Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Staats- und Gelehrte Zeitung des hamburgischen unpartheyischen Correspondenten. Nr. 161, Hamburg, 7. Oktober 1812.

Bild:
<< vorherige Seite
[Spaltenumbruch]

Eine stille Haushaltung, welche in einer der an-
genehmsten Gegenden der Stadt ein Haus allein-
bewohnt, wünscht einem ledigen Herrn ein schönes
heizbares Zimmer, ohne Mobilien, welches die
schönste Aussicht ins Freye hat, zu vermiethen.
Da es keinesweges um der Miethe willen geschie-
het, so wäre der Preis sehr unbedeutend. Wer
dazu Lust hat, beliebe seinen Namen und Woh-
nung unter der Addresse B. B. an die Expedition
dieser Blätter zu geben.




Die von uns unter der Firma von Johann Chri-
stoph Albers et Söhne, vom 1sten Januar 1801 an,
geführte Handlung ist mit gemeinschaftlicher Be-
willigung am 30sten Julii 1812 aufgehoben; Jo-
hann Christoph Albers übernimmt die Liquidation
der etwa noch unbeendigten Geschäfte und wird
die Handlung unter der Firma von Johann Chri-
stoph Albers allein fortsetzen.


Anton Albers.
Johann Christoph Albers.



Die verwittwete Frau Canzleyräthin Timm,
weyl. in Heide, ist den 21sten d. M. im nicht
völlig vollendeten 76sten Lebensjahre entschlafen.
Dieses mache ich in untenbezeichneter Eigenschaft
den Verwandten und Freunden derselben schuldigst
bekannt.


P. F. Knölk,
als Executor testamenti der Verstorbenen.



Person, welche verlangt wird.

Ein Stellvertreter für einen Conscribirten aus
dem Weser-Departement wird gesucht, am Venus-
berge No. 20 hieselbst.




Vice-Consulat de France a Rostock.

Vente publique d'un Corsaire.

Le 26 Octobre prochain a 10 heures du
matin, il sera procede en la chancellerie du
Vice-Consulat de France, en presence du Vice-
Consul et d'un principal prepose des Doua-
nes, sur la demande de l'armateur et des in-
teresses, a la vente publique, au plus offrant
et dernier encherisseur, a l'extinction des
feux, du Corsaire Goelette la Comete, appar-
tenant a Mr. Joseph Castel fils, du port

d'environ 54 Tonneaux,
56 Pieds de tete en tete,
48 id. de quille,
16 id. de bau,
7 id. de creux,

muni de ces agres, appareaux, armes et usten-
siles.

Les Acquereurs seront tenus, de payer tous
les droits d'usages quelconques, aux autorites
locales.

Les Acquereurs payeront comptant, ou en
lettres de change a deux mois d'echeance au
plus tard, acceptees a la satisfaction de l'ar-
mateur.

La livraison aura lieu le lendemain de la
vente, et dans le cas ou l'acquereur ne se
presenterait pas dans les trois jours, il sera
procede a la revente sur folle enchere.


[Spaltenumbruch]

Les personnes qui vondront acquerir, pour-
ront s'adresser la veille de la vente chez Mr.
Charles Burchardt, conseiller de commerce,
Wasserstrasse, pour prendre connoissance des
agres et de l'etat du navire, le tout men-
tionne en l'inventaire depose dans la chan-
cellerie du Vice-Consulat de France a Rostock.


Le Vice-Concul
Couteaux.



Kayserl. Königl. Französisches Vice-Consulat
in Rostock.

Oeffentlicher Verkauf eines
Kaperschiffs.

Den 26sten October dieses Jahrs, um 10 Uhr
des Morgens, soll in der Kanzeley des Kayserl.
Königl. Französischen Vice-Consulats zu Rostock,
in Gegenwart des Herrn Vice-Consuls und eines
Douanen-Beamten, auf Ansuchen des Rheeders
und der Jnteressenten, öffentlich, beym Verlöschen
der Lichter, an den Meist- und Letztbietenden ver-
kauft werden: der, Herrn Joseph Castel Sohn
zugehörige, Kaper-Schooner, der Comet, von

ungefähr 54 Tonnen Gehalt,
56 Fuß über die Steven,
48 Fuß im Kiel-Länge,
16 Fuß Breite über Deck und
7 Fuß Tiefe,

mit dem gehörigen Takelwerk, Waffen und Ge-
räthschaften versehen.

