Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Gundling, Nicolaus Hieronymus: Discovrs über Weyl. Herrn D. Io. Franc. Bvddei [...] Philosophiæ Practicæ Part. III. Die Politic. Frankfurt (Main) u. a., 1733.

Bild:
<< vorherige Seite

Cap. I. De Natura
Zeiten des Mazarini waren in Franckreich die Schleuderer oder Fundito-
res,
welche wider den Mazarin waren, und ihn zu stürtzen suchten, andere
waren auf Seiten des Mazarini; Diejenigen aber, welche indifferent
waren, und es mit keinem von beyden hielten, hat man Politicos genennet,
das sind aber alles abusivae significationes.

Eintheilung
der Politicae.

§. 7. 8. 9. Die Politica wird eingetheilet in architectonicam &
administratoriam.
Bey der administratoria werden auch wieder zweyer-
ley respectus vorkommen. Was Politicam architectonicam betrifft, so
ist zu mercken, daß Joh. Fried. Hornius, welcher in Wittenberg dociret,
eine artige Politicam Architectonicam geschrieben, worüber Achilles Ep-
stein, Prof. Giess.
schöne Noten geschrieben, man hat auch Noten darüber
von einem, Nahmens Simon Kuchenbecker, welche aber nichts taugen.
Architectus wird genennet, der etwas bauet, oder verfertiget, daher nen-
net man Politicam Architectonicam, welche zu thun hat mit der exstruenda
civitate, quomodo exstrui debet.
Ingleichen kan man Politicam Archi-
tectonicam
nennen, was andere ein Jus Publicum universale nennen, oder
wie es Huber nennet, Jus Civitatis, worinnen sie gewiesen, was ad sta-
biliendam rem publicam
gehöret. Dergleichen Politicam Architectoni-
cam
haben wir auch bey dem Puffendorff de Officlo hominis & civis. Ein
Student muß freylich auch dahin sehen, daß er wisse: quomodo impe-
rium ortum? in quo subjecto inveniatur?
wie viel subjecta seyn können?
Hievon hat auch Grotius in seinem Jure Belli & Pacis abgehandelt. Hier
bey der Politic sehen wir mehr auf administrationem Politices, wie man
die Jura Majestatica soll wohl administriren, auf Seiten des Principis.
Ingleichen weil man in der Politica Architectonica tractiret von denen
Officiis parentium & subditorum, so zeiget man auch, wie Subditi pru-
denter
sich sollen verhalten. In der Politica Architectonica zeiget man
nur das Jus; das Jus aber müssen wir nicht bloß suchen in acht zu nehmen.
Denn in der Welt können wir nicht allemahl nach dem Jure Stoico leben:
Denn die Richterliche Conduite und Advocaten-Conduite ist sehr schlecht.
Daher kan man auch solche Leute selten in Staats-Sachen gebrauchen.
Ein anders ist Recht sprechen, ein anders aber salutem publicam con-
servare, hostes declinare.
Man kan diese Politicam Architectonicam zu-
gleich mit der Administratoria tractiren, wie Hertius in seiner Prudentia
Civili
gethan. Denn in parte generali handelt er de politica Archite-
ctonica, in parte speciali, de Politica Administratoria.
Er hat auch hin-
ten einen Extract gemacht, aus dem ersten Theil, worüber man lesen
könte. Es wäre gut gewesen, wenn er auch von dem Parte II. ein solch
Compendiolum gemacht, alsdenn hätte man können darüber lesen. Un-

ser

Cap. I. De Natura
Zeiten des Mazarini waren in Franckreich die Schleuderer oder Fundito-
res,
welche wider den Mazarin waren, und ihn zu ſtuͤrtzen ſuchten, andere
waren auf Seiten des Mazarini; Diejenigen aber, welche indifferent
waren, und es mit keinem von beyden hielten, hat man Politicos genennet,
das ſind aber alles abuſivæ ſignificationes.

Eintheilung
der Politicæ.

