Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Gehema, Janusz Abraham: Officirer Feld-Apoteke. Berlin, 1688.

Bild:
<< vorherige Seite

neues glasürtes Pfänlein/ und schüttet
folgende fein pulverisirte Pulver hin-
ein/ nehmlich Myrrha, Olibanum, Ma-
stich, Mumia
, rothe und weisse Corallen,
jedes ein Loth/ Antimonium Crudum
drey Qvintlein/ und Crocus Martis an-
derthalb Qvintlein/ giesset dieses alles
zu der vorigen Massa, rühret es mitein-
ander wohl umb/ und machet ein Pfla-
ster daraus.

12.
Brand-salbe wieder die vom
Pulver verursachte Ver-
brandheit.

Nehmet Cerussa und pulpa radicis
consolidae majoris
, jedes ein Pfund/ Ly-
thargirium, lapis calaminaris, minium
,
Baumöhle und Wachs/ jedes zwölff
Loth/ und lasset hievon eine Salbe ma-
chen.

13.
Wund-Balsam in allen geschos-
sen/ gehauenen und gestochenen
Wunden.

Nehmet Venedisch Terpentin drey
Untzen/ Balsam Capayvae und Peruvia-

ni
B

neues glaſuͤrtes Pfaͤnlein/ und ſchuͤttet
folgende fein pulveriſirte Pulver hin-
ein/ nehmlich Myrrha, Olibanum, Ma-
ſtich, Mumia
, rothe und weiſſe Corallen,
jedes ein Loth/ Antimonium Crudum
drey Qvintlein/ und Crocus Martis an-
derthalb Qvintlein/ gieſſet dieſes alles
zu der vorigen Maſſa, ruͤhret es mitein-
ander wohl umb/ und machet ein Pfla-
ſter daraus.

12.
Brand-ſalbe wieder die vom
Pulver verurſachte Ver-
brandheit.

Nehmet Ceruſſa und pulpa radicis
conſolidæ majoris
, jedes ein Pfund/ Ly-
thargirium, lapis calaminaris, minium
,
Baumoͤhle und Wachs/ jedes zwoͤlff
Loth/ und laſſet hievon eine Salbe ma-
chen.

13.
Wund-Balſam in allen geſchoſ-
ſen/ gehauenen und geſtochenen
Wunden.

Nehmet Venediſch Terpentin drey
Untzen/ Balſam Capayvæ und Peruvia-

ni
B
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0021" n="17"/>
neues gla&#x017F;u&#x0364;rtes Pfa&#x0364;nlein/ und &#x017F;chu&#x0364;ttet<lb/>
folgende fein pulveri&#x017F;irte Pulver hin-<lb/>
ein/ nehmlich <hi rendition="#aq">Myrrha, Olibanum, Ma-<lb/>
&#x017F;tich, Mumia</hi>, rothe und wei&#x017F;&#x017F;e <hi rendition="#aq">Corallen</hi>,<lb/>
jedes ein Loth/ <hi rendition="#aq">Antimonium Crudum</hi><lb/>
drey Qvintlein/ und <hi rendition="#aq">Crocus Martis</hi> an-<lb/>
derthalb Qvintlein/ gie&#x017F;&#x017F;et die&#x017F;es alles<lb/>
zu der vorigen <hi rendition="#aq">Ma&#x017F;&#x017F;a</hi>, ru&#x0364;hret es mitein-<lb/>
ander wohl umb/ und machet ein Pfla-<lb/>
&#x017F;ter daraus.</p><lb/>
        </div>
        <div n="2">
          <head>12.<lb/>
Brand-&#x017F;albe wieder die vom<lb/>
Pulver verur&#x017F;achte Ver-<lb/>
brandheit.</head><lb/>
          <p>Nehmet <hi rendition="#aq">Ceru&#x017F;&#x017F;a</hi> und <hi rendition="#aq">pulpa radicis<lb/>
con&#x017F;olidæ majoris</hi>, jedes ein Pfund/ <hi rendition="#aq">Ly-<lb/>
thargirium, lapis calaminaris, minium</hi>,<lb/>
Baumo&#x0364;hle und Wachs/ jedes zwo&#x0364;lff<lb/>
Loth/ und la&#x017F;&#x017F;et hievon eine Salbe ma-<lb/>
chen.</p><lb/>
        </div>
        <div n="2">
          <head>13.<lb/>
Wund-Bal&#x017F;am in allen ge&#x017F;cho&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en/ gehauenen und ge&#x017F;tochenen<lb/>
Wunden.</head><lb/>
          <p>Nehmet Venedi&#x017F;ch Terpentin drey<lb/>
Untzen/ Bal&#x017F;am <hi rendition="#aq">Capayvæ</hi> und <hi rendition="#aq">Peruvia-</hi><lb/>
<fw type="sig" place="bottom">B</fw><fw type="catch" place="bottom"><hi rendition="#aq">ni</hi></fw>
</p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[17/0021] neues glaſuͤrtes Pfaͤnlein/ und ſchuͤttet folgende fein pulveriſirte Pulver hin- ein/ nehmlich Myrrha, Olibanum, Ma- ſtich, Mumia, rothe und weiſſe Corallen, jedes ein Loth/ Antimonium Crudum drey Qvintlein/ und Crocus Martis an- derthalb Qvintlein/ gieſſet dieſes alles zu der vorigen Maſſa, ruͤhret es mitein- ander wohl umb/ und machet ein Pfla- ſter daraus. 12. Brand-ſalbe wieder die vom Pulver verurſachte Ver- brandheit. Nehmet Ceruſſa und pulpa radicis conſolidæ majoris, jedes ein Pfund/ Ly- thargirium, lapis calaminaris, minium, Baumoͤhle und Wachs/ jedes zwoͤlff Loth/ und laſſet hievon eine Salbe ma- chen. 13. Wund-Balſam in allen geſchoſ- ſen/ gehauenen und geſtochenen Wunden. Nehmet Venediſch Terpentin drey Untzen/ Balſam Capayvæ und Peruvia- ni B

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/gehema_feldapotheke_1688
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/gehema_feldapotheke_1688/21
Zitationshilfe: Gehema, Janusz Abraham: Officirer Feld-Apoteke. Berlin, 1688, S. 17. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/gehema_feldapotheke_1688/21>, abgerufen am 09.05.2021.