Die Käufer sind verbunden, alle üblichen Ab-
gaben jeder Art an die Obrigkeiten zu entrichten.

Die Käufer werden baar oder in Wechseln, auf
zwey Monat höchstens, zur Zufriedenheit des Rhee-
ders, bezahlen.

Die Ablieferung des Schiffs geschieht den Tag
nach dem Verkaufe, und im Fall der Käufer sich
nicht nach Verlauf von drey Tagen einstellt, wird
zur zweyten Versteigerung für seine Rechnung und
Unkosten geschritten werden.

Die Kauf-Liebhaber können den Tag vor dem
Verkauf bey dem Herrn Commerzienrath Carl
Burchard
den Zustand des Schiffs und des Ta-
kelwerks, so wie es in dem Jnventario benannt
ist, welches in der Kanzeley des Kayserl. Königl.
Französischen Vice-Consulats niedergelegt ist, in
Augenschein nehmen.


Der Vice-Consul
Couteaux.



Die früher angezeigte Auction verschiedener
Bäume, Gesträuche etc. der Flottbecker Baumschule
wird am 26sten October ihren Anfang nehmen, wo-
von die Verzeichnisse in Hamburg bey Herrn H.
Vernunfft, Mühlenbrücke No. 41, in Altona bey
Herrn J. H. Reincke, Sestermannsstraße No. 281,
und in der Baumschule selbst zu bekommen sind.

James Booth.



Daß ich die laufenden Geschäfte meines unterm
9ten des vorigen Monats verstorbenen Schwieger-
sohns, Herrn Ehrenfried Albrecht Frank, mit aller

[Spaltenumbruch]

Eine ſtille Haushaltung, welche in einer der an-
genehmſten Gegenden der Stadt ein Haus allein-
bewohnt, wuͤnſcht einem ledigen Herrn ein ſchoͤnes
heizbares Zimmer, ohne Mobilien, welches die
ſchoͤnſte Ausſicht ins Freye hat, zu vermiethen.
Da es keinesweges um der Miethe willen geſchie-
het, ſo waͤre der Preis ſehr unbedeutend. Wer
dazu Luſt hat, beliebe ſeinen Namen und Woh-
nung unter der Addreſſe B. B. an die Expedition
dieſer Blaͤtter zu geben.




Die von uns unter der Firma von Johann Chri-
ſtoph Albers et Soͤhne, vom 1ſten Januar 1801 an,
gefuͤhrte Handlung iſt mit gemeinſchaftlicher Be-
willigung am 30ſten Julii 1812 aufgehoben; Jo-
hann Chriſtoph Albers uͤbernimmt die Liquidation
der etwa noch unbeendigten Geſchaͤfte und wird
die Handlung unter der Firma von Johann Chri-
ſtoph Albers allein fortſetzen.


Anton Albers.
Johann Chriſtoph Albers.



Die verwittwete Frau Canzleyraͤthin Timm,
weyl. in Heide, iſt den 21ſten d. M. im nicht
voͤllig vollendeten 76ſten Lebensjahre entſchlafen.
Dieſes mache ich in untenbezeichneter Eigenſchaft
den Verwandten und Freunden derſelben ſchuldigſt
bekannt.


P. F. Knoͤlk,
als Executor testamenti der Verſtorbenen.



Perſon, welche verlangt wird.

Ein Stellvertreter fuͤr einen Conſcribirten aus
dem Weſer-Departement wird geſucht, am Venus-
berge No. 20 hieſelbſt.




Vice-Consulat de France à Rostock.

Vente publique d’un Corsaire.

Le 26 Octobre prochain à 10 heures du
matin, il sera procédé en la chancellerie du
Vicé-Consulat de France, en présence du Vice-
Consul et d’un principal préposé des Doua-
nes, sur la demande de l’armateur et des in-
téressés, à la vente publique, au plus offrant
et dernier enchérisseur, à l’extinction des
feux, du Corsaire Goëlette la Comête, appar-
tenant à Mr. Joseph Castel fils, du port

d’environ 54 Tonneaux,
56 Pieds de tête en tête,
48 id. de quille,
16 id. de bau,
7 id. de creux,

muni de ces agrés, appareaux, armes et usten-
siles.

