Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Gundling, Nicolaus Hieronymus: Discovrs über Weyl. Herrn D. Io. Franc. Bvddei [...] Philosophiæ Practicæ Part. III. Die Politic. Frankfurt (Main) u. a., 1733.

Bild:
<< vorherige Seite

Vorrede.
chem allen der seel. Mann dasjenige/ was zur vollkommenen Er-
käntniß der Politic nach obbesagtem nöthig schiene/ bestmöglich ange-
bracht/ so viel als in einem freymüthihen Discours hat könneu vor-
gestellet werden/ wobey man den muntern Geist des seel. Hn. Gund-
lings überall gewahr wird. Den Nutzen von dieser Arbeit werden
diejenigen gar leicht ersehen/ welche einer so wichtigen Disciplin wei-
ter nachzudencken belieben wollen; und obgleich hier und dar einige
Fehler in diesen Abdruck möchten eingeschlichen seyn/ so wird doch der
Geneigte Leser hoffentlich solche mit leichter Mühe aus denen am En-
de angehängten erratis, wobey man auch minutissima bemercket/
corrigiren können/ und solches desto gütiger auszulegen belieben/
weil das Buch nicht an dem Orte gedruckt/ wo sich der Editor befin-
det/ zumahl da man oft erfahren muß/ daß Bücher/ so mit aller
Sorgfalt von denen heraußgebenden bey Dero Anwesenheit durch-
gegangen worden/ in den Druckereyen dennoch aus Ubersehung
ziemlich falsch aus der Presse gekommen. Hienächst hoffe die Bil-
ligkeit zu geniessen/ daß man mir die freymüthigen Gedancken des
seel. Hn. Geheimden Raths/ nicht aufbürden werde/ indem das
Werck im Druck fertig ware/ als es mir zur Verfertigung einer
Vorrede dargereichet ward/ und sonst das Ketzermachen und der-
gleichen gar zu bekant ist. Ich habe keinen Zweifel/ daß gegenwär-
tiger politischer Discours des seel. geheimden Rath Gundlings von
dem Leser mit eben dem Vergnügen/ als der vor einiger Zeit her-
aus gekommene Discours über die Reichs-Historie werde anfgenom-
men werden/ indem der häuffige Abgang besagter Gundlingischen
Reichs-Historie solches gnugfam verspricht. Diesem sollen mit
nähesten folgende Collegia des seel. Hn. Gundlings, als 1) dessen Discurse über
den Westphälischen und Badischen Frieden, welche gleichsam den andern Theil
der bereits herausgegebenen Reichs-Historie ausmachen. 2) Die Discurse über
die Europäischen Staaten. 3) Uber die Historiam litterariam, und 4) über
Ioh. Schilteri Ius feudale im Drucke folgen, so auch zum Theil schon würck-
lich unter die Presse gegeben, und mit allen möglichsten Fleiß und accuratesse an
das Licht sollen gestellet werden. Hiernächst hat man über jetzt bemeldte Col-
legia
insgesamt sowohl als über die bereits edirte Reichs-Historie ein Königl.
Polnisches und Churfürstlich Sächsisches allergnädigstes
privilegium

aus-

Vorrede.
