Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Staats- und Gelehrte Zeitung des hamburgischen unpartheyischen Correspondenten. Nr. 161, Hamburg, 7. Oktober 1812.

Bild:
<< vorherige Seite
[Spaltenumbruch] Lebens, in Predigten. Ein Erbauungsbuch für
gebildete Christen. gr. 8. 1 Thlr. 16 Gr.
Grävell, L. F. W., Anti-Platonischer Staat, oder
welches ist die beste Staatsverwaltung? Zweyte,
mit einem Anhange verm. Aufl. gr. 8. Geh.
1 Thlr. 12 Gr.
Hartig, G. L., Anleitung zur Berechnung des
Geldwerthes eines, in Betreff seines Ratural-
Ertrages, schon taxirten Forstes. Ein Nachtrag
zur Anweisung zur Taxation und Beschreibung
der Forsten. gr. 8. Geh. 6 Gr.
Heinsius, D. Th., der vollkommene Geschäftsmann,
oder Anleitung zur Beförderung einer richtigen
Kenntniß der kaufmännifchen Correspondenz und
Statistik des öffentlichen Geschäftsganges und
des Münz- und Postwesens in Deutschland.
Dritte verb. und umgearb. Aufl. 8. 6 Gr.

Auch unter dem Titel:

Anhang zu Moritz allgemeinem Deutschen Brief-
steller.
Krüger, F., alphabetisches Verzeichniß der zum
Königl. Preuß. Churfürstl. und Marggräflich-
Hohenzollerschen Stamme gehörigen Prinzen und
Prinzeßinnen. 8. 6 Gr.
Manteuffel, A. W., der Deutsche Obst- und Frucht-
gärtner, oder Anweisung, wie man Obstbäume
aus dem Kern erziehen und sie in der Folge
warten soll. Mit 3 Kupfert. 8. 18 Gr.
Meißner, A. G., der unsichtbare Kundschafter,
nach dem Engl. 1r Thl. 2te verb. Aufl. mit
1 Titelkupf. 8. 1 Thlr. 6 Gr.
Meyer, J., D. und Prof., Versuch einer kritischen
Gesch. der Entzündungen. 1r Band. gr. 8.
1 Thlr. 20 Gr.
Müller, J., Altrussische Geschichte nach Nestor,
mit Rücksicht auf Schlözers Russische An-
nalen, die hier berichtigt, ergänzt und verm.
werden. 8. Auf Schreibp. 18 Gr.
Müller, Ch. H., ein neues leichtes Erwerbsmittel,
oder Anweisung, wie der rohe Salpeter als Ne-
benproduct von jedem Grund- und Hausbesitzer
und vielen Gewerbleuten mit wenigen Kosten
und großem Vortheile erzielet und fabricirt wer-
den kann. 8. 6 Gr.
Nikolai, K. H., Wegweiser durch den Sternen-
himmel. 8. Mit einer illum. Karte. 16 Gr.
-- -- Umsicht im Sternenhimmel, als 2r Thl. des
Wegweisers durch ihn. Mit erläuternden Figu-
ren, in Holz geschnitten. 8. 14 Gr.
Nürnberger, J., Theorie des Jnfinitesimal-Cal-
cüls. 4. 12 Gr.
Rudolphi, Dr. C. A., Spicilegium observatio-
num de Hyaena. Cum tab. aen. 4. maj.
16 Gr.
Sack, D. F. S. G., (Königl. Pr. Hofpred. und
Ober-Consist. Rath) über die Vereinigung der
beyden protestantischen Kirchen-Partheyen in der
Preuß. Monarchie. Nebst einem Gutachten über
die Beförderung der Religiosität. 8. 16 Gr.
Wilke, F., Leitfaden zum practischen Gesang-Unter-
richt für Elementarschulen, besonders auf dem
Lande. Mit einer Kupfert. 4. 12 Gr.



So eben ist die zweyte sehr verbesserte und ver-
mehrte Auflage von:
Dr. C. G. Schmalz Versuch einer medicinisch-
[Spaltenumbruch] chirurgischen Diagnostik in Tabellen, oder
Erkenntniß und Unterscheidung der innern und
äußern Krankheiten, mittelst Nebeneinanderstel-
lung der ähnlichen Formen, Folio, erschienen.

Ueber die erste Auflage dieser Diagnostik steht
in Hufelands Bibliothek der practischen Heilkunde,
im 5ten Stück vom Jahre 1811, folgendes Urtheil:

"Dies Werk ist in Absicht sowol der Jdeen
als der Ausführung als eines der verdienstlichsten
und mühevollsten zu betrachten, die wir seit lan-
gem erhalten haben und dem Verfasser gebührt da-
für der beste Dank. Es befaßt sich mit einem Ge-
genstande, der, so zu sagen, die Seele der Praxis
ist, der hier als ein großes Ganze erscheint, dessen
einzelne Theile durch die tabellarische Darstellung
leicht überschbar gemacht worden sind etc. Die-
ses in seiner Art einzige Werk enthält einen un-
geheuern Reichthum von lauter, dem Heilkünstler
unentbehrlichen und wissenswürdigen Dingen, so
daß es Rec. in der Bibliothek eines jeden practi-
schen Arztes aufgestellt wünschen muß. Deutscher
Fleiß und Deutsche Gelehrsamkeit zeigen sich auch
hier im schönsten Glanze, da keine Nation eine
ähnliche, so weit gediehene Arbeit dieser Art auf-
weisen kann."