Les Acquéreurs seront tenus, de payer tous
les droits d’usages quelconques, aux autorités
locales.

Les Acquéreurs payeront comptant, ou en
lettres de change à deux mois d’échéance au
plus tard, acceptées à la satisfaction de l’ar-
mateur.

La livraison aura lieu le lendemain de la
vente, et dans le cas où l’acquéreur ne se
présenterait pas dans les trois jours, il sera
procédé à la revente sur folle enchère.


[Spaltenumbruch]

Les personnes qui vondront acquérir, pour-
ront s’adresser la veille de la vente chez Mr.
Charles Burchardt, conseiller de commerce,
Wasserstrasse, pour prendre connoissance des
agrés et de l’état du navire, le tout men-
tionné en l’inventaire déposé dans la chan-
cellerie du Vice-Consulat de France à Rostock.


Le Vice-Concul
Couteaux.



Kayſerl. Koͤnigl. Franzoͤſiſches Vice-Conſulat
in Roſtock.

Oeffentlicher Verkauf eines
Kaperſchiffs.

Den 26ſten October dieſes Jahrs, um 10 Uhr
des Morgens, ſoll in der Kanzeley des Kayſerl.
Koͤnigl. Franzoͤſiſchen Vice-Conſulats zu Roſtock,
in Gegenwart des Herrn Vice-Conſuls und eines
Douanen-Beamten, auf Anſuchen des Rheeders
und der Jntereſſenten, oͤffentlich, beym Verloͤſchen
der Lichter, an den Meiſt- und Letztbietenden ver-
kauft werden: der, Herrn Joſeph Caſtel Sohn
zugehoͤrige, Kaper-Schooner, der Comet, von

ungefaͤhr 54 Tonnen Gehalt,
56 Fuß uͤber die Steven,
48 Fuß im Kiel-Laͤnge,
16 Fuß Breite uͤber Deck und
7 Fuß Tiefe,

mit dem gehoͤrigen Takelwerk, Waffen und Ge-
raͤthſchaften verſehen.

Die Kaͤufer ſind verbunden, alle uͤblichen Ab-
gaben jeder Art an die Obrigkeiten zu entrichten.

Die Kaͤufer werden baar oder in Wechſeln, auf
zwey Monat hoͤchſtens, zur Zufriedenheit des Rhee-
ders, bezahlen.

Die Ablieferung des Schiffs geſchieht den Tag
nach dem Verkaufe, und im Fall der Kaͤufer ſich
nicht nach Verlauf von drey Tagen einſtellt, wird
zur zweyten Verſteigerung fuͤr ſeine Rechnung und
Unkoſten geſchritten werden.

Die Kauf-Liebhaber koͤnnen den Tag vor dem
Verkauf bey dem Herrn Commerzienrath Carl
Burchard
den Zuſtand des Schiffs und des Ta-
kelwerks, ſo wie es in dem Jnventario benannt
iſt, welches in der Kanzeley des Kayſerl. Koͤnigl.
Franzoͤſiſchen Vice-Conſulats niedergelegt iſt, in
Augenſchein nehmen.


Der Vice-Conſul
Couteaux.



Die fruͤher angezeigte Auction verſchiedener
Baͤume, Geſtraͤuche ꝛc. der Flottbecker Baumſchule
wird am 26ſten October ihren Anfang nehmen, wo-
von die Verzeichniſſe in Hamburg bey Herrn H.
Vernunfft, Muͤhlenbruͤcke No. 41, in Altona bey
Herrn J. H. Reincke, Seſtermannsſtraße No. 281,
und in der Baumſchule ſelbſt zu bekommen ſind.

James Booth.



