Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Fitzner, Heinrich: Prophetische Anzeige. Leipzig, 1736.

Bild:
<< vorherige Seite

Das 4. Cap.
rer und Prediger. Daraus siehet man wie
häuffig der Abfall von der wahren Kirche ge-
schehen ist, dann dadurch haben sie ihr zeitliches
Leben errettet, aber das ewige verlohren: Die
aber beständig geblieben sind an CHristo/ die
sind alle gefallen durch des Schwerdtes Schärfe,
wie davon der Evangelist Lucas 21, 24. meldet:
Und sie werden fallen durch des Schwerdts
Schärffe, und gefangen geführet unter
alle Völcker. Und das neue Jerusalem,

(wodurch der Christen Gottesdienst bedeutet
wurde, das ist gantz Orient, so weit Christen
gewesen sind/) wird zutreten werden von
den Heyden, bis daß der Heyden Zeit
erfüllet wird.

Es hat der Prophet Daniel im 7. Cap.
v. 13. 14. in einem Gesichte gesehen, erstlich
die Himmelfahrt CHristi. Zum andern ist ihm
gezeiget worden in 10. Vers. durch den langen
feurigen Strahl,
die Ausgiessung des Heil.
Geistes über die Apostel, so am ersten Pfingst-
Tage geschehen. Zum dritten, ist ihm gezeiget
im 2. Vers. das Stürmen der vier Winde.
Durch die werden bedeutet die vier Evangeli-
sten, nemlich Matthäus, Marcus, Lucas und
Johannes. Diese haben das Evangelium
von CHristo in die vier Theile der Welt aus-
gebreitet. Da aber die 62. Wochen zu Ende
kommen, so wird nun dem Johanni Apoc. 7.

v. 1.

Das 4. Cap.
rer und Prediger. Daraus ſiehet man wie
haͤuffig der Abfall von der wahren Kirche ge-
ſchehen iſt, dann dadurch haben ſie ihr zeitliches
Leben errettet, aber das ewige verlohren: Die
aber beſtaͤndig geblieben ſind an CHriſto/ die
ſind alle gefallen durch des Schwerdtes Schaͤrfe,
wie davon der Evangeliſt Lucas 21, 24. meldet:
Und ſie werden fallen duꝛch des Schwerdts
Schaͤrffe, und gefangen gefuͤhret unter
alle Voͤlcker. Und das neue Jeruſalem,

(wodurch der Chriſten Gottesdienſt bedeutet
wurde, das iſt gantz Orient, ſo weit Chriſten
geweſen ſind/) wird zutreten werden von
den Heyden, bis daß der Heyden Zeit
erfuͤllet wird.

Es hat der Prophet Daniel im 7. Cap.
v. 13. 14. in einem Geſichte geſehen, erſtlich
die Himmelfahrt CHriſti. Zum andern iſt ihm
gezeiget worden in 10. Verſ. durch den langen
feurigen Strahl,
die Ausgieſſung des Heil.
Geiſtes uͤber die Apoſtel, ſo am erſten Pfingſt-
Tage geſchehen. Zum dritten, iſt ihm gezeiget
im 2. Verſ. das Stuͤrmen der vier Winde.
Durch die werden bedeutet die vier Evangeli-
ſten, nemlich Matthaͤus, Marcus, Lucas und
Johannes. Dieſe haben das Evangelium
von CHriſto in die vier Theile der Welt aus-
gebreitet. Da aber die 62. Wochen zu Ende
kommen, ſo wird nun dem Johanni Apoc. 7.

