Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Fitzner, Heinrich: Prophetische Anzeige. Leipzig, 1736.

Bild:
<< vorherige Seite

Das 9. Cap.
Da aber dieses nun nicht erfolget ist, so wird
der Magog mit seiner Heers Kraft, das Sce-
pter von den Christen entwenden, und das
gantze Römische Reich in einen erbärmlichen
Zustand setzen. Darauf weisen auch die Wor-
te des HErrn JESU, Luc. 11. v. 24. Wenn
der Teufel von den Menschen ausfähret,
so durchwandelt er dürre Stätte, suchet
Ruhe, und findet ihr nicht.
Die dürren
Stätte bedeuten die Städte der Heyden, denn
darinnen sind lauter dürre Bäume, die da schon
des Teufels Eigenthum sind/ und darinnen
kan er keine Ruhe finden, darum spricht er:
Jch will wieder umkehren in mein Haus,
daraus ich
vor tausend Jahr gegangen bin.
Und wenn er
ins Römische Reich kömmt,
so findet ers mit Besemen gekehret und
geschmücket.
Denn das Christenthum ist ge-
schmücket mit Augen-Lust, Fleisches-Lust und
hoffärtigem Leben, und wird es hernach mit
den Menschen
im Römischen Reiche ärger,
dann sie vorhin gewesen. Denn er brin-
get sieben Geister mit, die ärger sind denn
er selbst.
Das sind denn die siebenerley Völ-
cker, die der Magog mit sich bringen wird.

Es werden es auch diejenigen schwehr zu
verantworten haben/ die der grosse GOTT zu
Wächtern gesetzet hat, daß sie nicht haben Ach-

tung
C 3

Das 9. Cap.
Da aber dieſes nun nicht erfolget iſt, ſo wird
der Magog mit ſeiner Heers Kraft, das Sce-
pter von den Chriſten entwenden, und das
gantze Roͤmiſche Reich in einen erbaͤrmlichen
Zuſtand ſetzen. Darauf weiſen auch die Wor-
te des HErrn JESU, Luc. 11. v. 24. Wenn
der Teufel von den Menſchen ausfaͤhret,
ſo durchwandelt er duͤrre Staͤtte, ſuchet
Ruhe, und findet ihr nicht.
Die duͤrren
Staͤtte bedeuten die Staͤdte der Heyden, denn
darinnen ſind lauter duͤrre Baͤume, die da ſchon
des Teufels Eigenthum ſind/ und darinnen
kan er keine Ruhe finden, darum ſpricht er:
Jch will wieder umkehren in mein Haus,
daraus ich
vor tauſend Jahr gegangen bin.
Und wenn er
ins Roͤmiſche Reich koͤmmt,
ſo findet ers mit Beſemen gekehret und
geſchmuͤcket.
Denn das Chriſtenthum iſt ge-
ſchmuͤcket mit Augen-Luſt, Fleiſches-Luſt und
hoffaͤrtigem Leben, und wird es hernach mit
den Menſchen
im Roͤmiſchen Reiche aͤrger,
dann ſie vorhin geweſen. Denn er brin-
get ſieben Geiſter mit, die aͤrger ſind denn
er ſelbſt.
Das ſind denn die ſiebenerley Voͤl-
cker, die der Magog mit ſich bringen wird.

Es werden es auch diejenigen ſchwehr zu
verantworten haben/ die der groſſe GOTT zu
Waͤchtern geſetzet hat, daß ſie nicht haben Ach-