Daß ich die laufenden Geſchaͤfte meines unterm
9ten des vorigen Monats verſtorbenen Schwieger-
ſohns, Herrn Ehrenfried Albrecht Frank, mit aller

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div type="jAnnouncements">
          <div type="jAn">
            <pb facs="#f0007" n="[7]"/>
            <cb/>
          </div>
          <div type="jAn">
            <p>Eine &#x017F;tille Haushaltung, welche in einer der                             an-<lb/>
genehm&#x017F;ten Gegenden der Stadt ein Haus                             allein-<lb/>
bewohnt, wu&#x0364;n&#x017F;cht einem ledigen Herrn ein                             &#x017F;cho&#x0364;nes<lb/>
heizbares Zimmer, ohne Mobilien, welches                             die<lb/>
&#x017F;cho&#x0364;n&#x017F;te Aus&#x017F;icht ins Freye hat, zu                             vermiethen.<lb/>
Da es keinesweges um der Miethe willen                             ge&#x017F;chie-<lb/>
het, &#x017F;o wa&#x0364;re der Preis &#x017F;ehr                             unbedeutend. Wer<lb/>
dazu Lu&#x017F;t hat, beliebe &#x017F;einen Namen                             und Woh-<lb/>
nung unter der Addre&#x017F;&#x017F;e <hi rendition="#aq">B. B.</hi> an die Expedition<lb/>
die&#x017F;er Bla&#x0364;tter zu                             geben.</p>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div type="jAn">
            <p>Die von uns unter der Firma von Johann Chri-<lb/>
&#x017F;toph Albers <hi rendition="#aq">et</hi> So&#x0364;hne, vom 1&#x017F;ten Januar 1801                         an,<lb/>
gefu&#x0364;hrte Handlung i&#x017F;t mit gemein&#x017F;chaftlicher                         Be-<lb/>
willigung am 30&#x017F;ten Julii 1812 aufgehoben; Jo-<lb/>
hann                         Chri&#x017F;toph Albers u&#x0364;bernimmt die Liquidation<lb/>
der etwa noch                         unbeendigten Ge&#x017F;cha&#x0364;fte und wird<lb/>
die Handlung unter der                         Firma von Johann Chri-<lb/>
&#x017F;toph Albers allein fort&#x017F;etzen.</p>
            <closer>
              <dateline>Bremen, den 21&#x017F;ten<lb/>
Sept. 1812.</dateline><lb/>
              <signed> <hi rendition="#et"> <hi rendition="#fr">Anton Albers.<lb/>
Johann                                 Chri&#x017F;toph Albers.</hi> </hi> </signed>
            </closer>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div type="jAn">
            <p>Die verwittwete Frau Canzleyra&#x0364;thin <hi rendition="#fr">Timm,</hi><lb/>
weyl. in Heide, i&#x017F;t den 21&#x017F;ten d. M. im                         nicht<lb/>
vo&#x0364;llig vollendeten 76&#x017F;ten Lebensjahre                         ent&#x017F;chlafen.<lb/>
Die&#x017F;es mache ich in untenbezeichneter                         Eigen&#x017F;chaft<lb/>
den Verwandten und Freunden der&#x017F;elben                         &#x017F;chuldig&#x017F;t<lb/>
bekannt.</p>
            <closer>
              <dateline>Heide, den 24&#x017F;ten Sept.                         1812.</dateline><lb/>
              <signed> <hi rendition="#c"><hi rendition="#fr">P. F. Kno&#x0364;lk,</hi><lb/>
als <hi rendition="#aq">Executor testamenti</hi> der                             Ver&#x017F;torbenen.</hi> </signed>
            </closer>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div type="jAn">
            <head> <hi rendition="#c #fr">Per&#x017F;on, welche verlangt wird.</hi> </head><lb/>
            <p>Ein Stellvertreter fu&#x0364;r einen Con&#x017F;cribirten aus<lb/>
dem                         We&#x017F;er-Departement wird ge&#x017F;ucht, am Venus-<lb/>
berge No. 20                         hie&#x017F;elb&#x017F;t.</p>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div corresp="ar030a" xml:id="ar030b" xml:lang="fra" type="jAn">
            <head> <hi rendition="#aq #c"> <hi rendition="#i">Vice-Consulat de France à                                 Rostock.</hi> </hi> </head><lb/>
            <p> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#i">Vente publique                                     d&#x2019;un Corsaire.</hi> </hi> </hi> </p><lb/>
            <p> <hi rendition="#aq">Le 26 Octobre prochain à 10 heures du<lb/>
matin, il sera                             procédé en la chancellerie du<lb/>