v. 1.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0019" n="15"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Das 4. Cap.</hi></fw><lb/>
rer und Prediger. Daraus &#x017F;iehet man wie<lb/>
ha&#x0364;uffig der Abfall von der wahren Kirche ge-<lb/>
&#x017F;chehen i&#x017F;t, dann dadurch haben &#x017F;ie ihr zeitliches<lb/>
Leben errettet, aber das ewige verlohren: Die<lb/>
aber be&#x017F;ta&#x0364;ndig geblieben &#x017F;ind an CHri&#x017F;to/ die<lb/>
&#x017F;ind alle gefallen durch des Schwerdtes Scha&#x0364;rfe,<lb/>
wie davon der Evangeli&#x017F;t Lucas 21, 24. meldet:<lb/><hi rendition="#fr">Und &#x017F;ie werden fallen du&#xA75B;ch des Schwerdts<lb/>
Scha&#x0364;rffe, und gefangen gefu&#x0364;hret unter<lb/>
alle Vo&#x0364;lcker. Und das neue Jeru&#x017F;alem,</hi><lb/>
(wodurch der Chri&#x017F;ten Gottesdien&#x017F;t bedeutet<lb/>
wurde, das i&#x017F;t gantz Orient, &#x017F;o weit Chri&#x017F;ten<lb/>
gewe&#x017F;en &#x017F;ind/) <hi rendition="#fr">wird zutreten werden von<lb/>
den Heyden, bis daß der Heyden Zeit<lb/>
erfu&#x0364;llet wird.</hi></p><lb/>
        <p>Es hat der Prophet Daniel im 7. Cap.<lb/>
v. 13. 14. in einem Ge&#x017F;ichte ge&#x017F;ehen, er&#x017F;tlich<lb/>
die Himmelfahrt CHri&#x017F;ti. Zum andern i&#x017F;t ihm<lb/>
gezeiget worden in 10. Ver&#x017F;. durch den <hi rendition="#fr">langen<lb/>
feurigen Strahl,</hi> die Ausgie&#x017F;&#x017F;ung des Heil.<lb/>
Gei&#x017F;tes u&#x0364;ber die Apo&#x017F;tel, &#x017F;o am er&#x017F;ten Pfing&#x017F;t-<lb/>
Tage ge&#x017F;chehen. Zum dritten, i&#x017F;t ihm gezeiget<lb/>
im 2. Ver&#x017F;. <hi rendition="#fr">das Stu&#x0364;rmen der vier Winde.</hi><lb/>
Durch die werden bedeutet die vier Evangeli-<lb/>
&#x017F;ten, nemlich Mattha&#x0364;us, Marcus, Lucas und<lb/>
Johannes. Die&#x017F;e haben das Evangelium<lb/>
von CHri&#x017F;to in die vier Theile der Welt aus-<lb/>
gebreitet. Da aber die 62. Wochen zu Ende<lb/>
kommen, &#x017F;o wird nun dem Johanni Apoc. 7.<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">v. 1.</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[15/0019] Das 4. Cap. rer und Prediger. Daraus ſiehet man wie haͤuffig der Abfall von der wahren Kirche ge- ſchehen iſt, dann dadurch haben ſie ihr zeitliches Leben errettet, aber das ewige verlohren: Die aber beſtaͤndig geblieben ſind an CHriſto/ die ſind alle gefallen durch des Schwerdtes Schaͤrfe, wie davon der Evangeliſt Lucas 21, 24. meldet: Und ſie werden fallen duꝛch des Schwerdts Schaͤrffe, und gefangen gefuͤhret unter alle Voͤlcker. Und das neue Jeruſalem, (wodurch der Chriſten Gottesdienſt bedeutet wurde, das iſt gantz Orient, ſo weit Chriſten geweſen ſind/) wird zutreten werden von den Heyden, bis daß der Heyden Zeit erfuͤllet wird. Es hat der Prophet Daniel im 7. Cap. v. 13. 14. in einem Geſichte geſehen, erſtlich die Himmelfahrt CHriſti. Zum andern iſt ihm gezeiget worden in 10. Verſ. durch den langen feurigen Strahl, die Ausgieſſung des Heil. Geiſtes uͤber die Apoſtel, ſo am erſten Pfingſt- Tage geſchehen. Zum dritten, iſt ihm gezeiget im 2. Verſ. das Stuͤrmen der vier Winde. Durch die werden bedeutet die vier Evangeli- ſten, nemlich Matthaͤus, Marcus, Lucas und Johannes. Dieſe haben das Evangelium von CHriſto in die vier Theile der Welt aus- gebreitet. Da aber die 62. Wochen zu Ende kommen, ſo wird nun dem Johanni Apoc. 7. v. 1.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/fitzner_anzeige_1736
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/fitzner_anzeige_1736/19
Zitationshilfe: Fitzner, Heinrich: Prophetische Anzeige. Leipzig, 1736, S. 15. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/fitzner_anzeige_1736/19>, abgerufen am 09.05.2021.