Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Campe, Joachim Heinrich: Robinson der Jüngere. Bd. 2. Hamburg, 1780.

Bild:
<< vorherige Seite

baren Gebehrden das Beil und die Hirnschale des
Erschlagenen zum Zeichen des Sieges zu Robin-
sons
Füßen nieder.

Dieser gab ihm durch Zeichen zu verstehen,
daß er die Bogen und Pfeile der Getödteten
nehmen und ihm folgen solte. Der Wilde hin-
gegen bedeutete ihm, daß er erst die todten Kör-
per im Sande verscharren wolte, damit ihre
Kameraden, wenn sie etwa nachfolgen solten,
sie nicht finden mögten. Robinson bezeugte
ihm Beifal über diese seine Vorsichtigkeit, und
da war er mit seinen Händen so hurtig darüber
aus, daß er in weniger, als einer Viertelstun-
de schon beide Leichname verschart hatte. Dan
wanderten Beide nach Robinsons Wohnung
und erstiegen den Berg.

Lotte. Aber, Vater, nun war ja Ro-
binson
ein Mörder geworden.

Frizchen. J, das waren ja nur Wilde,
die er umgebracht hatte; das thut nichts!

Lotte. Ja, es waren aber doch Men-
schen!

Va-

baren Gebehrden das Beil und die Hirnſchale des
Erſchlagenen zum Zeichen des Sieges zu Robin-
ſons
Fuͤßen nieder.

Dieſer gab ihm durch Zeichen zu verſtehen,
daß er die Bogen und Pfeile der Getoͤdteten
nehmen und ihm folgen ſolte. Der Wilde hin-
gegen bedeutete ihm, daß er erſt die todten Koͤr-
per im Sande verſcharren wolte, damit ihre
Kameraden, wenn ſie etwa nachfolgen ſolten,
ſie nicht finden moͤgten. Robinſon bezeugte
ihm Beifal uͤber dieſe ſeine Vorſichtigkeit, und
da war er mit ſeinen Haͤnden ſo hurtig daruͤber
aus, daß er in weniger, als einer Viertelſtun-
de ſchon beide Leichname verſchart hatte. Dan
wanderten Beide nach Robinſons Wohnung
und erſtiegen den Berg.

Lotte. Aber, Vater, nun war ja Ro-
binſon
ein Moͤrder geworden.

Frizchen. J, das waren ja nur Wilde,
die er umgebracht hatte; das thut nichts!

Lotte. Ja, es waren aber doch Men-
ſchen!

Va-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0082" n="76"/>
baren Gebehrden das Beil und die Hirn&#x017F;chale des<lb/>
Er&#x017F;chlagenen zum Zeichen des Sieges zu <hi rendition="#fr">Robin-<lb/>
&#x017F;ons</hi> Fu&#x0364;ßen nieder.</p><lb/>
          <p>Die&#x017F;er gab ihm durch Zeichen zu ver&#x017F;tehen,<lb/>
daß er die Bogen und Pfeile der Geto&#x0364;dteten<lb/>
nehmen und ihm folgen &#x017F;olte. Der Wilde hin-<lb/>
gegen bedeutete ihm, daß er er&#x017F;t die todten Ko&#x0364;r-<lb/>
per im Sande ver&#x017F;charren wolte, damit ihre<lb/>
Kameraden, wenn &#x017F;ie etwa nachfolgen &#x017F;olten,<lb/>
&#x017F;ie nicht finden mo&#x0364;gten. <hi rendition="#fr">Robin&#x017F;on</hi> bezeugte<lb/>
ihm Beifal u&#x0364;ber die&#x017F;e &#x017F;eine Vor&#x017F;ichtigkeit, und<lb/>
da war er mit &#x017F;einen Ha&#x0364;nden &#x017F;o hurtig daru&#x0364;ber<lb/>
aus, daß er in weniger, als einer Viertel&#x017F;tun-<lb/>
de &#x017F;chon beide Leichname ver&#x017F;chart hatte. Dan<lb/>
wanderten Beide nach <hi rendition="#fr">Robin&#x017F;ons</hi> Wohnung<lb/>
und er&#x017F;tiegen den Berg.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Lotte.</hi> Aber, Vater, nun war ja <hi rendition="#fr">Ro-<lb/>
bin&#x017F;on</hi> ein Mo&#x0364;rder geworden.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Frizchen.</hi> J, das waren ja nur Wilde,<lb/>
die er umgebracht hatte; das thut nichts!</p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Lotte.</hi> Ja, es waren aber doch Men-<lb/>
&#x017F;chen!</p><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#fr">Va-</hi> </fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[76/0082] baren Gebehrden das Beil und die Hirnſchale des Erſchlagenen zum Zeichen des Sieges zu Robin- ſons Fuͤßen nieder. Dieſer gab ihm durch Zeichen zu verſtehen, daß er die Bogen und Pfeile der Getoͤdteten nehmen und ihm folgen ſolte. Der Wilde hin- gegen bedeutete ihm, daß er erſt die todten Koͤr- per im Sande verſcharren wolte, damit ihre Kameraden, wenn ſie etwa nachfolgen ſolten, ſie nicht finden moͤgten. Robinſon bezeugte ihm Beifal uͤber dieſe ſeine Vorſichtigkeit, und da war er mit ſeinen Haͤnden ſo hurtig daruͤber aus, daß er in weniger, als einer Viertelſtun- de ſchon beide Leichname verſchart hatte. Dan wanderten Beide nach Robinſons Wohnung und erſtiegen den Berg. Lotte. Aber, Vater, nun war ja Ro- binſon ein Moͤrder geworden. Frizchen. J, das waren ja nur Wilde, die er umgebracht hatte; das thut nichts! Lotte. Ja, es waren aber doch Men- ſchen! Va-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/campe_robinson02_1780
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/campe_robinson02_1780/82
Zitationshilfe: Campe, Joachim Heinrich: Robinson der Jüngere. Bd. 2. Hamburg, 1780, S. 76. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/campe_robinson02_1780/82>, abgerufen am 15.04.2024.