Wer sich mit baarer Zahlung an uns selbst,
oder an Fr. Bruder in Leipzig wendet, erhält das
Exemplat bis Michaeli für 3 Rthlr. 6 Ggr. im
Prän. Pr. Der Ladenpreis ist 4 Rthlr.


Arnoldische Buchhandlung.



Wann der Eigenthümer Arnold Friedrich Kracht
auf Gustow sein Vermögen seinen Creditoren ab-
getreten hat, und von diesen auf die Eröffnung
des förmlichen Concurses angetragen, solcher auch
hieselbst erkannt ist; so sind alle diejenigen, die an
denselben und das ihm zugehörige Gut Gustow
Forderungen und Ansprache zu haben vermeynen,
durch die unterm heutigen Dato erlafsenen Proclama
aufgefordert, ad liquidandum et deducendum
jura
auf den 28sten October, oder 2ten December
dieses Jahrs, oder am 16ten Januar künftigen
Jahrs, hieselbst zu erscheinen, und ist zugleich zur
Publication des Präclusiv-Abschiedes Termin auf
den 6ten Februar künftigen Jahrs angesetzt. Auch
sind alle, die etwa als Agenten und Lehnfolger ihre
Rechte an das Gut Gustow geltend machen wollen,
zur Wahrnehmung ihrer Zuständnisse auf den 28sten
October d. J. vorgeladen, da sie sonst damit als-
dann werden präcludirt werden.


Königl. Hofgericht hieselbst.



Oessentlicher Verkauf eines Platzes mit darauf
stehendem Gebäude.

Vorläufiger Zuschlag.

Durch Me. Patow, Kayserlichen Notar, resi-
dirend zu Hamburg, soll am Ne[u]nten October die-
ses Jahres, Nachmittags um fünf ein halb Uhr, all-
hier in Hamburg in dem an der Zollenbrücke bele-
gene Casseehause des Herrn Müller öffentlich an
den Meistbietenden verkauft und provisorisch zuge-
schlagen werden:

Ein in Hamburg im Bleichergang zwischen
Leonhard Joachim Schuldt und Herrn Matthias
Paulsen, Doctoris, Erben, belegener, zu dem Nach-

[Spaltenumbruch] Lebens, in Predigten. Ein Erbauungsbuch fuͤr
gebildete Chriſten. gr. 8. 1 Thlr. 16 Gr.
Graͤvell, L. F. W., Anti-Platoniſcher Staat, oder
welches iſt die beſte Staatsverwaltung? Zweyte,
mit einem Anhange verm. Aufl. gr. 8. Geh.
1 Thlr. 12 Gr.
Hartig, G. L., Anleitung zur Berechnung des
Geldwerthes eines, in Betreff ſeines Ratural-
Ertrages, ſchon taxirten Forſtes. Ein Nachtrag
zur Anweiſung zur Taxation und Beſchreibung
der Forſten. gr. 8. Geh. 6 Gr.
Heinſius, D. Th., der vollkommene Geſchaͤftsmann,
oder Anleitung zur Befoͤrderung einer richtigen
Kenntniß der kaufmaͤnnifchen Correſpondenz und
Statiſtik des oͤffentlichen Geſchaͤftsganges und
des Muͤnz- und Poſtweſens in Deutſchland.
Dritte verb. und umgearb. Aufl. 8. 6 Gr.

Auch unter dem Titel:

