Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Lewald, Fanny: Adele. 2. Ausg. Berlin, 1864.

Bild:
<< vorherige Seite

[e]rtragen. Ohne daß Willmar es wußte, ging Samuel daran, den Grund und Boden und die Gebäude nach ihrem gegenwärtigen Zustande abschätzen zu lassen,. Und ein Inventarium der Utensilien und des Bestandes aufzunehmen. Es war im Herbste und er hatte wieder den ganzen Nachmittag und Abend in der Fabrik gearbeitet, um zum Abschlusse zu kommen, als ein Blick auf die große Wanduhr ihn zur Rückkehr mahnte. Pünktlich in allem seinen Thun, brach er die Berechnungen, die er nun zu Hause beenden konnte, plötzlich ab, die Eßstunde in der Familie nicht zu versäumen. Während er sich eilig von dem Staube reinigte, der in den Fabriklocalen an ihm haften geblieben, bemerkte der Arbeiter, welcher ihm dabei zur Hand ging, daß das Fräulein auch eben erst in die Stadt gegangen wäre.
"War das Fräulein wieder draußen?" fragte Samuel.

"Ja wohl!" antwortete der Inspector, als

[e]rtragen. Ohne daß Willmar es wußte, ging Samuel daran, den Grund und Boden und die Gebäude nach ihrem gegenwärtigen Zustande abschätzen zu lassen,. Und ein Inventarium der Utensilien und des Bestandes aufzunehmen. Es war im Herbste und er hatte wieder den ganzen Nachmittag und Abend in der Fabrik gearbeitet, um zum Abschlusse zu kommen, als ein Blick auf die große Wanduhr ihn zur Rückkehr mahnte. Pünktlich in allem seinen Thun, brach er die Berechnungen, die er nun zu Hause beenden konnte, plötzlich ab, die Eßstunde in der Familie nicht zu versäumen. Während er sich eilig von dem Staube reinigte, der in den Fabriklocalen an ihm haften geblieben, bemerkte der Arbeiter, welcher ihm dabei zur Hand ging, daß das Fräulein auch eben erst in die Stadt gegangen wäre.
“War das Fräulein wieder draußen?” fragte Samuel.

“Ja wohl!” antwortete der Inspector, als

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0038" n="28"/><supplied>e</supplied>rtragen. Ohne daß Willmar es wußte, ging Samuel daran, den Grund und Boden und die Gebäude nach ihrem gegenwärtigen Zustande abschätzen zu lassen,. Und ein Inventarium der Utensilien und des Bestandes aufzunehmen. Es war im Herbste und er hatte wieder den ganzen Nachmittag und Abend in der Fabrik gearbeitet, um zum Abschlusse zu kommen, als ein Blick auf die große Wanduhr ihn zur Rückkehr mahnte. Pünktlich in allem seinen Thun, brach er die Berechnungen, die er nun zu Hause beenden konnte, plötzlich ab, die Eßstunde in der Familie nicht zu versäumen. Während er sich eilig von dem Staube reinigte, der in den Fabriklocalen an ihm haften geblieben, bemerkte der Arbeiter, welcher ihm dabei zur Hand ging, daß das Fräulein auch eben erst in die Stadt gegangen wäre.<lb/>
&#x201C;War das Fräulein wieder draußen?&#x201D; fragte Samuel.</p>
        <p>             &#x201C;Ja wohl!&#x201D; antwortete der Inspector, als
</p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[28/0038] ertragen. Ohne daß Willmar es wußte, ging Samuel daran, den Grund und Boden und die Gebäude nach ihrem gegenwärtigen Zustande abschätzen zu lassen,. Und ein Inventarium der Utensilien und des Bestandes aufzunehmen. Es war im Herbste und er hatte wieder den ganzen Nachmittag und Abend in der Fabrik gearbeitet, um zum Abschlusse zu kommen, als ein Blick auf die große Wanduhr ihn zur Rückkehr mahnte. Pünktlich in allem seinen Thun, brach er die Berechnungen, die er nun zu Hause beenden konnte, plötzlich ab, die Eßstunde in der Familie nicht zu versäumen. Während er sich eilig von dem Staube reinigte, der in den Fabriklocalen an ihm haften geblieben, bemerkte der Arbeiter, welcher ihm dabei zur Hand ging, daß das Fräulein auch eben erst in die Stadt gegangen wäre. “War das Fräulein wieder draußen?” fragte Samuel. “Ja wohl!” antwortete der Inspector, als

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Sophie - A Digital Library of Works by German-Speaking Women: Bereitstellung der Texttranskription und Auszeichnung in der Syntax von "Sophie". (2013-02-04T11:54:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme entsprechen muss.
archive.org: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-02-04T11:54:31Z)
Frederike Neuber: Konvertierung nach XML/TEI gemäß DTA-Basisformat. (2013-02-04T11:54:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Wird ein Wort durch einen Seitenumbruch getrennt, so wird es vollständig auf der vorhergehenden Seite übernommen.
  • Silbentrennungen über Zeilengrenzen hinweg werden aufgelöst.
  • Der Zeilenfall wurde aufgehoben, die Absätze beibehalten.
  • Die Majuskel J im Frakturdruck wird in der Transkription je nach Lautwert als I bzw. J wiedergegeben.
  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) wiedergegeben.
  • Übergeschriebenes „e“ über „a“, „o“ und „u“ wird als „ä“, „ö“, „ü“ transkribiert.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/lewald_adele_1864
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/lewald_adele_1864/38
Zitationshilfe: Lewald, Fanny: Adele. 2. Ausg. Berlin, 1864, S. 28. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/lewald_adele_1864/38>, abgerufen am 23.04.2024.