Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Campe, Joachim Heinrich: Robinson der Jüngere. Bd. 2. Hamburg, 1780.

Bild:
<< vorherige Seite

Diderich. O es ist schon ein alter Baum;
der wird doch nicht lange mehr Früchte tra-
gen!

Johannes. Woher weißt du das? Er
ist ja nur erst ein wenig hohl; und wie viel
hohle Bäume giebts nicht, die noch manches
Jahr Früchte tragen.

Nikolas. Robinson hat ja schon an-
dere Bäume gepfropft; nun wird er bald Ko-
kusbäume genug kriegen?

Gotlieb. Ja, aber sind die denn so-
gleich groß? Da können ja wohl vier Jahre
über hingehen, ehe die anfangen, Früchte zu
tragen.

Frizchen. Ist es denn nicht besser, daß
er ein Schif kriegt, und wieder zu Menschen
fährt, als daß er da immer auf seiner Insel
sizt und Kokusnüsse ißt?

Johannes. Ja, wenn das Schif so
gleich fertig wäre! Womit wil er denn den
Baum umhauen, und womit wil er ihn aus-
höhlen, da er nur eine steinerne Axt hat?

Di-
B 5

Diderich. O es iſt ſchon ein alter Baum;
der wird doch nicht lange mehr Fruͤchte tra-
gen!

Johannes. Woher weißt du das? Er
iſt ja nur erſt ein wenig hohl; und wie viel
hohle Baͤume giebts nicht, die noch manches
Jahr Fruͤchte tragen.

Nikolas. Robinſon hat ja ſchon an-
dere Baͤume gepfropft; nun wird er bald Ko-
kusbaͤume genug kriegen?

Gotlieb. Ja, aber ſind die denn ſo-
gleich groß? Da koͤnnen ja wohl vier Jahre
uͤber hingehen, ehe die anfangen, Fruͤchte zu
tragen.

Frizchen. Iſt es denn nicht beſſer, daß
er ein Schif kriegt, und wieder zu Menſchen
faͤhrt, als daß er da immer auf ſeiner Inſel
ſizt und Kokusnuͤſſe ißt?

Johannes. Ja, wenn das Schif ſo
gleich fertig waͤre! Womit wil er denn den
Baum umhauen, und womit wil er ihn aus-
hoͤhlen, da er nur eine ſteinerne Axt hat?

Di-
B 5
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0031" n="25"/>
          <p><hi rendition="#fr">Diderich.</hi> O es i&#x017F;t &#x017F;chon ein alter Baum;<lb/>
der wird doch nicht lange mehr Fru&#x0364;chte tra-<lb/>
gen!</p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Johannes.</hi> Woher weißt du das? Er<lb/>
i&#x017F;t ja nur er&#x017F;t ein wenig hohl; und wie viel<lb/>
hohle Ba&#x0364;ume giebts nicht, die noch manches<lb/>
Jahr Fru&#x0364;chte tragen.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Nikolas. Robin&#x017F;on</hi> hat ja &#x017F;chon an-<lb/>
dere Ba&#x0364;ume gepfropft; nun wird er bald Ko-<lb/>
kusba&#x0364;ume genug kriegen?</p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Gotlieb.</hi> Ja, aber &#x017F;ind die denn &#x017F;o-<lb/>
gleich groß? Da ko&#x0364;nnen ja wohl vier Jahre<lb/>
u&#x0364;ber hingehen, ehe die anfangen, Fru&#x0364;chte zu<lb/>
tragen.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Frizchen.</hi> I&#x017F;t es denn nicht be&#x017F;&#x017F;er, daß<lb/>
er ein Schif kriegt, und wieder zu Men&#x017F;chen<lb/>
fa&#x0364;hrt, als daß er da immer auf &#x017F;einer In&#x017F;el<lb/>
&#x017F;izt und Kokusnu&#x0364;&#x017F;&#x017F;e ißt?</p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Johannes.</hi> Ja, wenn das Schif &#x017F;o<lb/>
gleich fertig wa&#x0364;re! Womit wil er denn den<lb/>
Baum umhauen, und womit wil er ihn aus-<lb/>
ho&#x0364;hlen, da er nur eine &#x017F;teinerne Axt hat?</p><lb/>
          <fw place="bottom" type="sig">B 5</fw><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#fr">Di-</hi> </fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[25/0031] Diderich. O es iſt ſchon ein alter Baum; der wird doch nicht lange mehr Fruͤchte tra- gen! Johannes. Woher weißt du das? Er iſt ja nur erſt ein wenig hohl; und wie viel hohle Baͤume giebts nicht, die noch manches Jahr Fruͤchte tragen. Nikolas. Robinſon hat ja ſchon an- dere Baͤume gepfropft; nun wird er bald Ko- kusbaͤume genug kriegen? Gotlieb. Ja, aber ſind die denn ſo- gleich groß? Da koͤnnen ja wohl vier Jahre uͤber hingehen, ehe die anfangen, Fruͤchte zu tragen. Frizchen. Iſt es denn nicht beſſer, daß er ein Schif kriegt, und wieder zu Menſchen faͤhrt, als daß er da immer auf ſeiner Inſel ſizt und Kokusnuͤſſe ißt? Johannes. Ja, wenn das Schif ſo gleich fertig waͤre! Womit wil er denn den Baum umhauen, und womit wil er ihn aus- hoͤhlen, da er nur eine ſteinerne Axt hat? Di- B 5

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/campe_robinson02_1780
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/campe_robinson02_1780/31
Zitationshilfe: Campe, Joachim Heinrich: Robinson der Jüngere. Bd. 2. Hamburg, 1780, S. 25. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/campe_robinson02_1780/31>, abgerufen am 23.02.2024.