Anhang zu Moritz allgemeinem Deutſchen Brief-
ſteller.
Kruͤger, F., alphabetiſches Verzeichniß der zum
Koͤnigl. Preuß. Churfuͤrſtl. und Marggraͤflich-
Hohenzollerſchen Stamme gehoͤrigen Prinzen und
Prinzeßinnen. 8. 6 Gr.
Manteuffel, A. W., der Deutſche Obſt- und Frucht-
gaͤrtner, oder Anweiſung, wie man Obſtbaͤume
aus dem Kern erziehen und ſie in der Folge
warten ſoll. Mit 3 Kupfert. 8. 18 Gr.
Meißner, A. G., der unſichtbare Kundſchafter,
nach dem Engl. 1r Thl. 2te verb. Aufl. mit
1 Titelkupf. 8. 1 Thlr. 6 Gr.
Meyer, J., D. und Prof., Verſuch einer kritiſchen
Geſch. der Entzuͤndungen. 1r Band. gr. 8.
1 Thlr. 20 Gr.
Müller, J., Altrussische Geschichte nach Nestor,
mit Rücksicht auf Schlözers Russische An-
nalen, die hier berichtigt, ergänzt und verm.
werden. 8. Auf Schreibp. 18 Gr.
Muͤller, Ch. H., ein neues leichtes Erwerbsmittel,
oder Anweiſung, wie der rohe Salpeter als Ne-
benproduct von jedem Grund- und Hausbeſitzer
und vielen Gewerbleuten mit wenigen Koſten
und großem Vortheile erzielet und fabricirt wer-
den kann. 8. 6 Gr.
Nikolai, K. H., Wegweiſer durch den Sternen-
himmel. 8. Mit einer illum. Karte. 16 Gr.
— — Umſicht im Sternenhimmel, als 2r Thl. des
Wegweiſers durch ihn. Mit erlaͤuternden Figu-
ren, in Holz geſchnitten. 8. 14 Gr.
Nuͤrnberger, J., Theorie des Jnfiniteſimal-Cal-
cuͤls. 4. 12 Gr.
Rudolphi, Dr. C. A., Spicilegium observatio-
num de Hyaena. Cum tab. aen. 4. maj.
16 Gr.
Sack, D. F. S. G., (Koͤnigl. Pr. Hofpred. und
Ober-Conſiſt. Rath) uͤber die Vereinigung der
beyden proteſtantiſchen Kirchen-Partheyen in der
Preuß. Monarchie. Nebſt einem Gutachten uͤber
die Befoͤrderung der Religioſitaͤt. 8. 16 Gr.
Wilke, F., Leitfaden zum practiſchen Geſang-Unter-
richt fuͤr Elementarſchulen, beſonders auf dem
Lande. Mit einer Kupfert. 4. 12 Gr.



So eben iſt die zweyte ſehr verbeſſerte und ver-
mehrte Auflage von:
Dr. C. G. Schmalz Verſuch einer mediciniſch-
[Spaltenumbruch] chirurgiſchen Diagnoſtik in Tabellen, oder
Erkenntniß und Unterſcheidung der innern und
aͤußern Krankheiten, mittelſt Nebeneinanderſtel-
lung der aͤhnlichen Formen, Folio, erſchienen.

Ueber die erſte Auflage dieſer Diagnoſtik ſteht
in Hufelands Bibliothek der practiſchen Heilkunde,
im 5ten Stuͤck vom Jahre 1811, folgendes Urtheil:

“Dies Werk iſt in Abſicht ſowol der Jdeen
als der Ausfuͤhrung als eines der verdienſtlichſten
und muͤhevollſten zu betrachten, die wir ſeit lan-
gem erhalten haben und dem Verfaſſer gebuͤhrt da-
fuͤr der beſte Dank. Es befaßt ſich mit einem Ge-
genſtande, der, ſo zu ſagen, die Seele der Praxis
iſt, der hier als ein großes Ganze erſcheint, deſſen
einzelne Theile durch die tabellariſche Darſtellung
leicht uͤberſchbar gemacht worden ſind ꝛc. Die-
ſes in ſeiner Art einzige Werk enthaͤlt einen un-
geheuern Reichthum von lauter, dem Heilkuͤnſtler
unentbehrlichen und wiſſenswuͤrdigen Dingen, ſo
daß es Rec. in der Bibliothek eines jeden practi-
ſchen Arztes aufgeſtellt wuͤnſchen muß. Deutſcher
Fleiß und Deutſche Gelehrſamkeit zeigen ſich auch
hier im ſchoͤnſten Glanze, da keine Nation eine
aͤhnliche, ſo weit gediehene Arbeit dieſer Art auf-
weiſen kann.”

Wer ſich mit baarer Zahlung an uns ſelbſt,
oder an Fr. Bruder in Leipzig wendet, erhaͤlt das
Exemplat bis Michaeli fuͤr 3 Rthlr. 6 Ggr. im
Praͤn. Pr. Der Ladenpreis iſt 4 Rthlr.


Arnoldiſche Buchhandlung.



Wann der Eigenthuͤmer Arnold Friedrich Kracht
auf Guſtow ſein Vermoͤgen ſeinen Creditoren ab-
getreten hat, und von dieſen auf die Eroͤffnung
des foͤrmlichen Concurſes angetragen, ſolcher auch
hieſelbſt erkannt iſt; ſo ſind alle diejenigen, die an
denſelben und das ihm zugehoͤrige Gut Guſtow
Forderungen und Anſprache zu haben vermeynen,
durch die unterm heutigen Dato erlafſenen Proclama
aufgefordert, ad liquidandum et deducendum
jura
auf den 28ſten October, oder 2ten December
dieſes Jahrs, oder am 16ten Januar kuͤnftigen
Jahrs, hieſelbſt zu erſcheinen, und iſt zugleich zur
Publication des Praͤcluſiv-Abſchiedes Termin auf
den 6ten Februar kuͤnftigen Jahrs angeſetzt. Auch
ſind alle, die etwa als Agenten und Lehnfolger ihre
Rechte an das Gut Guſtow geltend machen wollen,
zur Wahrnehmung ihrer Zuſtaͤndniſſe auf den 28ſten
October d. J. vorgeladen, da ſie ſonſt damit als-
dann werden praͤcludirt werden.


Koͤnigl. Hofgericht hieſelbſt.



