Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Lewald, Fanny: Adele. 2. Ausg. Berlin, 1864.

Bild:
<< vorherige Seite

verstände sich Adelens Anwesenheit von selbst. Und da er sah, daß Samuel Nichts darauf erwiderte, fügte er in einem Tone, der zur Unterhaltung einladen sollte, die Bemerkung hinzu: "Das Fräulein ist ja seit Jahr und Tag alle Tage dagewesen, früh oder spät, je nachdem. Im Sommer war sie manchmal schon mit Tagesanbruch draußen; so früh wir auch auf den Beinen waren, wir fanden sie schon im Garten, wenn wir Tag machten."
Samuel schwieg auch darauf, denn er wußte es; aber er schüttelte unwillkürlich den Kopf und der alte Inspector, dadurch ermuthigt, bemerkte: "Wenn's meine Tochter wäre, mir wär's gar nicht recht."
"Was wäre Ihnen nicht recht?" fragte Samuel kurz, und blickte dem Inspector fest in das Gesicht.

Der Alte zuckte die Schultern. "Ich höre es Ihnen an, Herr Willmar, daß Sie denken,

verstände sich Adelens Anwesenheit von selbst. Und da er sah, daß Samuel Nichts darauf erwiderte, fügte er in einem Tone, der zur Unterhaltung einladen sollte, die Bemerkung hinzu: “Das Fräulein ist ja seit Jahr und Tag alle Tage dagewesen, früh oder spät, je nachdem. Im Sommer war sie manchmal schon mit Tagesanbruch draußen; so früh wir auch auf den Beinen waren, wir fanden sie schon im Garten, wenn wir Tag machten.”
Samuel schwieg auch darauf, denn er wußte es; aber er schüttelte unwillkürlich den Kopf und der alte Inspector, dadurch ermuthigt, bemerkte: “Wenn’s meine Tochter wäre, mir wär’s gar nicht recht.”
“Was wäre Ihnen nicht recht?” fragte Samuel kurz, und blickte dem Inspector fest in das Gesicht.

Der Alte zuckte die Schultern. “Ich höre es Ihnen an, Herr Willmar, daß Sie denken,

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0039" n="29"/>
verstände sich Adelens Anwesenheit von selbst. Und da er sah, daß Samuel Nichts darauf erwiderte, fügte er in einem Tone, der zur Unterhaltung einladen sollte, die Bemerkung hinzu: &#x201C;Das Fräulein ist ja seit Jahr und Tag alle Tage dagewesen, früh oder spät, je nachdem. Im Sommer war sie manchmal schon mit Tagesanbruch draußen; so früh wir auch auf den Beinen waren, wir fanden sie schon im Garten, wenn wir Tag machten.&#x201D;<lb/>
Samuel schwieg auch darauf, denn er wußte es; aber er schüttelte unwillkürlich den Kopf und der alte Inspector, dadurch ermuthigt, bemerkte: &#x201C;Wenn&#x2019;s meine Tochter wäre, mir wär&#x2019;s gar nicht recht.&#x201D;<lb/>
&#x201C;Was wäre Ihnen nicht recht?&#x201D; fragte Samuel kurz, und blickte dem Inspector fest in das Gesicht.</p>
        <p>             Der Alte zuckte die Schultern. &#x201C;Ich höre es Ihnen an, Herr Willmar, daß Sie denken,
</p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[29/0039] verstände sich Adelens Anwesenheit von selbst. Und da er sah, daß Samuel Nichts darauf erwiderte, fügte er in einem Tone, der zur Unterhaltung einladen sollte, die Bemerkung hinzu: “Das Fräulein ist ja seit Jahr und Tag alle Tage dagewesen, früh oder spät, je nachdem. Im Sommer war sie manchmal schon mit Tagesanbruch draußen; so früh wir auch auf den Beinen waren, wir fanden sie schon im Garten, wenn wir Tag machten.” Samuel schwieg auch darauf, denn er wußte es; aber er schüttelte unwillkürlich den Kopf und der alte Inspector, dadurch ermuthigt, bemerkte: “Wenn’s meine Tochter wäre, mir wär’s gar nicht recht.” “Was wäre Ihnen nicht recht?” fragte Samuel kurz, und blickte dem Inspector fest in das Gesicht. Der Alte zuckte die Schultern. “Ich höre es Ihnen an, Herr Willmar, daß Sie denken,

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Sophie - A Digital Library of Works by German-Speaking Women: Bereitstellung der Texttranskription und Auszeichnung in der Syntax von "Sophie". (2013-02-04T11:54:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme entsprechen muss.
archive.org: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-02-04T11:54:31Z)
Frederike Neuber: Konvertierung nach XML/TEI gemäß DTA-Basisformat. (2013-02-04T11:54:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Wird ein Wort durch einen Seitenumbruch getrennt, so wird es vollständig auf der vorhergehenden Seite übernommen.
  • Silbentrennungen über Zeilengrenzen hinweg werden aufgelöst.
  • Der Zeilenfall wurde aufgehoben, die Absätze beibehalten.
  • Die Majuskel J im Frakturdruck wird in der Transkription je nach Lautwert als I bzw. J wiedergegeben.
  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) wiedergegeben.
  • Übergeschriebenes „e“ über „a“, „o“ und „u“ wird als „ä“, „ö“, „ü“ transkribiert.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/lewald_adele_1864
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/lewald_adele_1864/39
Zitationshilfe: Lewald, Fanny: Adele. 2. Ausg. Berlin, 1864, S. 29. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/lewald_adele_1864/39>, abgerufen am 16.04.2024.