-Gu&#x0364;ter/ oder<lb/>
das Geld/ &#x017F;o er daran leget/ kaum umb Einen und Einen halben <hi rendition="#aq">pro<lb/>
Centum</hi> genie&#x017F;&#x017F;en kan. Derentwegen ge&#x017F;chicht es/ daß &#x017F;ich der Land-<lb/>
Mann in Holland erfreut/ wann eine Unruhe ent&#x017F;tehet/ die dem Rath<lb/>
Anlaß giebt/ Gelder auffzunehmen/ dann &#x017F;olcher Ge&#x017F;talt kan der Land-<lb/>
Mann &#x017F;eine Mittel anwenden; Wie dann innerhalb wenig Tagen oder<lb/>
Wochen allein die Staaten von Holl- und We&#x017F;t-Frießland viel Mil-<lb/>
lionen &#x017F;olcher Ge&#x017F;talt/ umb Drey oder Vier <hi rendition="#aq">pro Centum</hi> im Fall der<lb/>
Noth haben ko&#x0364;nnen. Aus welchem allen er&#x017F;cheinet/ wie auch allen denen/<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">D 3</fw><fw place="bottom" type="catch">die</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[29/0049] Von einer oͤffentlichen General-Land-Banco. Propoſition, den Credit zu erlangen/ alſo angefangen/ daß man nehm- lich vorwende/ man habe etwas vor/ wordurch man koͤnt Nutzen ſchaffen/ und daruͤber noch ein ehrliches Intereſſe geben. Dieſes muß die Fundamental-Propoſition machen; Dann wann ſonſten der/ welcher creditiren will/ hoͤret/ daß man damit wolle Krieg fuͤhren/ deſ- ſen Ausgang ungewiß/ oder Pallaͤſt bauen/ deren Unterhaltung an ſtatt des Intereſſe Schaden bringt/ oder Gaſtereyen/ und andere dergleichen Verſchenckungen/ darmit vornehmen/ ſo kan er leichtlich erachten/ daß kein Gewinn daraus kommen koͤnne/ ſondern der Debitor ſich ſelbſten mit dem Creditore in Schaden und Verluſt ſetzen werde. Wo dero- halben die Urſach des Credits auf Redlichkeit und Nutzen zielet/ da iſt demſelben auch ein gutes und ſicheres Fundament gelegt/ darauf nun ferner folgender Geſtalt gebauet werden muß: Nehmlich an dieſen Or- ten/ da Capitalien ledig liegen/ muß man durch diejenige die Sach vor- tragen laſſen/ die mit Capitalien handeln oder mackeln. Worbey zu wiſſen iſt/ daß gegenwaͤrtig wohl kein Ort in der Welt vorhanden/ da mehr Geld als in Holland iſt/ und wenig feyrender als ſelbiger Orten lieget; Dannenhero die groſſe Menge des Geldes nicht allein deſſen wohlfeile in den Intereſſen machet/ ſondern auch Urſach iſt/ daß man gar leichtlich und gnugſam Geld auf Credit haben kan. Und ſolcher Geſtalt werden wohl allein in der Provintz Holland etliche und funffzig Millionen Guͤlden jaͤhrlich angelegt/ und verintereſſirt/ geſtaltſam dann anjetzo die Oſt-Jndiſche Compagnie allein 6. Millionen Capital abge- legt/ und an ihre Creditorn zuruͤck gegeben. So iſt der Handel auch dorten ſo uͤberhaͤufft/ daß ſich ſo groſſe Summen Geldes nicht wohl darinnen anlegen laſſen; Ja indem aus allen Orten der Welt ſo groſſe Zufuhren von Victualien nach Holland geſchehen/ ſo wird verurſacht/ daß der Land- und Bauersmann in Holland ſeine Land-Guͤter/ oder das Geld/ ſo er daran leget/ kaum umb Einen und Einen halben pro Centum genieſſen kan. Derentwegen geſchicht es/ daß ſich der Land- Mann in Holland erfreut/ wann eine Unruhe entſtehet/ die dem Rath Anlaß giebt/ Gelder auffzunehmen/ dann ſolcher Geſtalt kan der Land- Mann ſeine Mittel anwenden; Wie dann innerhalb wenig Tagen oder Wochen allein die Staaten von Holl- und Weſt-Frießland viel Mil- lionen ſolcher Geſtalt/ umb Drey oder Vier pro Centum im Fall der Noth haben koͤnnen. Aus welchem allen erſcheinet/ wie auch allen denen/ die D 3

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/marperger_banqven_1717
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/marperger_banqven_1717/49
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Beschreibung der Banqven. Halle (Saale) u. a., 1717, S. 29. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/marperger_banqven_1717/49>, abgerufen am 19.04.2024.