Vicé-Consulat de France, en présence                             du Vice-<lb/>
Consul et d&#x2019;un principal préposé des Doua-<lb/>
nes,                             sur la demande de l&#x2019;armateur et des in-<lb/>
téressés, à la vente                             publique, au plus offrant<lb/>
et dernier enchérisseur, à                             l&#x2019;extinction des<lb/>
feux, du Corsaire Goëlette <hi rendition="#i">la Comête,</hi> appar-<lb/>
tenant à Mr. <hi rendition="#i">Joseph Castel fils,</hi> du port</hi> </p><lb/>
            <list rendition="#c">
              <item> <hi rendition="#aq">d&#x2019;environ 54 Tonneaux,</hi> </item><lb/>
              <item> <hi rendition="#aq">56 Pieds de tête en                             tête,</hi> </item><lb/>
              <item> <hi rendition="#aq">48 id. de quille,</hi> </item><lb/>
              <item> <hi rendition="#aq">16 id. de bau,</hi> </item><lb/>
              <item> <hi rendition="#aq">7 id. de creux,</hi> </item>
            </list><lb/>
            <p> <hi rendition="#aq">muni de ces agrés, appareaux, armes et                             usten-<lb/>
siles.</hi> </p><lb/>
            <p> <hi rendition="#aq">Les Acquéreurs seront tenus, de payer tous<lb/>
les droits                             d&#x2019;usages quelconques, aux autorités<lb/>
locales.</hi> </p><lb/>
            <p> <hi rendition="#aq">Les Acquéreurs payeront comptant, ou en<lb/>
lettres de                             change à deux mois d&#x2019;échéance au<lb/>
plus tard, acceptées à la                             satisfaction de l&#x2019;ar-<lb/>
mateur.</hi> </p><lb/>
            <p> <hi rendition="#aq">La livraison aura lieu le lendemain de la<lb/>
vente, et                             dans le cas où l&#x2019;acquéreur ne se<lb/>
présenterait pas dans les                             trois jours, il sera<lb/>
procédé à la revente sur folle                         enchère.</hi> </p><lb/>
          </div>
          <cb/>
          <div corresp="ar030a2" xml:id="ar030b2" prev="ar030b" type="jAn" xml:lang="fra">
            <p> <hi rendition="#aq">Les personnes qui vondront acquérir, pour-<lb/>
ront                             s&#x2019;adresser la veille de la vente chez Mr.<lb/><hi rendition="#i">Charles Burchardt,</hi> conseiller de commerce,<lb/>
Wasserstrasse,                             pour prendre connoissance des<lb/>
agrés et de l&#x2019;état du navire,                             le tout men-<lb/>
tionné en l&#x2019;inventaire déposé dans la                             chan-<lb/>
cellerie du Vice-Consulat de France à Rostock.</hi> </p><lb/>
            <closer>
              <dateline> <hi rendition="#aq">A Rostock, le 22 Septembre 1812.</hi> </dateline><lb/>
              <signed> <hi rendition="#et"> <hi rendition="#aq">Le Vice-Concul<lb/><hi rendition="#i">Couteaux.</hi></hi> </hi> </signed>
            </closer>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div corresp="ar030b ar030b2" xml:id="ar030a" type="jAn">
            <head> <hi rendition="#fr #c">Kay&#x017F;erl. Ko&#x0364;nigl.                             Franzo&#x0364;&#x017F;i&#x017F;ches Vice-Con&#x017F;ulat<lb/>
in                             Ro&#x017F;tock.</hi> </head><lb/>
            <p> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr"> <hi rendition="#g">Oeffentlicher                                     Verkauf eines<lb/>
Kaper&#x017F;chiffs.</hi> </hi> </hi> </p><lb/>
            <p>Den 26&#x017F;ten October die&#x017F;es Jahrs, um 10 Uhr<lb/>
des Morgens,                         &#x017F;oll in der Kanzeley des Kay&#x017F;erl.<lb/>
Ko&#x0364;nigl.                         Franzo&#x0364;&#x017F;i&#x017F;chen Vice-Con&#x017F;ulats zu                         Ro&#x017F;tock,<lb/>
in Gegenwart des Herrn Vice-Con&#x017F;uls und                         eines<lb/>
Douanen-Beamten, auf An&#x017F;uchen des Rheeders<lb/>
und der                         Jntere&#x017F;&#x017F;enten, o&#x0364;ffentlich, beym                         Verlo&#x0364;&#x017F;chen<lb/>
der Lichter, an den Mei&#x017F;t- und                         Letztbietenden ver-<lb/>
kauft werden: der, Herrn <hi rendition="#fr">Jo&#x017F;eph Ca&#x017F;tel</hi> Sohn<lb/>