§. 7. 8. 9. Die Politica wird eingetheilet in architectonicam &
adminiſtratoriam.
Bey der adminiſtratoria werden auch wieder zweyer-
ley reſpectus vorkommen. Was Politicam architectonicam betrifft, ſo
iſt zu mercken, daß Joh. Fried. Hornius, welcher in Wittenberg dociret,
eine artige Politicam Architectonicam geſchrieben, woruͤber Achilles Ep-
ſtein, Prof. Gieſſ.
ſchoͤne Noten geſchrieben, man hat auch Noten daruͤber
von einem, Nahmens Simon Kuchenbecker, welche aber nichts taugen.
Architectus wird genennet, der etwas bauet, oder verfertiget, daher nen-
net man Politicam Architectonicam, welche zu thun hat mit der exſtruenda
civitate, quomodo exſtrui debet.
Ingleichen kan man Politicam Archi-
tectonicam
nennen, was andere ein Jus Publicum univerſale nennen, oder
wie es Huber nennet, Jus Civitatis, worinnen ſie gewieſen, was ad ſta-
biliendam rem publicam
gehoͤret. Dergleichen Politicam Architectoni-
cam
haben wir auch bey dem Puffendorff de Officlo hominis & civis. Ein
Student muß freylich auch dahin ſehen, daß er wiſſe: quomodo impe-
rium ortum? in quo ſubjecto inveniatur?
wie viel ſubjecta ſeyn koͤnnen?
Hievon hat auch Grotius in ſeinem Jure Belli & Pacis abgehandelt. Hier
bey der Politic ſehen wir mehr auf adminiſtrationem Politices, wie man
die Jura Majeſtatica ſoll wohl adminiſtriren, auf Seiten des Principis.
Ingleichen weil man in der Politica Architectonica tractiret von denen
Officiis parentium & ſubditorum, ſo zeiget man auch, wie Subditi pru-
denter
ſich ſollen verhalten. In der Politica Architectonica zeiget man
nur das Jus; das Jus aber muͤſſen wir nicht bloß ſuchen in acht zu nehmen.
Denn in der Welt koͤnnen wir nicht allemahl nach dem Jure Stoico leben:
Denn die Richterliche Conduite und Advocaten-Conduite iſt ſehr ſchlecht.
Daher kan man auch ſolche Leute ſelten in Staats-Sachen gebrauchen.
Ein anders iſt Recht ſprechen, ein anders aber ſalutem publicam con-
ſervare, hoſtes declinare.
Man kan dieſe Politicam Architectonicam zu-
gleich mit der Adminiſtratoria tractiren, wie Hertius in ſeiner Prudentia
Civili
gethan. Denn in parte generali handelt er de politica Archite-
ctonica, in parte ſpeciali, de Politica Adminiſtratoria.
Er hat auch hin-
ten einen Extract gemacht, aus dem erſten Theil, woruͤber man leſen
koͤnte. Es waͤre gut geweſen, wenn er auch von dem Parte II. ein ſolch
Compendiolum gemacht, alsdenn haͤtte man koͤnnen daruͤber leſen. Un-