chem allen der ſeel. Mann dasjenige/ was zur vollkommenen Er-
kaͤntniß der Politic nach obbeſagtem noͤthig ſchiene/ beſtmoͤglich ange-
bracht/ ſo viel als in einem freymuͤthihen Diſcours hat koͤnneu vor-
geſtellet werden/ wobey man den muntern Geiſt des ſeel. Hn. Gund-
lings uͤberall gewahr wird. Den Nutzen von dieſer Arbeit werden
diejenigen gar leicht erſehen/ welche einer ſo wichtigen Diſciplin wei-
ter nachzudencken belieben wollen; und obgleich hier und dar einige
Fehler in dieſen Abdruck moͤchten eingeſchlichen ſeyn/ ſo wird doch der
Geneigte Leſer hoffentlich ſolche mit leichter Muͤhe aus denen am En-
de angehaͤngten erratis, wobey man auch minutiſſima bemercket/
corrigiren koͤnnen/ und ſolches deſto guͤtiger auszulegen belieben/
weil das Buch nicht an dem Orte gedruckt/ wo ſich der Editor befin-
det/ zumahl da man oft erfahren muß/ daß Buͤcher/ ſo mit aller
Sorgfalt von denen heraußgebenden bey Dero Anweſenheit durch-
gegangen worden/ in den Druckereyen dennoch aus Uberſehung
ziemlich falſch aus der Preſſe gekommen. Hienaͤchſt hoffe die Bil-
ligkeit zu genieſſen/ daß man mir die freymuͤthigen Gedancken des
ſeel. Hn. Geheimden Raths/ nicht aufbuͤrden werde/ indem das
Werck im Druck fertig ware/ als es mir zur Verfertigung einer
Vorrede dargereichet ward/ und ſonſt das Ketzermachen und der-
gleichen gar zu bekant iſt. Ich habe keinen Zweifel/ daß gegenwaͤr-
tiger politiſcher Diſcours des ſeel. geheimden Rath Gundlings von
dem Leſer mit eben dem Vergnuͤgen/ als der vor einiger Zeit her-
aus gekommene Diſcours uͤber die Reichs-Hiſtorie werde anfgenom-
men werden/ indem der haͤuffige Abgang beſagter Gundlingiſchen
Reichs-Hiſtorie ſolches gnugfam verſpricht. Dieſem ſollen mit
naͤheſten folgende Collegia des ſeel. Hn. Gundlings, als 1) deſſen Diſcurſe uͤber
den Weſtphaͤliſchen und Badiſchen Frieden, welche gleichſam den andern Theil
der bereits herausgegebenen Reichs-Hiſtorie ausmachen. 2) Die Diſcurſe uͤber
die Europaͤiſchen Staaten. 3) Uber die Hiſtoriam litterariam, und 4) uͤber
Ioh. Schilteri Ius feudale im Drucke folgen, ſo auch zum Theil ſchon wuͤrck-
lich unter die Preſſe gegeben, und mit allen moͤglichſten Fleiß und accurateſſe an
das Licht ſollen geſtellet werden. Hiernaͤchſt hat man uͤber jetzt bemeldte Col-
legia
insgeſamt ſowohl als uͤber die bereits edirte Reichs-Hiſtorie ein Koͤnigl.
Polniſches und Churfuͤrſtlich Saͤchſiſches allergnaͤdigſtes
privilegium

aus-
<TEI>
  <text>
    <front>
      <div type="preface" n="1">
        <p><pb facs="#f0019" n="15"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Vorrede.</hi></fw><lb/>
chem allen der &#x017F;eel. Mann dasjenige/ was zur vollkommenen Er-<lb/>
ka&#x0364;ntniß der Politic nach obbe&#x017F;agtem no&#x0364;thig &#x017F;chiene/ be&#x017F;tmo&#x0364;glich ange-<lb/>
bracht/ &#x017F;o viel als in einem freymu&#x0364;thihen Di&#x017F;cours hat ko&#x0364;nneu vor-<lb/>
ge&#x017F;tellet werden/ wobey man den muntern Gei&#x017F;t des &#x017F;eel. Hn. Gund-<lb/>
lings u&#x0364;berall gewahr wird. Den Nutzen von die&#x017F;er Arbeit werden<lb/>