zugeho&#x0364;rige,                         Kaper-Schooner, <hi rendition="#fr">der Comet,</hi> von</p><lb/>
            <list rendition="#c">
              <item>ungefa&#x0364;hr 54 Tonnen Gehalt,</item><lb/>
              <item>56 Fuß u&#x0364;ber die Steven,</item><lb/>
              <item>48 Fuß im Kiel-La&#x0364;nge,</item><lb/>
              <item>16 Fuß Breite u&#x0364;ber Deck und</item><lb/>
              <item>7 Fuß Tiefe,</item>
            </list><lb/>
            <p>mit dem geho&#x0364;rigen Takelwerk, Waffen und                         Ge-<lb/>
ra&#x0364;th&#x017F;chaften ver&#x017F;ehen.</p><lb/>
            <p>Die Ka&#x0364;ufer &#x017F;ind verbunden, alle u&#x0364;blichen Ab-<lb/>
gaben                         jeder Art an die Obrigkeiten zu entrichten.</p><lb/>
            <p>Die Ka&#x0364;ufer werden baar oder in Wech&#x017F;eln, auf<lb/>
zwey Monat                         ho&#x0364;ch&#x017F;tens, zur Zufriedenheit des Rhee-<lb/>
ders,                         bezahlen.</p><lb/>
            <p>Die Ablieferung des Schiffs ge&#x017F;chieht den Tag<lb/>
nach dem Verkaufe,                         und im Fall der Ka&#x0364;ufer &#x017F;ich<lb/>
nicht nach Verlauf von drey                         Tagen ein&#x017F;tellt, wird<lb/>
zur zweyten Ver&#x017F;teigerung                         fu&#x0364;r &#x017F;eine Rechnung und<lb/>
Unko&#x017F;ten ge&#x017F;chritten                         werden.</p><lb/>
            <p>Die Kauf-Liebhaber ko&#x0364;nnen den Tag vor dem<lb/>
Verkauf bey dem Herrn                         Commerzienrath <hi rendition="#fr">Carl<lb/>
Burchard</hi> den Zu&#x017F;tand                         des Schiffs und des Ta-<lb/>
kelwerks, &#x017F;o wie es in dem Jnventario                         benannt<lb/>
i&#x017F;t, welches in der Kanzeley des Kay&#x017F;erl.                         Ko&#x0364;nigl.<lb/>
Franzo&#x0364;&#x017F;i&#x017F;chen                         Vice-Con&#x017F;ulats niedergelegt i&#x017F;t, in<lb/>
Augen&#x017F;chein                         nehmen.</p><lb/>
            <closer>
              <dateline>Ro&#x017F;tock, den 22&#x017F;ten September 1812.</dateline><lb/>
              <signed> <hi rendition="#et">Der Vice-Con&#x017F;ul<lb/><hi rendition="#fr">Couteaux.</hi></hi> </signed>
            </closer>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div type="jAn">
            <p>Die fru&#x0364;her angezeigte Auction                             ver&#x017F;chiedener<lb/>
Ba&#x0364;ume, Ge&#x017F;tra&#x0364;uche                             &#xA75B;c. der Flottbecker Baum&#x017F;chule<lb/>
wird am 26&#x017F;ten                             October ihren Anfang nehmen, wo-<lb/>
von die Verzeichni&#x017F;&#x017F;e                             in Hamburg bey Herrn H.<lb/>
Vernunfft, Mu&#x0364;hlenbru&#x0364;cke No.                             41, in Altona bey<lb/>
Herrn J. H. Reincke,                             Se&#x017F;termanns&#x017F;traße No. 281,<lb/>
und in der                             Baum&#x017F;chule &#x017F;elb&#x017F;t zu bekommen &#x017F;ind.</p><lb/>
            <closer>
              <signed> <hi rendition="#et"> <hi rendition="#fr">James Booth.</hi> </hi> </signed>
            </closer>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div type="jAn">
            <p>Daß ich die laufenden Ge&#x017F;cha&#x0364;fte meines unterm<lb/>
9ten des                             vorigen Monats ver&#x017F;torbenen Schwieger-<lb/>
&#x017F;ohns, Herrn                             Ehrenfried Albrecht Frank, mit aller<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[7]/0007] Eine ſtille Haushaltung, welche in einer der an- genehmſten Gegenden der Stadt ein Haus allein- bewohnt, wuͤnſcht einem ledigen Herrn ein ſchoͤnes heizbares Zimmer, ohne Mobilien, welches die ſchoͤnſte Ausſicht ins Freye hat, zu vermiethen. Da es keinesweges um der Miethe willen geſchie- het, ſo waͤre der Preis ſehr unbedeutend. Wer dazu Luſt hat, beliebe ſeinen Namen und Woh- nung unter der Addreſſe B. B. an die Expedition dieſer Blaͤtter zu geben. Die von uns unter der Firma von Johann Chri- ſtoph Albers et Soͤhne, vom 1ſten Januar 1801 an, gefuͤhrte