Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Fichte, Johann Gottlieb: Reden an die deutsche Nation. Berlin, 1808.

Bild:
<< vorherige Seite

deln, wenn sie nur nach innen den Muth hat,
die Zügel des Regiments mit straffer Hand an¬
zuhalten, und die größere Furcht für sich zu ge¬
winnen. Wo aber alles eben genannte sich
vereiniget, da gehet das gemeine Wesen bei
dem ersten ernstlichen Angriffe, der auf dasselbe
geschieht, zu Grunde, und so, wie es selbst
erst treulos sich ablöste von dem Körper, des¬
sen Glied es war, so lösen jetzo seine Glieder,
die keine Furcht vor ihm hält, und die die
größere Furcht vor dem Fremden treibt, mit
derselben Treulosigkeit sich ab von ihm, und
gehen hin, ein jeder in das Seine. Hier er¬
greift die nun vereinzelt stehenden abermals
die größere Furcht, und sie geben in reichli¬
cher Spende, und mit erzwungen frölichem
Gesichte dem Feinde, was sie kärglich und äu¬
ßerst unwillig dem Vertheidiger des Vaterlan¬
des gaben; bis späterhin auch die von allen
Seiten verlassenen, und verrathenen Regie¬
renden genöthigt werden, durch Unterwerfung
und Folgsamkeit gegen fremde Plane ihre Fort¬
dauer zu erkaufen; und so nun auch diejeni¬
gen, die im Kampfe für das Vaterland die

deln, wenn ſie nur nach innen den Muth hat,
die Zuͤgel des Regiments mit ſtraffer Hand an¬
zuhalten, und die groͤßere Furcht fuͤr ſich zu ge¬
winnen. Wo aber alles eben genannte ſich
vereiniget, da gehet das gemeine Weſen bei
dem erſten ernſtlichen Angriffe, der auf daſſelbe
geſchieht, zu Grunde, und ſo, wie es ſelbſt
erſt treulos ſich abloͤſte von dem Koͤrper, deſ¬
ſen Glied es war, ſo loͤſen jetzo ſeine Glieder,
die keine Furcht vor ihm haͤlt, und die die
groͤßere Furcht vor dem Fremden treibt, mit
derſelben Treuloſigkeit ſich ab von ihm, und
gehen hin, ein jeder in das Seine. Hier er¬
greift die nun vereinzelt ſtehenden abermals
die groͤßere Furcht, und ſie geben in reichli¬
cher Spende, und mit erzwungen froͤlichem
Geſichte dem Feinde, was ſie kaͤrglich und aͤu¬
ßerſt unwillig dem Vertheidiger des Vaterlan¬
des gaben; bis ſpaͤterhin auch die von allen
Seiten verlaſſenen, und verrathenen Regie¬
renden genoͤthigt werden, durch Unterwerfung
und Folgſamkeit gegen fremde Plane ihre Fort¬
dauer zu erkaufen; und ſo nun auch diejeni¬
gen, die im Kampfe fuͤr das Vaterland die

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0036" n="30"/>
deln, wenn &#x017F;ie nur nach innen den Muth hat,<lb/>
die Zu&#x0364;gel des Regiments mit &#x017F;traffer Hand an¬<lb/>
zuhalten, und die gro&#x0364;ßere Furcht fu&#x0364;r &#x017F;ich zu ge¬<lb/>
winnen. Wo aber alles eben genannte &#x017F;ich<lb/>
vereiniget, da gehet das gemeine We&#x017F;en bei<lb/>
dem er&#x017F;ten ern&#x017F;tlichen Angriffe, der auf da&#x017F;&#x017F;elbe<lb/>
ge&#x017F;chieht, zu Grunde, und &#x017F;o, wie es &#x017F;elb&#x017F;t<lb/>
er&#x017F;t treulos &#x017F;ich ablo&#x0364;&#x017F;te von dem Ko&#x0364;rper, de&#x017F;¬<lb/>
&#x017F;en Glied es war, &#x017F;o lo&#x0364;&#x017F;en jetzo &#x017F;eine Glieder,<lb/>
die keine Furcht vor ihm ha&#x0364;lt, und die die<lb/>
gro&#x0364;ßere Furcht vor dem Fremden treibt, mit<lb/>
der&#x017F;elben Treulo&#x017F;igkeit &#x017F;ich ab von ihm, und<lb/>
gehen hin, ein jeder in das Seine. Hier er¬<lb/>
greift die nun vereinzelt &#x017F;tehenden abermals<lb/>
die gro&#x0364;ßere Furcht, und &#x017F;ie geben in reichli¬<lb/>
cher Spende, und mit erzwungen fro&#x0364;lichem<lb/>
Ge&#x017F;ichte dem Feinde, was &#x017F;ie ka&#x0364;rglich und a&#x0364;<lb/>
ßer&#x017F;t unwillig dem Vertheidiger des Vaterlan¬<lb/>
des gaben; bis &#x017F;pa&#x0364;terhin auch die von allen<lb/>
Seiten verla&#x017F;&#x017F;enen, und verrathenen Regie¬<lb/>
renden geno&#x0364;thigt werden, durch Unterwerfung<lb/>
und Folg&#x017F;amkeit gegen fremde Plane ihre Fort¬<lb/>
dauer zu erkaufen; und &#x017F;o nun auch diejeni¬<lb/>
gen, die im Kampfe fu&#x0364;r das Vaterland die<lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[30/0036] deln, wenn ſie nur nach innen den Muth hat, die Zuͤgel des Regiments mit ſtraffer Hand an¬ zuhalten, und die groͤßere Furcht fuͤr ſich zu ge¬ winnen. Wo aber alles eben genannte ſich vereiniget, da gehet das gemeine Weſen bei dem erſten ernſtlichen Angriffe, der auf daſſelbe geſchieht, zu Grunde, und ſo, wie es ſelbſt erſt treulos ſich abloͤſte von dem Koͤrper, deſ¬ ſen Glied es war, ſo loͤſen jetzo ſeine Glieder, die keine Furcht vor ihm haͤlt, und die die groͤßere Furcht vor dem Fremden treibt, mit derſelben Treuloſigkeit ſich ab von ihm, und gehen hin, ein jeder in das Seine. Hier er¬ greift die nun vereinzelt ſtehenden abermals die groͤßere Furcht, und ſie geben in reichli¬ cher Spende, und mit erzwungen froͤlichem Geſichte dem Feinde, was ſie kaͤrglich und aͤu¬ ßerſt unwillig dem Vertheidiger des Vaterlan¬ des gaben; bis ſpaͤterhin auch die von allen Seiten verlaſſenen, und verrathenen Regie¬ renden genoͤthigt werden, durch Unterwerfung und Folgſamkeit gegen fremde Plane ihre Fort¬ dauer zu erkaufen; und ſo nun auch diejeni¬ gen, die im Kampfe fuͤr das Vaterland die

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/fichte_reden_1808
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/fichte_reden_1808/36
Zitationshilfe: Fichte, Johann Gottlieb: Reden an die deutsche Nation. Berlin, 1808, S. 30. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/fichte_reden_1808/36>, abgerufen am 18.04.2024.