diejenigen gar leicht er&#x017F;ehen/ welche einer &#x017F;o wichtigen Di&#x017F;ciplin wei-<lb/>
ter nachzudencken belieben wollen; und obgleich hier und dar einige<lb/>
Fehler in die&#x017F;en Abdruck mo&#x0364;chten einge&#x017F;chlichen &#x017F;eyn/ &#x017F;o wird doch der<lb/>
Geneigte Le&#x017F;er hoffentlich &#x017F;olche mit leichter Mu&#x0364;he aus denen am En-<lb/>
de angeha&#x0364;ngten <hi rendition="#aq">erratis,</hi> wobey man auch <hi rendition="#aq">minuti&#x017F;&#x017F;ima</hi> bemercket/<lb/>
corrigiren ko&#x0364;nnen/ und &#x017F;olches de&#x017F;to gu&#x0364;tiger auszulegen belieben/<lb/>
weil das Buch nicht an dem Orte gedruckt/ wo &#x017F;ich der <hi rendition="#aq">Editor</hi> befin-<lb/>
det/ zumahl da man oft erfahren muß/ daß Bu&#x0364;cher/ &#x017F;o mit aller<lb/>
Sorgfalt von denen heraußgebenden bey Dero Anwe&#x017F;enheit durch-<lb/>
gegangen worden/ in den Druckereyen dennoch aus Uber&#x017F;ehung<lb/>
ziemlich fal&#x017F;ch aus der Pre&#x017F;&#x017F;e gekommen. Hiena&#x0364;ch&#x017F;t hoffe die Bil-<lb/>
ligkeit zu genie&#x017F;&#x017F;en/ daß man mir die freymu&#x0364;thigen Gedancken des<lb/>
&#x017F;eel. Hn. Geheimden Raths/ nicht aufbu&#x0364;rden werde/ indem das<lb/>
Werck im Druck fertig ware/ als es mir zur Verfertigung einer<lb/>
Vorrede dargereichet ward/ und &#x017F;on&#x017F;t das Ketzermachen und der-<lb/>
gleichen gar zu bekant i&#x017F;t. Ich habe keinen Zweifel/ daß gegenwa&#x0364;r-<lb/>
tiger politi&#x017F;cher Di&#x017F;cours des &#x017F;eel. geheimden Rath Gundlings von<lb/>
dem Le&#x017F;er mit eben dem Vergnu&#x0364;gen/ als der vor einiger Zeit her-<lb/>
aus gekommene Di&#x017F;cours u&#x0364;ber die Reichs-Hi&#x017F;torie werde anfgenom-<lb/>
men werden/ indem der ha&#x0364;uffige Abgang be&#x017F;agter Gundlingi&#x017F;chen<lb/>
Reichs-Hi&#x017F;torie &#x017F;olches gnugfam ver&#x017F;pricht. Die&#x017F;em &#x017F;ollen mit<lb/>
na&#x0364;he&#x017F;ten folgende <hi rendition="#aq">Collegia</hi> des &#x017F;eel. Hn. Gundlings, als 1) de&#x017F;&#x017F;en Di&#x017F;cur&#x017F;e u&#x0364;ber<lb/>
den We&#x017F;tpha&#x0364;li&#x017F;chen und Badi&#x017F;chen Frieden, welche gleich&#x017F;am den andern Theil<lb/>
der bereits herausgegebenen Reichs-Hi&#x017F;torie ausmachen. 2) Die Di&#x017F;cur&#x017F;e u&#x0364;ber<lb/>
die Europa&#x0364;i&#x017F;chen Staaten. 3) Uber die <hi rendition="#aq">Hi&#x017F;toriam litterariam,</hi> und 4) u&#x0364;ber<lb/><hi rendition="#aq">Ioh. Schilteri Ius feudale</hi> im Drucke folgen, &#x017F;o auch zum Theil &#x017F;chon wu&#x0364;rck-<lb/>
lich unter die Pre&#x017F;&#x017F;e gegeben, und mit allen mo&#x0364;glich&#x017F;ten Fleiß und <hi rendition="#aq">accurate&#x017F;&#x017F;e</hi> an<lb/>
das Licht &#x017F;ollen ge&#x017F;tellet werden. Hierna&#x0364;ch&#x017F;t hat man u&#x0364;ber jetzt bemeldte <hi rendition="#aq">Col-<lb/>
legia</hi> insge&#x017F;amt &#x017F;owohl als u&#x0364;ber die bereits <hi rendition="#aq">edir</hi>te Reichs-Hi&#x017F;torie ein <hi rendition="#fr">Ko&#x0364;nigl.<lb/>
