Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Goethe, Johann Wolfgang von: Zur Farbenlehre. Bd. 2. Tübingen, 1810.

Bild:
<< vorherige Seite

Doch konnte bey geringem Wachsthum der Cul-
tur bald eine gewisse Absonderung der Materialien
so wie Reinlichkeit und Consequenz statt finden,
und die Technik gewann durch Ueberlieferung un-
endlich. Deswegen finden wir die Färberey bey
Völkern von stationären Sitten auf einem so hohen
Grade der Vollkommenheit, bey Aegyptiern, In-
diern, Chinesen.

Stationäre Völker behandlen ihre Technik mit
Religion. Ihre Vorarbeit und Vorbereitung der
Stoffe ist höchst reinlich und genau, die Bearbei-
tung stufenweise sehr umständlich. Sie gehen mit
einer Art von Naturlangsamkeit zu Werke; da-
durch bringen sie Fabricate hervor, welche bildungs-
fähigern, schnell vorschreitenden Nationen unnach-
ahmlich sind.

Nur die technisch höchstgebildeten Völker, wo
die Maschinen wieder zu verständigen Organen wer-
den, wo die größte Genauigkeit sich mit der größ-
ten Schnelligkeit verbindet, solche reichen an jene
hinan und übertreffen sie in vielem. Alles Mittlere
ist nur eine Art von Pfuscherey, welche eine Con-
currenz, sobald sie entsieht, nicht aushalten kann.

Doch konnte bey geringem Wachsthum der Cul-
tur bald eine gewiſſe Abſonderung der Materialien
ſo wie Reinlichkeit und Conſequenz ſtatt finden,
und die Technik gewann durch Ueberlieferung un-
endlich. Deswegen finden wir die Faͤrberey bey
Voͤlkern von ſtationaͤren Sitten auf einem ſo hohen
Grade der Vollkommenheit, bey Aegyptiern, In-
diern, Chineſen.

Stationaͤre Voͤlker behandlen ihre Technik mit
Religion. Ihre Vorarbeit und Vorbereitung der
Stoffe iſt hoͤchſt reinlich und genau, die Bearbei-
tung ſtufenweiſe ſehr umſtaͤndlich. Sie gehen mit
einer Art von Naturlangſamkeit zu Werke; da-
durch bringen ſie Fabricate hervor, welche bildungs-
faͤhigern, ſchnell vorſchreitenden Nationen unnach-
ahmlich ſind.

Nur die techniſch hoͤchſtgebildeten Voͤlker, wo
die Maſchinen wieder zu verſtaͤndigen Organen wer-
den, wo die groͤßte Genauigkeit ſich mit der groͤß-
ten Schnelligkeit verbindet, ſolche reichen an jene
hinan und uͤbertreffen ſie in vielem. Alles Mittlere
iſt nur eine Art von Pfuſcherey, welche eine Con-
currenz, ſobald ſie entſieht, nicht aushalten kann.

<TEI>
  <text>
    <front>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0033" n="XXVII"/>
          <p>Doch konnte bey geringem Wachsthum der Cul-<lb/>
tur bald eine gewi&#x017F;&#x017F;e Ab&#x017F;onderung der Materialien<lb/>
&#x017F;o wie Reinlichkeit und Con&#x017F;equenz &#x017F;tatt finden,<lb/>
und die Technik gewann durch Ueberlieferung un-<lb/>
endlich. Deswegen finden wir die Fa&#x0364;rberey bey<lb/>
Vo&#x0364;lkern von &#x017F;tationa&#x0364;ren Sitten auf einem &#x017F;o hohen<lb/>
Grade der Vollkommenheit, bey Aegyptiern, In-<lb/>
diern, Chine&#x017F;en.</p><lb/>
          <p>Stationa&#x0364;re Vo&#x0364;lker behandlen ihre Technik mit<lb/>
Religion. Ihre Vorarbeit und Vorbereitung der<lb/>
Stoffe i&#x017F;t ho&#x0364;ch&#x017F;t reinlich und genau, die Bearbei-<lb/>
tung &#x017F;tufenwei&#x017F;e &#x017F;ehr um&#x017F;ta&#x0364;ndlich. Sie gehen mit<lb/>
einer Art von Naturlang&#x017F;amkeit zu Werke; da-<lb/>
durch bringen &#x017F;ie Fabricate hervor, welche bildungs-<lb/>
fa&#x0364;higern, &#x017F;chnell vor&#x017F;chreitenden Nationen unnach-<lb/>
ahmlich &#x017F;ind.</p><lb/>
          <p>Nur die techni&#x017F;ch ho&#x0364;ch&#x017F;tgebildeten Vo&#x0364;lker, wo<lb/>
die Ma&#x017F;chinen wieder zu ver&#x017F;ta&#x0364;ndigen Organen wer-<lb/>
den, wo die gro&#x0364;ßte Genauigkeit &#x017F;ich mit der gro&#x0364;ß-<lb/>
ten Schnelligkeit verbindet, &#x017F;olche reichen an jene<lb/>
hinan und u&#x0364;bertreffen &#x017F;ie in vielem. Alles Mittlere<lb/>
i&#x017F;t nur eine Art von Pfu&#x017F;cherey, welche eine Con-<lb/>
currenz, &#x017F;obald &#x017F;ie ent&#x017F;ieht, nicht aushalten kann.</p><lb/>
        </div>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[XXVII/0033] Doch konnte bey geringem Wachsthum der Cul- tur bald eine gewiſſe Abſonderung der Materialien ſo wie Reinlichkeit und Conſequenz ſtatt finden, und die Technik gewann durch Ueberlieferung un- endlich. Deswegen finden wir die Faͤrberey bey Voͤlkern von ſtationaͤren Sitten auf einem ſo hohen Grade der Vollkommenheit, bey Aegyptiern, In- diern, Chineſen. Stationaͤre Voͤlker behandlen ihre Technik mit Religion. Ihre Vorarbeit und Vorbereitung der Stoffe iſt hoͤchſt reinlich und genau, die Bearbei- tung ſtufenweiſe ſehr umſtaͤndlich. Sie gehen mit einer Art von Naturlangſamkeit zu Werke; da- durch bringen ſie Fabricate hervor, welche bildungs- faͤhigern, ſchnell vorſchreitenden Nationen unnach- ahmlich ſind. Nur die techniſch hoͤchſtgebildeten Voͤlker, wo die Maſchinen wieder zu verſtaͤndigen Organen wer- den, wo die groͤßte Genauigkeit ſich mit der groͤß- ten Schnelligkeit verbindet, ſolche reichen an jene hinan und uͤbertreffen ſie in vielem. Alles Mittlere iſt nur eine Art von Pfuſcherey, welche eine Con- currenz, ſobald ſie entſieht, nicht aushalten kann.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/goethe_farbenlehre02_1810
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/goethe_farbenlehre02_1810/33
Zitationshilfe: Goethe, Johann Wolfgang von: Zur Farbenlehre. Bd. 2. Tübingen, 1810, S. XXVII. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/goethe_farbenlehre02_1810/33>, abgerufen am 16.08.2022.