Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Kortum, Carl Arnold: Die Jobsiade. Bd. 2. Dortmund, 1799.

Bild:
<< vorherige Seite
39. "Im tausend siebenhundert und drei und
achtzigsten Jahre
"Starb ein Mann hieselbst und war auf der
Bahre,
"Woselbst er bis an den dritten Tag
"Als eine leibhafte Leiche lag;
40. "Man war schon mit ihm auf dem Gottes-
acker,
"Da wurde er wieder lebendig und wacker,
"Und ward drauf völlig gesund, durch
"Einen geschickten hiesigen Chirurg.
41. "Die klare Wahrheit dieser Begebnissen
"Bezeugen unterzeichnete Subscripti auf
Pflicht und Gewissen.
"Lippel Schnack, erster Burgermeister und
Schenkwirth.
"Kunz Jack, zweiter Burgermeister und
Schweinhirt.
42. "Görgel Peter, erster Rathsherr und Blau-
färber.
"Michele Krummholz, zweiter dito und Ger-
ber.
"Hännsle Damm, Hopfenhändler und Ka-
merar.
"Max Grunz, Lumpensammler und Ar-
chivar.
43. "Nota
39. „Im tauſend ſiebenhundert und drei und
achtzigſten Jahre
„Starb ein Mann hieſelbſt und war auf der
Bahre,
„Woſelbſt er bis an den dritten Tag
„Als eine leibhafte Leiche lag;
40. „Man war ſchon mit ihm auf dem Gottes-
acker,
„Da wurde er wieder lebendig und wacker,
„Und ward drauf voͤllig geſund, durch
„Einen geſchickten hieſigen Chirurg.
41. „Die klare Wahrheit dieſer Begebniſſen
„Bezeugen unterzeichnete Subſcripti auf
Pflicht und Gewiſſen.
Lippel Schnack, erſter Burgermeiſter und
Schenkwirth.
Kunz Jack, zweiter Burgermeiſter und
Schweinhirt.
42. „Goͤrgel Peter, erſter Rathsherr und Blau-
faͤrber.
Michele Krummholz, zweiter dito und Ger-
ber.
Haͤnnsle Damm, Hopfenhaͤndler und Ka-
merar.
Max Grunz, Lumpenſammler und Ar-
chivar.
43. „Nota
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <lg type="poem">
          <pb facs="#f0048" n="26"/>
          <lg n="39">
            <l>39. &#x201E;Im tau&#x017F;end &#x017F;iebenhundert und drei und</l><lb/>
            <l>achtzig&#x017F;ten Jahre</l><lb/>
            <l>&#x201E;Starb ein Mann hie&#x017F;elb&#x017F;t und war auf der</l><lb/>
            <l>Bahre,</l><lb/>
            <l>&#x201E;Wo&#x017F;elb&#x017F;t er bis an den dritten Tag</l><lb/>
            <l>&#x201E;Als eine leibhafte Leiche lag;</l>
          </lg><lb/>
          <lg n="40">
            <l>40. &#x201E;Man war &#x017F;chon mit ihm auf dem Gottes-</l><lb/>
            <l>acker,</l><lb/>
            <l>&#x201E;Da wurde er wieder lebendig und wacker,</l><lb/>
            <l>&#x201E;Und ward drauf vo&#x0364;llig ge&#x017F;und, durch</l><lb/>
            <l>&#x201E;Einen ge&#x017F;chickten hie&#x017F;igen Chirurg.</l>
          </lg><lb/>
          <lg n="41">
            <l>41. &#x201E;Die klare Wahrheit die&#x017F;er Begebni&#x017F;&#x017F;en</l><lb/>
            <l>&#x201E;Bezeugen unterzeichnete <hi rendition="#aq">Sub&#x017F;cripti</hi> auf</l><lb/>
            <l>Pflicht und Gewi&#x017F;&#x017F;en.</l><lb/>
            <l>&#x201E;<hi rendition="#fr">Lippel Schnack</hi>, er&#x017F;ter Burgermei&#x017F;ter und</l><lb/>
            <l>Schenkwirth.</l><lb/>
            <l>&#x201E;<hi rendition="#fr">Kunz Jack</hi>, zweiter Burgermei&#x017F;ter und</l><lb/>
            <l>Schweinhirt.</l>
          </lg><lb/>
          <lg n="42">
            <l>42. &#x201E;<hi rendition="#fr">Go&#x0364;rgel Peter</hi>, er&#x017F;ter Rathsherr und Blau-</l><lb/>
            <l>fa&#x0364;rber.</l><lb/>
            <l>&#x201E;<hi rendition="#fr">Michele Krummholz</hi>, zweiter <hi rendition="#aq">dito</hi> und Ger-</l><lb/>
            <l>ber.</l><lb/>
            <l>&#x201E;<hi rendition="#fr">Ha&#x0364;nnsle Damm</hi>, Hopfenha&#x0364;ndler und Ka-</l><lb/>
            <l>merar.</l><lb/>
            <l>&#x201E;<hi rendition="#fr">Max Grunz</hi>, Lumpen&#x017F;ammler und Ar-</l><lb/>
            <l>chivar.</l>
          </lg><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch">43. &#x201E;Nota</fw><lb/>
        </lg>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[26/0048] 39. „Im tauſend ſiebenhundert und drei und achtzigſten Jahre „Starb ein Mann hieſelbſt und war auf der Bahre, „Woſelbſt er bis an den dritten Tag „Als eine leibhafte Leiche lag; 40. „Man war ſchon mit ihm auf dem Gottes- acker, „Da wurde er wieder lebendig und wacker, „Und ward drauf voͤllig geſund, durch „Einen geſchickten hieſigen Chirurg. 41. „Die klare Wahrheit dieſer Begebniſſen „Bezeugen unterzeichnete Subſcripti auf Pflicht und Gewiſſen. „Lippel Schnack, erſter Burgermeiſter und Schenkwirth. „Kunz Jack, zweiter Burgermeiſter und Schweinhirt. 42. „Goͤrgel Peter, erſter Rathsherr und Blau- faͤrber. „Michele Krummholz, zweiter dito und Ger- ber. „Haͤnnsle Damm, Hopfenhaͤndler und Ka- merar. „Max Grunz, Lumpenſammler und Ar- chivar. 43. „Nota

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/kortum_jobsiade02_1799
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/kortum_jobsiade02_1799/48
Zitationshilfe: Kortum, Carl Arnold: Die Jobsiade. Bd. 2. Dortmund, 1799, S. 26. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/kortum_jobsiade02_1799/48>, abgerufen am 06.05.2021.