Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Campe, Joachim Heinrich: Robinson der Jüngere. Bd. 2. Hamburg, 1780.

Bild:
<< vorherige Seite

Diderich. O, wenn er nur lange ge-
nug daran hauet und nicht ungeduldig wird,
so wird er schon damit zu Stande kommen!

Gotlieb. Aber denn so hat er ja noch
kein Segel! Was wil er denn mit dem blos-
sen Schiffe anfangen?

Nikolas. O er muß sich mit Rudern
helfen!

Lotte. Ja, das wird schön gehen! Weißt
du nicht mehr, da wir bei Travemünde
auf der Ostsee waren *), und dem einen Ma-
trosen das Ruder brach, wie es uns da bei-
nahe gegangen wäre? Vater sagte ja, wenn
das zerbrochene Ruder nicht noch zu gebrau-
chen gewesen wäre: so hätte uns der andere
Matrose allein nicht wieder ans Land bringen
können.

Diderich. O das war auch ein grosser
Kahn, und waren ja achtzhen Menschen drin.
Wenn sich Robinson einen kleinen Kahn und

zwei
* Die Geselschaft hatte einige Zeit vorher die-
se versprochene Lustreise gethan.

Diderich. O, wenn er nur lange ge-
nug daran hauet und nicht ungeduldig wird,
ſo wird er ſchon damit zu Stande kommen!

Gotlieb. Aber denn ſo hat er ja noch
kein Segel! Was wil er denn mit dem bloſ-
ſen Schiffe anfangen?

Nikolas. O er muß ſich mit Rudern
helfen!

Lotte. Ja, das wird ſchoͤn gehen! Weißt
du nicht mehr, da wir bei Travemuͤnde
auf der Oſtſee waren *), und dem einen Ma-
troſen das Ruder brach, wie es uns da bei-
nahe gegangen waͤre? Vater ſagte ja, wenn
das zerbrochene Ruder nicht noch zu gebrau-
chen geweſen waͤre: ſo haͤtte uns der andere
Matroſe allein nicht wieder ans Land bringen
koͤnnen.

Diderich. O das war auch ein groſſer
Kahn, und waren ja achtzhen Menſchen drin.
Wenn ſich Robinſon einen kleinen Kahn und

zwei
* Die Geſelſchaft hatte einige Zeit vorher die-
ſe verſprochene Luſtreiſe gethan.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0032" n="26"/>
          <p><hi rendition="#fr">Diderich.</hi> O, wenn er nur lange ge-<lb/>
nug daran hauet und nicht ungeduldig wird,<lb/>
&#x017F;o wird er &#x017F;chon damit zu Stande kommen!</p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Gotlieb.</hi> Aber denn &#x017F;o hat er ja noch<lb/>
kein Segel! Was wil er denn mit dem blo&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en Schiffe anfangen?</p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Nikolas.</hi> O er muß &#x017F;ich mit Rudern<lb/>
helfen!</p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Lotte.</hi> Ja, das wird &#x017F;cho&#x0364;n gehen! Weißt<lb/>
du nicht mehr, da wir bei <hi rendition="#fr">Travemu&#x0364;nde</hi><lb/>
auf der O&#x017F;t&#x017F;ee waren <note place="foot" n="*">Die Ge&#x017F;el&#x017F;chaft hatte einige Zeit vorher die-<lb/>
&#x017F;e ver&#x017F;prochene Lu&#x017F;trei&#x017F;e gethan.</note>), und dem einen Ma-<lb/>
tro&#x017F;en das Ruder brach, wie es uns da bei-<lb/>
nahe gegangen wa&#x0364;re? Vater &#x017F;agte ja, wenn<lb/>
das zerbrochene Ruder nicht noch zu gebrau-<lb/>
chen gewe&#x017F;en wa&#x0364;re: &#x017F;o ha&#x0364;tte uns der andere<lb/>
Matro&#x017F;e allein nicht wieder ans Land bringen<lb/>
ko&#x0364;nnen.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Diderich.</hi> O das war auch ein gro&#x017F;&#x017F;er<lb/>
Kahn, und waren ja achtzhen Men&#x017F;chen drin.<lb/>
Wenn &#x017F;ich <hi rendition="#fr">Robin&#x017F;on</hi> einen kleinen Kahn und<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">zwei</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[26/0032] Diderich. O, wenn er nur lange ge- nug daran hauet und nicht ungeduldig wird, ſo wird er ſchon damit zu Stande kommen! Gotlieb. Aber denn ſo hat er ja noch kein Segel! Was wil er denn mit dem bloſ- ſen Schiffe anfangen? Nikolas. O er muß ſich mit Rudern helfen! Lotte. Ja, das wird ſchoͤn gehen! Weißt du nicht mehr, da wir bei Travemuͤnde auf der Oſtſee waren *), und dem einen Ma- troſen das Ruder brach, wie es uns da bei- nahe gegangen waͤre? Vater ſagte ja, wenn das zerbrochene Ruder nicht noch zu gebrau- chen geweſen waͤre: ſo haͤtte uns der andere Matroſe allein nicht wieder ans Land bringen koͤnnen. Diderich. O das war auch ein groſſer Kahn, und waren ja achtzhen Menſchen drin. Wenn ſich Robinſon einen kleinen Kahn und zwei * Die Geſelſchaft hatte einige Zeit vorher die- ſe verſprochene Luſtreiſe gethan.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/campe_robinson02_1780
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/campe_robinson02_1780/32
Zitationshilfe: Campe, Joachim Heinrich: Robinson der Jüngere. Bd. 2. Hamburg, 1780, S. 26. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/campe_robinson02_1780/32>, abgerufen am 01.03.2024.