Oeſſentlicher Verkauf eines Platzes mit darauf
ſtehendem Gebaͤude.

Vorlaͤufiger Zuſchlag.

Durch Me. Patow, Kayſerlichen Notar, reſi-
dirend zu Hamburg, ſoll am Ne[u]nten October die-
ſes Jahres, Nachmittags um fuͤnf ein halb Uhr, all-
hier in Hamburg in dem an der Zollenbruͤcke bele-
gene Caſſeehauſe des Herrn Muͤller oͤffentlich an
den Meiſtbietenden verkauft und proviſoriſch zuge-
ſchlagen werden:

Ein in Hamburg im Bleichergang zwiſchen
Leonhard Joachim Schuldt und Herrn Matthias
Paulſen, Doctoris, Erben, belegener, zu dem Nach-

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div>
        <floatingText>
          <body>
            <div type="jAnnouncements">
              <div type="jAn">
                <div type="jAn">
                  <list>
                    <item><pb facs="#f0010" n="[10]"/><cb/>
Lebens, in Predigten. Ein                                             Erbauungsbuch fu&#x0364;r<lb/>
gebildete Chri&#x017F;ten.                                             gr. 8. 1 Thlr. 16 Gr.</item><lb/>
                    <item>Gra&#x0364;vell, L. F. W., Anti-Platoni&#x017F;cher Staat,                             oder<lb/>
welches i&#x017F;t die be&#x017F;te Staatsverwaltung?                             Zweyte,<lb/>
mit einem Anhange verm. Aufl. gr. 8. Geh.<lb/>
1 Thlr. 12                             Gr.</item><lb/>
                    <item>Hartig, G. L., Anleitung zur Berechnung des<lb/>
Geldwerthes eines, in                             Betreff &#x017F;eines Ratural-<lb/>
Ertrages, &#x017F;chon taxirten                             For&#x017F;tes. Ein Nachtrag<lb/>
zur Anwei&#x017F;ung zur Taxation und                             Be&#x017F;chreibung<lb/>
der For&#x017F;ten. gr. 8. Geh. 6 Gr.</item><lb/>
                    <item>Hein&#x017F;ius, <hi rendition="#aq">D.</hi> Th., der vollkommene                             Ge&#x017F;cha&#x0364;ftsmann,<lb/>
oder Anleitung zur Befo&#x0364;rderung                             einer richtigen<lb/>
Kenntniß der kaufma&#x0364;nnifchen                             Corre&#x017F;pondenz und<lb/>
Stati&#x017F;tik des o&#x0364;ffentlichen                             Ge&#x017F;cha&#x0364;ftsganges und<lb/>
des Mu&#x0364;nz- und                             Po&#x017F;twe&#x017F;ens in Deut&#x017F;chland.<lb/>
Dritte verb. und                             umgearb. Aufl. 8. 6 Gr.</item>
                  </list><lb/>
                  <p> <hi rendition="#c">Auch unter dem Titel:</hi> </p><lb/>
                  <list>
                    <item>Anhang zu Moritz allgemeinem Deut&#x017F;chen                             Brief-<lb/>
&#x017F;teller.</item><lb/>
                    <item>Kru&#x0364;ger, F., alphabeti&#x017F;ches Verzeichniß der                             zum<lb/>
Ko&#x0364;nigl. Preuß. Churfu&#x0364;r&#x017F;tl. und                             Marggra&#x0364;flich-<lb/>
Hohenzoller&#x017F;chen Stamme                             geho&#x0364;rigen Prinzen und<lb/>
Prinzeßinnen. 8. 6 Gr.</item><lb/>
                    <item>Manteuffel, A. W., der Deut&#x017F;che Ob&#x017F;t- und                                             Frucht-<lb/>
ga&#x0364;rtner, oder Anwei&#x017F;ung, wie                                             man Ob&#x017F;tba&#x0364;ume<lb/>
aus dem Kern erziehen                                             und &#x017F;ie in der Folge<lb/>
warten &#x017F;oll. Mit                                             3 Kupfert. 8. 18 Gr.</item><lb/>
                    <item>Meißner, A. G., der un&#x017F;ichtbare Kund&#x017F;chafter,<lb/>
nach                             dem Engl. 1r Thl. 2te verb. Aufl. mit<lb/>
1 Titelkupf. 8. 1 Thlr. 6                             Gr.</item><lb/>
                    <item>Meyer, J., <hi rendition="#aq">D.</hi> und Prof., Ver&#x017F;uch einer                             kriti&#x017F;chen<lb/>
Ge&#x017F;ch. der Entzu&#x0364;ndungen. 1r Band.                             gr. 8.<lb/>
1 Thlr. 20 Gr.</item><lb/>
                    <item> <hi rendition="#aq">Müller, J., Altrussische Geschichte nach                                 Nestor,<lb/>
mit Rücksicht auf Schlözers Russische An-<lb/>
nalen, die                                 hier berichtigt, ergänzt und verm.<lb/>
