Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Campe, Joachim Heinrich: Robinson der Jüngere. Bd. 2. Hamburg, 1780.

Bild:
<< vorherige Seite

von Andern beschüzt zu werden, oder unsern Ver-
folger ausser Stand zu sezen, uns zu schaden:
so ist ein Angrif auf sein Leben ein wirklicher
Mord, und wird auch von der Obrigkeit, als
ein solcher, bestraft.

Vergeßt nicht, lieben Kinder, Gott zu
danken, daß wir in einem Lande leben, in wel-
chem die Obrigkeit so gute Veranstaltungen zu
unserer Sicherheit getroffen hat, daß unter hun-
dert tausend Menschen höchst selten ein Ein-
ziger in die traurige Nothwendigkeit gera-
then kan, von dem Rechte der Nothwehr
Gebrauch machen zu müssen.

Genug für heute!



Sech-

von Andern beſchuͤzt zu werden, oder unſern Ver-
folger auſſer Stand zu ſezen, uns zu ſchaden:
ſo iſt ein Angrif auf ſein Leben ein wirklicher
Mord, und wird auch von der Obrigkeit, als
ein ſolcher, beſtraft.

Vergeßt nicht, lieben Kinder, Gott zu
danken, daß wir in einem Lande leben, in wel-
chem die Obrigkeit ſo gute Veranſtaltungen zu
unſerer Sicherheit getroffen hat, daß unter hun-
dert tauſend Menſchen hoͤchſt ſelten ein Ein-
ziger in die traurige Nothwendigkeit gera-
then kan, von dem Rechte der Nothwehr
Gebrauch machen zu muͤſſen.

Genug fuͤr heute!



Sech-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0085" n="79"/>
von Andern be&#x017F;chu&#x0364;zt zu werden, oder un&#x017F;ern Ver-<lb/>
folger au&#x017F;&#x017F;er Stand zu &#x017F;ezen, uns zu &#x017F;chaden:<lb/>
&#x017F;o i&#x017F;t ein Angrif auf &#x017F;ein Leben ein wirklicher<lb/>
Mord, und wird auch von der Obrigkeit, als<lb/>
ein &#x017F;olcher, be&#x017F;traft.</p><lb/>
          <p>Vergeßt nicht, lieben Kinder, Gott zu<lb/>
danken, daß wir in einem Lande leben, in wel-<lb/>
chem die Obrigkeit &#x017F;o gute Veran&#x017F;taltungen zu<lb/>
un&#x017F;erer Sicherheit getroffen hat, daß unter hun-<lb/>
dert tau&#x017F;end Men&#x017F;chen ho&#x0364;ch&#x017F;t &#x017F;elten ein Ein-<lb/>
ziger in die traurige Nothwendigkeit gera-<lb/>
then kan, von dem <hi rendition="#fr">Rechte der Nothwehr</hi><lb/>
Gebrauch machen zu mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en.</p><lb/>
          <p>Genug fu&#x0364;r heute!</p>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#fr">Sech-</hi> </fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[79/0085] von Andern beſchuͤzt zu werden, oder unſern Ver- folger auſſer Stand zu ſezen, uns zu ſchaden: ſo iſt ein Angrif auf ſein Leben ein wirklicher Mord, und wird auch von der Obrigkeit, als ein ſolcher, beſtraft. Vergeßt nicht, lieben Kinder, Gott zu danken, daß wir in einem Lande leben, in wel- chem die Obrigkeit ſo gute Veranſtaltungen zu unſerer Sicherheit getroffen hat, daß unter hun- dert tauſend Menſchen hoͤchſt ſelten ein Ein- ziger in die traurige Nothwendigkeit gera- then kan, von dem Rechte der Nothwehr Gebrauch machen zu muͤſſen. Genug fuͤr heute! Sech-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/campe_robinson02_1780
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/campe_robinson02_1780/85
Zitationshilfe: Campe, Joachim Heinrich: Robinson der Jüngere. Bd. 2. Hamburg, 1780, S. 79. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/campe_robinson02_1780/85>, abgerufen am 15.04.2024.