Handlung iſt mit gemeinſchaftlicher Be- willigung am 30ſten Julii 1812 aufgehoben; Jo- hann Chriſtoph Albers uͤbernimmt die Liquidation der etwa noch unbeendigten Geſchaͤfte und wird die Handlung unter der Firma von Johann Chri- ſtoph Albers allein fortſetzen. Bremen, den 21ſten Sept. 1812. Anton Albers. Johann Chriſtoph Albers. Die verwittwete Frau Canzleyraͤthin Timm, weyl. in Heide, iſt den 21ſten d. M. im nicht voͤllig vollendeten 76ſten Lebensjahre entſchlafen. Dieſes mache ich in untenbezeichneter Eigenſchaft den Verwandten und Freunden derſelben ſchuldigſt bekannt. Heide, den 24ſten Sept. 1812. P. F. Knoͤlk, als Executor testamenti der Verſtorbenen. Perſon, welche verlangt wird. Ein Stellvertreter fuͤr einen Conſcribirten aus dem Weſer-Departement wird geſucht, am Venus- berge No. 20 hieſelbſt. Vice-Consulat de France à Rostock. Vente publique d’un Corsaire. Le 26 Octobre prochain à 10 heures du matin, il sera procédé en la chancellerie du Vicé-Consulat de France, en présence du Vice- Consul et d’un principal préposé des Doua- nes, sur la demande de l’armateur et des in- téressés, à la vente publique, au plus offrant et dernier enchérisseur, à l’extinction des feux, du Corsaire Goëlette la Comête, appar- tenant à Mr. Joseph Castel fils, du port d’environ 54 Tonneaux, 56 Pieds de tête en tête, 48 id. de quille, 16 id. de bau, 7 id. de creux, muni de ces agrés, appareaux, armes et usten- siles. Les Acquéreurs seront tenus, de payer tous les droits d’usages quelconques, aux autorités locales. Les Acquéreurs payeront comptant, ou en lettres de change à deux mois d’échéance au plus tard, acceptées à la satisfaction de l’ar- mateur. La livraison aura lieu le lendemain de la vente, et dans le cas où l’acquéreur ne se présenterait pas dans les trois jours, il sera procédé à la revente sur folle enchère. Les personnes qui vondront acquérir, pour- ront s’adresser la veille de la vente chez Mr. Charles Burchardt, conseiller de commerce, Wasserstrasse, pour prendre connoissance des agrés et de l’état du navire, le tout men- tionné en l’inventaire déposé dans la chan- cellerie du Vice-Consulat de France à Rostock. A Rostock, le 22 Septembre 1812. Le Vice-Concul Couteaux. Kayſerl. Koͤnigl. Franzoͤſiſches Vice-Conſulat in Roſtock. Oeffentlicher Verkauf eines Kaperſchiffs. Den 26ſten October dieſes Jahrs, um 10 Uhr des Morgens, ſoll in der Kanzeley des Kayſerl. Koͤnigl. Franzoͤſiſchen Vice-Conſulats zu Roſtock, in Gegenwart des Herrn Vice-Conſuls und eines Douanen-Beamten, auf Anſuchen des Rheeders und der Jntereſſenten, oͤffentlich, beym Verloͤſchen der Lichter, an den Meiſt- und Letztbietenden ver- kauft werden: der, Herrn Joſeph Caſtel Sohn zugehoͤrige, Kaper-Schooner, der Comet, von ungefaͤhr 54 Tonnen Gehalt, 56 Fuß uͤber die Steven, 48 Fuß im Kiel-Laͤnge, 16 Fuß Breite uͤber Deck und 7 Fuß Tiefe, mit dem gehoͤrigen Takelwerk, Waffen und Ge- raͤthſchaften verſehen. Die Kaͤufer ſind verbunden, alle uͤblichen Ab- gaben jeder Art an die Obrigkeiten zu entrichten. Die Kaͤufer werden baar oder in Wechſeln, auf zwey Monat hoͤchſtens, zur Zufriedenheit des Rhee- ders, bezahlen. Die Ablieferung des Schiffs geſchieht den Tag nach dem Verkaufe, und im Fall der Kaͤufer ſich nicht nach Verlauf von drey Tagen einſtellt, wird zur zweyten Verſteigerung fuͤr ſeine Rechnung und Unkoſten geſchritten werden. Die Kauf-Liebhaber koͤnnen den Tag vor dem Verkauf bey dem Herrn Commerzienrath Carl Burchard den Zuſtand des Schiffs und des Ta- kelwerks, ſo wie es in dem Jnventario benannt iſt, welches in der Kanzeley des Kayſerl. Koͤnigl. Franzoͤſiſchen Vice-Conſulats niedergelegt iſt, in Augenſchein nehmen. Roſtock, den 22ſten September 1812. Der Vice-Conſul Couteaux. Die fruͤher angezeigte Auction verſchiedener Baͤume, Geſtraͤuche ꝛc. der Flottbecker Baumſchule wird am 26ſten October ihren Anfang nehmen, wo- von die Verzeichniſſe in Hamburg bey Herrn H. Vernunfft, Muͤhlenbruͤcke No. 41, in Altona bey Herrn J. H. Reincke, Seſtermannsſtraße No. 281, und in der Baumſchule ſelbſt zu bekommen ſind. James Booth. Daß ich die laufenden Geſchaͤfte meines unterm 9ten des vorigen Monats verſtorbenen Schwieger- ſohns, Herrn Ehrenfried Albrecht Frank, mit aller