werden. 8. Auf Schreibp. 18                                 Gr.</hi> </item><lb/>
                    <item>Mu&#x0364;ller, Ch. H., ein neues leichtes Erwerbsmittel,<lb/>
oder                             Anwei&#x017F;ung, wie der rohe Salpeter als Ne-<lb/>
benproduct von jedem                             Grund- und Hausbe&#x017F;itzer<lb/>
und vielen Gewerbleuten mit wenigen                             Ko&#x017F;ten<lb/>
und großem Vortheile erzielet und fabricirt                             wer-<lb/>
den kann. 8. 6 Gr.</item><lb/>
                    <item>Nikolai, K. H., Wegwei&#x017F;er durch den Sternen-<lb/>
himmel. 8. Mit                             einer illum. Karte. 16 Gr.</item><lb/>
                    <item>&#x2014; &#x2014; Um&#x017F;icht im Sternenhimmel, als 2r Thl.                             des<lb/>
Wegwei&#x017F;ers durch ihn. Mit erla&#x0364;uternden                             Figu-<lb/>
ren, in Holz ge&#x017F;chnitten. 8. 14 Gr.</item><lb/>
                    <item>Nu&#x0364;rnberger, J., Theorie des                             Jnfinite&#x017F;imal-Cal-<lb/>
cu&#x0364;ls. 4. 12 Gr.</item><lb/>
                    <item> <hi rendition="#aq">Rudolphi, Dr. C. A., Spicilegium                                 observatio-<lb/>
num de Hyaena. Cum tab. aen. 4. maj.<lb/>
16                             Gr.</hi> </item><lb/>
                    <item>Sack, <hi rendition="#aq">D.</hi> F. S. G., (Ko&#x0364;nigl. Pr.                             Hofpred. und<lb/>
Ober-Con&#x017F;i&#x017F;t. Rath) u&#x0364;ber die                             Vereinigung der<lb/>
beyden prote&#x017F;tanti&#x017F;chen                             Kirchen-Partheyen in der<lb/>
Preuß. Monarchie. Neb&#x017F;t einem                             Gutachten u&#x0364;ber<lb/>
die Befo&#x0364;rderung der                             Religio&#x017F;ita&#x0364;t. 8. 16 Gr.</item><lb/>
                    <item>Wilke, F., Leitfaden zum practi&#x017F;chen                             Ge&#x017F;ang-Unter-<lb/>
richt fu&#x0364;r Elementar&#x017F;chulen,                             be&#x017F;onders auf dem<lb/>
Lande. Mit einer Kupfert. 4. 12 Gr.</item>
                  </list>
                </div><lb/>
                <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
                <div type="jAn">
                  <head>So eben i&#x017F;t die zweyte &#x017F;ehr verbe&#x017F;&#x017F;erte und                                         ver-<lb/>
mehrte Auflage von:<lb/><hi rendition="#aq">Dr.</hi> C. G. Schmalz Ver&#x017F;uch                                         einer medicini&#x017F;ch-<lb/><cb/> <hi rendition="#et">chirurgi&#x017F;chen Diagno&#x017F;tik in Tabellen,                                             oder<lb/>
Erkenntniß und Unter&#x017F;cheidung der innern                                             und<lb/>
a&#x0364;ußern Krankheiten, mittel&#x017F;t                                             Nebeneinander&#x017F;tel-<lb/>
lung der a&#x0364;hnlichen                                             Formen, Folio, er&#x017F;chienen.</hi></head><lb/>
                  <p>Ueber die er&#x017F;te Auflage die&#x017F;er Diagno&#x017F;tik                         &#x017F;teht<lb/>
in Hufelands Bibliothek der practi&#x017F;chen                         Heilkunde,<lb/>
im 5ten Stu&#x0364;ck vom Jahre 1811, folgendes Urtheil:</p><lb/>
                  <p>&#x201C;Dies Werk i&#x017F;t in Ab&#x017F;icht &#x017F;owol der Jdeen<lb/>
als                         der Ausfu&#x0364;hrung als eines der verdien&#x017F;tlich&#x017F;ten<lb/>
und                         mu&#x0364;hevoll&#x017F;ten zu betrachten, die wir &#x017F;eit lan-<lb/>
gem                         erhalten haben und dem Verfa&#x017F;&#x017F;er gebu&#x0364;hrt                         da-<lb/>
fu&#x0364;r der be&#x017F;te Dank. Es befaßt &#x017F;ich mit einem                         Ge-<lb/>
gen&#x017F;tande, der, &#x017F;o zu &#x017F;agen, die Seele der                         Praxis<lb/>
i&#x017F;t, der hier als ein großes Ganze er&#x017F;cheint,                         de&#x017F;&#x017F;en<lb/>
einzelne Theile durch die tabellari&#x017F;che                         Dar&#x017F;tellung<lb/>