tung
C 3
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0041" n="37"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Das 9. Cap.</hi></fw><lb/>
Da aber die&#x017F;es nun nicht erfolget i&#x017F;t, &#x017F;o wird<lb/>
der Magog mit &#x017F;einer Heers Kraft, das Sce-<lb/>
pter von den Chri&#x017F;ten entwenden, und das<lb/>
gantze Ro&#x0364;mi&#x017F;che Reich in einen erba&#x0364;rmlichen<lb/>
Zu&#x017F;tand &#x017F;etzen. Darauf wei&#x017F;en auch die Wor-<lb/>
te des HErrn JESU, Luc. 11. v. 24. <hi rendition="#fr">Wenn<lb/>
der Teufel von den Men&#x017F;chen ausfa&#x0364;hret,<lb/>
&#x017F;o durchwandelt er du&#x0364;rre Sta&#x0364;tte, &#x017F;uchet<lb/>
Ruhe, und findet ihr nicht.</hi> Die du&#x0364;rren<lb/>
Sta&#x0364;tte bedeuten die Sta&#x0364;dte der Heyden, denn<lb/>
darinnen &#x017F;ind lauter du&#x0364;rre Ba&#x0364;ume, die da &#x017F;chon<lb/>
des Teufels Eigenthum &#x017F;ind/ und darinnen<lb/>
kan er keine Ruhe finden, darum &#x017F;pricht er:<lb/><hi rendition="#fr">Jch will wieder umkehren in mein Haus,<lb/>
daraus ich</hi> vor tau&#x017F;end Jahr <hi rendition="#fr">gegangen bin.<lb/>
Und wenn er</hi> ins Ro&#x0364;mi&#x017F;che Reich <hi rendition="#fr">ko&#x0364;mmt,<lb/>
&#x017F;o findet ers mit Be&#x017F;emen gekehret und<lb/>
ge&#x017F;chmu&#x0364;cket.</hi> Denn das Chri&#x017F;tenthum i&#x017F;t ge-<lb/>
&#x017F;chmu&#x0364;cket mit Augen-Lu&#x017F;t, Flei&#x017F;ches-Lu&#x017F;t und<lb/>
hoffa&#x0364;rtigem Leben, <hi rendition="#fr">und wird es hernach mit<lb/>
den Men&#x017F;chen</hi> im Ro&#x0364;mi&#x017F;chen Reiche <hi rendition="#fr">a&#x0364;rger,<lb/>
dann &#x017F;ie vorhin gewe&#x017F;en. Denn er brin-<lb/>
get &#x017F;ieben Gei&#x017F;ter mit, die a&#x0364;rger &#x017F;ind denn<lb/>
er &#x017F;elb&#x017F;t.</hi> Das &#x017F;ind denn die &#x017F;iebenerley Vo&#x0364;l-<lb/>
cker, die der Magog mit &#x017F;ich bringen wird.</p><lb/>
        <p>Es werden es auch diejenigen &#x017F;chwehr zu<lb/>
verantworten haben/ die der gro&#x017F;&#x017F;e GOTT zu<lb/>
Wa&#x0364;chtern ge&#x017F;etzet hat, daß &#x017F;ie nicht haben Ach-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">C 3</fw><fw place="bottom" type="catch">tung</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[37/0041] Das 9. Cap. Da aber dieſes nun nicht erfolget iſt, ſo wird der Magog mit ſeiner Heers Kraft, das Sce- pter von den Chriſten entwenden, und das gantze Roͤmiſche Reich in einen erbaͤrmlichen Zuſtand ſetzen. Darauf weiſen auch die Wor- te des HErrn JESU, Luc. 11. v. 24. Wenn der Teufel von den Menſchen ausfaͤhret, ſo durchwandelt er duͤrre Staͤtte, ſuchet Ruhe, und findet ihr nicht. Die duͤrren Staͤtte bedeuten die Staͤdte der Heyden, denn darinnen ſind lauter duͤrre Baͤume, die da ſchon des Teufels Eigenthum ſind/ und darinnen kan er keine Ruhe finden, darum ſpricht er: Jch will wieder umkehren in mein Haus, daraus ich vor tauſend Jahr gegangen bin. Und wenn er ins Roͤmiſche Reich koͤmmt, ſo findet ers mit Beſemen gekehret und geſchmuͤcket. Denn das Chriſtenthum iſt ge- ſchmuͤcket mit Augen-Luſt, Fleiſches-Luſt und hoffaͤrtigem Leben, und wird es hernach mit den Menſchen im Roͤmiſchen Reiche aͤrger, dann ſie vorhin geweſen. Denn er brin- get ſieben Geiſter mit, die aͤrger ſind denn er ſelbſt. Das ſind denn die ſiebenerley Voͤl- cker, die der Magog mit ſich bringen wird. Es werden es auch diejenigen ſchwehr zu verantworten haben/ die der groſſe GOTT zu Waͤchtern geſetzet hat, daß ſie nicht haben Ach- tung C 3

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/fitzner_anzeige_1736
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/fitzner_anzeige_1736/41
Zitationshilfe: Fitzner, Heinrich: Prophetische Anzeige. Leipzig, 1736, S. 37. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/fitzner_anzeige_1736/41>, abgerufen am 19.05.2021.