ſer
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0042" n="22"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Cap.</hi></hi> I. De Natura</hi></fw><lb/>
Zeiten des <hi rendition="#aq">Mazarini</hi> waren in Franckreich die Schleuderer oder <hi rendition="#aq">Fundito-<lb/>
res,</hi> welche wider den <hi rendition="#aq">Mazarin</hi> waren, und ihn zu &#x017F;tu&#x0364;rtzen &#x017F;uchten, andere<lb/>
waren auf Seiten des <hi rendition="#aq">Mazarini;</hi> Diejenigen aber, welche <hi rendition="#aq">indifferent</hi><lb/>
waren, und es mit keinem von beyden hielten, hat man <hi rendition="#aq">Politicos</hi> genennet,<lb/>
das &#x017F;ind aber alles <hi rendition="#aq">abu&#x017F;ivæ &#x017F;ignificationes.</hi></p><lb/>
          <note place="left">Eintheilung<lb/>
der <hi rendition="#aq">Politicæ.</hi></note>
          <p>§. 7. 8. 9. Die <hi rendition="#aq">Politica</hi> wird eingetheilet <hi rendition="#aq">in architectonicam &amp;<lb/>
admini&#x017F;tratoriam.</hi> Bey der <hi rendition="#aq">admini&#x017F;tratoria</hi> werden auch wieder zweyer-<lb/>
ley <hi rendition="#aq">re&#x017F;pectus</hi> vorkommen. Was <hi rendition="#aq">Politicam architectonicam</hi> betrifft, &#x017F;o<lb/>
i&#x017F;t zu mercken, daß <hi rendition="#aq">Joh. Fried. Hornius,</hi> welcher in Wittenberg <hi rendition="#aq">doci</hi>ret,<lb/>
eine artige <hi rendition="#aq">Politicam Architectonicam</hi> ge&#x017F;chrieben, woru&#x0364;ber <hi rendition="#aq">Achilles Ep-<lb/>
&#x017F;tein, Prof. Gie&#x017F;&#x017F;.</hi> &#x017F;cho&#x0364;ne Noten ge&#x017F;chrieben, man hat auch Noten daru&#x0364;ber<lb/>
von einem, Nahmens <hi rendition="#aq">Simon Kuchenbecker,</hi> welche aber nichts taugen.<lb/><hi rendition="#aq">Architectus</hi> wird genennet, der etwas bauet, oder verfertiget, daher nen-<lb/>
net man <hi rendition="#aq">Politicam Architectonicam,</hi> welche zu thun hat mit der <hi rendition="#aq">ex&#x017F;truenda<lb/>
civitate, quomodo ex&#x017F;trui debet.</hi> Ingleichen kan man <hi rendition="#aq">Politicam Archi-<lb/>
tectonicam</hi> nennen, was andere ein <hi rendition="#aq">Jus Publicum univer&#x017F;ale</hi> nennen, oder<lb/>
wie es <hi rendition="#aq">Huber</hi> nennet, <hi rendition="#aq">Jus Civitatis,</hi> worinnen &#x017F;ie gewie&#x017F;en, was <hi rendition="#aq">ad &#x017F;ta-<lb/>
biliendam rem publicam</hi> geho&#x0364;ret. Dergleichen <hi rendition="#aq">Politicam Architectoni-<lb/>
cam</hi> haben wir auch bey dem <hi rendition="#aq">Puffendorff de Officlo hominis &amp; civis.</hi> Ein<lb/><hi rendition="#aq">Student</hi> muß freylich auch dahin &#x017F;ehen, daß er wi&#x017F;&#x017F;e: <hi rendition="#aq">quomodo impe-<lb/>
rium ortum? in quo &#x017F;ubjecto inveniatur?</hi> wie viel <hi rendition="#aq">&#x017F;ubjecta</hi> &#x017F;eyn ko&#x0364;nnen?<lb/>
Hievon hat auch <hi rendition="#aq">Grotius</hi> in &#x017F;einem <hi rendition="#aq">Jure Belli &amp; Pacis</hi> abgehandelt. Hier<lb/>
bey der <hi rendition="#aq">Politic</hi> &#x017F;ehen wir mehr auf <hi rendition="#aq">admini&#x017F;trationem Politices,</hi> wie man<lb/>
die <hi rendition="#aq">Jura Maje&#x017F;tatica</hi> &#x017F;oll wohl <hi rendition="#aq">admini&#x017F;tri</hi>ren, auf Seiten des <hi rendition="#aq">Principis.</hi><lb/>
Ingleichen weil man in der <hi rendition="#aq">Politica Architectonica</hi> tractiret von denen<lb/><hi rendition="#aq">Officiis parentium &amp; &#x017F;ubditorum,</hi> &#x017F;o zeiget man auch, wie <hi rendition="#aq">Subditi pru-<lb/>
denter</hi> &#x017F;ich &#x017F;ollen verhalten. In der <hi rendition="#aq">Politica Architectonica</hi> zeiget man<lb/>
nur das <hi rendition="#aq">Jus;</hi> das <hi rendition="#aq">Jus</hi> aber mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en wir nicht bloß &#x017F;uchen in acht zu nehmen.<lb/>
Denn in der Welt ko&#x0364;nnen wir nicht allemahl nach dem <hi rendition="#aq">Jure Stoico</hi> leben:<lb/>
Denn die Richterliche Conduite und Advocaten-Conduite i&#x017F;t &#x017F;ehr &#x017F;chlecht.<lb/>
Daher kan man auch &#x017F;olche Leute &#x017F;elten in Staats-Sachen gebrauchen.<lb/>
Ein anders i&#x017F;t Recht &#x017F;prechen, ein anders aber <hi rendition="#aq">&#x017F;alutem publicam con-<lb/>
