Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Campe, Joachim Heinrich: Robinson der Jüngere. Bd. 1. Hamburg, 1779.

Bild:
<< vorherige Seite

Mutter. Das denk' ich auch; nun wird
er wohl klüger geworden sein?

Diederich. Wo blieb er denn nun?

Vater. Das Schif, welches ihn und
die Andern aufgenommen hatte, segelte nach
London. Vier Tage darauf war es schon bei
der Mündung der Themse und nicht lange
darnach lag es bei der Stadt London vor
Anker.

Frizchen. Was ist das, die Mündung
der Themse?

Freund R. Die Themse ist ein Strom,
wie unsere Elbe, der nicht weit von London
ins Meer fließt. Der Ort, wo ein Strom
ins Meer fält, wird die Mündung desselben
genant.

Vater. Alle giengen nunmehr ans Land,
und jeder freute sich, daß er so davon gekom-
men war.


Robinson hatte nun genug zu thun, die
große Stadt London zu besehen, und ver-

gaß
B

Mutter. Das denk' ich auch; nun wird
er wohl kluͤger geworden ſein?

Diederich. Wo blieb er denn nun?

Vater. Das Schif, welches ihn und
die Andern aufgenommen hatte, ſegelte nach
London. Vier Tage darauf war es ſchon bei
der Muͤndung der Themſe und nicht lange
darnach lag es bei der Stadt London vor
Anker.

Frizchen. Was iſt das, die Muͤndung
der Themſe?

Freund R. Die Themſe iſt ein Strom,
wie unſere Elbe, der nicht weit von London
ins Meer fließt. Der Ort, wo ein Strom
ins Meer faͤlt, wird die Muͤndung deſſelben
genant.

Vater. Alle giengen nunmehr ans Land,
und jeder freute ſich, daß er ſo davon gekom-
men war.


Robinſon hatte nun genug zu thun, die
große Stadt London zu beſehen, und ver-

gaß
B
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0057" n="17"/>
          <p><hi rendition="#fr">Mutter.</hi> Das denk' ich auch; nun wird<lb/>
er wohl klu&#x0364;ger geworden &#x017F;ein?</p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Diederich.</hi> Wo blieb er denn nun?</p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Vater.</hi> Das Schif, welches ihn und<lb/>
die Andern aufgenommen hatte, &#x017F;egelte nach<lb/>
London. Vier Tage darauf war es &#x017F;chon bei<lb/>
der <hi rendition="#fr">Mu&#x0364;ndung</hi> der <hi rendition="#fr">Them&#x017F;e</hi> und nicht lange<lb/>
darnach lag es bei der Stadt <hi rendition="#fr">London</hi> vor<lb/>
Anker.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Frizchen.</hi> Was i&#x017F;t das, die Mu&#x0364;ndung<lb/>
der Them&#x017F;e?</p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Freund R.</hi> Die Them&#x017F;e i&#x017F;t ein Strom,<lb/>
wie un&#x017F;ere Elbe, der nicht weit von London<lb/>
ins Meer fließt. Der Ort, wo ein Strom<lb/>
ins Meer fa&#x0364;lt, wird die Mu&#x0364;ndung de&#x017F;&#x017F;elben<lb/>
genant.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Vater.</hi> Alle giengen nunmehr ans Land,<lb/>
und jeder freute &#x017F;ich, daß er &#x017F;o davon gekom-<lb/>
men war.</p><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <p><hi rendition="#fr">Robin&#x017F;on</hi> hatte nun genug zu thun, die<lb/>
große Stadt <hi rendition="#fr">London</hi> zu be&#x017F;ehen, und ver-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">B</fw><lb/>
<fw place="bottom" type="catch">gaß</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[17/0057] Mutter. Das denk' ich auch; nun wird er wohl kluͤger geworden ſein? Diederich. Wo blieb er denn nun? Vater. Das Schif, welches ihn und die Andern aufgenommen hatte, ſegelte nach London. Vier Tage darauf war es ſchon bei der Muͤndung der Themſe und nicht lange darnach lag es bei der Stadt London vor Anker. Frizchen. Was iſt das, die Muͤndung der Themſe? Freund R. Die Themſe iſt ein Strom, wie unſere Elbe, der nicht weit von London ins Meer fließt. Der Ort, wo ein Strom ins Meer faͤlt, wird die Muͤndung deſſelben genant. Vater. Alle giengen nunmehr ans Land, und jeder freute ſich, daß er ſo davon gekom- men war. Robinſon hatte nun genug zu thun, die große Stadt London zu beſehen, und ver- gaß B

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/campe_robinson01_1779
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/campe_robinson01_1779/57
Zitationshilfe: Campe, Joachim Heinrich: Robinson der Jüngere. Bd. 1. Hamburg, 1779, S. 17. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/campe_robinson01_1779/57>, abgerufen am 14.05.2021.