leicht u&#x0364;ber&#x017F;chbar gemacht worden                         &#x017F;ind &#xA75B;c. Die-<lb/>
&#x017F;es in &#x017F;einer Art einzige Werk                         entha&#x0364;lt einen un-<lb/>
geheuern Reichthum von lauter, dem                         Heilku&#x0364;n&#x017F;tler<lb/>
unentbehrlichen und                         wi&#x017F;&#x017F;enswu&#x0364;rdigen Dingen, &#x017F;o<lb/>
daß es Rec. in                         der Bibliothek eines jeden practi-<lb/>
&#x017F;chen Arztes                         aufge&#x017F;tellt wu&#x0364;n&#x017F;chen muß. Deut&#x017F;cher<lb/>
Fleiß                         und Deut&#x017F;che Gelehr&#x017F;amkeit zeigen &#x017F;ich auch<lb/>
hier im                         &#x017F;cho&#x0364;n&#x017F;ten Glanze, da keine Nation                         eine<lb/>
a&#x0364;hnliche, &#x017F;o weit gediehene Arbeit die&#x017F;er Art                         auf-<lb/>
wei&#x017F;en kann.&#x201D;</p><lb/>
                  <p>Wer &#x017F;ich mit baarer Zahlung an uns &#x017F;elb&#x017F;t,<lb/>
oder an                         Fr. Bruder in Leipzig wendet, erha&#x0364;lt das<lb/>
Exemplat bis Michaeli                         fu&#x0364;r 3 Rthlr. 6 Ggr. im<lb/>
Pra&#x0364;n. Pr. Der Ladenpreis                         i&#x017F;t 4 Rthlr.</p>
                  <closer>
                    <dateline>Dres-<lb/>
den, den 10ten Augu&#x017F;t 1812.</dateline><lb/>
                    <signed> <hi rendition="#et"> <hi rendition="#fr">Arnoldi&#x017F;che                             Buchhandlung.</hi> </hi> </signed>
                  </closer>
                </div>
              </div><lb/>
              <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
              <div type="jAn">
                <p>Wann der Eigenthu&#x0364;mer Arnold Friedrich Kracht<lb/>
auf                                     Gu&#x017F;tow &#x017F;ein Vermo&#x0364;gen &#x017F;einen                                     Creditoren ab-<lb/>
getreten hat, und von die&#x017F;en auf die                                     Ero&#x0364;ffnung<lb/>
des fo&#x0364;rmlichen Concur&#x017F;es                                     angetragen, &#x017F;olcher auch<lb/>
hie&#x017F;elb&#x017F;t                                     erkannt i&#x017F;t; &#x017F;o &#x017F;ind alle diejenigen, die                                     an<lb/>
den&#x017F;elben und das ihm zugeho&#x0364;rige Gut                                     Gu&#x017F;tow<lb/>
Forderungen und An&#x017F;prache zu haben                                     vermeynen,<lb/>
durch die unterm heutigen Dato erlaf&#x017F;enen                                     Proclama<lb/>
aufgefordert, <hi rendition="#aq">ad liquidandum et                                         deducendum<lb/>
jura</hi> auf den 28&#x017F;ten October, oder                                     2ten December<lb/>
die&#x017F;es Jahrs, oder am 16ten Januar                                     ku&#x0364;nftigen<lb/>
Jahrs, hie&#x017F;elb&#x017F;t zu                                     er&#x017F;cheinen, und i&#x017F;t zugleich zur<lb/>
Publication                                     des Pra&#x0364;clu&#x017F;iv-Ab&#x017F;chiedes Termin                                     auf<lb/>
den 6ten Februar ku&#x0364;nftigen Jahrs                                     ange&#x017F;etzt. Auch<lb/>
&#x017F;ind alle, die etwa als                                     Agenten und Lehnfolger ihre<lb/>
Rechte an das Gut Gu&#x017F;tow                                     geltend machen wollen,<lb/>
zur Wahrnehmung ihrer                                     Zu&#x017F;ta&#x0364;ndni&#x017F;&#x017F;e auf den                                     28&#x017F;ten<lb/>
October d. J. vorgeladen, da &#x017F;ie                                     &#x017F;on&#x017F;t damit als-<lb/>
dann werden                                     pra&#x0364;cludirt werden.</p><lb/>
                <closer>
                  <dateline>Greifswald, den 9ten Sept. 1812.</dateline><lb/>
                  <signed> <hi rendition="#et"> <hi rendition="#fr">Ko&#x0364;nigl.                                                 Hofgericht hie&#x017F;elb&#x017F;t.</hi> </hi> </signed>
                </closer>
              </div><lb/>
