Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Frölich, Henriette: Virginia oder die Kolonie von Kentucky. Bd. 1. Hrsg. v. Jerta. Berlin, 1820.

Bild:
<< vorherige Seite
Auch die Heldinn wollet mir nicht schelten,
Die ein ahndungsvoller Tag gebar,
Und gespenst'ge Bilder der Gefahr
Hin gescheucht zu fernen fremden Welten.
Wo sie irrte, fand sie viel Gespielen
Jn der Zeiten dunklem Labyrinth.
Doch ihr Wahn, er war der Flammen Kind,
Welche in der Menschheit Glorie spielen.
Und sie flieht der Selbstsucht harte Bande,
Jhre Wahrheit flieht die Heuchelei,
Jhren Hochsinn, ihre zarte Treu',
Rettend in dem fernen Friedenslande.
Sendet ihr im frischen Morgenwinde
Mild den Wunsch der Euch den Busen dehnt,
Daß sie, was Jhr alle sucht und sehnt,
Das verlorne Eden, wieder finde.


Auch die Heldinn wollet mir nicht ſchelten,
Die ein ahndungsvoller Tag gebar,
Und geſpenſt’ge Bilder der Gefahr
Hin geſcheucht zu fernen fremden Welten.
Wo ſie irrte, fand ſie viel Geſpielen
Jn der Zeiten dunklem Labyrinth.
Doch ihr Wahn, er war der Flammen Kind,
Welche in der Menſchheit Glorie ſpielen.
Und ſie flieht der Selbſtſucht harte Bande,
Jhre Wahrheit flieht die Heuchelei,
Jhren Hochſinn, ihre zarte Treu’,
Rettend in dem fernen Friedenslande.
Sendet ihr im friſchen Morgenwinde
Mild den Wunſch der Euch den Buſen dehnt,
Daß ſie, was Jhr alle ſucht und ſehnt,
Das verlorne Eden, wieder finde.


<TEI>
  <text>
    <front>
      <div n="1">
        <lg type="poem">
          <pb facs="#f0012" n="[4]"/>
          <lg n="5">
            <l>Auch die Heldinn wollet mir nicht &#x017F;chelten,</l><lb/>
            <l>Die ein ahndungsvoller Tag gebar,</l><lb/>
            <l>Und ge&#x017F;pen&#x017F;t&#x2019;ge Bilder der Gefahr</l><lb/>
            <l>Hin ge&#x017F;cheucht zu fernen fremden Welten.</l>
          </lg><lb/>
          <lg n="6">
            <l>Wo &#x017F;ie irrte, fand &#x017F;ie viel Ge&#x017F;pielen</l><lb/>
            <l>Jn der Zeiten dunklem Labyrinth.</l><lb/>
            <l>Doch ihr Wahn, er war der Flammen Kind,</l><lb/>
            <l>Welche in der Men&#x017F;chheit Glorie &#x017F;pielen.</l>
          </lg><lb/>
          <lg n="7">
            <l>Und &#x017F;ie flieht der Selb&#x017F;t&#x017F;ucht harte Bande,</l><lb/>
            <l>Jhre Wahrheit flieht die Heuchelei,</l><lb/>
            <l>Jhren Hoch&#x017F;inn, ihre zarte Treu&#x2019;,</l><lb/>
            <l>Rettend in dem fernen Friedenslande.</l>
          </lg><lb/>
          <lg n="8">
            <l>Sendet ihr im fri&#x017F;chen Morgenwinde</l><lb/>
            <l>Mild den Wun&#x017F;ch der Euch den Bu&#x017F;en dehnt,</l><lb/>
            <l>Daß &#x017F;ie, was Jhr alle &#x017F;ucht und &#x017F;ehnt,</l><lb/>
            <l>Das verlorne Eden, wieder finde.</l>
          </lg>
        </lg><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      </div>
    </front>
    <body>
</body>
  </text>
</TEI>
[[4]/0012] Auch die Heldinn wollet mir nicht ſchelten, Die ein ahndungsvoller Tag gebar, Und geſpenſt’ge Bilder der Gefahr Hin geſcheucht zu fernen fremden Welten. Wo ſie irrte, fand ſie viel Geſpielen Jn der Zeiten dunklem Labyrinth. Doch ihr Wahn, er war der Flammen Kind, Welche in der Menſchheit Glorie ſpielen. Und ſie flieht der Selbſtſucht harte Bande, Jhre Wahrheit flieht die Heuchelei, Jhren Hochſinn, ihre zarte Treu’, Rettend in dem fernen Friedenslande. Sendet ihr im friſchen Morgenwinde Mild den Wunſch der Euch den Buſen dehnt, Daß ſie, was Jhr alle ſucht und ſehnt, Das verlorne Eden, wieder finde.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/froelich_virginia01_1820
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/froelich_virginia01_1820/12
Zitationshilfe: Frölich, Henriette: Virginia oder die Kolonie von Kentucky. Bd. 1. Hrsg. v. Jerta. Berlin, 1820, S. [4]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/froelich_virginia01_1820/12>, abgerufen am 14.04.2024.