Polni&#x017F;ches und Churfu&#x0364;r&#x017F;tlich Sa&#x0364;ch&#x017F;i&#x017F;ches allergna&#x0364;dig&#x017F;tes</hi> <hi rendition="#aq">privilegium</hi><lb/>
<fw place="bottom" type="catch">aus-</fw><lb/></p>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[15/0019] Vorrede. chem allen der ſeel. Mann dasjenige/ was zur vollkommenen Er- kaͤntniß der Politic nach obbeſagtem noͤthig ſchiene/ beſtmoͤglich ange- bracht/ ſo viel als in einem freymuͤthihen Diſcours hat koͤnneu vor- geſtellet werden/ wobey man den muntern Geiſt des ſeel. Hn. Gund- lings uͤberall gewahr wird. Den Nutzen von dieſer Arbeit werden diejenigen gar leicht erſehen/ welche einer ſo wichtigen Diſciplin wei- ter nachzudencken belieben wollen; und obgleich hier und dar einige Fehler in dieſen Abdruck moͤchten eingeſchlichen ſeyn/ ſo wird doch der Geneigte Leſer hoffentlich ſolche mit leichter Muͤhe aus denen am En- de angehaͤngten erratis, wobey man auch minutiſſima bemercket/ corrigiren koͤnnen/ und ſolches deſto guͤtiger auszulegen belieben/ weil das Buch nicht an dem Orte gedruckt/ wo ſich der Editor befin- det/ zumahl da man oft erfahren muß/ daß Buͤcher/ ſo mit aller Sorgfalt von denen heraußgebenden bey Dero Anweſenheit durch- gegangen worden/ in den Druckereyen dennoch aus Uberſehung ziemlich falſch aus der Preſſe gekommen. Hienaͤchſt hoffe die Bil- ligkeit zu genieſſen/ daß man mir die freymuͤthigen Gedancken des ſeel. Hn. Geheimden Raths/ nicht aufbuͤrden werde/ indem das Werck im Druck fertig ware/ als es mir zur Verfertigung einer Vorrede dargereichet ward/ und ſonſt das Ketzermachen und der- gleichen gar zu bekant iſt. Ich habe keinen Zweifel/ daß gegenwaͤr- tiger politiſcher Diſcours des ſeel. geheimden Rath Gundlings von dem Leſer mit eben dem Vergnuͤgen/ als der vor einiger Zeit her- aus gekommene Diſcours uͤber die Reichs-Hiſtorie werde anfgenom- men werden/ indem der haͤuffige Abgang beſagter Gundlingiſchen Reichs-Hiſtorie ſolches gnugfam verſpricht. Dieſem ſollen mit naͤheſten folgende Collegia des ſeel. Hn. Gundlings, als 1) deſſen Diſcurſe uͤber den Weſtphaͤliſchen und Badiſchen Frieden, welche gleichſam den andern Theil der bereits herausgegebenen Reichs-Hiſtorie ausmachen. 2) Die Diſcurſe uͤber die Europaͤiſchen Staaten. 3) Uber die Hiſtoriam litterariam, und 4) uͤber Ioh. Schilteri Ius feudale im Drucke folgen, ſo auch zum Theil ſchon wuͤrck- lich unter die Preſſe gegeben, und mit allen moͤglichſten Fleiß und accurateſſe an das Licht ſollen geſtellet werden. Hiernaͤchſt hat man uͤber jetzt bemeldte Col- legia insgeſamt ſowohl als uͤber die bereits edirte Reichs-Hiſtorie ein Koͤnigl. Polniſches und Churfuͤrſtlich Saͤchſiſches allergnaͤdigſtes privilegium aus-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/gundling_discours_1733
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/gundling_discours_1733/19
Zitationshilfe: Gundling, Nicolaus Hieronymus: Discovrs über Weyl. Herrn D. Io. Franc. Bvddei [...] Philosophiæ Practicæ Part. III. Die Politic. Frankfurt (Main) u. a., 1733, S. 15. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/gundling_discours_1733/19>, abgerufen am 26.02.2024.