              <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
              <div type="jAn">
                <head> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr">Oe&#x017F;&#x017F;entlicher Verkauf eines Platzes mit                                             darauf<lb/>
&#x017F;tehendem Geba&#x0364;ude.</hi><lb/> <hi rendition="#g">Vorla&#x0364;ufiger                                             Zu&#x017F;chlag.</hi> </hi> </head><lb/>
                <p>Durch Me. Patow, Kay&#x017F;erlichen Notar,                                     re&#x017F;i-<lb/>
dirend zu Hamburg, &#x017F;oll am Ne<supplied cert="high">u</supplied>nten October die-<lb/>
&#x017F;es                                     Jahres, Nachmittags um fu&#x0364;nf ein halb Uhr, all-<lb/>
hier                                     in Hamburg in dem an der Zollenbru&#x0364;cke bele-<lb/>
gene                                     Ca&#x017F;&#x017F;eehau&#x017F;e des Herrn Mu&#x0364;ller                                     o&#x0364;ffentlich an<lb/>
den Mei&#x017F;tbietenden verkauft und                                     provi&#x017F;ori&#x017F;ch zuge-<lb/>
&#x017F;chlagen werden:</p><lb/>
                <p>Ein in Hamburg im Bleichergang zwi&#x017F;chen<lb/>
Leonhard                                     Joachim Schuldt und Herrn Matthias<lb/>
Paul&#x017F;en, Doctoris,                                     Erben, belegener, zu dem Nach-<lb/></p>
              </div>
            </div>
          </body>
        </floatingText>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[10]/0010] Lebens, in Predigten. Ein Erbauungsbuch fuͤr gebildete Chriſten. gr. 8. 1 Thlr. 16 Gr. Graͤvell, L. F. W., Anti-Platoniſcher Staat, oder welches iſt die beſte Staatsverwaltung? Zweyte, mit einem Anhange verm. Aufl. gr. 8. Geh. 1 Thlr. 12 Gr. Hartig, G. L., Anleitung zur Berechnung des Geldwerthes eines, in Betreff ſeines Ratural- Ertrages, ſchon taxirten Forſtes. Ein Nachtrag zur Anweiſung zur Taxation und Beſchreibung der Forſten. gr. 8. Geh. 6 Gr. Heinſius, D. Th., der vollkommene Geſchaͤftsmann, oder Anleitung zur Befoͤrderung einer richtigen Kenntniß der kaufmaͤnnifchen Correſpondenz und Statiſtik des oͤffentlichen Geſchaͤftsganges und des Muͤnz- und Poſtweſens in Deutſchland. Dritte verb. und umgearb. Aufl. 8. 6 Gr. Auch unter dem Titel: Anhang zu Moritz allgemeinem Deutſchen Brief- ſteller. Kruͤger, F., alphabetiſches Verzeichniß der zum Koͤnigl. Preuß. Churfuͤrſtl. und Marggraͤflich- Hohenzollerſchen Stamme gehoͤrigen Prinzen und Prinzeßinnen. 8. 6 Gr. Manteuffel, A. W., der Deutſche Obſt- und Frucht- gaͤrtner, oder Anweiſung, wie man Obſtbaͤume aus dem Kern erziehen und ſie in der Folge warten ſoll. Mit 3 Kupfert. 8. 18 Gr. Meißner, A. G., der unſichtbare Kundſchafter, nach dem Engl. 1r Thl. 2te verb. Aufl. mit 1 Titelkupf. 8. 1 Thlr. 6 Gr. Meyer, J., D. und Prof., Verſuch einer kritiſchen Geſch. der Entzuͤndungen. 1r Band. gr. 8. 1 Thlr. 20 Gr. Müller, J., Altrussische Geschichte nach Nestor, mit Rücksicht auf Schlözers Russische An- nalen, die hier berichtigt, ergänzt und verm. werden. 8. Auf Schreibp. 18 Gr. Muͤller, Ch. H., ein neues leichtes Erwerbsmittel, oder Anweiſung, wie der rohe Salpeter als Ne- benproduct von jedem Grund- und Hausbeſitzer und vielen Gewerbleuten mit wenigen Koſten und großem Vortheile erzielet und fabricirt wer- den kann. 8. 6 Gr. Nikolai, K. H., Wegweiſer durch den Sternen- himmel. 8. Mit einer illum. Karte. 16 Gr. — — Umſicht im Sternenhimmel, als 2r Thl. des Wegweiſers durch ihn. Mit erlaͤuternden Figu- ren, in Holz geſchnitten. 8. 14 Gr. Nuͤrnberger, J., Theorie des Jnfiniteſimal-Cal- cuͤls. 4. 12 Gr. Rudolphi, Dr. C. A., Spicilegium observatio- num de Hyaena. Cum tab. aen. 4. maj. 16 Gr. Sack, D. F. S. G., (Koͤnigl. Pr. Hofpred. und Ober-Conſiſt. Rath) uͤber die Vereinigung der beyden proteſtantiſchen Kirchen-Partheyen in der Preuß. Monarchie. Nebſt einem Gutachten uͤber die Befoͤrderung der Religioſitaͤt. 8. 16 Gr. Wilke, F., Leitfaden zum practiſchen Geſang-Unter- richt fuͤr Elementarſchulen, beſonders auf dem Lande. Mit einer Kupfert. 4. 