Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hartmann, Eugen: Entwicklungs-Geschichte der Posten von den ältesten Zeiten bis zur Gegenwart. Leipzig, 1868.

Bild:
<< vorherige Seite

Die Berücksichtigung der inneren Verhältnisse würde mich zu
weit geführt haben; es muß dies Aufgabe einer Specialge-
schichte bleiben.

Daß ich mich mit der neuen Zeit möglichst kurz faßte,
wird mir Niemand zum Vorwurf machen; ich erkannte es
vielmehr, namentlich bezüglich einzelner Perioden der Taxis'-
schen Posten, als unabweisbare Pflicht, mich möglichster Kürze
zu befleißen, was bei der Fülle des oft unerquicklichen Ma-
terials nicht gerade immer leicht war; mit desto mehr Eifer
suchte ich für das Mittelalter und die antike Zeit Quellen
auszuforschen und diesen bisher noch so wenig, fast gar nicht
bebauten Boden der Geschichte urbar zu machen. -- Möge
der Fleiß eines Andern weiter forschen und weiter fortbauen, --
was ich gefunden und hier niedergelegt habe, wird ihm gewiß
manchen Fingerzeig an die Hand geben! --



Die Berückſichtigung der inneren Verhältniſſe würde mich zu
weit geführt haben; es muß dies Aufgabe einer Specialge-
ſchichte bleiben.

Daß ich mich mit der neuen Zeit möglichſt kurz faßte,
wird mir Niemand zum Vorwurf machen; ich erkannte es
vielmehr, namentlich bezüglich einzelner Perioden der Taxis'-
ſchen Poſten, als unabweisbare Pflicht, mich möglichſter Kürze
zu befleißen, was bei der Fülle des oft unerquicklichen Ma-
terials nicht gerade immer leicht war; mit deſto mehr Eifer
ſuchte ich für das Mittelalter und die antike Zeit Quellen
auszuforſchen und dieſen bisher noch ſo wenig, faſt gar nicht
bebauten Boden der Geſchichte urbar zu machen. — Möge
der Fleiß eines Andern weiter forſchen und weiter fortbauen, —
was ich gefunden und hier niedergelegt habe, wird ihm gewiß
manchen Fingerzeig an die Hand geben! —



<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0019" n="6"/>
Die Berück&#x017F;ichtigung der inneren Verhältni&#x017F;&#x017F;e würde mich zu<lb/>
weit geführt haben; es muß dies Aufgabe einer Specialge-<lb/>
&#x017F;chichte bleiben.</p><lb/>
        <p>Daß ich mich mit der neuen Zeit möglich&#x017F;t kurz faßte,<lb/>
wird mir Niemand zum Vorwurf machen; ich erkannte es<lb/>
vielmehr, namentlich bezüglich einzelner Perioden der Taxis'-<lb/>
&#x017F;chen Po&#x017F;ten, als unabweisbare Pflicht, mich möglich&#x017F;ter Kürze<lb/>
zu befleißen, was bei der Fülle des oft unerquicklichen Ma-<lb/>
terials nicht gerade immer leicht war; mit de&#x017F;to mehr Eifer<lb/>
&#x017F;uchte ich für das Mittelalter und die antike Zeit Quellen<lb/>
auszufor&#x017F;chen und die&#x017F;en bisher noch &#x017F;o wenig, fa&#x017F;t gar nicht<lb/>
bebauten Boden der Ge&#x017F;chichte urbar zu machen. &#x2014; Möge<lb/>
der Fleiß eines Andern weiter for&#x017F;chen und weiter fortbauen, &#x2014;<lb/>
was ich gefunden und hier niedergelegt habe, wird ihm gewiß<lb/>
manchen Fingerzeig an die Hand geben! &#x2014;</p>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[6/0019] Die Berückſichtigung der inneren Verhältniſſe würde mich zu weit geführt haben; es muß dies Aufgabe einer Specialge- ſchichte bleiben. Daß ich mich mit der neuen Zeit möglichſt kurz faßte, wird mir Niemand zum Vorwurf machen; ich erkannte es vielmehr, namentlich bezüglich einzelner Perioden der Taxis'- ſchen Poſten, als unabweisbare Pflicht, mich möglichſter Kürze zu befleißen, was bei der Fülle des oft unerquicklichen Ma- terials nicht gerade immer leicht war; mit deſto mehr Eifer ſuchte ich für das Mittelalter und die antike Zeit Quellen auszuforſchen und dieſen bisher noch ſo wenig, faſt gar nicht bebauten Boden der Geſchichte urbar zu machen. — Möge der Fleiß eines Andern weiter forſchen und weiter fortbauen, — was ich gefunden und hier niedergelegt habe, wird ihm gewiß manchen Fingerzeig an die Hand geben! —

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/hartmann_posten_1868
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/hartmann_posten_1868/19
Zitationshilfe: Hartmann, Eugen: Entwicklungs-Geschichte der Posten von den ältesten Zeiten bis zur Gegenwart. Leipzig, 1868, S. 6. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/hartmann_posten_1868/19>, abgerufen am 23.04.2024.