Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[Liscow, Christian Ludwig]: Samlung Satyrischer und Ernsthafter Schriften. Frankfurt u. a., 1739.

Bild:
<< vorherige Seite

(o)
dabey wäre es geblieben, wenn meine
Schrift nicht einem andern guten Freunde
in die Hände gerathen wäre. Dieser be-
hielte sie, und ließ sie drucken; welches ich
vieleicht würde verhindert haben, wenn
der Hr. Mag. Sievers sich bescheidener
aufgeführet, und mich durch sein loses Maul
nicht wieder sich gereitzet hätte.

Auf solche Art kamen meine Anmer-
ckungen über die Geschichte von der
Zerstörung der Stadt Jerusalem
ans
Licht. Sie sind meine erste Schrift wieder
den Hrn. Mag. Sievers, und nehmen
auch in dieser Sammlung den ersten Platz
ein.

Die andere Schrift, welche ich wieder
den Hrn. Mag. Sievers geschrieben ha-
be, ist das Schreiben des Ritters Ro-
bert Clifton an einen Gelehrten Sa-
mojeden etc.
Jch versprach dieses Schrei-
ben in dem Verzeichnisse meiner Schrif-
ten, welches ich, nach Art des Hrn. M.
Sievers, meinen Anmerckungen über die
Historie von der Zerstörung der Stadt
Jerusalem angehänget hatte. Jch glaub-
te aber nicht, daß ich dieses Versprechen
jemahls erfüllen würde.

Der

(o)
dabey waͤre es geblieben, wenn meine
Schrift nicht einem andern guten Freunde
in die Haͤnde gerathen waͤre. Dieſer be-
hielte ſie, und ließ ſie drucken; welches ich
vieleicht wuͤrde verhindert haben, wenn
der Hr. Mag. Sievers ſich beſcheidener
aufgefuͤhret, und mich durch ſein loſes Maul
nicht wieder ſich gereitzet haͤtte.

Auf ſolche Art kamen meine Anmer-
ckungen uͤber die Geſchichte von der
Zerſtoͤrung der Stadt Jeruſalem
ans
Licht. Sie ſind meine erſte Schrift wieder
den Hrn. Mag. Sievers, und nehmen
auch in dieſer Sammlung den erſten Platz
ein.

Die andere Schrift, welche ich wieder
den Hrn. Mag. Sievers geſchrieben ha-
be, iſt das Schreiben des Ritters Ro-
bert Clifton an einen Gelehrten Sa-
mojeden ꝛc.
Jch verſprach dieſes Schrei-
ben in dem Verzeichniſſe meiner Schrif-
ten, welches ich, nach Art des Hrn. M.
Sievers, meinen Anmerckungen uͤber die
Hiſtorie von der Zerſtoͤrung der Stadt
Jeruſalem angehaͤnget hatte. Jch glaub-
te aber nicht, daß ich dieſes Verſprechen
jemahls erfuͤllen wuͤrde.

Der
<TEI>
  <text>
    <front>
      <div type="preface" n="1">
        <p><pb facs="#f0015" n="11"/><fw place="top" type="header">(<hi rendition="#aq">o</hi>)</fw><lb/>
dabey wa&#x0364;re es geblieben, wenn meine<lb/>
Schrift nicht einem andern guten Freunde<lb/>
in die Ha&#x0364;nde gerathen wa&#x0364;re. Die&#x017F;er be-<lb/>
hielte &#x017F;ie, und ließ &#x017F;ie drucken; welches ich<lb/>
vieleicht wu&#x0364;rde verhindert haben, wenn<lb/>
der Hr. Mag. <hi rendition="#fr">Sievers</hi> &#x017F;ich be&#x017F;cheidener<lb/>
aufgefu&#x0364;hret, und mich durch &#x017F;ein lo&#x017F;es Maul<lb/>
nicht wieder &#x017F;ich gereitzet ha&#x0364;tte.</p><lb/>
        <p>Auf &#x017F;olche Art kamen meine <hi rendition="#fr">Anmer-<lb/>
ckungen u&#x0364;ber die Ge&#x017F;chichte von der<lb/>
Zer&#x017F;to&#x0364;rung der Stadt Jeru&#x017F;alem</hi> ans<lb/>
Licht. Sie &#x017F;ind meine er&#x017F;te Schrift wieder<lb/>
den Hrn. Mag. <hi rendition="#fr">Sievers,</hi> und nehmen<lb/>
auch in die&#x017F;er Sammlung den er&#x017F;ten Platz<lb/>
ein.</p><lb/>
        <p>Die andere Schrift, welche ich wieder<lb/>
den Hrn. Mag. <hi rendition="#fr">Sievers</hi> ge&#x017F;chrieben ha-<lb/>
be, i&#x017F;t das <hi rendition="#fr">Schreiben des Ritters Ro-<lb/>
bert Clifton an einen Gelehrten Sa-<lb/>
mojeden &#xA75B;c.</hi> Jch ver&#x017F;prach die&#x017F;es Schrei-<lb/>
ben in dem Verzeichni&#x017F;&#x017F;e meiner Schrif-<lb/>
ten, welches ich, nach Art des Hrn. M.<lb/><hi rendition="#fr">Sievers,</hi> meinen Anmerckungen u&#x0364;ber die<lb/>
Hi&#x017F;torie von der Zer&#x017F;to&#x0364;rung der Stadt<lb/>
Jeru&#x017F;alem angeha&#x0364;nget hatte. Jch glaub-<lb/>
te aber nicht, daß ich die&#x017F;es Ver&#x017F;prechen<lb/>
jemahls erfu&#x0364;llen wu&#x0364;rde.</p><lb/>
        <fw place="bottom" type="catch">Der</fw><lb/>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[11/0015] (o) dabey waͤre es geblieben, wenn meine Schrift nicht einem andern guten Freunde in die Haͤnde gerathen waͤre. Dieſer be- hielte ſie, und ließ ſie drucken; welches ich vieleicht wuͤrde verhindert haben, wenn der Hr. Mag. Sievers ſich beſcheidener aufgefuͤhret, und mich durch ſein loſes Maul nicht wieder ſich gereitzet haͤtte. Auf ſolche Art kamen meine Anmer- ckungen uͤber die Geſchichte von der Zerſtoͤrung der Stadt Jeruſalem ans Licht. Sie ſind meine erſte Schrift wieder den Hrn. Mag. Sievers, und nehmen auch in dieſer Sammlung den erſten Platz ein. Die andere Schrift, welche ich wieder den Hrn. Mag. Sievers geſchrieben ha- be, iſt das Schreiben des Ritters Ro- bert Clifton an einen Gelehrten Sa- mojeden ꝛc. Jch verſprach dieſes Schrei- ben in dem Verzeichniſſe meiner Schrif- ten, welches ich, nach Art des Hrn. M. Sievers, meinen Anmerckungen uͤber die Hiſtorie von der Zerſtoͤrung der Stadt Jeruſalem angehaͤnget hatte. Jch glaub- te aber nicht, daß ich dieſes Verſprechen jemahls erfuͤllen wuͤrde. Der

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Die Verlagsangabe wurde ermittelt (vgl. http://op… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/liscow_samlung_1739
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/liscow_samlung_1739/15
Zitationshilfe: [Liscow, Christian Ludwig]: Samlung Satyrischer und Ernsthafter Schriften. Frankfurt u. a., 1739, S. 11. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/liscow_samlung_1739/15>, abgerufen am 12.05.2021.