12 Gr. So eben iſt die zweyte ſehr verbeſſerte und ver- mehrte Auflage von: Dr. C. G. Schmalz Verſuch einer mediciniſch- chirurgiſchen Diagnoſtik in Tabellen, oder Erkenntniß und Unterſcheidung der innern und aͤußern Krankheiten, mittelſt Nebeneinanderſtel- lung der aͤhnlichen Formen, Folio, erſchienen. Ueber die erſte Auflage dieſer Diagnoſtik ſteht in Hufelands Bibliothek der practiſchen Heilkunde, im 5ten Stuͤck vom Jahre 1811, folgendes Urtheil: “Dies Werk iſt in Abſicht ſowol der Jdeen als der Ausfuͤhrung als eines der verdienſtlichſten und muͤhevollſten zu betrachten, die wir ſeit lan- gem erhalten haben und dem Verfaſſer gebuͤhrt da- fuͤr der beſte Dank. Es befaßt ſich mit einem Ge- genſtande, der, ſo zu ſagen, die Seele der Praxis iſt, der hier als ein großes Ganze erſcheint, deſſen einzelne Theile durch die tabellariſche Darſtellung leicht uͤberſchbar gemacht worden ſind ꝛc. Die- ſes in ſeiner Art einzige Werk enthaͤlt einen un- geheuern Reichthum von lauter, dem Heilkuͤnſtler unentbehrlichen und wiſſenswuͤrdigen Dingen, ſo daß es Rec. in der Bibliothek eines jeden practi- ſchen Arztes aufgeſtellt wuͤnſchen muß. Deutſcher Fleiß und Deutſche Gelehrſamkeit zeigen ſich auch hier im ſchoͤnſten Glanze, da keine Nation eine aͤhnliche, ſo weit gediehene Arbeit dieſer Art auf- weiſen kann.” Wer ſich mit baarer Zahlung an uns ſelbſt, oder an Fr. Bruder in Leipzig wendet, erhaͤlt das Exemplat bis Michaeli fuͤr 3 Rthlr. 6 Ggr. im Praͤn. Pr. Der Ladenpreis iſt 4 Rthlr. Dres- den, den 10ten Auguſt 1812. Arnoldiſche Buchhandlung. Wann der Eigenthuͤmer Arnold Friedrich Kracht auf Guſtow ſein Vermoͤgen ſeinen Creditoren ab- getreten hat, und von dieſen auf die Eroͤffnung des foͤrmlichen Concurſes angetragen, ſolcher auch hieſelbſt erkannt iſt; ſo ſind alle diejenigen, die an denſelben und das ihm zugehoͤrige Gut Guſtow Forderungen und Anſprache zu haben vermeynen, durch die unterm heutigen Dato erlafſenen Proclama aufgefordert, ad liquidandum et deducendum jura auf den 28ſten October, oder 2ten December dieſes Jahrs, oder am 16ten Januar kuͤnftigen Jahrs, hieſelbſt zu erſcheinen, und iſt zugleich zur Publication des Praͤcluſiv-Abſchiedes Termin auf den 6ten Februar kuͤnftigen Jahrs angeſetzt. Auch ſind alle, die etwa als Agenten und Lehnfolger ihre Rechte an das Gut Guſtow geltend machen wollen, zur Wahrnehmung ihrer Zuſtaͤndniſſe auf den 28ſten October d. J. vorgeladen, da ſie ſonſt damit als- dann werden praͤcludirt werden. Greifswald, den 9ten Sept. 1812. Koͤnigl. Hofgericht hieſelbſt. Oeſſentlicher Verkauf eines Platzes mit darauf ſtehendem Gebaͤude. Vorlaͤufiger Zuſchlag. Durch Me. Patow, Kayſerlichen Notar, reſi- dirend zu Hamburg, ſoll am Neunten October die- ſes Jahres, Nachmittags um fuͤnf ein halb Uhr, all- hier in Hamburg in dem an der Zollenbruͤcke bele- gene Caſſeehauſe des Herrn Muͤller oͤffentlich an den Meiſtbietenden verkauft und proviſoriſch zuge- ſchlagen werden: Ein in Hamburg im Bleichergang zwiſchen Leonhard Joachim Schuldt und Herrn Matthias Paulſen, Doctoris, Erben, belegener, zu dem Nach-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Britt-Marie Schuster, Manuel Wille, Arnika Lutz: Bereitstellung der Texttranskription. (2014-07-28T09:50:12Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.

Weitere Informationen:

Bogensignaturen: keine Angabe; Druckfehler: keine Angabe; fremdsprachliches Material: gekennzeichnet; Geminations-/Abkürzungsstriche: wie Vorlage; Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): wie Vorlage; i/j in Fraktur: wie Vorlage; I/J in Fraktur: wie Vorlage; Kolumnentitel: keine Angabe; Kustoden: keine Angabe; langes s (ſ): wie Vorlage; Normalisierungen: dokumentiert; rundes r (&#xa75b;): wie Vorlage; Seitenumbrüche markiert: ja; Silbentrennung: wie Vorlage; u/v bzw. U/V: wie Vorlage; Vokale mit übergest. e: wie Vorlage; Vollständigkeit: vollständig erfasst; Zeichensetzung: wie Vorlage; Zeilenumbrüche markiert: ja;

Die Ausgabe enthält französischsprachige Artikel.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/hc_1610710_1812
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/hc_1610710_1812/10
Zitationshilfe: Staats- und Gelehrte Zeitung des hamburgischen unpartheyischen Correspondenten. Nr. 161, Hamburg, 7. Oktober 1812, S. [10]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/hc_1610710_1812/10>, abgerufen am 24.04.2024.