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Britt-Marie Schuster, Manuel Wille, Arnika Lutz: Bereitstellung der Texttranskription. (2014-07-28T09:50:12Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.

Weitere Informationen:

Bogensignaturen: keine Angabe; Druckfehler: keine Angabe; fremdsprachliches Material: gekennzeichnet; Geminations-/Abkürzungsstriche: wie Vorlage; Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): wie Vorlage; i/j in Fraktur: wie Vorlage; I/J in Fraktur: wie Vorlage; Kolumnentitel: keine Angabe; Kustoden: keine Angabe; langes s (ſ): wie Vorlage; Normalisierungen: dokumentiert; rundes r (&#xa75b;): wie Vorlage; Seitenumbrüche markiert: ja; Silbentrennung: wie Vorlage; u/v bzw. U/V: wie Vorlage; Vokale mit übergest. e: wie Vorlage; Vollständigkeit: vollständig erfasst; Zeichensetzung: wie Vorlage; Zeilenumbrüche markiert: ja;

Die Ausgabe enthält französischsprachige Artikel.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/hc_1610710_1812
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/hc_1610710_1812/7
Zitationshilfe: Staats- und Gelehrte Zeitung des hamburgischen unpartheyischen Correspondenten. Nr. 161, Hamburg, 7. Oktober 1812, S. [7]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/hc_1610710_1812/7>, abgerufen am 24.04.2024.