&#x017F;ervare, ho&#x017F;tes declinare.</hi> Man kan die&#x017F;e <hi rendition="#aq">Politicam Architectonicam</hi> zu-<lb/>
gleich mit der <hi rendition="#aq">Admini&#x017F;tratoria</hi> tractiren, wie <hi rendition="#aq">Hertius</hi> in &#x017F;einer <hi rendition="#aq">Prudentia<lb/>
Civili</hi> gethan. Denn <hi rendition="#aq">in parte generali</hi> handelt er <hi rendition="#aq">de politica Archite-<lb/>
ctonica, in parte &#x017F;peciali, de Politica Admini&#x017F;tratoria.</hi> Er hat auch hin-<lb/>
ten einen <hi rendition="#aq">Extract</hi> gemacht, aus dem er&#x017F;ten Theil, woru&#x0364;ber man le&#x017F;en<lb/>
ko&#x0364;nte. Es wa&#x0364;re gut gewe&#x017F;en, wenn er auch von dem <hi rendition="#aq">Parte II.</hi> ein &#x017F;olch<lb/><hi rendition="#aq">Compendiolum</hi> gemacht, alsdenn ha&#x0364;tte man ko&#x0364;nnen daru&#x0364;ber le&#x017F;en. Un-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">&#x017F;er</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[22/0042] Cap. I. De Natura Zeiten des Mazarini waren in Franckreich die Schleuderer oder Fundito- res, welche wider den Mazarin waren, und ihn zu ſtuͤrtzen ſuchten, andere waren auf Seiten des Mazarini; Diejenigen aber, welche indifferent waren, und es mit keinem von beyden hielten, hat man Politicos genennet, das ſind aber alles abuſivæ ſignificationes. §. 7. 8. 9. Die Politica wird eingetheilet in architectonicam & adminiſtratoriam. Bey der adminiſtratoria werden auch wieder zweyer- ley reſpectus vorkommen. Was Politicam architectonicam betrifft, ſo iſt zu mercken, daß Joh. Fried. Hornius, welcher in Wittenberg dociret, eine artige Politicam Architectonicam geſchrieben, woruͤber Achilles Ep- ſtein, Prof. Gieſſ. ſchoͤne Noten geſchrieben, man hat auch Noten daruͤber von einem, Nahmens Simon Kuchenbecker, welche aber nichts taugen. Architectus wird genennet, der etwas bauet, oder verfertiget, daher nen- net man Politicam Architectonicam, welche zu thun hat mit der exſtruenda civitate, quomodo exſtrui debet. Ingleichen kan man Politicam Archi- tectonicam nennen, was andere ein Jus Publicum univerſale nennen, oder wie es Huber nennet, Jus Civitatis, worinnen ſie gewieſen, was ad ſta- biliendam rem publicam gehoͤret. Dergleichen Politicam Architectoni- cam haben wir auch bey dem Puffendorff de Officlo hominis & civis. Ein Student muß freylich auch dahin ſehen, daß er wiſſe: quomodo impe- rium ortum? in quo ſubjecto inveniatur? wie viel ſubjecta ſeyn koͤnnen? Hievon hat auch Grotius in ſeinem Jure Belli & Pacis abgehandelt. Hier bey der Politic ſehen wir mehr auf adminiſtrationem Politices, wie man die Jura Majeſtatica ſoll wohl adminiſtriren, auf Seiten des Principis. Ingleichen weil man in der Politica Architectonica tractiret von denen Officiis parentium & ſubditorum, ſo zeiget man auch, wie Subditi pru- denter ſich ſollen verhalten. In der Politica Architectonica zeiget man nur das Jus; das Jus aber muͤſſen wir nicht bloß ſuchen in acht zu nehmen. Denn in der Welt koͤnnen wir nicht allemahl nach dem Jure Stoico leben: Denn die Richterliche Conduite und Advocaten-Conduite iſt ſehr ſchlecht. Daher kan man auch ſolche Leute ſelten in Staats-Sachen gebrauchen. Ein anders iſt Recht ſprechen, ein anders aber ſalutem publicam con- ſervare, hoſtes declinare. Man kan dieſe Politicam Architectonicam zu- gleich mit der Adminiſtratoria tractiren, wie Hertius in ſeiner Prudentia Civili gethan. Denn in parte generali handelt er de politica Archite- ctonica, in parte ſpeciali, de Politica Adminiſtratoria. Er hat auch hin- ten einen Extract gemacht, aus dem erſten Theil, woruͤber man leſen koͤnte. Es waͤre gut geweſen, wenn er auch von dem Parte II. ein ſolch Compendiolum gemacht, alsdenn haͤtte man koͤnnen daruͤber leſen. Un- ſer

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/gundling_discours_1733
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/gundling_discours_1733/42
Zitationshilfe: Gundling, Nicolaus Hieronymus: Discovrs über Weyl. Herrn D. Io. Franc. Bvddei [...] Philosophiæ Practicæ Part. III. Die Politic. Frankfurt (Main) u. a., 1733, S. 22. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/gundling_discours_1733/42>, abgerufen am 01.03.2024.